Apple verliert Rechtsstreit gegen Blog-Betreiber

Wirtschaft & Firmen Der Elektronikhersteller Apple hat einen Rechtsstreit gegen einige Betreiber von Blogs verloren. Die Webseiten AppleInsider und PowerPage hatten mehrfach Informationen zu noch nicht angekündigten Produkten des Konzerns veröffentlicht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso klagen die dagegen? Apple soll sich doch freuen: jede (positive) News über sie macht sie bekannter und Apple bleibt im Gespräch.
 
ja, aber wenn da spezifische infos zu neuen konzepten gepostet werden, haben die natürlich angst, dass das jemand nachmacht :)
 
@lebian: Ein Leitsatz von Apple ist es, nicht über die Zukunft zu sprechen. Darum darf auch MacWeb.ch von offizieller Seite keine Gerüchte oä als News posten. Naja vielleicht nimmt es Apple da etwas zu "pingelig".
@Knackich: Apple dürfte auch so im Gespräch bleiben. Die Kurse stehen gut.
 
nanu pressefreiheit in den usa, ja isses denn ...
 
@sarit77: der rest hinter den drei punkten hätte mich interessiert.
 
Apple wäre nicht Apple, wenn Apple keine eigenen Gesätze hätte! (Weiser Spruch!)
 
@cmaus@mac.com: meinst du einen GehSatz oder ein Gesetz?
 
Was wäre gewesen, wenn ein Blogger informationen zu geheimen Forschungen des US Militärs preisgegeben hätte, könnte er sich dann auf dieses Urteil berufen und die Quellen geheimhalten? :)
 
@Bobbie25: Nein, sowas nennt man Hochverrat und wird zu Recht bestraft. Oder fändstes lustig, wenn jemand amerikanische Atombombenpläne oder zumindest Einzelheiten zu sowas preisgeben würde? Dem könnt ich dafür schon in den ***** treten, weil Terroristen auch Inet haben.

Is aber auch irgendwo nen komischer Vergleich finde ich.
 
Wieso komischer Vergleich? Wenn ich verrate was andere "Waffenhersteller" produzieren ist es das Gleiche, wie wenn ich ein anderes Produkt verrate. Ich seh da keinen Unterschied..
 
@Bobbie25: Waffen töten , Soft oder Hardware nicht !!!
Das is doch schon ein Unterschied. Oder ?
 
@Nightwishes: Waffen töten nicht von allein, Software auch nicht. Der Mensch, der das Ding bedient tötet ...und das ist nur eine Frage der Zeit.
 
@Bobbie25: sollte es privatisiertes militär geben, darf man sicher auch darüber berichten. so lange es aber eine staatseinrichtung ist und dem schutz des eigenen volkes dient handelt es sich um hochverrat wie jay-kill schon richtig bemerkt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich