Microsoft kommentiert Vorwürfe der ComputerBild

Microsoft Nachdem wir gestern darüber berichteten, dass die ComputerBild dem Konzern Microsoft unterstellt, die Berichterstattung rund um die Office 2007 Beta 2 zu beeinflussen, kommentierte Jürgen Gallmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Microsoft ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
computerbild? muss man die kennen?
 
@_rabba_u_k_e_: gefahr erkannt, gefahr gebannt :-)
 
Fehler in dr News:

"PC-Fachzeitschrift Computerbild"
rofl
 
naja, computerbild ist zumindest die einzige "fachzeitschrift" die personalfirewalls als durchgehend nicht funktionsfähig gebrandmarkt hat, zusammen mit der ct
 
@macbeth_xp: und PC Professional
http://www.testticker.de/pcpro/praxis/security/article20060518034.aspx
 
Hey, schade, für Kaspersky Internet Security 2006 war es wohl zu spät..Ich hätte gerne das Ergebnis gesehen und gehe davon aus, dass es die anderen geschlagen hätte :-) MfG CYa iNsuRRecTiON
 
Auch Kaspersky kann an einem nicht funktionierenden _Konzept_ nichts ändern.
 
Computerbild ist, wie alles aus dem Springerverlag, korrupter Müll. Wahrscheinlich war Computerbild mit dem Werbeetat von MS nicht einverstanden und deswegen wird jetzt ganz billig quer geschossen. Tja kann halt nicht jeder einen Exclusiv-Promo-Deal wie die CHIP mit Symantec haben...
 
Also, ICH finde Microsofts Vorgehen an dieser Stelle schon problematisch. Die inhaltlichen Vorgaben und erst recht das Verbot, OpenOffice mitzuliefern, mögen ja rechtlich einwandfrei sein, sie sind aber ein Armutszeugnis für Microsoft. Es handelt sich ganz schlicht und ergreifend

1. um ein Kritikverbot und

2. um ein Verbot der Werbung mit der Konkurrenz.

Beides hat man nur und ausschließlich nötig, wenn man von der Qualität des eigenen Produkts nicht überzeugt ist. Abgesehen davon ist diese Methode wenigstens unredlich.

Levay
 
@Levay: Hm. Man sollte aber mal bedenken, wieviel Geld MS in die Kampagne puscht. Stell dir mal vor, du ziehst irgendwo in der Innenstadt einen neuen Laden auf und willst dein Zeugs an die Leute bringen. Klaro ist es eine bodenlose Frechheit, wenn DU dann was dagegen hättest, das sich einer vor deinen Laden stellt und laut schreit, das sein Gedöns viel billiger bzw. kostenlos ist. Viel Spaß beim Geldverdienen dann. :-)
 
@Levay:

Nur ist das laut C't Chefredakteur Christian Persson eben nicht der Fall:
http://www.golem.de/0605/45586.html

Beim Springerverlag explizit die Bild Redaktion scheinen also nicht nur die Leserschaft zu blöd für das Verständnis von etwas umfangreicheren Textinhalten zu sein, sondern auch die Redakteure.
 
@Levay: Ich sehe in diesem Verbot kein Problem... die Redakteure können ja bei der nächsten Auflage wieder OpenOffice mtiliefern - so schnell wird das OfficePaket ja auch nicht aktualisiert, dass jetzt unbedingt die neueste Fassung dazu muss - oder sie packen einfach die MS-Office-BETA auf eine eigene CD - und damit ist in meinem Verständnis das Problem aus dem Weg - ich jedenfalls habe das so verstanden, dass MS lediglich nicht will, dass MS Office auf dem selben Datenträger wie OO ist :-)

Korfox
 
@gordonflash: Dann musst DU das bessere Produkt abliefern, so ist es halt in der freien Marktwirtschaft.
 
@floerido: 1) Eben nicht, siehe WM-Gebaren, was die Sponsoren betrifft __ was man wo nicht (essen, trinken, anziehen) darf. 2) Was hat das primär mit besser zu tun, wenn ich Unsummen Geld ausgebe, um für mein Produkt Promo zu machen und ein anderer hängt sich gratis dran? Das ist Trittbrettfahrerei.
 
@Levay: Laut Steve Ballmer ist Open Source die größte Gefahr für Microsoft. Das sagt doch schon alles. Die müssen das machen, sonst gibt es auf den Officemarkt eine Katastrophe. Kleinreden kann man das Problem nicht mehr, man versucht es zu ignorieren.
 
chip und symantec passen eh zam ... sicher besser als bild aber ... jedem das seine ^^
 
Wer Bildblog.de kennt weiß, dass die BILD, samt Anhang, alles aus dem Kontext reißt. BILD dir deine Meinung __> BILD bildet dir eine Meinung! Mich würde vielmehr interessieren, was wirklich in dem Vertrag drinsteht und nicht irgendwelche Auszüge in irgendeiner Zeitschrift.
 
@candamir: stimmt, denn die halbe Wahrheit ist auch eine Lüge!
 
@candamir:

Ich wäre an Deiner Stelle mit solchen Mutmaßungen vorsichtig. Wer sagt Dir, dass die Computerbild etwas mit der Bild-Zeitung redaktionell zu tun hat? Bildblog berichtet nicht über die CoBi, sondern ausschließlich über die Bild selber.
 
Eine Zeitung von (Fach)Idioten für PC-Nullen (das breite Volk), andere Zielgruppen lassen sich mit dem Gewäsch kaum fangen(, hoffe ich). Allerdings stelle ich leider fest, dass ursprünglich mal richtig gute Zeitschriften - wie die CT oder die PC Prof. - sich immer mehr an dieses Level annähern. Aber das geht schon seit Jahren so. Der restliche "Bild"-Ruf tut sein Übriges ... und der Strudel aus redaktionellem Abfall, scheinbarem Skandaljournalismus und Bauernfängerei wird weiter genährt. Aber ...
wenn die gute ComputerBILD dann bei dieser Zielgruppe bewirkt, dass vielleicht doch mal der ein oder andere Patch installiert wird oder vielleich gar nicht mehr nur das Admin.-Konto für den Alltag vergewaltigt wird - um Himmels Willen - dann sollen die Leute sie lesen. Hauptsache sie lesen überhaupt noch irgendwas.
 
@cfroemmel: Also bei der Computerbild werklen nicht mal Fachidioten. Wer Photoshop in einem Test durchfallen läßt (wegen dem Preis natürlich), ist schon geisteskrank. Zumal diese professionelle Software schon durch die Erwähnung in der Computerbild entweiht wurde.
 
@cfroemmel: Meine Rede! Selbst für DAUs irgendwann mal zu blöde. Eigentlich ist diese Form zusammengefassten Klopapiers keinie Zeile wert!
 
@cfroemmel: "... Eine Zeitung von (Fach)Idioten für PC-Nullen (das breite Volk)..." Wie borniert, eingebildet und selber dümmlich muss jemand sein, der das "breite Volk" -eben die Masse der Anwender- mit "PC-Nullen" gleichsetzt und herabwürdigt, wenn es doch eben die Mehrzahl der Anwender ("breite Volk") ist. Da scheint mir etwas ganz anderes "breit" zu sein. Solche oder ähnliche Aussagen, oft hier auf Winfuture geäussert, nerven mich total. "...Hauptsache sie lesen überhaupt noch irgendwas...", Deinen Kommentar können sie sich jedenfalls ersparen.
 
@uechel: Auch wenn es manche nicht gerne hören, so ist es trotzdem die Wahrheit. Was ist daran so schlimm? Ich bin Dingen wie Kochen und Fliesenlegen auch ein Idiot, mache aber keinen Hehl daraus. Seltsamerweise fühlen sich lediglich PC-Benutzer von solchen Aussagen angegriffen. Wünschenswert wäre es, wenn ahnungslose die Fähigkeit erlernen könnten, zu erkennen, das sie ahnungslos sind... Damit wäre vielen geholfen. Besonders gefährlich finde ich die Aussage: "... der das "breite Volk" -eben die Masse der Anwender- mit "PC-Nullen" gleichsetzt und herabwürdigt, wenn es doch eben die Mehrzahl der Anwender ("breite Volk") ist." __- Soll das etwas heissen, dass 10 dumme gegen 1 intelligenten automatisch recht haben, weil sie in der Mehrheit sind?! Sry, aber da kann was nicht stimmen, wobei dies viele Dinge in der heutigen Welt erklären würde.
 
@brand 10 : Hallo! Es geht hier nicht um recht haben, sondern um R e c h t e haben. Die 10 Dummen haben nicht unbedingt immer recht, aber sie sind g l e i c hberechtigt in ihren Wünschen,Bedürfnissen usw. Und ein Einzelner ist nicht immer der Intelligentere und hat auch nicht immer recht (Geisterfahrer gegen viele korrekt Fahrende,Führerprinzip mit fatalen Folgen usw.) und nicht jeder, der sich über andere erhebt, ist intelligenter als diese, wahrscheinlich schon garnicht, wenn er das so betonen muss. Und darum gehts. Wie heisst es doch: Hochmut kommt vor dem Fall.
"...Wünschenswert wäre es, wenn ahnungslose die Fähigkeit erlernen könnten, zu erkennen, das sie ahnungslos sind... Damit wäre vielen geholfen..." In diesem Punkt gebe ich Dir Recht.Aber wünschenswert wäre es auch, wenn Ahnunghabende nicht andere herabwürdigen sondern diesen Hilfe geben würden.
 
Das erinnert doch sehr stark an " Der schwarze Kanal " was die Bild da treibt. Aber okay, ist halt Bild.
@Levay, in der freien Wirtschaft ist sowas gang und gebe, euöffne nur mal eine Kneipe und schließe einen Vertrag mit Schultheiss ab und verkaufe dann mal Kindl.
Ratman
 
Wäre der Bericht der Computerbuild nicht die Wahrheit, hätte Microsoft garantiert längst eine umfassende Gegendarstellung auf Seite 1 eingeklagt und ne fette Schadenersatzforderung für den Imageschaden vorgelegt. Stattdessen nur scheinheilige Statements zur Pressefreiheit und lahme Unschuldsbeteuerungen über die Pressesetelle zu lancieren ... einen besseren Beweis für einen gelandeten Volltreffer kann sich Bild gar nicht wünschen.
 
@call_me_berti: Du Ärmster. Du bist anscheinend echt überzeugt, daß alles was von BILD kommt, der Wahrheit entspricht. Träume weiter. Und zum Thema klagen: Dafür gibt es kein Gesetz, da es sich hier nicht um Persönlichkeitsrechte handelt. Generell liest du anscheinend zu viel BILD am Tag ...
 
@call_me_berti: Ich geb nochmal nen Link von einem anderen User an dieser Stelle wieder : http://www.golem.de/0605/45586.html :-)
 
@gordonflash: Erstens hab ich gesagt, daß ich der Bild eigentlich nur deshalb glaube, weil MS so seltsam kleinlaut reagiert, statt gleich den Klageknüppel zu schwingen, Zweitens gibts es das Recht auf Gegendarstellung nicht nur bei Persönlichkeitsrechten und Drittens ... Dein blinder unkritischer Glaube an nur eine Seite der Geschichte spricht nicht dafür, daß Du generell sonderlich belesen bist. @candamir: guter Bericht, aber leider keine Original-Quelle ... und außerdem auch kein Widerspruch zu meiner Aussage. Dort heißt es zur Beeinflussung durch den Vertrag auch eher "ist nicht schlimm" und nicht "ist nicht wahr" :-) .. dazu nur folgendes Zitat des Redakteurs: "Der aus den USA vorgegebene
Vertrag ist aus meiner Sicht juristischer Overkill, schränkt aber bei
vernünftiger Auslegung die journalistische Freiheit nicht ein"
 
@call_me_berti:

Also ich würde auch call_me_berti recht geben... obwohl ich inoffizieller Bildhasser bin:-)
 
na bei der computerblöd ist doch jeder selber schuld der den mist glaubt der drinn steht.
Genau wie ihre ach so unabhängigen Test´s usw ,kein Testlabor kommt auf die selben ergebnisse wie die von der Computerblöd.
Testlabore werden warscheinlich nicht gesponsert und müssen derwegen keine Rücksicht nehmen.^^
Auch mit welcher Aroganz sie dem Leser gegenübertreten ist doch schon eine Frechheit " wir schreiben so das es dumme Menschen verstehen".
Denkt mal düber nach wie hoch die eure Intelligenz einschätzen und was die von euch halten.
Darum jegliche Art von Bild war schon immer schlecht - ist schlecht - wird immer schlecht sein.
German Mindstorm Bild Verlag muhahahah.
 
@protheus: so ein Pech, daß Du Bild nicht magst. Bei Deiner unüberlegten Schmähkritik, frei von Argumenten zum Thema ... die Behauptung der Bestechlichkeit führt sogar in die falsche Richtung. Denn anscheinend hat man diesmal die Kohle von MS nicht nehmen wollen ... das alles klingt passend, um genau in der Computerbild-Zielgruppe zu liegen.
 
Was gibt es da noch zu kommentieren? Ich gebe zu, ich bin nicht gerade ein Freund von MS, aber was sich der Springerverlag da leistet, ist unter aller Sau!
 
Medien sollten auf der Seite der Leser stehen. Das ist im Grundgesetz verankert und das wird jeden Tag gebrochen - wie vieles andere auch...REVOLUTION !!! :D Ja, eigentlich nicht zum lachen...
 
@Dario: "..Medien sollten auf der Seite der Leser stehen. Das ist im Grundgesetz verankert ...". Das steht garantiert n i c h t im Grundgesetz! Entweder in der Schule nicht aufgepasst oder sich mit dem GG nie beschäftigt. In Deutschland ist die Pressefreiheit im Grundgesetz in Art.5 Abs.1 S.2 verankert:

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."
Könnte auch heissen, MS darf k e i n e n redaktionellen Einfluss nehmen, z.B. durch Androhung wirtschaftlicher Nachteile (keine Produktveröffentlichung von MS).
 
Die ComputerBild hat doch echt nüscht zu sagen. ^^
 
Finde ich äußerst klasse das Die Office 2007 Beta 2 auch in der PCPraxis verfügbar sein wird. Ichkaufe micr die PCPraxis jeden MOnat und kann so, da ich keine DSL-Leitung besitze auch ohne TechNet an die Office 2007 Beta herankommen. Echt Klasse!!!! Gute Nachricht!
 
Naja mit dem verhalten hat sich die Computerbild bei Microsoft vergeigt.
Ich denke mal in Zukunft wird diese Zeitschrift von MS nicht mehr Supported, heisst dann es gibt keine Servicepack CD's, usw bei der Computerbild. Ich würde als MS den Redakturen von Computerbild auch die Microsoft Akredierung wieder wegnehmen.
 
Was MS nicht in seinen Statement erwähnt (oder absichtlich verschweigt): es darf kein Open Office mit auf die CD gepackt werden. Angst vor der kostenlosen Konkurrenz? Wenn Office07 wirklich sooo gut wäre, bräuchte man solch radikale Methoden nicht.
 
Yep, Full ACK !
 
@DrJaegermeister:

du hast den dreh wohl echt raus :) íst das eine office 2007 beilage oder eine oo beilage in der ct? für mich ganz normal das sonstiger müll dann dort nichts zu suchen hat! und wozu sollte oo noch drauf sein? wie hier schon gesagt wurde hat sich da nicht viel getan und hat nichts mit dem thema zu tun!
 
@stadtschreiber: Es ist eine CD Beilage, und da wäre es angebracht zum Thema Office auch Alternativen beizupacken wie OO oder Abiword damit sich jeder selbst ein Urteil bilden kann. Und doch, es hat schon was mit dem Thema zu tun.
 
@DrJaegermeister: du tust so als ob das so schlimm wär dass ms nicht will dass office07 mit oo auf ner dvd is. vielleicht wollen sie einfach nicht mit oo in einen topf geworfen werden ? sie haben sicher ihre gründe, und wenn du ein unternehmen hättest, würdest du auch gewisse auflagen machen, wenn jemand dein produkt anbietet ...
 
@DrJaegermeister:

auf meiner cd beilage sehe ich aber nichts davon das es eine toolsammlung wie immer ist - also ist es wie bei der sicherheitscd die schon oft der ct beilag die ja auch von ms ist. anderer kram hat dort nichts zu suchen :P
 
@ stadtschreiber: "anderer kram hat dort nichts zu suchen" Warum wohl, weil MS das so beschlossen hat oder ist das ist das ein ungeschriebenes Gesetz? Na ja, wenigstens weisst du jetzt warum du auf deiner CD keine andere Tools findest.
 
@DrJaegermeister:

man sieht das du nichts verstanden hast! um die beilage handelt es sich um eine office beilage wie der name schon sagt und nicht um eine office und programmsammlungsbeilage.... ach vergiss es und träum weiter deinen traum...
 
@DrJaegermeister: es ist natürlich eine Kostenfrage. Ich kann mir
kein Office XP Professional leisten, welches mehrere 100 CHF kostet.
Da muss ich mich wohl oder übel bei OpenOffice herunterladen, obwohl
MS Office vermutlich noch das bessere Programm ist.
 
Computer-Bild vs. jeder anderen PC-Zeitschrift

=

Bild vs. Frankfurter Allgemeine...

mehr muss ich glaub ich nicht sagen :-)
 
Respekt liebe ComputerBILD!
Die "Verfahren" von Microsoft gegenüber PC-Zeitschriftenhersteller abzudrucken ist nur ehrlich. Zwar hat sich der Verlag damit die Connections zu Microsoft zerschossen aber die Kollegen von M$ können die ComputerBILD nicht ignorieren, da die CBILD größte europäische PC-Zeitschrift ist.

Man kann von der Zeitung halten was man will.
Sie ist halt für den "normalen" PC-Anwender gedacht. Und das ist doch ok! Kann man nichts zu sagen. Dafür ist sie top!

Vom Grund-Niveau ist sie aber Vergleichbar mit der CHIP oder PC Professionell die sich als Zeitschriften für den professionellen Anwender halten! *lach*
Außerdem vertreibt der Axel Springer Verlag nicht nur Klatsch-Zeitungen wie die "BILD" sonder auch Zeitungen wie die "Welt".

Also wenn man von der Presse-Landschaft keine Ahnung hat einfach mal klappe halten!

Jemand der neutral mal den Artikel liest wird merken, das Microsoft schon gewisse Voraussetzungen den Zeitschriften genannt hat die nicht in Ordnung sind (z.B. kein OpenOffice).
 
@Dreamdows: Was die Chip betrifft, da kann ich Dir gerne bestätigen, das die wirklich im laufe der Jahre unglaublich schlecht geworden ist. So unerträglich, das ich mein Abo abbestellen musste, weil ich mich nur noch über das schlechte Heftchen geärgert hatte, keine Ahnung ob die inzwischen schon auf dem Level der Computerbild angelangt ist, vorstellen könnte ich es mir. Leider scheint aber "tieferlegen" schwer im Trend in der Medienbranche zu sein. Scheint mir so, das sich da mit der Bild und Microsoft zwei gesucht und gefunden haben. .-) Gruß, Fusselbär
 
Microsoft pupst und alle laufen denen zum schnüffeln hinterher.Alles hackt auf den vermeintlichen Feind (hier Springerverlag) ein, ohne das wirklich Klarheit darüber herrsch , wer uns hier belügt. Getreu nach dem Motto "wer einmal lügt dem glaubt man nicht, wird blind auf BILD eingehauen. Dabei weiß man auch aus Erfahrung , das es gerade der Microsoftkonzern nicht so wirklich mit der Wahrheit hat.Da stehen sich beide wirklich in nichts nach, wenn es darum geht die Konsumenten zu belügen und zu manipulieren.In Wirklichkeit wird wie so oft , jeder ein wenig recht haben.Hauptsache man macht Schlagzeilen, ob positiv oder negativ, egal Werbung ist es allemal und alle hier zücken die Messer und verteidigen Konzerne, die sich einen Dreck um unsere Meinung schert , sondern nur auf Umsatz bedacht ist, was naturbedingt jedem Konzern sein eigen ist und deshalb so sein muß.Lasst euch nicht manipulieren.
 
Ich finds immer wieder lustig wie in Foren über "ComputerBild" herunter gelästert wird. Überall liest man "Die lügen nur..." ... "Die schreiben Artikel für Dumme"..."Die haben keine Ahnung"...und vorallem steht immer überall "Ich les keine ComputerBild!" Da ist es doch nur witzig das die ComputerBild die grösste PC Zeitschrift Europas ist, sprich die Zeitschrift mit der grössten Auflage. Scheinbar lies sie aber keiner! *LOL* Wahrscheinlich landen alle Ausgaben alle 14 Tage direkt im Altpapier. Klasse sind auch immer die Sätze wie "Ich kauf sie nur wegen der Heft DVD mit Spielfilm" *LOL*. Alle die immer über die ComputerBild läster rennen sicher alle 14 Tage zum Händler und kaufen sich jede Ausgaben, oder haben gar ein Abo! Lachhaft! Für die Zielgruppe für die Sie gedacht ist ist ComputerBild absolut ausreichend.
 
@muhviehstar: Dieser Kommentar ist gut. Viele hier halten sich ja für überschlau und bilden sich ein die Weißheit geerbt zu haben. Die meisten Zeitungen sind zu 80% Schrott und mit Werbung belegt. Es muß ja auch noch "normale" Menschen geben die vieleicht die Computerbild lesen dürfen.
 
@muhviehstar: ganz einfach :D die Cbild-Leser haben dank der Cbild net geschfft ins Internet zu kommen :D __> darum wirst du nirgends einen finden, der die kauft...
 
ja ja sicher Pressefreiheit alles MS da fällt mir gleich noch irgendwas mit dem bnd ein hmmm naja hauptsache pressefreiheit löl
 
naja...was auch immer man über die geschäftlichen Praktiken von Microsoft denken mag - ich denke, wenn die Computerbild jetzt kein Office2007 auf der CD hat, werden es wohl trotzdem die meisten überleben - so der Überflieger ist das Magazin ja nun wirklich nicht, besonders wenn man schon weiss, wo und wie man den Computer einschaltet... :-))
 
typisch axel springer...
 
In der Marktwirtschaft traue ich jedem einfach Alles zu, solange wie einer Gewinn aus der Sache ziehen kann ist doch jedes Mittel nur Recht und Billig um den Gewinn zu Erhöhen. Und wieviel Probleme hatte M$ schon mit Gerichten, Kartellämtern, usw. Für mich sind solche News nur Popaganta, denn eins habe ich gelernt: "Papier ist sehr geduldig"
Und da ist es Egal von welchem Verlag diese Buchstaben gedruckt und Verfasste werden. Ich, z. Bsp. kaufe mir diese Zeitung, weil sie nicht so Voreingenommen ist wie, z. Bsp. die Zeitschrift "Chip" In Nahezu jedem 3./ 4. Beitrag bei "Chip" wird Schleichwerbung für das jeweilige Produkt gemacht. Vorallem in Testberichten. Nur mal so am Rande bemerkt.
 
@ muhviehstar:
Stimmt genau und man sollte mal darüber nachdenken, welche Macht die DAU´s durch Negativpropaganda ausüben können. Ich bin dafür das die Computer Bild einen Doppelseitigen Widerruf abdrucken sollte, damit auch keiner der "Nicht Computerbildleser", diesen übersehen könnte.
 
@nobody1972sp: Ja ne, schon klar. Dann bitte auch eine Seite für diejenigen, die dieses "Verhalten" von Microsoft gestern noch als überaus "normal" betitelt haben. Die sind kein stück besser... schlimmer noch, wollten sie doch Microsoft nach den Mund reden und müssen heute Feststellen, dass ja alles garnicht wahr ist. So ist es, wenn man ohne Hirn und Verstand jede Aktion von Microsoft gut heisst, ohne selbst zu denken. Aber mit dieser Peinlichkeit muss man dann auch leben :D
 
Man sollte bedenken: Selbst die PC Welt, die ja bekanntlich mit MS ein wenig auf dem Kriegsfuß ist, hat den Vertrag unterschrieben... dann kann er ja so schlimm nicht sein :-)
 
naja wer die computerbild liest ist eh schon verloren.
und das nennt sich eine fachzeitschrift.
btw bei mir hat der installer auf der CT´ cd einen fehler.
naja die ct ist auch nicht mehr was es mal war. 3&$8364: 300 seiten
davon wahrscheinlich 1/3 werbung.
wofür bezahl ich denn ?
 
Wer liest den die Computerbild? Wer was lernen oder sich informieren will holt sich die Chip oder CT die sind net so nubig geschrieben und man lernt nicht nur wie man Software richtig installiert wie bei der CB :P . Dieser "Bild" Dreck da genauso Sch**se wie die Bildzeitung.
 
man man man ich hab das alles sonntag abend schon gesagt ^^
 
Also Computerbild und Fachzeitschrift ...ganz Sicher nicht...
 
seitdem die computerbild mal in einem schwarz-weiß-laserdruckertest sämtliche drucker abgewertet hat, weil sie nicht farbig drucken konnten, weiß ich warum ich mir den müll in diesem heft nicht mehr antue :)
 
http://www.pcwelt.de/news/software/138874/index.html , PC-Welt mit MS Office und Open Office auf demselben Heft. ich denke das sollte den kritikern , die MS die weltherrschaft unterstellen , den wind aus den segeln nehmen. :)
 
@Damenschuh: Wieso sollte es? Nur weil es ein Hintertürchen im Vertrag gibt? Wenn Dich jemand vertraglich verpflichtet ins kalte Wasser zu springen ... und Du findest heraus, daß es nach Wortlaut schon reicht, nur kurz den großen Zeh in ne Pfütze zu stecken ... dann ist das zwar clever und Du wirst kaum naß. Das ändert aber keineswegs etwas daran, daß ich Deinem Vertragspartner unterstelle ein elender Drecksack zu sein, der Dir ne kalte Dusche verpassen wollte :-)
 
solln die sich doch die köppe einkloppen... Microsoft hat eh die besseren anwälte:-)
 
Gibt es hier irgendjemand, der den gesamten Originalvertrag gelesen hat, den Computerbild zum Anlass nahm, einen Artikel zu verfassen? Nein? Ach, wie kommt es dann, dass es hier so viele rechthaberische und vollbrüstig vorgetragene Kommentare gibt?
Mir ist die Haltung von MS ebenso scheißegal wie der journalistische Ethos von Computerbild - was mir hier nicht egal ist, ist die Diffamierung von Lesern und Usern aufgrund von Halbwahrheiten, Gerüchten und Unterstellungen - ganz besonders von Leuten, die sich gerne als Profis sehen, als kritische Zeitgenossen, denen keiner ein X für ein U vormachen kann.
Warum es seitens MS (noch) keine Klage gegen CB gibt? Möglicherweise dauert die Vorbereitung einer juristisch wasserdichten Klage etwas länger, vielleicht gibt es einzuhaltende Timeframes. Oder vielleicht ist CB mit seiner Stammleserschaft für MS bezüglich MSO12 vernachlässigbar - ich kenne zumindest in unserem Betrieb keinen System Engineer, der CB auch nur mit der Feuerzange angreifen würde.

lg/trustno1
 
as.

"[re:1] von gordonflash am 30.05.06 um 11:56 Uhr Diesen Kommentar positiv bewertenDiesen Kommentar negativ bewerten
@cfroemmel: Also bei der Computerbild werklen nicht mal Fachidioten. Wer Photoshop in einem Test durchfallen läßt (wegen dem Preis natürlich), ist schon geisteskrank. Zumal diese professionelle Software schon durch die Erwähnung in der Computerbild entweiht wurde."

Wärst du wenigstens ein Fachidiot, würdest du wissen, dass es "wegen des Preises" heißen muss.
 
Ich lese ab und zu auch die CBILD, weniger wegen den Tests usw. aber man bekommt doch einigermassen neue Hardware/Software Vorstellungen, das interessiert mich mehr als das übrige.
Wenn ich das in einer anderen, sogenannten etablierten Broschüre machen will, kostet mich das bis 5x mehr als die CBILD, und auch in den etablierten Broschüren ist das Niveau etwa das gleiche wie in CBILD.
Der Rückgang der sogenannten etablierten Broschüren ist ja dadurch gegeben, dass die Preise für ein Monatsheft am Kiosk jenseits von Gut und Böse liegen. Das hat mit Geiz ist geil nichts zu tun, sondern ist Abzocke und Frust zugleich, weil meiner Ansicht nach die Inhalte nicht viel anders sind als in CBILD.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles