1 Woche Zwangsurlaub für 1000 Microsoft-Mitarbeiter

Microsoft Rund 1000 Mitarbeiter des Redmonder Konzerns Microsoft werden für eine Woche in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt. Als Grund gibt die Geschäftsführung das Budget für das laufende Geschäftsjahr an, welches eingehalten werden muss. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
spren bei Microsoft? Habe ich nicht irgendwo gelesen, dass MS ein sehr angenehmer Arbeitsgeber sein soll? Die verdienen doch sehr gut.
Siehe http://www.tecchannel.de/news/themen/business/434325/
Oder ist das der Dank, dass Vista nicht rechtzeitig fertig wird?
 
@zivilist: Diese Maßnahmen werden in vielen Firmen in den Entwicklungsabteilungen durchgeführt. In unseren Breiten redet man dann vom Überstundenabbau. Selbst wenn für eine Woche kein Gehalt gezahlt wird - es werden keine Sparschäden entstehen. Ich denke, dass solche Maßnahmen eher von langfristig soliden Firmen praktiziert werden. Denn: Viele Manager fürchten um das gute Arbeitsklima, aber ein ständiges übermäßiges Ausgabenwachstum ist auf Dauer noch gefährlicher.
 
@zivilist: Das heißt ja nicht, dass MS kein Geld hat. Sie wollen nur das Budget nicht überschreiten :)
 
ich finds geil :D
 
@1stKicker: mich würde mal interessieren, was daran so lustig sein soll!?
Fändest du es auch geil, wenn man dich in den Zwangsurlaub schicken würde? Wenn ja, rede ich mal mit deinem Arbeitgeber, dass er dich auch mal für ein Jahr zwangsbeurlaubt... da hättest du sicher nen Grund zum feiern (wenn du selbst eine Woche schon geil findest) *grrr*
 
@Compadrito: da fühlt sich aber einer auf den schlipps getreten ^^
 
@1stKicker: ...bist wohl noch schüler, wa?
 
@zivilist: ne, du?!
>zum Thema: ich finds gut so, besser als Mitarbeiter zu kündigen
 
@Compadrito: dramatisier es doch nicht gleich so... wenn alle so denken "was is wenn das mir passiert und dann noch schlimmer auftritt" wär um ca 75% weniger lachen.. sprich Schadenfreude würds überhaupt keine mehr geben. Und ich wette was dass du auch lachst, und es witzig findest, wenn einer deiner kumpel über die teppichkante stolpert und auf die nase fliegt (ohne dass er sich weh tut versteht sich)..
 
zwangsurlaub, lol
 
lol, is ja mal geil xD

sowas hätte ich nicht erwartet!
 
Und da fragen sich Manche warum die Betriebsysteme immer verspätetet fertiggestellt werden^^
 
@crashXP: das musste ja kommen
 
Ich glaub die Spinnen die Microsofties.... wie armseehlig !!
 
@Mr. Tom: Das einzige worauf sich das Attribut "armseehlig" beziehen lässt, ist dein Kommentar.
 
In Deutschland wurde Microsoft als bester Arbeitsgeber ausgezeichnet.
 
na, denkt doch mal an die chefetage. die müssen am ende genug geld einstecken können... sonst macht das ja keinen spaß.
 
Find ich ne Sauerei von Microsoft nur weil se zu geizig sin ein paar Dollar mehr auszugeben für fahige Mitarbeiter. Ich glaube nicht das die Mitarbeiter in Redmond unfähig sind. Sie beweisen immer wieder das sie doch ne ganze menge drauf haben.
 
@CHAOS.A.D: fändest du es besser wenn die statt 1000 leute eine woche zu beurlauben vieleicht 100 mitarbeiter entlassenhätten? oder wenn die 1000 mitarbeiter eine owche ohne gehalt hätten arbeiten lassen? also wenn die sparen müssen dan ist das ne gute methode wenn man sich die machenschaften anderer firmen anguckt
 
@megamacy: Nur ist es dennoch wirtschaftlich widersinnig. Wenn ich als Unternehmer/ Unternehmen gute Gewinne eingefahren habe bzw. Einahmeüberschüsse erziele und meine Mitarbeiter in ihren Projekten gut beschäftigt sind, zahle ich diese "Budgetüberschreitungen" eher lieber aus der Portokasse, als zu riskieren, dass sich Projekte verzögern. MS sind wohl Quartalszahlen/ Jahresabschlüsse wichtiger als der langfristige Erfolg. Edit: Auf Heise.de liest sich das Ganze etwas anders. Es handelt sich um "Leiharbeiter" von Vertragsunternehmen.
 
@magamacy. bitte richtig lesen :"...werden für eine Woche in den unbezahlten Zwangsurlaub geschickt...". MS tut genau das, "...oder wenn die 1000 mitarbeiter eine woche ohne gehalt hätten arbeiten lassen?..." .Denn tatsächlich wird der so entstehende "Produktions-/Entwicklungs-Rückstand" anderweitig wieder hereingeholt werden müssen, um beim Projektstand das Soll zu erfüllen.
 
Microsoft wird schon wissen warum sie zu diesem schritt greifen müssen :)
 
Das ist "New Economy!" *andiestirnklatsch*
 
@Davediddly: Jau, "Bis dahin muss das für das laufende Jahr eingeplante Budget ausreichen.". In anderen, in Europa mittlerweile längst überholten politischen Systemen hieß sowas "Planwirtschaft"...
 
...unbezahlten... mehr brauch ich nicht lesen :)
 
wenn also die Firma sparen kann wenn die leute in den urlaub gehen dann heisst dass, das dieser urlaub kein urlaubsgeld abwirft, sprich die leute werden diesen monat weniger verdienen________-> immer noch geil ?
 
ein paar mehr details:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/73442
 
@zivilist: Danke für den Link, dadurch wird einiges klarer. Finde die News hier einfach nur schlecht kopiert , wichtige Details werden nicht genannt. Wie bei der Bild Zeitung!
 
@DerDon: sehe ich genauso. Mit Leiharbeitern kann man dies nun mal machen.
 
Soviele unqualifizierte Kommentare in so kurzer Zeit ist echt Rekord!!!
Ihr denkt wohl alle, dass Microsoft nur geldgeil ist... Es ist ja wohl immernoch akzeptabel, Mitarbeiter zu beurlauben, als sie, wie andere Firmen es tun, im großen Stil rauszuschmeißen...
 
@Compadrito: Eine Kürzung der Aktienkapitalausschüttung kommt natürlich nicht in frage^^.
 
@Compadrito: Die werden nicht "beurlaubt" sondern für eine Woche "freigesetzt" o h n e Bezahlung. Das ist doch wohl was anderes.
 
also ich find diese methode besser, als dass ich den lieben langen tag im radio höre, dass wieder 1000 oder 10000 jobs gestrichen werden sollen oder worden sind.
 
@AFFEMANN: Das eine schliesst das andere ja nicht aus. Kurzarbeit wird auch immer als Heilmittel gepriesen, aber meist folgen dann die ersten Kündigungen. Ich schätze die Situation etwas ernster ein.
 
urlaub könnte ich auch gebrauchen!! :-)
 
@tjdg: Es gibt so viele Leute auch in unserem Land, die "beurlaubt" sind, diesen nur leider nicht richtig geniessen können mangels finanzieller Masse. Vielleicht denkst Du darüber mal nach bevor Du so einen Spruch loslässt!
 
wenn diese aktion betriebswirtschaftlich und sozialpolitisch in ordnung geht, ist nichts entgegen zu setzen. weiss einer von euch genauere details und hat einer von euch die bilanz vor sich liegen? ich mein, wenn sich schon alle so negativ über diese aktion auslassen, sollte das wenigstens ansatzweise begründet sein. ich hab keinen einblick in die bilanz und auch kein einblick in deren eigens definierten sozialpolitischen verpflichtungen. daher schweige ich einfach mal...
 
dieser artikel ist ziemlich aus dem zusammenhang gerissen, siehe original news bei heise. ausserdem würd ich mich nicht grad über einen arbeitgeber lächerlich machen, der über 60000 leuten einen arbeitsplatz bietet ...
 
@izzy: Nicht nur das. An diesen Arbeitsplätzen hängen weiter Arbeitsplätze dran. Zwar nicht Microsoftmitarbeiter, aber Firmennahe Unternehmen. Wenn das dicke Seil reisst, gehen eine menge Arbeitsplätze verloren.
 
@juelich: ich kann es nicht glauben, wir haben heute mal ein und den selben gedankengang *premiere* :)
 
Gratulation zur *premiere*, es gibt also doch noch Hoffnung :-))
 
hi @ll
Es hat mit der nachricht nichts zu tun.
aber wir sollten uns mal alle arbeitslos melden damit der stadt weiß wie wichtig wir für die marktwirtschaft wichtig sind.
Vielleicht kapiert der stadt mal was mit uns los ist.
ich wollte es einfach mal los werden.
 
@joe73: Die Stadt, der Staat. Gewaltiger Unterschied. :-)
 
@joe73: wir sollten alle mal daran denken, dass wir uns in richtung anti-sozial-staat bewegen und jeder seine eigene altervorsorge wie auch krankenversicherung und sonstige sozialversicherungsbeiträge tätigen sollte. leistungsorientierte lohngestaltung sollte ebenfalls als mögliche lösung gesehen werden, damit wir uns in 5 oder 10 jahren nicht mehr wundern, warum es auf einmal so ist. klar sind wir wichtig für den staat, allerdings stehen wir damit auch in ernormer verantwortung. diese sollte auch auf einen selber widerspiegeln. permanent von der hand in den mund leben ermöglicht manchen ein gewisses maß an eigeninitiative. viele müssen diese tatsache LEIDER schmerzlich in ihren lebensweg mit einplanen.
 
Zwangsurlaub für spionageverdächtige Mitarbeiter :-)
 
Wenn man hier die Kommentare bei Winfuture liest, ist das echt ein Grund die Seite zu meiden. Hier scheinen sich echt nur Teenies ohne jegliches Verständnis für Betriebswirtschaft, Technik und das aktuelle Marktgeschehen zu trollen. Sorry, aber 90% aller Comments auf der Seite sind totaler Müll und zeugen nur von einer allgemeinen Verdummung der Jugend. Welche ein Armutszeugnis für Deutschland!
 
@Tarzan: jeder hat mal angefangen über das was er schreibt und sagt nachzudenken. nur ist der zeitpunkt bei jedem unterschiedlich. diese tatsache ermutigt einige ihren frust auf die unerfahrenen und unbedachten abzulassen. ob das der richtige weg ist? ich denke nicht. aber auch du tarzan hast mal angefangen die liane zu schwingen und bist bestimmt zeitgleich auf den boden geplumst :p ich glaube die lösung dessen ist ein erfahrener, der dem jünglin auf seine liane hilft und ihm aufzeigt, wie der schwung funktioniert. ein einfaches: "ach du bist ja zu blöd zum schwingen" hätte dich bestimmt nicht zu der legende gemacht, die du jetzt bist, tarzan.
 
@Tarzan: da kann ich nur dazu sagen das deiner auch nicht besser ist!
 
@Tarzan: geh zurück in den dschungel, hier, in der zivilisation, scheinste irgendwie nicht so richtig klar zu kommen...
 
@Tarzan: ICH finde es dumm, wenn jemand ernsthaft glaubt, dass gerade die Jugend ein Problem mit "Dummheit" habe. Solche Reden halten Erwachsene (ich bin übrigens 28: keine Sorge...) schon seit Jahrtausenden. Wenn ich mich so umgucke, gibt es nicht weniger dumme Erwachsene als Jugendliche.
 
@Tarzan: Wer hier aus einem anderen Grund herkommt als um sich sich zu amüsieren, ist selber schuld. :P
 
@Tarzan: Vielmehr als ein abwertendes allgemeines Geschreibe ohne konkrete Einlassung gibt Dein Kommentar auch nicht her und ist darum auch nicht besser, als die von Dir kritisierten. Aber es natürlich der einfachere Weg als konkrete Argumente.
 
@Tarzan: Eure Kommentare stärken meinen Post, think about it! Winfuture ist und bleibt eine Trollseite
 
Fragt sich wo das Geld hingegangen ist was für die Mitarbeiter eingeplant gewesen sein sollte. :>
 
@unbound.gene: http://www.heise.de/newsticker/meldung/73442 der Artikel bringt Licht ins Dunkel, xylen wenn du die news da schon kopierst dann auch bitte mit ein wenig Hintergrund. :-)
 
@unbound.gene: ja das finde ich auch
 
Auch die GROßEN müssen sparen.
 
Ich dachte das die das meiste Geld haben!!!
 
wenn ich lese, dass die angestellten des reichsten mannes der welt, ohne einkommen sind, sollte der cheffe sich evtl. nen bisken weniger in die eigene tassche stopfen....
 
@samoht: versuch mal die news zulesen, auch den originalen von heise und nicht nur die überschrift
 
Juhu, endlich wieder Ferien!
 
Ich glaube manche hier sind nicht im Arbeitsleben und wissen einfach nicht wie es läuft in Sachen Betriebswirtschaft etc.
 
@schnubbie: wenn du son experte bist, dann gib doch billy nen paar tipps, damit das in zukunft nicht mehr nötig wird.
 
1. Geht es um Leibarbeiter
2. Finde ich es viel übler, wenn ein leistungsorientierter Gehaltsanteil dazu benutzt wird, das Gehalt zu drücken, statt dem Mitarbeiter einen zusätzlichen Anreiz zu geben und ihn ggf. auch entsprechend zu belohnen. Wenn es denn stimmt.
 
der reichste mann der welt schickt seine mitarbeiter in den zwangsurlaub um nicht zu viel geld auszugeben super . der merkt das nich mal in der portokasse aber der mitarbeiter bestimmt um so mehr . herzlichen glückwunsch der kapitalismus hat gewonnen , gewinne und dividenden sind wichtiger als der der sie macht =(
 
@pratos: stimmt, warum macht es microsoft nicht wie andere firmen. leiharbeiter holen wenn sie sie brauchen und sobalt sie nicht mehr gebraucht werden, werden sie entlassen. ich sag es dir, weil sie lieber jemanden (in dem fall leiharbeiter, falls es immernoch nicht verstanden wurden) "eine woche" in zwangsurlaub schicken als sie zu entlassen. statt mal wieder sich über ms aufzuregen sollte mal nachgedacht werden und wenn eine neue news geschaltet wird sollte mal daran gedacht werden nicht die wichtigen info´s wegzulassen!!!
 
@ messias17: watn mit dir los wegen einer woche 1000 leute kündigen und was macht er danach dann fehlen ihm ja tausend leute und bis er die neu eingestellt hat , mit der gleichen qualifikation würde eine woche wohl nicht reichen . er könnte ja auch sagen nehmt eine woche bezahlten urlaub auf meine kosten für seine stiftung gibt er ja auch millionen ohne ende aus aber für die leute die sein geld machen gibts nix ist doch erbärmlich . mach mal nen neustart , achso verstehe hast aktien von ms wa .
 
@pratos: versuch meinen text erst zu lesen, dann zu verstehen, dann zu antworten. dann würde so eine antwort nicht zustande kommen. aber nochmal nur für dich!!! ich finde es gut das ms sie in urlaub schickt anstatt sie zu entlassen. hoffe jetzt hast du es
 
ich kann mir nicht vorstellen,dass sich das irgendwie so machtig auf das budghet von ihnen auswirkt ... sagen wir hausnummer die mitarbeiter verdienen 10k € im monat,dann macht dies für ne woche 2,5k mal 1000 = 2,5 mio € ...
son betrag is doch für MS irgendwie net mal interessant oda? wenn die einige milliarden ( 1000e millionen .. € ) gewinn machen ... versteh ich grad irgendwie nicht die itüpfelei .... denke mir der schaden der durch imageverlust durch diese aktion entsteht,kann durchaus höher sein ..
 
wieder einmal reichlich infantiles Gestammel hier....
 
besser als kündigen, die Mitarbeiter werden es bestimmt auch so sehen
 
Darum gehts: "...Der Kurs quittierte die Äußerung immerhin mit einer angedeuteten Kurve nach oben..."(Heisel und Heiner). Letztlich nicht um Mitarbeiter mit welchem Status auch immer und auch auch nicht um Projekte / Produkte.
 
Microsoft erstaunt mich immer wieder. In beiderlei Hinsicht....
 
Wie oben schon mal kurz angedeutet wurde - das alles wird nur für den Aktionär, ups Aktienkurs, gemacht. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/73442
Ich sag ma.. 1.) leiharbeiter 2.) 7tage unbezahlt die im nächsten MS Jahr(juli) entschädigt werden... wo liegt das problem??
 
@80486: Weil 1.) Es halt Leiharbeiter sind, die sowieso viel weniger verdienen und der Spareffekt bei ca. 2Mrd $ Mehraufwand im Geschäftsjahr wohl eher lächerlich ist. Diese Aktion ausschließlich ausgeführt wurde um den Aktienkurs zu stützen. 2.) Steht in der Heise Meldung, daß die Löhne auf das Geschäftsjahr 2007 verschoben wurde. Das muß nicht zwingend Juli 2006 heißen. Und die 1000 Leiharbeiter (Sklaven) können sehen wie sie ihre Ausgaben bezahlen.
 
@80486: Die Arbeitnehmer werden nicht einen Monat später entschädigt, weil 1.) es sich um eine reine "Umbuchungsaktion" in den Geschäftsberichten handelt, nämlich von GJ 2006 auf 2007, siehe Text in der von Dir zitierten Seite:"...Der Softwareriese will den G e g e n w e r t von sieben Arbeitstagen für diese Kräfte – es handelt sich um Software-Entwickler auf den Gehaltslisten von Microsoft-V e r t r a g s p a r t n e r n – vom laufenden Geschäftsjahr auf das kommende verschieben, das im Juli beginnt. 2.) MS wird die Gehälter auch nicht nachzahlen, da es sich n i c h t um "Leiharbeiter" handelt, sondern um A u f t r a g s - A r b e i t e n, die von anderen Firmen ausgeführt werden. Und bei diesen anderen Firmen entsteht das Problem Entlassungen, Gehaltskürzungen usw.
 
Hui das ist ja mal wieder Winfuture pur - schlecht kopierte News und viele Leute mit wenig Peilung, die sich über das ganze aufregen. [ABSATZ]
Analysieren wir doch mal die ganze Lage. Microsoft ist ein grosses Unternehmen, das zusätzlich zu den "internen" Mitarbeitern "externe" Leiharbeiter von Partnerunternehmen beschäftigt. Diese Leiharbeiter haben also einen Arbeitsvertrag bei Unternehmen xy. Microsoft hat auch einen Vertrag mit xy, arbeitet aber nicht für xy, sondern zahlt xy Geld und bekommt dafür Arbeitsstunden (der erwähnten Leiharbeiter).[ABSATZ]
Wenn nun Microsoft sparen muss, werden bis Juli sieben Arbeitstage (à ca. 8 Stunden) abgebaut, also nicht in Auftrag gegeben. Die Beschäftigten des Unternehmens xy müssen also in dieser Zeit nicht für Microsoft arbeiten. Mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit werden die Beschäftigten des Unternehmens xy also entweder einem anderen Projekt zugeteilt oder haben eine andere Möglichkeit (Bezahlter Urlaub dank gutem Arbeitsvertrag mit xy, irgendwas anderes, etc. pp.).[ABSATZ]
Fassen wir zusammen: Microsoft zahlt xy für sieben Arbeitstage kein Geld, spart Geld, ist zufrieden. Xy kann seine Mitarbeiter für andere Projekte verwenden, bekommt von den anderen Auftraggebern Geld, ist zufrieden. Die Mitarbeiter arbeiten für 'ne Woche nicht bei Microsoft, da sie mit MS aber sowieso keinen Vertrag haben, ist ihnen das egal -> zufrieden. Alternative: Haben 'ne Woche (bezahlten|unbezahlten) Urlaub (je nach Arbeitsvertrag, Urlaubstagen usw) -> ebenfalls zufrieden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles