Microsoft lehnt freies Dokumentenformat weiter ab

Office Auch wenn das freie Office-Format Open Document Format (ODF) erst vor kurzem als ISO-Standard anerkannt wurde, bleibt Microsoft bei seiner abweisenden Einstellung gegen über dem Konkurrenzprodukt seiner eignen neuen OpenXML-Formate. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
habe ich was verpasst ich denke das plugin ist noch in entwickelung oder ist es doch schon fertig?
 
Finde ich schon seltsam dass die ISO irgendeinen Standard verabschiedet, und dies nicht mal mit dem Konzern abgesprochen wurde welcher die weitverbreiteste Bürosoftware (Microsoft Office) vertreibt.

Selbst wenn die ISO kein zweites Format zulassen sollte dann wird das XML Format dennoch verbreiteter sein und somit der eigentliche Standard.
 
@mike1212: ist in dem zusammenhang vielleicht auch gut zu wissen, daß sich microsoft erweiterungen und änderungen am format vorbehält, anderen diese möglichkeiten jedoch nicht eingeräumt werden. allein dies ist schon fast ein ausschlusskriterium, da ISO-standards nicht so einfach zu ändern sind...
 
@mike1212: Was ist daran sonderbar? Wenn sich alle anderen einig geworden sind, dann liegt doch Verdacht mehr als nahe, daß Microsoft nur deswegen eine Sonderwurst braten lasse will, um irgendwelche Microsoft-Specials einzuarbeiten, für die man Lizenzgebühren ziehen oder den Konkurrenten bei der Programmierung der Importfilter möglichst viele Knüppel in den Weg legen will. 100% komplatibles Dateiformat zu OOo und Co. wird man bei MS garantiert nicht riskieren.
 
@mike1212: Von wegen "nicht mal mit dem Konzern abgesprochen wurde". Microsoft erhielt die Einhaltung vom OASIS-Konsortium sich an den ODF-Spezifikationen zu beteiligen. Daß nun das Theater da ist liegt einfach daran daß sie diese Einladung (bis heute offiziell nicht kommentiert) ausschlugen und ihr eigenes Süppchen kochen wollten. Nun kommen sie halt in Erklärungsnöte. Verständlicherweise. Denn dann wäre die Welt wieder ein Stückchen Microsoft-unabhängiger geworden.
 
Die ISO ist eine Organisation, die untersch. Formate als Standard festlegt. Wer sagt bitte, dass die sich mit Mickeysoft abzusprechen haben!? Wer bitte sagt, dass die nur Formate standardisieren dürfen, die von Mickeysoft kommen!? Wer zuerst kommt malhlt zuerstn, da hat Mickeysoft halt pech gehabt. Und dass Mickeysoft ODF nicht unterstützen will nur weils von der Konkurenz kommt ist eine bodenlose Unverschämtheit...
 
@mike1212: soviel ich weiß war microsoft selbst im oasis-konsortium, am ende sind sie dann aber ausgetreten. verständlich - microsoft will die kunden mit ihren formaten fest an sich binden.
 
Das dürfte M$ wenig interessieren was die ISO sagt. Standard wird es auch ohne erlaubnis. ^^
 
@billgatesm: Du solltest dir die Definition des Begriffs Standard nochmal durchlesen... das hat nicht zwangsläufig etwas mit Verbreitungsgrad zu tun...
 
@billgatesm: ich würde es so formulieren. Es wird Quasi-Standard .. mit der erwünschten Folge, daß Microsoft zwar der Schuldige ist, der sich nicht an Standards halten will, trotzdem aber medienwirksam auch weiterhin den Machern von OOo vorwerfen kann, sie bekämen das mit dem Importfilter nicht richtig hin. Sauerei .. aber zugegebenermaßen sehr clever ...
 
@NewRaven: Du spielst auf den Unterschied zwischen einem "de jure" und einem "de facto" Standard an, dummerweise sind beides Standards, Definition gleich, nur auf anderer Grundlage nämlich einmal durch Vorgabe und einmal durch Verbreitung.
 
Logisches Gezicke eines monopolistischen Milliardenkonzerns. Wieder ein Grund mehr MS-Office zu meiden.
 
@juelich: oder, wenn möglich, zumindest kostenlose Konkurrenzprodukte nutzen und verbreiten. Als ob es so schlimm ist (für M$) EIN Standardformat welches alle benutzen zu unterstützen.
 
Hat jemand nen Link zu diesem ODF-Plugin für Office ?
 
@DyCE: www.google.de oder www.google.com :)
 
Das Plugin ist noch nicht offiziell verfügbar. Es gibt bei SourceForge ein reines Import-Plugin für OpenDocument, aber noch kein Export.
 
jo genau das hab ich mit "pdf plugin word" als 2. treffer gehabt^^
 
Wer angesichts so einer Meldung noch "MS ist ja sooo toll!" bzw. "Richtig so, MS!" schreit, dem ist vermutlich nicht mehr zu helfen.
 
@bolg: Gut Microsoft, weiter so, richtig so.
 
@billgatesm: Na siehste? Ich habe Recht.
 
@bolg: lol.. ^^ Meine einstellung ist ja, dass microsoft nicht generell überall böse ist, aber dass die konkurrenz mit unfairen mitteln vom markt drängen ist ja wohl kaum zu verleugnen!
 
na das versaut doch zusätzlich zum tollen wetter einem noch zusätzlich den abend^^
 
Es ist doch ganz klar, was MS für eine Angst hat vor FOSS! OpenOffice und StarOffice würde nämlich so attraktiv werden, dass MS keinen Fuß mehr in die Tür kriegt. Weder bei Privatanwendern, noch bei Firmen. Das Format macht es nämlich einfach zu arbeiten, egal mit welchen System, weil es ein allgemeiner Standard ist. Danke der ISO. MS hätte aber dann echt Probleme. Warum sollte man dann noch Office holen. Ja, zugegeben, Excel ist verdammt gut und ich nutze es deshalb natürlich, aber der Rest !? !? :) Bye Bye MS. Die Welt wird vielleicht doch etwas mehr von dem Monopol befreit. Danke an FOSS!
 
@The_Jackal: Es wird doch immer betont, das Office mehr Funktionen bietet als die Alternativen, wenn das kein Kaufargument ist was dann. :-D
 
internationale offene standards gab es schon lange vor der open-source revolution. gpl ist nicht jeder firma sympathisch. gut dass .odf ein iso standard ist.
 
@krusty: Warum sollte die GPL nicht jeder Firma sympathisch sein? Wir setzen bei uns immer mehr und mehr auf OpenSource, nicht nur weil es ganz einfach günstiger ist, sondern weil es tausendmal flexibler ist. Tom
 
Ich glaube, die Entscheidung Microsofts gegen ODF überrascht nicht wirklich! Würden die sich dem *.odf Format öffnen, so wäre das vermutlich das langfristige Todesurteil für MS-Office. So dämlich ist wahrscheinlich kein profitorientiertes Wirtschaftsunternehmen! Es haben halt nicht die Kunden, sondern die Sicherung der eigenen Machtstellung die oberste Priorität. Microsoft bräuchte nicht zu solchen Mitteln greifen, wenn sie vom eigenen Produkt überzeugt wären und den Konkurrenzkampf nicht so fürchten würden!
 
@zqu: ich kann die position von ms auch voll und ganz verstehen. schließlich sind sie eine firma und keine non-profit organisation. bei office software kann ich heute jedoch sehr gut auf ms-office verzichten.
 
Wir hier wissen, dass es alternative Office-Programme gibt und nutzen sie zum Teil auch. Wir sind aber nicht der Standard-PC-User. Die meisten Leute die ein Office-Packet brauchen gehen in ein Geschäft und schauen sich um. In den Regalen stehen fast ausschlisslich MS-Produkte und die werden dann auch gekauft. Aus diesem Grund werden die Formate von MS der Quasi-Standard bleiben.
 
Hey,

ich denke MS wird es auf Druck doch noch integrieren..Sie sollten es einfach so integrieren, dass es zwar möglich ist diese Dokumente in Office zu benutzen (speichern und öffnen, bearbeiten..), aber trotzdem ihr eigenes OpenXML Format als Standard eingestellt und verwendet wird. So werden beide Parteien einigermaßen zufrieden gestellt.. MfG CYA iNsuRRecTiON
 
vielleicht lässt sich der support durch ein ODF Addon ja irgendwann nachrüsten.
 
also ich denke mal es wird entweder so sein, dass die user sich mal beschweren dass office das odf-format auch braucht, und dann wird es das zwangsweise geben.

oder halt durch den verbreitungsgrad wird das ms-format einfach DAS format was sich durchsetzt.

der iso-standart ansich ist allerdings ne super-idee und ich würd mich freuen wenn ms sich dazu aufraffen könnte.

mfg gonzo
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles