Google CEO Schmidt: Kein eigener Browser geplant

Internet & Webdienste In einer Konferenz mit Industrieanalysten bestätigte der CEO von Google, Eric Schmidt, dass der Suchmaschinenbetreiber keinen eigenen Browser entwickeln wird, obwohl man mit der aktuellen Entwicklung des Internet Explorer 7 unzufrieden sei. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aha, es gab also gerüchte das Google nen browser machen will, gut das man auf winfuture davon nichts erfahren hat ^^
 
@megamacy: Da brauch wohl jemand eine Brille:
http://www.winfuture.de/news,16629.html
http://www.winfuture.de/news,23424.html
http://www.winfuture.de/news,17283.html
http://www.winfuture.de/news,18735.html
 
@xylen: Warumist das dann nicht verlinkt bei "News zum thema" :D
 
naja ich fände es auch wenig sinvoll sollen sie lieber mozlla mit firefox weiterhin unterstüzen ich glaube das bringt weitaus mehr. auserdem ist im firefox ja wiederrum google als standartsuche integriert da beschwert sich microsoft ja auch net :)
 
@paris: "auserdem ist im firefox ja wiederrum google als standartsuche integriert da beschwert sich microsoft ja auch net :)" Ja, und genau deswegen ist das ja auch Schwachsinn was google machen wollte. Aber die Klage wurde ja zurückgewiesen.
 
@billgatesm: Die Klage wurde abgewiesen? Echt? Haha! Wie geil ist das denn? Erst groß verklagen, jetzt abgewiesen worden und dann grummelnd hinnehmen, dass "man mit der aktuellen Entwicklung des Internet Explorer 7 unzufrieden sei.". Ich habe ja schon bei den News wegen der Anklage geschrieben, dass sich Google damit etwas blamiert hat - man, tut das gut :-)
 
@paris: Nun, Firefox wird aber im Gegensatz zum IE nicht gleich mitgeliefert, wenn man Windows kauft... Zudem hat Firefox einen durchaus geringeren Marktanteil, weshalb MSN dadurch durchaus populärer werden könnte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check