WinHEC: Was Microsoft für den Ultra Mobile PC plant

WinHEC Mit dem PaceBlade EasyBook P7 ist ein erster Ultra-Mobile PC (UMPC) bereits seit Anfang der Woche auch in Deutschland zu haben. Samsung bringt seine Interpretation des Konzepts in Form des "Q1" ab 29. Mai bei Saturn in den Handel. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
cool. das einsetzen im auto sieht ja richtig geil aus. sowas hol ich mir sobald ich ein führerschein habe. microsoft bringt alles nach vorne. ist echt so wenn ihr überlegt!!!!
 
@mecmec: Also ganz ehrlich, ich weiß nicht wozu diese Dinger gut sein sollen. Um wirklich so richtig mobil zu sein, sind sie zu groß, andererseits sind sie aber auch zu klein, um damit wirklich arbeiten zu können. Ohne echte Tastatur ist so ein Gerät für mich wertlos, ich möchte nicht seitenlange Texte auf so einer Bildschirmtastatur mit dem Daumen (!!) oder mit einem Stift schreiben müssen. Die ersten Tests dieser Geräte (z.B. ZDNet) fallen ja auch ziemlich vernichtend aus ...

Tom
 
@mecmec: naja was bringt microsoft denn was es nicht schon irgendwie gibt? das teil is ne mischung aus laptop und nem pda für unterwegs wäre mir ein pda lieber und so daheim ein laptop finde das teil nich so praktisch aber hey kommt von ms wird durch die marketing maschienerie so oder so gekauft wie blöd... das möcht ich mal verstehn wie man sich durch werbung nur immer zu sowas verleiten lassen kann...
 
@mecmec: InCar-Pcs gibt es schon einige, meistens auf µATX Basis, nur wozu soll ein PC im Auto gut sein bzw. was gibt es für Zusatzfunktionen, was ein normales Navi oder so nicht kann, wenn Navis zu aufwendig sind lenkt das auch nur vom Verkehr ab.
 
@mecmec: es ist immer wieder beeindruckend wie innovationsresistent speziell die deutschen sind. es hat nie jemand gesagt, dass auf diesen geräten ein langer text verfasst werden soll, notizen lassen sich darauf jedoch besser mitschreiben als auf einem notebook. ziel ist es doch ganz offensichtlich, möglichst viele geräte in einem zusammenzufassen. warum sollte ich mehrere tausend euro für navi, pda, tablet pc, laptop etc pp ausgeben, wenn ich die selben funktionen in einem einzigen gerät haben kann. warum kaufen sich leute einen mobilen dvb-t fernseher und am besten noch einen tragbaren media player und so weiter und so fort, wenn das alles auch in einem gerät gibt, welches gleichzeitig auch noch ein vollwertiger pc ist. dass das ganze noch nicht ausgereift ist, ist doch die logischste sache der welt, denn nicht umsonst sind die ersten geräte wie erwähnt erst seit montag überhaupt in europa erhältlich. als die ersten pdas auf den markt kamen, hiess es ebenfalls "wer braucht das", bei handys, laptops, sogar bei pcs war dies vor jahren genau das gleiche... in fünf jahren hat jeder so ein ding... und wer jetzt sagt, das gab es doch schon lange, der hat damit zwar recht, doch jetzt erst werden derartige geräte überhaupt bezahlbar, denn der günstigste OQO kostet heute schliesslich locker 2000 euro... manchmal braucht es eben industrieschwergewichte um neue technologien massentauglich zu machen, das war in der vergangenheit so und wird weiterhin so bleiben. wie gesagt, die zeit wird es zeigen. zum thema spracherkennung, wenn man ein entsprechendes mikrofon benutzt, sind die nebengeräusche kein thema. übrigens: würde statt microsoft apple mit einem derartigen konzept auf den markt kommen, wäre die hölle los. so ist es immer der böse amerikanische riese, der dem armen benutzerlein die rechte nimmt (?!) indem er ihm ein neues produkt "aufzwingt".
 
@nim: Muss dir vollkommen recht geben. Frage mich immer, was die Leute hier auf Winfuture wollen, wenn sie nicht in neuen Technologien interessiert sind, weil sie mit allem so zufrieden zu sein scheinen. Paar Fakten: a) Ein PDA führt nur speziell für ihn kompilierte Programme aus. Das ist ein Riesennachteil, den sich glaub ich viele nicht klar machen. b) Es gibt so viele Navi-Systeme, das ist schon nicht mehr feierlich. Was ist, wenn man auf eins setzt, das keine Karten-Updates mehr bekommt? Bei einem Windows-Rechner kann man auf einen vorhandenen Pool vielfältiger Software zurückgreifen, man ist nicht auf eins festgefahren. c) Ihr müsst ein bisschen über den Tellerrand schauen, bevor ihr so verallgemeinernde Aussagen wie "So was braucht keiner" macht. Oder einfach verallgemeinendere Aussagen lassen. Es gibt ZIG Einsatzzwecke für solche Geräte allein in der Industrie, die die Firmen einen Haufen Geld sparen können verglichen mit anderen Technologien. Nehmt einen Gutachter z.B. Oder auf einer Baustellenbegehung zur Protokollierung. ... Die Welt ist nicht voller Hobby-PC-User, denkt dran!
 
@lofote: Also Windows führt auch nur speziell dafür kompilierte Programme aus, genauso wie Linux nur für Linux kompilierte und Mac OS nur für Mac OS kompilierte Programme ausführt ... das man auf diesem Ding jede beliebige Windows-Software ausführen kann ist ja im Prinzip ganz nett, aber genau auch die größte Schwachstelle, weil "normale" Software auf so einem Minidisplay mit relativ geringer Auflösung einfach bschissen aussieht, wie es im Test von ZDNet auch bemängelt wird. Desktop-Software ist einfach nicht für so kleine Bildschirme gemacht, und Windows auch nicht, weil man nichtmal sinnvoll desktopweit Schriftgrößen und Symbolgrößen einstellen kann.

@nim: also wenn das ding _nicht_ dazu gedacht ist lange texte zu schreiben, brauche ich also trotzdem noch einen laptop, um mobil lange texte zu schreiben, also brauch ich doch wieder zwei geräte!? Tur mit leid ich finde das ist einfach die falsche Größe. Ein PDA ist _richtig_ mobil, ich kann ihn in die Hemd- oder Hosentasche stecken - aber er hat halt einen relativ begrenzten, definierten Einsatzzweck. Ein Notebook ist zwar auch mobil, aber man braucht zumindest irgendeine Tasche dafür um ihn herumzutragen, dafür kann man damit richtig wie an einem Desktop arbeiten, mit Tastatur, Maus usw. Dieses Origami-Ding nun ist aber so groß, das man es _nicht_ mal eben in die Hemd- oder Jackentasche stecken kann, es ist aber auch zu klein, um damit vernünftig arbeiten zu können. Das hat nichts mit Innovationsresistenz zu tun, ich finde das Ding schlichtweg unpraktikabel (und wie gesagt, alle Testberichte die ich bis jetzt gelesen habe ebenfalls). Außerdem finde ich das eine auf Maus+Tastatur ausgelegte Desktopoberfläche für so eine Art Gerät einfach falsch ist, da müsste irgendetwas ganz neues her.

Tom
 
@el3ktro: Natürlich startet ein Win32-Rechn er nur Win32-Programme... aber: der grösste Prozentteil der Software ist zufällig WIn32, falls du das noch nicht mitbekommen hast :). Ich weiss nicht, was für Software ZDnet getestet hat, aber es geht ganz bestimmt nicht um Word und Excel hier - die gibts auch für PDA, die sind nicht das Problem. Die Sache sind speziell entwickelte Programme für Firmen (die auch mit deutlichem Abstand das teuerste sind und deren Portierung z.B. auf WinCE viiiiiel Geld kostetn würde - ich rede hierbei von 5-8stelligen Beträgen, mach dir das mal bitte klar!). Und ganz ehrlich: Dem mobilen TÜV-Meister ist es egal, ob die Informationen nun hübsch auf dem UMPC "schön" aussehen oder nicht. Und für hohe Auflösungen sind solche Spezialprogramme eh meist nicht ausgelegt, denn der Sacharbeiter arbeitet selten mit höheren Auflösungen als 1024x768. Also wie gesagt: Tellerrand :)...
 
@mecmec: wuff
 
es gibt auch noch die stimme um texte zu verfassen. wie bei vista wird es dafür auch spracherkennung geben! 100%!!!
 
@mecmec: Und wie gut funktioniert eine Spracherkennung, besonders wenn es viele Störgeräusche gibt? Eher schlecht.
 
welche störgeräusche?? was haste denn fürn auto? brumt der oda waslol
 
@mecmec: Ein Motor macht halt Geräusche, ausserdem beim schnellen Fahren auf der Autobahn dann noch die Windgeräusche und Rollgeräusche, ok wer bei 150 Sachen im Auto einen Brief oder im Internet surfen will, wenn er am Steuer sitzt und einen PC bedient gehört eigentlich der Führerschein entzogen, da kann man sich noch weniger als beim Handy am Steuer konzentrieren und ist somit ein starkes Risiko im Strassenverkehr, was werden diese UMPC fürs Auto stark vom Staat beschnitten werden das man beim Auto fahren nicht viel machen kann (Musik und Navi), aber ich hatte für die Spracheingabe nicht nur ein Auto in betracht gezogen, sondern zb. wenn man in der Stadt in einem Cafe sitzt usw.
 
blauen pfeil vergessen. sry.
@ all: egal das ist ein gutes produkt und GUT IST
 
mich erinnern die Dinger immer an die kleinen Tablet dinger die sie bei Star Trek haben... Ich glaube übrigens das der Knackpunkt wohl die Akkulaufzeit sein wird. Ich würde von so einem Gerät erwarten das es echt lange Laufzeiten hat.
 
@Zapp Branigan: Du meinst die "Pads". Tablets gibt es bei StarGate Atlantis, aber da heißen sie "Tablo".
 
@Zapp Branigan: Ich denke dass die Akkulaufzeit deutlich besser in Griff zu bekommen ist, als bei Standard-Laptops. Einer der absoluten Stromverschwender ist der Bildschirm. Ein 9"-Bildschirm braucht aber natürlich wesentlich weniger Strom durch die deutlich kleinere Auflösung.
 
@Zapp Branigan: ich habe derzeit einen paceblade umpc zum testen, darin ist ein via c7 prozessor verbaut, der im gegensatz zum celeron 900 in den geräten von asus und samsung über "speedstepping" verfügt, sich also dynamisch heruntertakten lässt (zwar fehlt ab werk dummerweise die software, aber es gibt ja notebook hardware control :)), ich werd das ding heute mal ins wlan hängen und dann einfach nur laufen lassen (mit notebook hardware control), bin gespannt wie lange er durchhält.
 
Das größte Problem für die absolute Mobilität für mich ist nicht das Gerät, sondern die schlechte Vernetzung von Städten über WiFi-Netze. Was bringt mir so ein Gerät, wenn ich damit nicht mal online gehen kann? Jetzt könnte man ja über so eine Vodafone UMTS Karte nachdenken, doch da sind die Preise einfach noch zu hoch. Meiner Meinung nach sollten die lieber mal dafür sorgen, dass man die Großstädte vernetzt.
 
@icetea: Von Base gibt es glaube ich eine GPRS/UMTS-Flat fürs 25€, ich weiß jetzt aber nicht ob man zusätzlich noch eine normale Tele-Flat für den selben Preis haben muss.
 
Diese ganze Mobilitätskacke kommt mir irgendwie bekannt vor... Wurde nicht auch aus diesem Grund das Notebook entwickelt? Jedoch haben wir mittlerweile Notebooks mit 20" Display.. Soviel zur Mobilität... Frage mich wie lange es mit diesen UMPCs geht bis die Dinger solche Displays verpasst bekommen?? Und dann ist auch hier wieder Sense mit "UltraMobile", und wir bekommen "UMMPCs" (=ultra-mega-mobile...) lol
 
@De_Steini: Das ist doch das eigentlich Erstrebenswerte! Wenn dieser riesen UMPC dann noch ca. 5-10mm dick ist und 0.5-1kg wiegt ist es doch das optimalste! Man muss ihn nur in einen Rucksack bekommen. Und ja, ich weiß, dass das tablet-pcs sind, aber diese sind meist größer als ein Din A4 Blatt und relativ dick.

Meiner Meinung läuft das alles sowieso irgendwann mal zusammen: eine Art der digitalen Zeitung zum ausrollen, auffalten,...

mfg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51