Großrazzia gegen deutsche Filesharer durchgeführt

In einer von der Staatsanwaltschaft Köln und der Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis koordinierten Aktion wurden am heutigen Tage zeitgleich im gesamten Bundesgebiet 130 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden zahlreiche PCs beschlagnahmt und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Richtig so. Alle in Knast. Denken das Internet ist ein Selbstbedienungsladen. Schlimm sowas
 
@ThreeM: rofl
 
@ThreeM: du bist ein Held *wegrofl*
 
@ThreeM: Und wieviel illegales Zeug hast du auf deinem Rechner?!
 
@miranda: Fängt sicher schon mit Windows an.
 
@ThreeM: öhm, das ist mein Ernst! Wie kann man sowas denn noch lustig finden. Skandahl. 8000 Dateien was für eine Riesenmenge, da hat sich der einsatz gelohnt. Hoffentlich wird da ein Exempel Statuiert und die kommen nie wieder Raus!
 
@ThreeM: Du bist ein Spinner
 
Meine Vorderungen sind Überzogen ja. Aber es muss doch mal ins Bewustsein der Menschen kommen das das ziehen Illegal ist. Es ist kein Kavaliersdelikt. Existenzen hängen dahinter die mit Software ihr Geld verdienen. einerseits bewären sich alle: Vista dauert zu lange, was soll das, Opera soll Final werden und so weiter. Wie wäre es mal mit KAUFEN? Ich gehe davon aus wenn Vista rauskommt werden 90% der User hier eine Raubkopie verawenden. Ich bezweifel es stark das die die 500Eur für die Pro version hinblättern werden. Also wieso? Kauft euch den Krams doch einfach, was ist daran so Verkehrt?
 
@ThreeM: Man muss sich aber auchmal in Bewusstsein der Menschen kommen, warum Sie illegal Files ausm Internet ziehen, grade Musik. Ich sehe ein das es eine Grenze gibt, einen Punkt der übertreibung wenn man maßlos unendlich FIles ins internet Pumpt... und ja, doofheit mus bestraft werden. Ich sage aber auch das sich auch aus anderer Richtung stark was verändern muss um das sich die Filesharer mal Gedanken darüber machen.
 
@ThreeM: ^^ haja hier hat wohl jemand glück gehabt das er nit ertappt wurde ne !!
Ne ich will dir ja nix Unterstellen aber 8000 Datien bei 1 ist ja nit so dolle besser wäre 2000 Datein aber dafür 4 man nur so am rande
 
Jaja, Kapitalismuss ist schlimm, die Musikindustie Evil und überhaupt sollte alles mehr Sozialer werden.. Ich must auch bedenken das die Nachfrage den Preiß bestimmt. Wenn der Großteil der Bevölkerung sacht die Preiße sind ok so, ich kauf weiterhin meine Musik im Laden ist das nunmal so. Nur weil die dann für einen zu Teuer sind musser sie nicht gleich im Netz ziehen weil ja nach seinem Weltbild die Musikindustrie so Unsoziale Preiße machen.
 
@ThreeM: ich weiß auch, dass du die falsche version von rechtschreibungsverbesserer gezogen hast :)
 
@ThreeM: also ich denk mal die meisten raubkopierer denken einfach folgendermaßen.
sie laden illegal software und/oder spiele aus dem interent runter. sie haben vielleicht nicht genug geld um die software zu kaufen, also was bleibt ihnen bei den heutigen preisen noch übrig??
ausserdem entsteht ja in diesem fall für die hersteller kein wirklicher schaden bzw. verlust, da die software sonst auch nicht gekauft würde. das mit dem schaden ist natürlich etwas komplizierter, aber im großen und ganzen ist es doch kein unterschied ob die software illegal heruntergeladen wird oder gar nicht erst gekauft wird.
 
@ThreeM: dann kauf dir doch dein zeug, dir redet da ja keiner dazwischen, aber lach net über leute, die nich ihr geld in sowas reinstecken... was is derzeit? musik ist nur kaufbar, wenn sie dem system passt, alles andre bekommst nirgenwo her und wenn hier ne dvd und ne cd soviel kosten würde, wie dir originale in taiwan kosten (ca 5€) dann is das filesharing sofort tot... nur hallo? 15€ für musik, die mir zu 50% nichmal gefällt und trotzdem draufgeschmissen wurde um ein album zu komplettieren? genauso die onlinedienste... da muss drm rein, was will ich damit? der kunde wird nicht gefragt und net berücksichtigt, also geht er seinen weg, das du ein elender mitläufer der popmusik bist, das is deine sache, kauf dir deine cds, freu dich über sonys neuste spyware und nimm deine originale zur nächsten fete mit und verlang von den leuten, die die im suff zerkratzen dein geld zurück :D
 
@ThreeM:
dann such den verdammten dieb, der dir deine ungesicherte software geklaut und ins web gestellt hat, und lass uns alle anderen in ruh!
und pass in zukunft besser auf deine sachen auf..............

 
@ tommy_gun:
Also die CD's kosten da 5€ weil die Einwohner Taiwans weniger verdienen als unsereins. Die Schweden freuen sich zum beispiel über die Preise bei uns, wir verdienen weniger als die, deshalb kostet es da mehr. Auch wäre Filesharing nicht tot wenn Musik 5€ kosten würde, es gibt genug Musik die 5€ kostet und auch genug preiswerte Filme oder Software. Es gibt halt einfach zuviele Leute für die "preiswert" immer noch zu teuer ist. Das sind Leute die anfangen zu weinen wenn sie etwas das sie haben wollen nicht umsonst bekommen. Abgesehen davon zwingt dich niemand eine CD für 15€ zu kaufen wo 50% Musik drauf ist, die du nicht hören möchtest.
 
@ThreeM: bei deiner rechtschreibung weiss man wirklich nicht mehr ob man dich noch für voll nehmen soll ...
 
@ bennyha:Wenn sie die Software nicht Bezahlen können brauchen die die Software auch nciht. Ich egh auch nicht in Baumarkt und Klau mir ein Hammer weil ich kein geld für ausgeben will. Das ein REeller schaden entsteht sei mal dahingestellt da mir der gesunde Menschenverstand auch sagt das Gottfried Mayer NIEMALS Photoshop gekauft hätte.... trozdem isses Illegal. @tommy_gun:Jo Musikl schlecht finden und trozdem Saugen=scheinheilig. Ich geh in Laden hör mir ne CD an und wenn sie mir gefällt kauf ich die. WEnn nicht, dann kauf ich diese CD eben nicht. Zwinkt mich doch keiner dazu. Aber zu sagen: "ihh 3 Tracks sind scheiße ich will die cd nich" und dann aber anschließend ins netz zu gehen um die cd zu ziehen????? Gut wenn man sich selbst belügt. @ymce2703: Es gibt keine Schutzsoftware die Performant genug ist und gleichzeitig uncrackable... aber das weist du sicher selber. @izzy: ich weiß... ich bin leider Gottes Legasteniker und KANN nicht besser. Bin schon froh das ich das mit b und p mittlerweile hinbekommen habe. Am inhalt meiner Aussagen ändert das jedoch nix
 
@ThreeM: Dann solln se mal die spiele sogut machen das man dafür auch bereit ist 50€ zu zahlen, weil das ist mir bei den meisten einfach zuviel, gut dann wart cih halt 1jahr dann bekomm ich se für 30 :)

und zu der musik, eine singel kostet 7 oder 8 € für 4 lieder, ein album 15 -20 € da sind dann 12-15 lieder drauf und bei beidem sind immer lieder die einem net gefallen, ok bei nem album vllt net soi schlimm, aber bei ner singel schon happig :) und gut, es gibt ja mittlerweile so schöne onlineshops für lieder aber die gehn meistens nur per kreditkarte.
 
@ThreeM: genau wie des schändigen von kindern ists kein kavaliers delickt trots dem wem wir da am leibe geschadet? nur am geistigen eigentum dann schau dir mal unsere verkommene regierung an und deren gesetz eine fileshearer bekommt eine längere freiheits strafe und darf schadensersatz zahlen aber ein kinderschändiger nur 2 jahre knast und kein schadensersatz
 
user_ThreeM.exe hat einen Fehler verursacht und muss beendet werden. Ein Fehlerprotokoll wurde erstellt. Falls das Problem weiterhin auftritt, starten Sie Ihren Computer neu. Protokoll senden? Ja/Nein
 
@ThreeM: da hast du vollkommen recht rofl.... ich mach jetzt selbstanzeige. Voll die offensive gegen Internetpiraterie -weglol-
 
@ThreeM: ich hoffe die buchten dich mal ein. vermutlich bist sowieso du hier drin der grösste sharer. oder k-prono sammler und tarnst dich mit solchen aussagen. das sind die BESTEN
 
@ThreeM: Man ey, du bist ja sowas von sinnlos. Für deine dummheit hätte ich dir schon 40j geben. Du verstehst einfach nicht, warum das so ist.
 
Das hört sich nicht gut an. Solangsam wird es auch in Deutschland ernst mit der Strafverfolgung. Hoffen wir mal das beste für die erwischten ... die allerdings nicht gerade die schlauesten sein dürften *g* eDonkey für illegale Inhalte zu verwenden und auch noch bis zu 8000 Dateien freigeben is einfach nich der Brüller
 
Sind soeh nur irgendwelche Kids
 
@IceSupra: Natürlich hört sich das gut an. Diese Ganzen P2p Warez Leute sind nur Staub... Ich fordere 3jahre ohne Bewärung bei Vorstrafen und 5 Jahre Bewärung wenn man sich sonst nix zu Schulden kommen hat lassen!
 
@ ThreeM :ich finde deine auffassung von alleim ein wenig "bescheiden"
viel blabla und was ist mit dem hintergrundwissen ?

du forderst .. du willst ... du findest ..

ist ja alles schön und gut .. aber dann setz dich mal auch so toll für die kinder ein die vergewaltigt wurden etc.

3 jahre für ein paar lächerliche dateien ist echt übertrieben .. die menschen sind keine schwerverbrecher sondern oft menschen wie du und ich.

ich denke geldstrafen sind da sehr angebracht.
 
@ ThreeM: ...und ich fordere, dass du dir einen Duden kaufst oder illegal herunterlädst. Ist mir gleichgültig wie. Hauptsache du lernst richtig zu schreiben. Ist echt schlimm mit dir.
 
@LuxSide: 1. Guter Vergleich. Applaus für dich. 2. Illegales Downloaden IST nunmal Illegal. Als Entwickler weiß ich wie Nerfig das ist auf diversen seiten Raubkopien von seinem Programm zu finden. Das das keiner Versteht...Versteh ich nicht. "Wegen dieser paar daten" Nein eben nicht. Es geht um Existenzen von Entwicklern denen Effektiv Geld dadurch fehlt. Ich rede hier nicht von Adobe und Photoshop, wo der großteil der Raubkopierer das Tool ej nie bezahlt hätten undso vornerein als Kunden ausfallen. Trozdem ist es Diebstahl. Kannst ja auch zum Supermarkt gehen und deine Software da klauen. Die finden das bestimmt auch ganz lustig. Copyright verletzungen sind kein Kavaliersdelikt wie Falsch Parken oder bei Rot über die Ampel.
 
@LuxSide: Nein, der Vergleich ist eben nicht gegeben. Strafbemessung ist eh eines der schwierigsten und komplexesten Themen der Rechtswissenschaften, aber grundsätzlich können wenn überhaupt nur Verbrechen mit hoher Ähnlichkeit verglichen werden. Ansonsten könntest du auch argumentieren, dass es ungerechtigt ist, bei bestimmten Taten eine Geldstrafe zahlen zu müssen, denn wenn man diese mit einer Vergwaltigung, Tötung oder sonstwas vergleicht, wäre selbst eine Geldstrafe nicht mehr gerechtfertigt. Es muss *immer* ausschliesslich der Frage gestellt werden, was eine bestimmte strafbare Handlung als Strafe nach sich ziehen kann, was gerechtfertig ist etc. pp., nicht aber, wie andere Straftaten behandelt werden. Die Undschuld eines Kindes, einer Frau, ein Leben oder was auch immer, ist immer unaufwiegbar - trotzdem müssen andere Handlungen auch bestraft werden.
 
@ThreeM Na dann wollen wir hoffen, dass du keine Rechtschreibsoftware entwickelst. Meiner Meinung nach trollst du einfach nur ein bisserl rum...
 
@VoodiX : nein zum Glück nicht, geb ich dir recht. Als Legasteniker hab ichs schon so schwer genug. Zum Trollen: Es betrift mich bzw die Firma für die ich Arbeite direkt. Wir entwickeln Netzwerk Überwachungssysteme, änlich Nagios. Ich überzeihe deshalb, weil ich der Hoffnung bin das wenigstens ein paar Leute es endlich mal Akzeptieren das Warez Illegal sind. Es ist Diebstahl.
 
@LostSoul: Das ist mir durchaus klar.
aber du kannst keinen familienvater oder kein von mir aus volljähriges kind als schwerverbrecher hinstellen der/das für ein paar illegaler files gleich 3 jahre bekommt.

wir sprechen hier nicht von mor und auch nicht von raub und erst recht nicht von sexualstraftaten.

man bekommt für das klauen im supermarkt auch keinen knast.

also man kann das ganze drehen und wenden wie man will.

sobald das ganze ein organisiertes verbrechen ist und mit den dateien illegaler handel betrieben wird so kann man das strafmass natürlich auch höher ansetzen.

ich sehe aber oma schibulla schon im knast sitzen weil threem oder wie auch immer er sich nennt fordert und fordert :)
 
@ThreeM: Du meinst Legastheniker ^^. Mit dem H hast du es nicht so. Tut mir übrigens leid, was ich vorhin geschrieben habe, falls du wirklich unter der Lese-und Rechtschreibschwäche leiden solltest. Falls nicht, tut es mir nicht leid und du solltest dir einen Duden kaufen :).
 
@ThreeM: Hälst Du Musik und Software etwa für vergleichbar? Softwareentwickler wollen für gute Arbeit angemessen bezahlt werden. Durch Raubkopie betrügt man sie um die Früchte ihrer Arbeit, bis sie entnervt hinschmeißen und was anderes machen ... Popstars wollen, daß man ihre Musik hört, und daß sie damit reich und berühmt werden. Durch Raubkopien werden sie vielleicht etwas weniger reich, aber ganz sicher hört man überall ihre Musik und 100% werden sie dadurch berühmt und wer berühmt ist ... weil er gute Musik macht, der wird garantiert nicht am Bettelstab gehen ... Sorry, aber das ist meiner Meinung nach überhaupt kein Vergleich !
 
@LuxSide: Das brauche ich auch gar nicht, denn das tut auch der Gesetzgeber bzw. ein Gericht nicht. Nur weil "sonstwer" in seinen Werbespots sagt, dass du für jeden Song mind. x Jahre in den Bau wanderst, tust du es nicht. *Niemand* wird für eine kopierte Datei in den Bau wandern. Aber es gibt nunmal Leute, für die eine Strafe nicht belehrend ist. Und nach mehrfacher Wiederholung, am besten noch in gewerblicher Art, ist es nunmal sinnvoll, wenn die im Gesetz vorgesehene Höchststrafe nicht 6 Monate, sondern eben 5 Jahre sind.
 
@LostSoul: da stimme ich mit dir überein .. aber ich gin nun eher vom privatmenschen aus der das ganze nun auch nicht geschäftlich nutzt oder halt auch kein geld mit machen will.
ich denke mal schon das genau diese menschen aus den strafen lernen da viele die zig tausend euro steafe gar nicht zahlen können.
der kleine mann ist immer der gearschte .. die grossen die kohle damit machen werden eh nur selten erwischt.
 
@ LuxSide: WEnn du ein Joghurtbecher klaust sicher gibts da kein Knast. WEnn du EINE mp3 gezogen hast die illegal ist bekommst sicher auch kein Knast. Wir sprechen aber hier von bis zu 8000 Illegale geshareten mp3 datein.... Klau mal im Supermarkt 8000 Joghurts oder halt 8000 Artikel...glaub mal nich das du straffrei ausgehst
@call_me_berti: Also auch Künstler wollen bezahlt werden. Auch kann man das nciht auf eine kleine Gruppe beziehen (Popstars) Es gibt auch Künstler die nicht auf MTV oder so Rauf und runter laufen, und die wollen auch ihr Stück vom Kuchen haben. Genauso bezahlt werden etc. Guck dir dochmal diese ganzen Dupecheck sites im netz an..... Von den ganzen Mp3s die ins netz gestellt werden kenn ich locker 90% Überhaupt gar nicht.
 
@ThreeM: Wofür zahle ich GEMA auf jeden Rohling, auf jeden Brenner, künftig auch auf Festplatten und nochmal auf den ganzen PC? Eben doch gerade für die kleinen unbekannten. Das sind aber auch die, welche von der Industrie vernachlässigt werden. Ich sage keinesfalls, daß wir Künstler auf dem Trockenen sitzen lassen und alles wild raubkopieren sollten ... aber den privaten Musikfan zu kriminalisieren, zugunsten der Industrie und eben nicht der Künstler, das ist verkehrt. In Kanada hat sich gerade eine Künstlervereinigung gegründet, die sich von der IFPI als Vertreterin ihrer Interessen losgesagt hat, weil sie ihre Fans lieber auf den Konzerten als im Knast sehen will. ..
 
@call_me_berti: Wenn der Private Musik Fan sich illegal mp3 zieht von einem Iterpreten der das für gut findet, meinetwegen. Aber ich denke nicht das der Großteil der Künstler das so toll finden.. MEtallica, Beatles etc sind nur ein paar beispiele. Es ist eine Prinzip frage ob ich geistiges eigentum eines Anderen Klaue oder mir kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt. die Ärzte z.b. bieten Tracks Online kostenlos an. sehr gut. Dennoch sollte man nicht vergessen das das alles Promotion ist.
 
@ThreeM Also ich denke im Grunde genommen sind deine Argumente verständlich. Ich gebe dir Recht, insofern als das Bewusstsein für den Wert von Software/Filmen/Musik durch das Filesharing verkommen ist. Die Gründe warum man Geld für etwas zahlen sollte wenn man es doch auch kostenlos haben kann sind vielen bekannt, aber nicht bewusst. Deine Forderung nach den Strafen war einfach ein unkluger Schachzug, denn im Endeffekt siegt die Trotzreaktion gegenüber der Authorität. Wenn mir jemand versuchen würde klar zu machen was an Geld, Aufwand und Herzschmerz in Software/Filmen/Musik steckt würde ich es eher begreifen als wenn man mir mit Strafen drohte. Was Software angeht bin ich denke ich deiner Meinung, bei Filmen und Musik ist das etwas anderes, da dort Milliardenumsätze erzielt und Preise erhoben werden, die weit über dem Begriff Wucher einzuordnen sind.
 
Einfach weiterhin Musik von Labels boykottieren die da mitarbeiten.
Wenn den Mist keiner mehr kauft, haben sie auch nicht mehr die Möglichkeit Strafverfahren zu bezahlen, die Überwachung, die Entwicklung von Kopierschutzmechanismen (die nicht mal wirksam sind) und so weiter.
Der CCC hat nen richtig schönen Artikel seit langem dazu.
 
@shadowhunter: ok und wer bezahlt den musiker des musik du hören willst?
 
@unbound.gene:
Die Musik die ich gerne höre kommt von Labels die nicht bei solchen Aktionen mitmachen. Deren Musik haben nix gegen die Verbreitung ihrer Musik in der Form, da dies sie bekannter macht. Wenn die Musik gefällt wird sie auch gekauft.
Desweiteren sind dann noch die Einnahmen durch Konzerte und Merchandise.
Viele Bands bieten sogar selbst fast ganze Alben zum Download an, kostenlos, ohne DRM. Musik ist ein Kulturgut wenn mans genau betrachtet.
Den Musikern gehts um ihre Musik net um das Geld. Ihre Alben kriegst zu normalen Preisen.
 
@shadowhunter: Welche Labels hörst Du denn? :)
 
@shadowhunter: So siehts aus.Aber dieses vollgestopfte Land ist zu überhaupt keiner Maßnahme mehr in der Lage.Sei es Protest,Demonstration oder Boykottmaßnahmen.Ein paar Randalierer machen noch Randale,daß wars auch schon.Du siehst ja selbst ,neunmal Kluge gibt es zu hauf,rummeckern können auch viele,aber mal nen moment nachdenken das geht nicht mehr.Wir sind das Volk,auch die Konsumenten.Aber ein Volk ist das nicht mehr.
 
@thepoc:
Wenn es dich wirklich konkret intressiert zähl ich sie dir mal alle auf.
Nur wirst sie kaum kennen.
Bands wie Sworn Enemy, Most Precious Blood, Agony Scene, Purified in Blood, Claim the Crown etc.
 
@shadowhunter: Genau! Wenns jemand zu Teure is soller drauf verzichten, und nciht scheinheilig den Kram ausm Netz ziehen. Umsteigen, legale Alternativen suchen. Nicht Illegal Sachen ausm Netz ziehen
 
@ThreeM:
Du hast aber dann nicht ganz meine Intension verstanden.
Ich bin weiter gegen das Vorgehen der Musikindustrie, nur weil sie zu geldgierig sind und alles müssen Leute drunter leiden, die sich zum Teil nicht bewusst sind was sie tun (Kinder). Diese Zielgruppe für den Chartmist kann es sich einfach kaum leisten, da sie ja wegen Klingeltönen auch noch abgezockt werden.
Wenn jemand die Musik hören will ok, ich würde sie trotzdem momentan nicht kaufen.
Erst wenn die Preise wieder angemessen sind würde ich kaufen.
Selbst für die im Internet gekaufte Musik sind die Preise überzogen, zumal sie DRM verseucht ist, was in gewisserweise nicht mal rechtmäßig ist.
 
@shadowhunter: Was anders Behaupte ich auch nciht :) Ich überzeihe nur meine Darstellung, weil ich genug Leute kennen denen das ganze sehr wohl bewust ist. Auch Kinder die Chartmusik kaufen würden wissen ganz genau das niemand einfach so legal musik verschenkt. Niemand ist so Blauäugig. Klar sind die Mittel der MI nicht ganz Sauber, das sind die Mittel der Raubkopierer aber auch nicht. Klar ist die MI Geldgeil, wer nicht? Der Raubkopierer doch auch weil er dafür lieber NIX bezahlt und das GELD lieber behält.
 
Musiker wollen, daß man ihre Musik hört und deren Fans wollen das auch tatsächlich sehr gerne tun ... brauchen wir um diese beiden Seiten zusammenbringen wirklich eine Megamilliarden-Industrie, die einzig auf Kosten der Künstler lebt und vor lauter Gier auch noch den Fans die Polizei und Staatsanwalt auf den Hals hetzt?
 
@call_me_berti: Ja brauchen wir denn die Welt lebt den Kapitalismus. Zwingt ja niemand die Interpreten zu einem großen Label zu gehen. Sie könne ihre Musik doch selbst vertreiben. Legal übers Netz wie z.b. bei mp3.com. Aber ich glaube nciht das die Künstler Musik machen nur um den Leuten eine freude zu machen oder nicht reich zu werden....
 
@ThreeM: die meisten Künstler sind in die Branche gleich mit einem Knebelvertrag eines großen Label eingestiegen und haben gar keine Wahl mehr. Prince bzw. "Love Symbol" hat ein paar Jahre völlig ausgesetzt, nur weil er aus seinem Sony-Vertrag nicht mehr rauskam. Natürlich wollen sie gern auch reich werden, aber wer sich das Schaulaufen bei den großen Veranstaltungen nur einmal angesehen hat, weiß das es nicht der einzige Zweck ist. Und wer mal ein gutes Interview mit seinem Lieblingskünstler gehört hat, in dem es darum ging, was er mit dem Song ausdrücken wollte, und was ihm seine Musik bedeuted, der sollte vertanden haben, warum man nicht wie bei Autos oder Software, stattdessen einen Buchhalter oder Manager hätte hinschicken können. Musik ist nicht einfach nur Kapitalismus oder eine Ware wie jede andere.
 
oh je oh je nun hab ich aber wieder Angst! 8[
Wer eDonkey benutz oder ähnliche p2p Programme is eh selber Schuld und solange man nich jeden neuen Film runterlädt nur damit man seine tolle Raubkopier Sammlung erweitert glaub ich kaum das man da besonderst auffällt.
Man muss sich schon extrem dumm anstellen damit die aufeinen aufmerksam werden.
Ich verstehe einfach nich wie es manche schaffen 50gb + Download Volumen in einem Monat haben.
Ich schaue gerne US Serien an (wie zb Lost, 24, The Shield oder Prison Break) aber ich komme in keinem fall über 10gb/Monat.
Wenn mir etwas gefällt (wie zb diese Serien) wird es gekauft und nicht gebrannt :)
 
@walterfreiwald: Ich denke nicht, dass BitTorrent rechtlich gesehen anders ist.
 
@walterfreiwald: die serien habe ja auch nur 300mb :)
Außerdem muss man doch seine Ratio halten ^^
 
@TobWen: habe ich gesagt das ich bt nutze ? :)
 
Sehr bedenklich wenn private Orgnisationen sich zu Ermittlern aufspielen. Was bei ungenügender/fehlender Kontrolle passiert hat sich ja schon bei der GVU gezeigt. Deweiteren wird hier massiv in die Grundrechte eingegriffen. So müssen ja auch die legal agierenden Menschen auf ihr Tausch-/surfverhalten untersucht werden um die gewünschten Personen zu ermitteln. Für eine derart umfassende Überwachung gibt es aber keine gesetzliche Grundlage.
 
@GamblerX2: Es ist ganz normal, dass private Einrichtungen oder Firmen im Auftrag der Kommune / des Landes / des Bundes arbeiten.
 
@GamblerX2: Pseudojuristisches Geschwafel!
 
@TobWen: Kommunen gehören nicht zum Staat. Im Übrigen ist es so einfach, wie du es hier schreibst, auch wieder nicht. Du scheinst auf Beliehene abzustellen, aber darum geht es hier nicht. Es ist nur von einer "Zusammenarbeit" die Rede. Das ist doch nun völlig unspektakulär. Schon vor 30 Jahren haben ganz normale Leute in jedem zweiten Krimi mit der Polizei "zusammengearbeitet".
 
@GamblerX2: Jeder hat das Recht zu "ermitteln". Sofern du aus deinem Fenster guckst und siehst, wie dein Nachbar mit seinem Luftgewehr durch die Gegend ballert, hast du letztlich nichts anderes getan. Was die Rechteinhaber hier getan haben, ist, dass sie geschaut haben, wer welche Informationen (freigeeben Dateien) anbietet und bei einer gewissen Menge zuzuschlangen. Das Handeln der GVU, welches freilich über dieses Ziel hinaus geschossen ist, steht auf einem vollkommen anderen Blatt. Dennoch wäre ich mal interessiert, welchen Grundrechtsverstoß du aus dem Sacherverhalt subsumieren willst. Informationelle Selbstbestimmung? Meinungsfreiheit? ..?
Die informationelle Selbstbestimmung ist Unsinn, da der User selbst seine Daten freigibt - und damit auch die Information, wieviel er freigibt. Wer offen handelt, kann sich nicht auf den Schutz der IS berufen. Meinungsfreiheit nach Art.5? Na, selbst wenn ein freigegebenes Programm eine Meinungsäußerung in Schriftform sein soll, ließ dir einfach mal Art.5 II durch. Oder der gute alte Auffang-Artikel 2 I? Zieht auch nicht, da die Abwegung der individuellen Interessen dem Schutzbedürfnis der Dritten gegenüberstellen zu ist - und das Recht auf Eigentum aus Art.14 wiegt - insbesondere iVm den entsprechenden Bundesrechten - stärker als die Handlungsfreiheit "Dateien zu sharen"... Aber ich höre mir dein Argument gerne an...

Sehr bedenklich wenn private Orgnisationen sich zu Ermittlern aufspielen. Was bei ungenügender/fehlender Kontrolle passiert hat sich ja schon bei der GVU gezeigt. Deweiteren wird hier massiv in die Grundrechte eingegriffen. So müssen ja auch die legal agierenden Menschen auf ihr Tausch-/surfverhalten untersucht werden um die gewünschten Personen zu ermitteln. Für eine derart umfassende Überwachung gibt es aber keine gesetzliche Grundlage.
 
@GamblerX2: Pseudo Juristisch? Na wer wird denn da gleich... Heite hat das BVerfG eine Entscheidung bekannt gegeben "Rasterfahndung nur bei konkreter Gefahr fuer hochrangige Rechtsgueter zulaessig" Der Zusammenhang ist zwar ein anderer, zeigt aber das Überwachung in De idR nicht Verdachtsunabhängig erfolgen darf. Kannst Dir ja mal §94ff STPO anschauen und unter dem Stichwort staatliches Gewaltmonopol im Internet surfen. Hier hat der Staat ein unumstößliches Monopol (vgl. Stober NJW 1997,890) . Eine Beleihung von Privaten ist bei Gefahrenabwehr möglich, jedoch nicht bei bei Strafverfolgung oder unmittelbaren Zwang. Strafverfolgungsorgane verfügen über Auswahl- (werde ich tätig) und Entschließungsermessen (wie werde ich tätig). Beides kann nicht per Vertrag an private übertragen werden, da dies zu einer Kommerzialisierung der Polizeitätigkeit führt. Die Zusammenarbeit ist also nicht problemlos wenn Private ermitteln und Staatliche Organe nur den "Abschluss" oder die "Oberaufsicht"übernehmen (sprich mangels eigene Ressourcen auf die Ergebnisse warten). Allerdings ist der Meldung - aus gutem Grund - nicht zu entnehmen wer welchen Anteil hatte.
 
@GamblerX2: Oh, bitte, ließ doch wenigstens die NJW, bevor du dich darauf berufst. Im Urteil des BVerfG ging es darum, dass Daten aus verschiedensten - nicht offenen und selbst offengelegten - Quellen für eine verdachtsunabhängige Fahnung genutzt werden sollten (und auch wurden). Es ist also ein "ganz geringer" Unterschied, zwischen dem hier vorliegenden Sachverhalt und dem, über den das BVerfG entschieden hat.
 
@GamblerX2: @Lostsoul Aus dem Fenster schauen ist keine Ermittlung, nach deinem Hinweiss tut die Polizei dies noch immer selbst. Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Wenn Du deinem Nachbarn über Monate hinterherschleichst seine Kommunikation überwachst und der Polizei die fertigen Beweise vorlegst ist die Situation vergleichbar.
Bei deiner Auslegung ist jede Art von Kommunikationsüberwachung zulässig. Speziell beim Muli sind die kompletten Dateilisten nicht freigegeben. Diese Daten müssen über Manipulierung von Clients bzw. Kommunikationsprotokollen erlangt werden. Ich halte hier das offen handeln für sehr fragwürdig. Übrigens schon mal in Art. 10 geschaut?
 
@GamblerX2: Und schon mal Art.10 II angeschaut? Und, was sagen dir die ersten 15 Wörter? Darüber hinaus: Es auch gar nicht wichtig, denn ebenso wie bei Postkarten greift der Abwehrschutz aus Art.10 I greift hier nicht, da schon der sachliche Schutzbereich nicht eröffnet ist. Die Nutzer loggen sich auf dem Server ein. Damit ist direkt, ohne Mühe, "Hacks" oder sonstwas ersichtlich, dass dieser User in der Sekunde die Daten x, y und z freigibt. Mehr als über den Lattenzaun zu gucken, ist dies auch nicht. Dazu müssen keine Clients manipuliert werden, Protokolle gehackt werden o.ä.
 
Einem Kumpel ist es auch Passiert das er Hochgenommen worden ist , und ich hab ihm immer gesagt, leere deinen Download Ordner und gib keine Datein zum Runterladen frei ,aber alles was er sich selber gezogen hat, er er selber auch angeboten naja ich sag da nur selber Schuld.
 
@geckoxp: In der Sekunde, wo du etwas runterlädst, werden die Teile auch gleichzeitig zum Upload angeboten!
 
@ TobWen: Die Staatsanwaltschaften wurden aber angehalten nur bei Leuten mit über 100Files im Shareordner tätig zu werden. Dazu müsste man 100Files gleichzeitig runterladen.
 
@nemesis1337: FALSCH!!! wenn du einen ordner freigibst, dann ist es egal ob 1, 10, 100, 1000 oder mehr files drinnen sind. diese files seedest du, das heißt du bietest sie an. da ist es dann egal wieviele files du gerade runterlädst.
 
@Sirius5: lern lesen ._.
 
Kosten!=Nutzen, die Strafmaßnahmen stehen eher im Hintergrund, hier geht es einzig und allein um Abschreckung. Die Kosten für die Verfahren und Überwachung übersteigen den tatsächlichen "Verlust" um einiges.

Zumal im ganzen Bundesgebiet 130 Durchsuchungen gemacht wurden. Setzt das mal in den Vergleich zu allen Sharenden in Deutschland.

Mindestens 40% der Verfahren werden im Endeffekt eh eingestellt.
 
@nemesis1337: den verlust haben die betroffenen firmen und die kosten für die aktionen trägt der steuerzahler...
 
Bis zu 8000 Dateien angeboten? Müssen die das auch immer übertreiben? Maal ne Datei, da kräht kein Hahn nach... Aber die habens echt übertrieben.
 
@sesamstrassentier: genau ein file nach dem anderen weitergeben iss cleverer dazu peerguardian das die bande von IFPI gleich rausfiltert das sie nicht zu dir connecten koennen.
 
@rotti1970:
Und du meinst die von IFPI sind dumm und gehen nur mit öffentlichen Adressen auf Jagd:)?
PeerGuardian reicht sicher nicht aus, die nutzen Anonyme Wege und die Verbindungsdaten kriegen sie auch vom Provider.
 
naja da steht bis zu 8000. d.h. auch für weniger kann man ärger bekommen
 
@Mephizto: alles was über 8000 sind, werden nicht mehr verfolgt!? O_o
 
Soll mir egal sein.Von mir aus sollen die 20 jahre in den Knast.

 
@Powerreptile: genau!! alle anderen ruhig in den knast!!
 
@Powerreptile: Ich sag ja nicht alle sonderen die mit illegalen Koppien auch noch Geld verdienen.Ich hab über 600 MP3s auf dem Rechner kann aber jederzeit zum Schrank gehen und doe orginale raussuchen.
 
@Powerreptile: Genau, ab mit ihnen 20 Jahre in den Bau. Kinderschänder, Vergewaltiger etc. sollen nach 3 Jahren wieder auf die Öffentlichkeit losgelassen werden, gell? Aber um Gottes willen, ein Verbrechen an der WIRTSCHAFT, das müssen mindestens 20 Jahre sein. Fordern wir die Todesstrafe für alle die eine illegale Kopie besessen haben!!!
 
@Powerreptile: am besten buchten wir jeden gleich für ein paar Jahre ein, der Musik auch nur anhört. Denn dann können wir endlich sicher sein, daß geistiges Eigentum im Hirn der Künster verbleibt und damit optimal gegen verbrecherische Raubkopiere sicher ist.
 
Kahm auch im Radio..
 
@meierwella: stand sogar in einer großen deutschen Boulevardzeitung...
 
Ich frage mich wie die vor der Hausdurchsuchung die Menge der Dateien herausfinden. Auf gut Glück? Welcher Richter genemigt dann eine Hausdurchsuchung?
 
@sam79: Die Polizei hat bessere Programme als man denkt. Die können so ziemlich alles rausfinden. Nicht mal der berühmte Magnet über die Platte hilft da...das Wiederherstellen der Daten kostet einen dann nur zusätzlich 800 Euro :)
 
@sam79: styx, du kennst dich nicht sehr mit datenvernichtung aus...dann lass post von denen du keine ahnung hast.ein normaler magnet bringt GAR NIX!
 
heute hat doch jeder mindestens 10 illegale Files aufen Rechner. Das schlimmer finde ich aber wenn Leute damit noch Geld verdienen und z.B. Filme hundertmal brennen und dann verkaufen an Freunde und bekannte. Finde mit andere Leute arbeit sein Geld verdienen ist wirklich übel.
 
http://web923.server8.greatweb.de/abmahn/wbblite/index.php?sid=
 
jaoh so langsam wird die Luft immer dünner in Deutschland.... zuerst nur ganz Große jetzt schon 8000 Files ... wann konzentrieren Sie sich auf 100 Files wann auf 1 File illegal ? Wer weiß was die nächsten Jahre kommt!
 
@uTz: na die zukunft wird mit sicherheit lustig werden. gibt ja kaum noch etwas was nicht reglementiert wird oder was nicht kostenpflichtig und oder verboten ist. jaja, das liebe geld - segen und fluch...
 
Moin! [ABSATZ] Erschreckend - die hier an den Tag gelegte Doppelmoral einiger WF-User. Wer der Meinung ist, dass die MI/FI "nur noch Mist" anbietet, sich aber gleichzeitig exakt diesen angeblichen "Mist" zieht, sollte besser einfach schweigen, denn anscheinend ist "der Mist" gut genug, um gezogen zu werden. [ABSATZ]
Ich persönliche finde es zwar tatsächlich nicht schlimm, sich mal ein Programm zu ziehen, um es auszutesten und zu gucken, ob es den eigenen Absprüchen genügt. Ich befürworte auch die vollkommen freie Privatkopie. Aber: Wer dann tatsächlich etwas dauerhaft nutzt, sollte dafür auch bezahlen - zu sagen, dass das Programm aber eigentlich sooo viel kostet und es ja gar nicht wert wäre, ist *keine* Rechtfertigung. Es gibt viele Dinge im Leben, die (zu) teuer sind, was mir aber dennoch nicht das Recht gibt, diese dann trotzdem unentgeldlich zu nutzen. [ABSATZ]
Das Problem ist nur, dass viele/die meisten Leuten mittelerweile immaterielle Güter (Musik, Filme, Software, ...) als freies Gut ansehen - ohne sich eventuell auch mal Gedanken über die Folgen der "Raub"kopie zu machen. Wer der Meinung ist, dass (z.B.) MS ja eh kein Gewinn entgeht, weil man sich das Office ja nicht kaufen würde, wenn man es wirklich nicht kopieren ließe, der soll es auch aufhören zu nutzen und auf eine günstigere oder gar eine OpenSource-Alternative umsteigen. Damit ich sogar in mehrfacher Hinsicht gedient: Zum einen wird der MI/FI/SI Wind aus den Segeln genommen, zum anderen werden Alternativen gefördert, was wiederum Quasimonopolen zuwider arbeitet. [ABSATZ]
Aber wie schonmal andererorts geschrieben: Zumindest in dieser Hinsicht fände ich eine komplette, sichere Umsetzung von TCPA/TPM tatsächlich sinnvoll, ja.
 
@LostSoul: Respekt. Einer ders Verstanden hat. Hoffen wir mal das wenigstens ein Paar leute drüber nachdenken werden was sie wie tun :)
 
@LostSoul: FALSCH ! er hat das leider nicht ganz richtig vertanden. Software und Musik kann man nicht in den gleichen Hut werfen. Rein rechtlich: Es gibt bei Software keine Privatkopie. Ohne Vertrag mit dem Hersteller läuft nichts. Finger weg. Basta. Rein wirtschaftlich wäre es dem Softwarehersteller aber völlig gleich, wenn er nur einen einzigen Kunden auf der Welt für sein Produkt findet, solange der nur genug zahlt. Musik ist ein Teil der Kunst und Kultur der ganzen Gesellschaft. Sie macht keinen Sinn, wenn nur ein einzelner daran teilnimmt. Aus diesem Gedanken stammt die gesetzlich erlaubte Privatkopie. Kunst und Kultur ist darauf angeweisen, dass möglichst viele daran teilnehmen. Dass manche Privatnutzer durch die neuen Möglichkeiten des Internet damit inzwischen zu weit gegangen sind muß man eingestehen. Aber deswegen der Industrie die Mittel in die Hand zu geben, aus reiner Profitgier die Privatkopie + ein paar Musikfans, an denen man ein "Exempel" statuiert in die kriminelle Ecke zu drängen ist vollkommen verkehrt.
 
Selber Schuld wer soviele Daten anbietet

und Leute die das verkaufen sind sowieso Gehirntod
 
wer keine ahnung davon hat soll lieber die finger von lassen. Wer ist denn schon so blöd und gibt 8000 Dateien frei HALLLLLOOOOOOO iirgenwann muss doch die festplatte hochgehen lol
 
Also bis zu 8000 Dateien, welche grösstenteils mp3`s sein werden Freizugeben ist doch echt Hirnrissig. Also ich glaube wenn ich Monate lang suche würde ich nicht mal 1000 Songs finden die ich auf meiner Platte haben muss. ^^
Ich Verbreite nur freie Fansubs über edonkey/emule, hoffe ich zumindest. Wird mal wieder Zeit zu schaun ob was Lizensiert wurde. :)
 
Manche Leute denken, nur weil sie noch nix von der Polizei gehört haben sind sie sicher vor denen. Was viele nur nicht checken: Da gibts keinen Warnschuss. Wenn se dich haben bist am Arsch. Und ich meine 8000 Dateien...wenn das nicht auffällig ist! Aber hauptsache cool, weil man ist ja einer der die Sachen verbreitet....noch ein dummes Logo und ein blöder Spruch in die *.nfo rein und schon kann die Polizei noch viel besser nachvollziehen welcher Vollspack mal wieder den neuen Kinofilm ins Netz gebracht hat.
Macht sich alles gut bei der Anklage, da kann dann ganz genau jede einzelne Datei zur Last gelegt werden. So viel Aufwand in ein bisschen Jobben gesteckt, und schon könnte man sich die ganzen Sachen auch so leisten ^^
 
Wie schön das dieses Thema immer wieder mal aufkommt.
Ich kenne zwar keinen Computerbesitzer der sich komplett von diesen Vorwürfen freisprechen könnte ... aber immerhin hier im Board gibt es noch echte Heilige.

Lange Rede kurzer Sinn: auch wenn Illegal, werden die Unternehmen bei erfolgreicher Bekämpfung der unrechtmäßigen Verbreitung Ihres geistigen Eigentums nicht zu 100% die Gewinne steigern können da die Finanzmittel in der Bevölkerung einfach nicht vorhanden sind. Es ist super das die Regierung das noch mit MwSt - erhöhung, Streichung von Sparzulagen, Studiengebühren, BioBenzin-Steuern und weis der Geier was noch unterstützt. Woher nehmen wenn nicht stehlen ... ?

Wenn ich in einem Laden nen Packen CD's klaue und erwischt werde buchtet man mich übrigens nicht ein.
 
joa, tolles thema. nur: wieder unmengen an steuergeldern rausgeschmissen und bringen tut es sowieso nix. ich meine, das ist eine egoistische community. wegen den 130 razien hören die wenigsten auf zu saugen. lächerlich.
 
@britneyfreek: willst du damit sagen man solle sie einfach machen lassen?
 
@britneyfreek: nein, ich distanziere mich davon. aber mal im ernst: das ist ein globales problem. und so lange es keine welt-diktatur + welt-stasi gibt, ist das problem nicht einzudämmen. da kannst du machen, was du willst... ich oute mich hier nicht als nazi - denn diktatur ist eine staatsform wie demokratie und kommunismus. die nazis sollte man sowieso alle verbrennen. diese idioten - sorry, aber jeder sollte seine meinung äußern dürfen.
 
Das beste ist ja bestimmt noch, das die eigentlichen verursacher die 10 - 15 Jährigen Kidies bestimmt in der Schule saßen als die Bolizei den Papa geweckt haben, der gerade von der nachtschicht kam....
oh man oh man das gibt ärger :D
 
@all die hier wieder eine mega Diskussion führen: Nehmt euch ein Forum^^
 
Streckenweise irritiert mich die Meinung einzelner doch ein wenig. Im Grunde ist es doch einfach. Ich finde einen AUDI RS6 auch schön und würde dieses Auto sehr gerne fahren. Ich kann es mir jedoch nicht leisten, also kaufe ich ihn mir nicht. Genauso verhält es sich mit Musik oder sonstiger Software. Wenn ich keine Kohle habe, dann kann ich ich mir das Produkt nicht kaufen und habe bei gesetzeswidrigem Handeln auch für meine Verfehlungen gerade zu stehen. Da hilft auch die Argumentation nicht, dass das alle arme Kinder sind, die entweder kein Geld haben oder schon durch Klingeltöne "abgezockt" werden. Ein Preis orientiert sich am Markt und wenn der Rechteinhaber einer Software oder eines Musikstückes Geld dafür haben will, dann ist alles Recht in der Rebuklik auf seiner Seite. Auf der anderen Seite stehen die Filesharer, die das Recht darauf haben mit aller Härte, das ein Gesetz so bietet, angegangen zu werden. Das ganze Gelaber von der bösen Musikindustrie und der gemeinen Starfverfolgung sind nichts weiter als Schutzbehauptungen, weil man sich seine eigene kriminelle Energie nicht eingestehen will. Also ab zu Amazon, da gibt es gute Musik für manchmal wenig Geld.
 
@keiflin1: im prinzip hast du shcon recht... nur bieted das Internet dem Kunden... dem Volk die möglichkeit, nicht nur zu sagen das gefällt uns nicht, sondern auch es der industrie zu zeigen das gefällt uns nicht. Und dieser dann mit Illegalen download einen reinwürgt. Bei Autos usw. ist dem Volk diese möglichkeit noch nicht gegeben. Ich bin mir aber ziemlich sicher, würde es etwas vergleichbares für Autos geben... würdest du mit dem gleichen Argument kommen wie es die Filesharer tuhen.
 
@kalimann: den kopf auf den nagel getroffen - oder anders herum? jedenfalls hast du vollkommen recht.
 
@kalimann
es gibt vergleichbares für Autos. Ich könnte mir ja sagen, dass es keinem wehtut, wenn ich mal eines entwende. Schließlich ist es versichert und der Geschädigte bekommt sein Geld von der Versicherung und der Versicherung tut das nicht weh. Allerdings gibt es nun mal bestimmte Standards, die eingenartiger Weise in der gesamten Welt ihre Gültigkeit haben und mehr oder minder in jedem Land per Gesetz verankert sind. Überall ist man sich einig, dass Diebstahl ein gesellschaftliches Tabu ist, dessen Bruch bestraft werden muss und es auch wird. Und das ist gut so! Deshalb bezeichnet man ja auch Leute, die sich außerhalb bestimmter und definierter gesellschaftlichen Normen bewegen als asozial. Gerade diese Normen sind es, die eine Gesellschaft zusammenhalten. Deshalb wundert mich die Befürwortung von Filesharing einiger Forumteilnehmer ziemlich. Jedem ist klar, dass bestimmtes Handeln mit geschütztem Gut unter Strafe steht. Wenn die Polizei vor der Tür steht und den Rechner haben will, ist das Geschrei groß. Denkt man die Logik einiger Filesharer zu Ende, dann darf am Ende jeder machen was er will. Ich vertrete ja auch die Ausffassung, dass in der Familie etwas nicht stimmen kann, wenn ein paar Kinder ab einem bestimmten Alter noch nicht begriffen haben was Recht und was Unrecht ist, zumal dieses Thema heute ja nun wirklich auf jedem Schulhof diskutiert wird und quasi auch der dümmste in der Klasse um die Konsequenzen seines Handelns weiß.
 
Was du vergisst ist, dass die Preise von Autos in Relation zur Musik akzeptabel sind. Musik kaufe ich bei ALLOFMP3 - weil dort die Preise human sind. Ich würde nicht auf die Idee kommen mir ein Rihanna Album o.ä. zu kaufen, wenn es nicht diesen Service gäbe. Und ich denke viele kennen diesen nicht. Das zur Musik. Bei Filmen ist es ähnlich! Die Preise stehen in keiner Relation! 20 Euro für einen Film sind sehr viel Geld. Ich denke genausogut würde das funktionieren, wenn sie für 10 Euro verkauft werden würden. Denn dann würden einfach mehr Leute die Filme kaufen. gf
 
@keiflin1: unseren Diebstahl unterscheidet aber eine ganz wichtige sache: DU klaust das Auto einer Persohn die eigendlich weder was mit dir noch mit der Industrie zu tuhen hats... dem endverkäufer. Du hast das auto geklaut, der industrie aber nicht geschadet. SOmit hast du der industrie nix gesagt was du sagen möchtest. ich mache das mit meiner musik schon. ich asse die industrie garnicht erts verkaufen und sage: Halt, so nicht!
 
@keiflin1: Musiker wollen, daß möglichst viele Menschen ihre Musik mögen und sie sich gerne anhören. Die Fans wollen das auch tatsächlich sehr gerne tun ... Wäre da nicht eine mafiöse Megamilliarden Euro verschlingende Musik-Industrie, die ihre Künstler um Einnahmen bescheißt und deren Fans nach allen Regeln der Gier ausplündert. Wozu brauchen wir die bitte genau? Und trotzdem ist es ein "Verbrechen", wenn man sich seinen GEMA-Gebühr-Rohling auf dem GEMA-Gebühr-Brenner mit Musik aus dem Internet bespielt, bei der man lediglich diese Indutrie umgangen hat? AHA?!?
 
@kaliman: Ach so- du handelst in Robin Hood Absicht. Na dann ist es ja in Ordnung. Du nimmst von den Reichen, um das Genommene dann an dich oder an andere weiterzugeben und hast auch noch dabei ein Statement abgegeben. @ call berti: Zu einem Vertrag gehören mindestesn zwei Parteien. Kein Musiker wird gezwungen sich diesen milliardenschweren Ungeheuern an den Hals zu werfen. Wenn die das Recht kaufen, dann gehört es ihnen. So ist das nun mal mit dem Recht. Ausserdem ist deine Argumentation nicht schlüssig. Was hat bitte jetzt ein Rohling mit der Sache zu tun. Kannst ja eine Petition an den Bundestag einreichen, die GEMA verklagen oder sonst in irgeneiner Art und Weise tätig werden. Unrecht bleibt Unrecht, auch wenn man es sich ZURECHT redet.
 
@keiflin1: Erstens hält die Musikindustrie die meisten Schlüsselpositionen in diesem Business fest in ihrer Hand, so daß die meisten Künstler eben doch keine Wahl haben. Zweitens schließt sie häufig Knebelverträge, in denen die Künstler stark benachteiligt werden, oder aus denen sie nie wieder rauskommen. Drittens ist bei einem geklauten Auto, irgendwo ein Fahrzeug weg. Bei einem raubkopierten Song gibts aber stattdessen eine Version mehr und über GEMA-Gebühr auf jedem Rohling und CD/DVD-Brenner bekommt der Künstler doch noch Geld :-) Fällt der Unterschied nicht irgendwie auf ?
 
@berti: Was soll mir denn auffallen. Die GEMA Gebühr in Höhe von 0,174€ pro Rohling, leitet sich aus dem Urheberrechtsgesetz in der Fassung vom 01.01.2003 ab und ist eine Art Ausgleichszahlung für das Recht auf eine Privatkopie, das dieses Gesetz seit nunmehr 1965 erlaubt, wenn kein Kopierschutz umgangen wird, keiner Erwerbstätigkeit mit den Kopien nachgegangen wird und wenn die Kopie nicht einer offensichtlich rechtswidrigen Quelle entspringt. Das ist Gesetz. Was gibt es daran nicht zu verstehen. Wenn jemand tausende Dateien auf seinem Server lädt, dann ist das Urhebergesetz nun einmal verletzt. Genau aus diesem Grund wird gegen solche Leute vorgegangen. Nicht weil der Staatsanwalt, die Polizei oder sonst wer dafür von der GEMA bezahlt werden, sondern weil sie dem Gesetz nach dazu verpflichtet sind. Ich weiß nicht, was daran nicht zu verstehen ist. Raubkopierer und Filesharer sind, sofern sie Straftatbestände erfüllen, kriminelle und sollten auch so behandelt werden. Insofern schließe ich mich dem selbsternannten Legastheniker " ThreeM " uneingeschränkt an.
 
@keiflin1: Gesetz ist Gesetz und wer dagegen verstößt ist kriminell: das ist natürlich ein Totschlagargument, gegen das sich wenig sagen läßt. Aber da wir nicht in einer Diktatur leben, sollte man Gesetze nicht nur zitieren können, sondern auch verstehen, welchem Zweck sie dienen. Ich will niemanden rechtfertigen, der haufenweise Raubkopien zieht, aber wehre mich ganz entschieden gegen platte Pauschalurteile der Art " klauen ist verboten". Hast Du Dir mal Gedanken darüber gemacht, wozu es die GEMA gibt und weshalb man die Privatkopie von Musik erlaubt, von Software aber nicht? siehe O43-re:1.
 
@berti: "klauen ist verboten" ist keine pauschale Aussage, sondern der Sinn der sich aus verschiedenen Gesetzen ergibt. Und so wie sich die Gesetzeslage aktuell darstellt, ist es nun einmal verboten. Gerade weil wir nicht in einer Diktatur leben, kann man davon aisgehen, dass unsere Gesetze zweifelsfrei verfassungskonform zustande gekommen sind. Und das ist der springende Punkt. Ein Gesetz ist nur dann nicht in Ordnung wenn es a: der Verfassung zuwider läuft oder b: wenn der Weg, der zu diesem Gesetz führt, nicht den verfassungsrechtlichen Anforderungen, sei es auf Länder - oder auf Bundesebene, entspricht. Welchen Zweck dieses Gesetz zu erfüllen hat, steht hierbei vollkommen außer Frage. Der Sinn des Urheberrechtsgesetz dürfte hingegen selbst dem dreistesten kriminellen bekannt sein. Jemand hat geleistet, ob nun geistig oder körperlich und möchte sich das Ergebnis seiner Leistung bezahlen lassen. Der Gesetzgeber unterstützt dieses Vorhaben eben mit Hilfe des schon mehrfach genannten Gesetzes und stellt sich so schützend vor den Urheber. Daran gibt es nach meiner Einschätzung überhaupt nichts zu bemängeln. Warum und wieso die GEMA denn nun da ist, hat doch mit dem Urheberschutz nichts zu tun. Fakt ist doch, dass jeder weiß, das unter bestimmten Voraussetzungen das kopieren und downloaden strafbar ist und trotzdem wird es gemacht, weil man so anscheinend dem ach so bösen Staat, GEMA oder Musikkonzernen eins auswischen kann. Letzlich zahlen wir, die wir uns unsere Software und Musik auf legalem Weg beschaffen, die Zeche für dieses böswillige und kriminelle Verhalten.
 
@keiflin1: Wozu hätten wir denn bitte ein Verfassungsgericht, wenn alle unsere Gesetze automatisch verfassungskonform wären? Blödsinn. Im Gegenteil muß zur Zeit politisch ständig zurückgerudert werden, weil getroffene gesetzliche Regelungen immer wieder als verfassungswidrig kassiert werden. Wie die meisten andern Gesetze auch, hat das UrhG nicht nur einen einzigen Zweck, sondern mehrere und versucht dabei einen Interessenausgleich zwischen Urheber und Nutzer. Das führt bei zu Musik zu Privatkopie und GEMA. Hättest Du Dir O43:re1 durchgelesen hättest Du die Frage, was die GEMA damit zu tut hat vermutlich nicht gestellt. Und für den Umstand, daß Musik dadurch teurer wird, daß sie jemand raubkopiert, gibt es nur eine Erklärung. Frei von materiellem Verlust und unabhägig von Rohstoffen oder Verbrauchsmaterial ist das einfach nur von der Industrie gewollt, um angeblich entgangenen Gewinn zu ersetzen, den man sich durch wilde Hypothesen und reine Spekulationen über möglicherweise entgangene Verkäufe selbst ausgedacht hat.
 
@berti: Ich schrieb ja auch vom Zustandekommen eines Gesetzes und die daran gebundenen Voraussetzungen. Und hier hinkt deine Argumentation wieder. Sicher ist, dass in den letzten Jahren immer mal wieder bestimmte in Gesetze gezwungene politische Entscheidungen vom Verfassungsgericht kassiert worden sind. Jedoch bringt uns diese Feststellung in Bezug auf das zur Disposition stehende Problem im Kern kein Stück weiter, da die Strafbarkeit des exzessiven Kopieren und Downloaden nach wie vor besteht und nach derzeitiger Rechtslage auch nicht in Frage gestellt werden kann. Einzig die technische Möglichkeit, das man heutzutage eben zu jeder Zeit an jedem Ort an jede gewünschte Software und /oder Musik gelangt, macht das Verhalten der Filesharer nicht weniger kriminell. Es ist ähnlich wie bei dem Problem mit der Daten- und Computersicherheit. Das Sicherheitsproblem sitzt zwischen Sessel und Bildschirm. Angetrieben durch Geiz und Gier spielen die Leute, die ein solches Verhalten an den Tag legen, den Verfechtern von mehr Kontrolle im Netz nur in die Hände, weil eben manche den Hals nicht voll bekommen. Ich habe mir vorhin bei Amazon 3 Coldplay und eine Morcheeba CD`s zugelegt und weiß, dass ich diesen Künstlern auch Geld in die Tasche geschoben habe. Das haben die sich verdient, weil sie eben gute Künstler sind und davon leben. Genauso verhält es sich mit Software, wie z.B. ein OS oder irgendein teures Adobeprogramm. Das ist ziemlich viel Geld, was dort investiert wird. Das wollen die Anbieter wieder raushaben und auch Profit machen. Für mich geht das in Ordnung. Auch wenn man sich über Sinn und Unsinn so mancher Software trefflich streiten kann und es mit der Qualität auch nicht immer zu besten steht, so bleibt es ihr Eigentum, dass man sich nicht einfach nehmen kann.
 
@keiflin1: zum Thema Software: Uneingeschränkt JA! Musik ist und bleibt aber etwas ganz anderes. Es kann nicht sein, daß sich, wie Du richtig sagst, ein paar Leute aus Geiz und Gier einfach alles erlauben. Auf der anderen Seite kann es aber ebensowenig richtig sein, daß auf Betreiben der Industrie das Recht auf Privatkopie quasi abgeschafft wird. Und ganz sicher falsch ist es, statt einer vernünftigen durchsetzbaren Regelung mit angemessener Strafe, lieber an ein paar Leuten, die man eben zufällig erwischt hat, medienwirksam ein "Exempel" zu statuieren und sie möglicherweise mehrere Jahre hinter Gitter zu bringen. Ein Gesetz das derlei ermöglicht, gehört dringend entweder juristisch oder auf politischem Wege zu Fall gebracht. Frau Zypries wird ja hoffentlich nicht ewig an ihrem Stuhl kleben bleiben.
 
@Berti: Also ich persönlich billige den hier in Deutschland agierenden Richtern an Amts- Land- und Oberlandesgerichten genügend Augenmaß zu, um vernünftig mit den geltenden rechtlichen Bestimmungen umzugehen. Wir sind uns beide einig, das die Kriminalisierung der Bürger mitunter groteske Züge annimmt und eine angemessene Differenzierung seitens der Rechteinhaber nicht stattfindet. Allerdings wird kein Richter in Deutschland einen kleinen dummen Bengel für mehrere Jahre ins Gefängnis schicken, weil er hier und da Software und/oder Musik kopiert und dann rechtswidrig über p2p Netzwerke verteilt hat. Es geht um die Dauerhaftigkeit, um das zielgerichtete Umgehen sämtlicher gesetzlichen Regelungen zu diesem Thema. Allerdings sollte der kleine , dumme Bengel darauf gefasst sein, dass der Rechteinhaber an seine Tür klopft und Schadenersatz verlangt. Das ist die andere Seite der Medaille. Jüngst kam mir ein Fall zu Ohren, bei dem so ein Oberkluger gewerbsmäßig WIN XP gefälscht und vertrieben hat. Der hat richtig eins auf die Mütze bekommen und ist mehrere Jahre eingezogen. Das kann derjenige mitunter verschmerzen. Das dicke Ende kommt aber noch in Form einer anständigen Schadensersatzforderung seitens Microsoft. Bei Musik ist es lebensfremd, wenn die private Kopie zwar erlaubt ist, aber nur dann wenn kein wirksamer Kopierschutz umgangen wird. Das ist allerdings nur eine Reaktion darauf, dass eben in Massen urheberrechtlich geschützte Güter kopiert und verteilt worden sind. Insofern ist diese restriktive Regelung ein logischer Schritt und, setzt man sich mit diesem Thema sachlich auseinander, nachvollziehbar. Es wird eine Leistung in Form von Musik oder Software angeboten und der Initiator dieser Leistung hat das Recht sich diese angemessen bezahlen zu lassen. Und wer gegen diese allgemein gültige Regel verstößt, der muß eben mit Maßregelung oder Schadensersatzforderungen rechnen. Da hilft es wenig auf die böse Musikindustrie zu schimpfen, sondern sich selbst Gedanken zu machen.
 
@keiflin1: ich kann nur noch ein letztes Mal drauf verweisen, daß es absolut nichts bringt, wenn man Musik und Software in einen Topf wirft. Kunst und Kulturbetrieb hat neben dem wirtschaftlichen Aspekt noch eine gesellschaftliche Funktion und unterlag daher bislang immer auch besonderen Regeln und Ausnahmen.
Im strengen Gegensatz zu Software hat der Bürger bei Musik im Grunde auch ein gewisses Anrecht darauf, an der kulturellen Entwicklung der Gesellschaft in der er lebt teilzunehmen. Egal, ob wir das aus Informationsgrundrecht, Kunstfreiheit, oder der Sozialpflichtigkeit auch des "geistigen Eigentums" herleiten. Selbstverständlich sind wir uns völlig darin einig, daß es mit der P2P-Kommunity so nicht weiter gehen kann und ein Gegensteuern dringend geboten ist. Natürlich hast Du auch damit Recht, daß es durch vernünftiges Augenmaß der Richter, sehr wohl ein geeignetes Korrektiv zur Härte der neuen gesetzlichen Strafvorschrift gibt. Stellt sich jedoch die Frage, ob ein Gesetz nicht ziemlich in Schieflage geraten ist, wenn es praktisch nur über dieses richterliche Korrektiv zu vernünftigen Ergebnissen führt. Ich meine nein. In der nächsten Reformstufe des Urheberechts soll ja sogar auf eine Bagatellklausel verzichtet werden. Das ist Irsinn. Vielleicht sind harte Maßnahmen vorrübergehend notwendig, um zunächst erst mal ein neues Unrechtbewußtsein zu schaffen. Aber im Bereicht der Musik muß auf längere Sicht eine bessere Lösung zu finden sein. Solange die nicht gefunden ist, sind jedenfalls pauschale Hau-drauf-Veruteilungen der Art "Raubkopierer sind alle Verbrecher", "hart aber gerecht", "alle in den Knast" bei Musik einfach unangebracht.
 
@Berti: Wir haben es so gut es geht einander angenährt und das ohne uns zu beleidigen. Das kommt nämlich viel zu häufig hier im Forum vor, weshalb ich mich eigentlich auch meistens zurückhalte. Du schreibst jetzt bitte nichts mehr, weil ich das letzte Wort haben will.:)
 
@keiflin1: hast recht. Sehr erfreulich. Also sei Dir das letzte Wort gegönnt .... ups :-) sorry ... jetzt mußt Du nochmal :-)
 
@Berti:

letztes Wort!
 
die paar leutchen die man immer so schnappt, sind doch eh nur ein tropfen auf dem heissen stein. filesharer werden auch nicht schlafen, sondern ihre software verbessern. den kampf wird wohl keiner gewinnen, wird sich sicherlich alles in der waage halten. ja, die musikindustrie kann einen schon leid tun, einige müssen jetzt nen dicken benz fahren, weil sie sich kein ferrari mehr leisten können. das tut mir in der seele weh :-)
 
wenn die die raubkopien nicht verkauft oder massiv online in umlauf gebracht haben find ich die aktion ein wenig überzogen und mit rechten dingen kann das auch nicht von statten gehen. ich mein die meisten von den nutzern werden flatrate nutzer sein und war es nicht so, dass das amtsgericht darmstadt t-online und andere dazu gebunden hat vergebene ip adressen nicht zu loggen. da haben doch die datenschützer groß gejubelt... wahrscheinlich waren diese 130 wirkliche echte vollhonks die noch eine "meineadressefürdiepolizei.txt" freigegeben haben oder sich sonst irgendwie stupide verhalten haben. ich glaub die präsentation in den medien (auch hier, ich mein die ifpi mischt da ja mit) soll mehr abschrecken als sonst was. die verfahren der nutzer die nix verkauft haben, und nicht irgendwelche sachen in umlauf gebracht haben werden hoffentlich dezent fallen gelassen.
 
Also ein Problem ist auf jeden Fall, dass man durch den ganzen DRM-Scheiss CDs nicht mehr kaufen kann und legale DLs von echten MP3s sind auch fast nicht am Markt verfügbar oder halt allofmp3 oder so, was ja auch fraglich ist...
Man will schliesslich die gekaufte Musik auch am PC bei der Arbeit oder im Auto hören, oder auf dem von MI-Konzernen wie Sony verkauften MP3 Player!!!
Wenn es MP3 (also DRM-frei, da eh nutzlos und nur legale User gängelnd) Downloads für normale Preise z.B. 99c geben würde, würde ich mir wohl auch mal wieder welche kaufen, so liegt der letzte CD Kauf schon 7 Jahre zurück.
Zu Filmen: Wenn es die Filme weltweit zur selben Zeit im Kino geben würde und die Nicht- Grossstadtkinos nicht die doppelten Eintrittspreise verlangen würden, wie die mit Konkurrenz, dann würde ich mir jeden Film im Kino angucken, der mich interessiert. Aber teilweise bleibt einem nichts übrig als die Filme zu laden, da sie in z.B. Amiland 6 Monate früher gezeigt werden, was nicht mehr zeitgemäß ist heutzutage! Oder sie werden hier nur in den Grossstadtkinos gezeigt, wo nunmal nicht jeder hinkann, wenn er nicht 2 Stunden Fahrt auf sich nehmen will! Vielleicht ändert sichs ja, da die mittlerweile begriffen haben, dass Filmstreams über DSL drin sind. Wenn es da was Gutes gibt, wäre das ruhig mal ein paar Euro wert. So geh ich halt manchmal ins Kino oder sehe meine aufgenommenen Sachen (VDR), weil ich auf lange Fahrten zur Videothek oder Kino keinen Bock hab. Und Radios sind ein wunderbarer Ersatz für CDs. Oder halt die Livestreams von Delta Radio. Bei Werbung Mute und gut ist, oder Umschalten!
Vor Jahren dachte ich auch mal dass man sich jede Musik ziehen muss, aber mittlerweile hatte ich nen HDD-Crash und die Sammlung ist futsch und neue Ziehen brauch ich einfach nicht mehr.
In gewisser Weise sind die Provider auch mit Schuld: Die User haben Flatrates und DSL 6000 aber es gibt einfach keine Inhalte mit denen man das legal nutzen könnte!!!
 
ja normal. ich wette jeder hier hat schonmal was bei bearshare runtergeladen. also musik, videos, BSs, oder spiele!
da soll jemand sagen dass es legal ist!
ich lad ma schön weiter!!!!!! jeder minute 3 lieder =D. hab schon 5GB lieder in nur 3 wochen runtergeladen. xD *provozier*
ps: SPAASSS
 
@mecmec: Bekommst 'nen Pokal von unserer BundesAngela.
 
@mecmec: kommt das jetzt von mecmec? oder ist da noch immer der miese Typ, der sich kürzlich dessen Passwort verschafft hat?
 
@mecmec: nein von MECMEC. der andere exestiert nit mehr. also ich hab mein passwort geändert!kp why er das nit gemacht hat
 
Hehe, kaum werden ein paar Leute Hops genommen, bekommen direkt alle Filesharer Angst und versuchen sich zu rechtfertigen.
 
"Gesellschaft zum Schutze geistigen Eigentums mbH" ... hört sich irgendwie stark nach einer kriminellen Vereinigung an, die an der Zerstörung verfassungsrechtlicher Grundsätze arbeitet, indem sich staatlich und gesellschaftlich gewährte Privilegien als inherente Eigentumsrechte zu deklarieren versucht.
 
@Rika: lol ... garantiert ne 100% Tochtergesellschaft der allseits bekannten "Panzerknacker AG"
 
Hey, man konnte ihr noch nie was nachweisen - immer nur den einzelnen Mitgliedern. :-D
 
eine frage: man liest immer das leute hochgenommen werden die Sachen "ANBIETEN" was ist denn nun wenn ich zb. 8000 dateien besitze???

was ist jetzt legal und was nicht ???
 
@Schiranski: an deinem kommentar erkennt man den "ohh ich hab doch nichts getan, ahnungslosen und absolut ohne wissen - kazaa user." besser deeinstallierst du deine p2p tools mal, denn wenn du nichtmal WEIßT was genau du damit bertreibst und wofür du ärger kriegst, ist dir nicht mehr zu helfen. @threem: recht hast du!
 
@Schiranski: Deine Frage ist ja jetzt nicht ernst gemeint oder? Ob 8000 oder 500 Mp3´s...illegal ist es allemale. Trotzdem würde ich es begrüßen, wenn man das Strafmaß so ansetzt, dass sie auch gerechtfertigt ist. Immerhin begehen Filesharer nunmal keinen Mor oder auch Sexualdilikt. Da muss sich auf jeden fall was ändern.
 
@Schiranski: es kommt einzig und allein darauf an, wo Du sie her hast. Sind sie von einer CD die durch ein wirksames Kopierschutzverfahren gesichert ist, dann ist die Umgehung des Schutzes strafbar: Deine Dateien sind damit illegal. Ebenso, wenn Du Kopien von einer offensichtlich rechtwidrigen Quelle angefertigt hast. Da bei Tauschbörsen ganz sicher kein Sony-Bertelsmann-Rechner oder Warner-Musik-Server angeschlossen ist, der ganz offiziell seine Archive für die Massen bereitstellt, sondern nur einzelne Kunden oder Raubkopierer ihre Daten anbieten, die dazu aber nicht berechtigt sind, ist auch das Kopieren dieser Daten per Download auf Deine Festplatte generell illegal.
 
Ähm... und was ist mit Privatkopie? Genauso deshalb ist's alles andere als offensichtlich rechtswidrig.
 
@Rika: Wie meinen? Vertstehe nicht ganz. Die Privatkopie ist nicht genauso ... sondern das was ich da geschrieben habe IST die Privatkopie. Das war die kurz-Zusammenfassung der rechtlichen Grenzen dessen, was unter Privatkopie zulässig ist. Wer diese Grenzen beachtet, also Kopie trotz Kopierschutz oder offensichtlich rechtswidrige Vorlage vermeidet, der handelt legal .
 
Und was ist mit denen die sich ne software downloaden um es zu testen??
Weil angenommen, die löschen dann das spiel von der platte, weil es denen dann doch nicht gefällt. Das finde ich eigentlich dann nicht so schlimm.
Andererseits die, die sich dadurch bereichern, sogesehen auf kosten der Spieleentwickler, solche Leute sollten wirklich hoch bestraft werden.
Meinetwegen wäre es sogar klasse, das man so eine Demo downloadet und testet, aber teilweise muss man da auch erst warten bis irgendein Spieletester das Spiel durch hat, damit es als Demo rauskommt, weil er gibt seine Meinung die einen echt beeinflusst teilweise.
Aber wielange muß man dann warten?
Es müßten immer so ein level versionen geben bevor es als demo rauskommt, so kann man es selber testen und man weiß, :alles klar das kauf ich mir.
Wie sieht denn dann die Rechtslage aus, denn in demospielen sind doch sogesehen auch Orginalteile vom Spiel enthalten, obwohl man keine Orginal DemoCD oder DVD hat beispielweise solche CD/DVD aus Zeitschriften oder aber Demos aus dem Netz ohne CD/DVD warum ist das denn dann nicht verboten.
...........................................................................................................................................
So und mal noch ein anderes Thema mir gehen langsam die Kiddies hier auf dem Sa... die hier ständig mit der Rechtschreibung Probleme haben und immer drüber meckern oder rumjammern, wenn ihr unbedingt darauf achten wollt, dann geht zur Schule oder spielt weiter Gameboy wir alle wissen schon was gemeint ist.
Also lasst bitte euer Kindergeschwafel und bleibt beim Thema.
 
@Thomas378: Demos Downloaden. Nur weil man schon vor einem Jahr gehört hat das und das spiel kommt raus, kann man doch auf eine Demo warten oder nicht? Ok schon blöd wenn das spiel schon 2 Monate aufm Markt ist und dan erst die Demo folgt. Kommt das häufig vor? Bin da nicht soooo bewandert. Das mit den Levels wäre ne möglichkeit, nur leider kannst du ein game wohl nicht levelweise Programieren. Für die Meiste Software gibt es Shareware oder halt Trial versionen. Wobei ich Raubkopie-Trial-Tester nur "verstehen"kann wenn die Trial Funktionsmässig Stark beschnitten ist. Das kommt aber immer seltener vor
 
@Thomas378: Dafür gibts Gamesload...
 
Heut zutage ist es ja möglich, die ganze Festplatte zu verschlüsseln. Wie steht es dann um die Beweiskraft der von den Ermittlern online gewonnenen Daten. Reichen diese auch für ein Strafurteil oder nur für die Aufnahme eines gerichtlichen Verfahrens? (Wobei wir mal davon ausgehen, dass die Festplatte nicht entschlüsselt werden kann, was ja bei AES mit 256Bit und einem sehr guten 30-Zeichen-langen Passwort der Realität entspricht. Zumal man das Passwort aufgrund der Nichtbelastung von sich selbst vor Gericht nicht herauszugeben braucht)
 
@NanoBot: Sie protokollieren deine Downloads/Uploads. Wozu brauchen die dann noch das Material auf deinem PC?
 
@MellowYellow: Wozu werden die Rechner sonst beschlagnahmt. Zumal eine Kopie erst eine Kopie ist, wenn sie vollständig ist. Sprich wenn ich etwas downloade, dabei protokolliert werde, den Download dann aber abbreche, habe ich mich dann strafbar gemacht??? Denn in dem Fall hätte ich ja nie eine illegale Kopie besessen. Um also die Daten sicherzustellen, werden Computer beschlagnahmt. Wenn aber auf dem Computer (bsp. wegen Verschlüsselung) keine Daten gefunden werden können, dann fehlen die Beweise, es sei denn die online getätigte Protokollierung reicht als Beweis, um auf meine Frage zurückzukommen.
 
@NanoBot: Ich hab' keine Ahnung ob es stimmt, aber ich glaube irgendwo was von "Behinderung der Untersuchung/Ermittlung" gehört zu haben.
 
Hi also ich finde Deutschland hat andere PRobleme man schau doch mal auf den Beitrag http://www.youtube.com/watch?v=9Ml4o2xuk64 aber da es ja in dem Fall die Industrie betrift hat das PRoblem einen viel größeren Vorrang.

mfg mike4004
 
Na ich spam mal hier rum wie ThreeM den arbeitslosen Softwareentwickler den die ganzen P2Pler den Job gekostet haben^^.
Mensch das is wieder so eine typische Fakemeldung von der Musikindustrie aufgepauscht bis zum geht nicht mehr!!!
Die sollten lieber die Urteile und niedergelegten Strafverfahren posten da hätten wir wirklich was zu lachen.
@ThreeM nein bitte keinen Komentar mehr dazu hast ja schon genug wir wissen ja mittlerweile das du selbstverliebt bist ( kauf dir n Spiegel anstatt n Monitor).
 
@protheus: keine chance. es geht nicht um selbstverliebtheit und auch nciht um persönliche angriffe. Zur Klarstellung. 1. bin ich weder Arbeitslos noch Spam ich hier rum. Mich Interresiert das Thema nunmal und ich bin ein Diskusionsfreudiger mensch (frag mal emine Frau) 2. Bin ich auch nicht Selbstverliebt und durchaus in der Lage Komentare die Inhaltlich gut sind zu Akzeptieren, aber was hier kommt sind nur ausreden, ausflüchte, entschuldigungen von Firesharen die sich Rechtfertigen. Sei es entweder mit vergleichen mit Kinderschändern, oder Ladendiebe oder halt mit angriffen auf die persönliche einstelung. Ich bin jedenfalls froh das ich nicht so wie die Masse denke und noch Moralvorstellungen habe.
 
Na wer's bis hierhin geschafft hat zu lesen: Herzlichen Glückwunsch :) ..öhm ich denke das es dazu kommen musste mit dem filesharing. Öl wird immer teurer, immer höhere Steuern (bald 19% Mehrwertsteuer!?) ecetera, die Medien pumpen immer mehr und immer schneller Content auf dem Markt und machen uns süchtig nach Medien aller Art. Warum sind Preise für Medien eigentlich Global unterschiedlich? Warum kostet die Audio-CD in Schweden mehr und in Taiwan weniger? Weil man von den Menschen soviel nimmt wie man bekommen kann! Reichlich ungerecht wie ich finde. Alle sind sie angefixt nach neuen Medien und können es sich nicht immer leisten. Viele sind sauer das Menschen den Hals mit Kohle nicht voll bekommen können. Ich glaube es ist die Antwort auf Woll-Milch-Sau Deutschland. Man zieht die Preise so hoch das die Menschen gerade noch stöhnen und zufrieden sind. Sowas geht nicht auf Dauer gut. Nu haben wir den Salad, äh.. filesharing. Nebenbei stellt uns die Technik ja auch hervorragend die Möglichkeiten hin. Zum Abschluss: Das ganze wird sich auch in Zukunft nicht ändern solange von den Menschen immer das maximum gefordert wird für immer weniger Gegenleistung! .. Meine Antwort: Es gibt hervorragende Freeware u. Donationware und ich checke alles was ich mir kaufen will vorher genau ob es mir wert ist!
 
@ThreeM: das Problem ist das die Trailer meiner meinung kürzer werden und die in denen nur die geilsten scenen zeigen und nur kurze ausschnitte von spielen ich meine ja das man es selber testet die grafik wärend des spiels weil ja nicht jeder ein high end rechner hat und dementsprechend grafikverlust rechnen muß die in den trailern nicht so ersichtlich sind.
................................................................................................................................................
So und was ist mit der musikindustrie man hat jahrelang als teenager im radio mit kassette aufgenommen und hat gehofft das die radiomoderatoren nichts zum ende des liedes sagt. sowas ist wirklich totaler Bullshit als nächstes darf man im Fernsehen auch nichts mehr aufnehmen was kommt als nächstes darf man sich denn dann gar nichts mehr anhören oder angucken ist das die zukunft.
Ich verstehe ja die Musikindustrie zumindest die künstler aber die verdienen nunmal auch das geld aber wie hier schon gelesen si d teilweise soviel lieder auf ein album die einen nicht gefallen.
 
@Thomas378: Im Prinzip ja. Du darfst nur nicht Vergessen das Radiosender für die Aufführung von Musik Gema gebühren entrichten, somit also der Künstler sein geld bekommt. Bei Mp3 Uploader fällt das wech. BTW: HDTV Sendungen werden Tatsächlich nicht soleicht Aufnehmbar sein :) begrüßen tu ich dies aber nciht.
 
Hm.. Also ich würd meinen ISP verklagen, dass der meine Daten rausgeschickt hat. Is doch verboten sowas...
 
@elBaba: Die Staatsanwaltschaft kommt an alle deine Daten ran, auch ohne dein ISP. Wenn die meinen du verhälst dich verdächtig, können die in kürzester Zeit deinen Kompletten Lebenslauf auf fast die Stunde ganau erfassen.
 
Zitat heise "Er machte eine "Flutwelle von Internetpiraterie" für die Umsatzprobleme der Musikindustrie verantwortlich. Es sei sehr schwer, legale Downloadangebote aufzubauen, wenn der Markt von illegalen Angeboten überschwemmt sei" das ist ja wiedermal der blanke hohn , die tauscher sind drann schuld wenn die preise der musikCDs zu hoch sind. ich bin mir sicher das die musikCD genausoviel kosten würde wenn kein einziger eine mp3 übern esel laden würde , kaufen würden sichs bei dem preis trotzdem nur die wenigsten.
 
@bed080: Es gibt nur Umsatzprobleme, weil sowieso die fetten zeiten vorbei sind...wie überall. Das hat mit Musikpiraten wenig zu tun, eher mit unserer lieben Regierung. Allerdings habe ich noch nicht gehört, daß ein Plattenlabel Mitarbeiter entlassen musste. Die machen viel Kohle mit wenig Personal. ______________________________ Ein eDonkey-User, der aus lauter Eitelkeit hunderte von Files frei gibt, ist allerdings selber schuld, wenn`s kracht!
 
Ich finde die Meinung von ThreeM gar nicht mal so schlecht!
Aber wo wären heute Firmen wie Microsoft und Co. wenn es nicht Raupkopien geben würde? Glaubt irgend jemand das die so bekannt wären und das Geld mit der Schaufel bewegen müssen?! Nein auch ich habe damals mit einer Kopie vom Win 3.11 angefangen weil mein damliger Rechner nur Dos drauf hatte und ganz ehrlich 100 von Studenten die ich kenne haben das genauso gemacht und die sitzen heute in Firmen und verwalten ganze Netzwerke von Microsoft und warum weil Sie sich alle auf die Software eingeschossen haben, nur als Beispiel!
Mp3 Musik naja das ist ein Buch für sich, ich kenne Leute die haben ganze Festplatten voll damit aber nicht weil sie die Musik hören sondern nur um des haben willens! ( der Mensch ist Sammler und Jäger ) Wer gute Software haben will muss auch dafür bezahlen so einfach ist das, wenn ich ein Game gut finde kaufe ich es mir auch da ich auch noch einen zweiten und dritten teil spielen möchte!
Ansonsten finde ich es übertrieben das man da pro titel 2000,- € als Strafe bezahlen soll oder in den Knast maßlos übertrieben. Es reicht schon wenn man den Kindern den Rechner wegnimmt dann haben die schon mal genug ärger mit papi und mutti!
und wenn mutti und papa selber illegales saugen dann würde ich es begrüssen wenn man ihnen per gesetz einfach den dsl-zugang abschaltet dann sollen die mal mit einem modem 56k weitersaugen und schon gehts! Könnt ihr glauben oder auch nicht Gruss
 
@BIGPRICE: NEIN, ThreeM hat nicht recht, wenn er Software und Musik in einen Topf wirft. Software ist ein Wirtschaftsgut. Der Hersteller will ausschließlich Geld damit verdienen. Es wäre ihm egal, sie auch nur an einen einzigen Kunden zu verkaufen, wenn der nur genug zahlt. Jede Kopie, die nicht zu Sicherungszwecken angefertigt wird ist illegal. Es gibt keine Privatkopie von Software!! Musik hingegen ist auch Kunst und Kulturgut. Dabei spielt Geld nicht die einzige Rolle. Der Künstler will neben dem Verdienst, daß auch möglichst viele seine Musik hören. Um den kulturellen Austausch einer möglichst großen Vielfalt von Künstlern mit möglichst vielen Interessenten zu erleichtern und dabei einen Kompromiß zwischen dem Kulturintresse und dem Geldinteresse zu schaffen, hat man einerseits die Privatkopie für Musik gesetzlich zugelassen und andererseits die Gebührenpflicht an die GEMA eingerichtet. Nachdem dieser Kompromiß durch das Internet und die Tauschbörsen inzwischen leider außer Kontrolle geraten ist, mußte man gegensteuern. Es läge nun am Gesetzgeber, den fairen Ausgleich wiederherzustellen. Aber dieser versagt bislang leider kläglich, wie wir alle sehen können. Die Musikdustrie und die rein finanziellen Interessen haben die Waagschale nun zu weit in die andere Richtung gedrückt. Staatsanwälte in Kinderzimmer und mehrjährige Freiheitsstrafen sind kein vernünftiges Ergebnis.
 
@BIGPRICE: Jop. Klar habe ich mit meiner Meinung überzogen. Trozdem call:me_berti sollte mal "Künstler" fragen ob die wircklich so idealistisch agieren. Das bezweifel ich stark. Klar wollen die das sie ehört und bekannt werden, trozdem arbeitet niemand um sonst. Und ich glaube Kaum das ein Interpret Glücklich darüber ist wenn sein Album 1mio mal runtergeladen wird. Denn: Bei Download keine chartplazierung, ohne Chartplazierung, keine MTV Auftritte und keine Videos, ohne Videos, kein bekanntheitsgrad, kein geld. Also...
 
@ThreeM: Na dann sind wir uns doch schon so gut wie einig. Ich wollte hier nur darauf hinweisen, daß es einen deutlichen Unterschied im Verhältnis zwischen Künstler und Fan zu dem Verhältnis Hersteller und Kunde gibt. Weswegen es auch das Recht auf die Privatkopie bei Musik überhaupt gibt. Klar wollen Künstler auch nichts verschenken. Aber eine ständig wachsende Anzahl an Künstlern, sind mit dem Umgang der großen Musikfirmen mit ihren Fans deutlich unzufrieden. Eben weil es nicht ausschließlich um Geld geht. Selbstverständlich ist die Haltung "macht was ihr wollt" in Bezug auf Tauschbörsen nicht mehr zu halten. Aber jetzt das gegenteilige Extrem "alles Verbrecher - steckt sie in den Knast" zu verkünden ... das kann ganz sicher auch nicht die Lösung sein.
 
^^ lol ^^ die und die die diese daten echt ins netzgestelt haben und gesaugt haben hatten alle das TCP/FIP(FakeIP) Protokoll am start das von villecht "unschuldigen usern" die IP's angibt und das auch noch beim Provieder gelogt wird ^^ hab das schon bei profis die ich aus der scene kenn im einsatz gesehn ...funzt... und wenn die bis zu 8.000 datein freigegeben haben werden das auch profies gewesen sein ^^ da werden einige unschuldige dabei sein ... und das zubeweisen ..sehr schwer... aber da hab ich kein plan
 
@tux-züchter: "die ich aus der zehne kenn" Nicht aus der elfe? SCNR
 
@tux: Zitat: "aber da hab ich kein plan"

das merkt man
 
@tux-züchter: das bezog sich natürlich auf die beweisführung... wie das mit den fakeIP geht is simpel in den Header eine TCP/IP Packets wird die echte IP-adresse und die FakeIP so eingesetzt das diese erst nach son so vielen Hops sichbar wird ..hier wird also ein bug der TTL angabe in verbindung weiterer einträge ausgenutzt ... somit kann man die Absender IP adresse in einem begrenzten Hop bereich faken glaube es waren die ersten 8 Hops danach wird der fehler im header erkannt und dieser neugeschrieben... funktioniert übrigens nur bei T-Com gestützten Providern.. und die IP adresse kann nicht komplett geändert werden glaube es geht nur der erste und der letzte bereich.. ist fast das selbe system wie bei den trojanern die ihre informationen in dem Header durch firewalls und alles hindurch durchschleusen...
 
@tux-züchter: Ich weiß nicht wovon du redest. Du bist schon so ein "Hops"!!!
 
@keiflin1: http://de.wikipedia.org/wiki/Hop_%28Netzwerktechnologie%29
 
@tiku: Danke.Ich habe mich ja mal mit dem OSI Modell beschäftigt aber schnell wieder das Interesse verloren. Lieber eigne ich mir noch `ne Sprache an. Das kann ich besser.
 
So wie ich das verstanden habe, geht es Musik- und Film-Saugern an den Kragen momentan. Dazu fällt mir vor allem folgendes ein:
Solange Filmstars sich in Florida und Co. eine Mega-Luxus-Villa neben die andere stellen können und die Tochter von Madonna mit Diamanten besetzter Jeans-Jacke im Sandkasten spielt (ja, das gabs tatsächlich!), sollen User von mir aus saugen, was die Hacke hält. Ich rede hier nicht von den "Hinterhaus"-Musikern, welche sich über sowas wirklich Sorgen machen müssen, sondern von bekannten Stars. Ich denke, die haben Angst, dass sie sich bald eine Villa weniger leisten können.
Und wenn die hier so vielzitierte Musikindustrie das Meiste an Kohle abbekommen, was muss da insgesamt dann erst fließen. Die gesamte Szene wird sich noch wundern. Auch wenn die Warez-Szene sich durch solche Aktionen eindämmen lässt, werden die Umsatzzahlen weiter zurückgehen.
Mir wurscht. Ich nehme eh von Musiksendern auf und Filme gucke ich im Kino oder warte, bis sie im TV kommen. Viele gute Filme gibts eh nicht.
 
@onkalsam: Klar verdienen Stars massig Geld. Dennoch, glaubst du wircklich di Firmen werden den Stars die Gelder kürzen? Nein es wird eher an den Mitarbeitern gespart, die Buchhalterin, derBauarbeiter der das set ausbaut etc. Ganz toll die die ej wenig bekommen noch mehr abzuknöpfen.....
 
Also ich finde es zum Kotzen,das sich die Deutsche Gerichtsbarkeit,Vollstreckungsorgane und unsere Politiker zum Affen einiger Lobisten der Musik und Filmindustrie machen lassen.Jeder Politiker hat heute einen überbezahlten Job in der Industrie, die bestimmt,was gemacht wird.Monopole(Microsoft &Co) versuchen die totale Kontrolle zu übernehmen(Soft und Hardware mässig)Kanibalen und Kinderschänder gehen fast Strafrei aus.Leute die total überteuerte Software oder Musik aus dem Netz ziehen sind Schwerverbrecher?Ich bin der Meinung hier ist was faul.
 
Das wollte ich schon lange sagen:
Solange sog. Gutmenschen Fundsachen behalten... solange nehme ich mir das Recht, Sachen, die nicht geschützt sind, beim sog. "Nachlässigen" abzugeben ODER ZU BEHALTEN!!!
 
Diese dumme Musikindustrie! Macht mal halber preis bei den Musik CDs und ich würde auch mal eine kaufen!
 
Kennt sich jemand aus und kann mal zu [35] Stellung nehmen?!?
 
Also sind mir doch mal Ehrlich.Was kriegen wir denn für unser Geld?Ein Betriebssystem das so schlecht programmiert ist das andere Kriminelle Personen jederzeit mit unseren Persönlichen Daten Schindluder treiben können und ich jeden Monat updates laden muss um einigermassen mein Gewissen zu beruhigen.Oder für ein Spiel bei dem ich wenn ich es Online spielen will noch zusätzlich bezahlen muss.Aleein die Kosten für die Hardwareaufrüstung um immer die Aktuellsten Spiele zum flüssigen Laufen auf unseren Rechnern zu bekommen.Man darf nicht einmal mit seinem Eigentum machen was man will und seinem besten Freund eine Freude machen indem man ihn ein Spiel kopiert.Wieviele Spiele hat man sich schon gekauft und musste feststellen das dieses Spiel nicht so ist wie die Werbung verspricht.Also ich fasse es einmal zusammen:Wir werden doch betrogen !!!!
 
Was für ein elan die cops doch haben
da sieht man was vor geht
Filshare hochnehmen statt zu verhindern das kleine kinder
umgebracht oder misbraucht werden

 
150 leute wahnsinn .... wenn ich ich schaue wieviele user allein auf donkeyserver nr1 ist weiss ich dass die chance dass ich zu den 150 unglücklichen gehöre genau 1:100000 ist ..
wer so blöd is und 8000 files shart der braucht sich net wundern ... idiotisch sowas....
 
ThreeM hat voll und ganz recht wieso wird das illegale denn heute so angekurbelt hier ? sonst prollen doch auch alle mit ihrem legal erworbenen stuff und heute irgentwie outen sich alle als warez kiddis wie arm ist das denn hier
 
@BoSSaLiNiE: Ja die Tauschbörsennutzung ist illegal und es ist auch richtig, daß dagegen etwas unternommen wird. Der heftige Widerspruch gegen ThreeM mag wohl damit zu tun haben, daß er genauso wie Du mit radikalen Pauschalverurteilungen "alles illegal" oder "alle in den Knast" um sich wirft. Den Unterschied zwischen Musik, Software und Sachgütern nicht begreifen will ... und offenbar gar nicht mal ne Minute darüber nachdenkt, wie es wohl kommt, daß diese "schweren Verbrechen" vor kurzem noch erlaubt waren, jetzt aber mehrere Jahre Knast zur Folge haben können.
 
@call_me_berti: Ich glaube du Begreifst nicht. Mit dem Kauf einer CD Bezahlst du nicht nur die Plattenfirma und den Künstler. Mitarbeiter im PResswerk, Marketing abteilungen, Lagerarbeiter etc. Wieso glaubst du das Musik kein Wirtschaftsgut ist? Wenn die Künstler wolen das man sie hört sollen die doch Ihnre Sachen gleich Gratis im Web anbieten oder von Dorf zu Dorf ziehen und Live Spielen. Deine Argumentation blickt durch eine Rosa Rote Brille die so auf die wenigsten Künstler zutrift.
 
@ ThreeM : Omg Junge... du sagst es betrifft dich selber.. deiner Firma... nur frage ich micht wie viel Freizeit du hast... du spammst diese News die ganze Zeit zu... wiederholst dich zig mal.. glaubs du jmd. hört auf dich! Schau ich sag dir mal was: Wenn jmd so energisch gegen jmd. vorgeht, dann sag ich mir: Ihr könnt mich alle mal... so einfach ist das! Nur will du hier rumschreist werde ich mein Verhalten nicht ändern, eher der Gegenteil ist der Fall... ausserdem darf man hier Musik-, Film-, Game-, Softwareindustrie in eine Schüssel stecken.... von der Musikindustrie müssen wir gar nicht mehr reden... das sind Ganoven und basta. Die beuten die richtigen fans bis zum letzten Rappen aus. Wieso sollte ich eine CD kaufen wenn ich an einem Konzert gehen will? Wieso soll ich etliches Geld in brennbaren CD's reinstecken für diese Ärsche, wenn die dann noch mehr wollen, und beginnen Leute zu verklagen... sieh mal das Beispiel in Spanien an... glaub mir irgendwann werden die mir Leid tun... bei Gameindustrie/Programmindustrie habe ich da schon mehr verständnis, da diese ja nur aus den Verkäufen Geld schlagen können... ich meine ist zwar schon verführerisch kein geld für softwar auszugeben.. und trotzdem finde ich es selber falsch... d.h. aber nicht dass auch ich keine illegale benutzt hätte (wär hat das schon!), doch wenn ich finde, dass es sich wirklich lohnt kaufe ich mir es (ok bei Photoshop habe ich halt ne ältere version bekommen vom geschäft... gekauft hätte ich es nicht... ist viel zu teuer für ein student). Aber ich greife eigentlich eh immer auf freeware.... Und da du als ökonom fungieren willst und von Angebot/Nachfrage sprichst... glaubst du nicht, dass man seine Kunden nicht ärgern sollte sondern ihre wünsche beglücken?`Nehmen wir uns ein Beispiel an die Musikindustrie... Ich will Musik online, nicht nur Mainstream musik online, ich will sie in anständige qualität (mp3 192kbps mind.) und in einem anständigen Format (mp3 oder ähnlich)... solange die das nur im geschützten wma-Files zu verfügung stellen, werde ich mir sicher nicht ein mal 1 Stück runterladen bzw. kaufen... wieso auch? Damit die ehrlichen käufer wieder einmal die verarschten sind... genau das gleiche bei CD's... wieso um himmelswillen soll ich mir eine kaufen wenn ich es dann in zig apparate nicht hören kann? Ich lasse mich nicht mehr verarschen und schon gar nicht mehr als Trottel "benutzen lassen"... es wird halt keine cd mehr gekauft... sie zahlen mir immerhin meine opportunitätskosten (zeit, ärger, usw.) auch nicht zurück... wenn dann kaufe ich mir nur noch ungeschütze, was halt nur bei so local dj's zBsp. der Fall ist: diese unterstüze ich dann auch gerne!
 
Junge schonaml gar nicht. Also wenn dir die Qualität vom Original nciht gefällt (Kopierschutz etc) dann ziehst du dir die Sachen lieber Illegal ausm Netz. Ganz toll. Trozdem ist das Illegal, auch wenn mann den Moralischen Aspekt einbringt das die MI einen sowieso nur ausbeutet. Keiner Zwingt dich die CD zu kaufen, und keiner zwingt dich die Musik illegal aus dem Netz zu ziehen. Man kann Illegales Handeln nicht REchtfertigen egal wie. Anständiges Format? WMA ist anständig und Qualitätstechnisch besser als MP3. Zu DRM: So wie DRM jetz ist kann cih euch Verstehen. Stark eingeschränkte Wiedergabe, nicht Kopierbar etc... DRM kann aber auch Sinnvoll eingesetzt werden. Technisch gesehen finde ich DRM sehr Interresat, Daten an ein bestimmtes System zu binden. Wie es im moment eingesetzt wird, isses eine Frechheit. 100% ACK. Aber wieso isses den so Hart? Das ist doch der Versuch der MI das Illegale Verteilen der Musik zu verhindern. Gäbe es keine Raubkopierer würden die Einschränkungen bestimmt nicht so hart sein (spekulation). Zum Zeitfaktor: Lass das mal meine Sorge sein wie ich meine Arbeitszeit einteile.
 
ich denke mir das es da zwei seiten gibt.
die einen laden es sich runter, weil sie es sich wirklich nicht leisten können und die anderen sind die cracks die hängen geblieben sind und einfach alles haben wollen oder einfach nur mitläufer.

vor ein paar jahren hat sich da auch keiner gedanken gemacht, erst als es hieß "die musikindustrie verdient nichts mehr mit cem verkauf von platten oder cd´s. obwohl es unsin war.

schön reden möchte ich es auch nicht.
 
HÖRT DOCH AUF SO SCHEINHEILIG ZU TUN. ich wette mit euch das mindestens 2 drittel hier drin selber sharen, downloaden oder sogar regelmässig rechte verletzen die in Zusammenhang stehen.
jeder von euch hat schonmal versucht zu downloaden oder mal kazza oder what ever installiert gehabt. wenn nicht heute dann gestern oder noch früher.
Es ist doch nicht fair das es leute gibt die morden, vergewaltigen oder noch schlimmer gleich dargestellt werden wie sharer! wo ist unsere Gesellschaft heutzutage?
Die Industrie setzt Milliarden um und weinen wegen läppischen millionen. Die gier des menschen ist halt grösser als sein mitgefühl. Mir tun die leute leid die da unter den hammer kommen. ich denke jemand der kein geld hat und sich mal ne cd downloadet ist doch halb so wild. jemand der diese downloads für geld vertreibt, dem sollte man die ohren waschen, dass find ich wirklich scheisse. nichts desto trotz würden wir besser dieses geld das für solche kampagnen anwaltskosten etc... ausgegeben werden in sinnvollere projekte stecken wie jobs schaffen hungerleiden beenden aids forschung und und und. es ist doch einfach traurig und wisst ihr warum, weil die die das ganze theater machen einfach kohle haben und noch mehr wollen, dass ist der einzige grund. geld geld geld und keine firma und kein interpret wird jemals zu grunde gehen weil sich ein paar leute das zeug sharen. das problem ist einfach es fliesst nicht in ihren Sack.
 
Ich selbst finde es gut, das die Musikindustrie endlich mal zur Tat schreitet. Es kann nicht angehen, das die Rechte der Musiker verletzt werden. Die müssen bestimmt auch viel Zeit im Studio verbringen um diese MP3s aufzunehmen usw.
Das Strafmaß ist aber stark überzogen.
 
ähm, ich hatte nicht mehr die muse mir alles durch zu lesen, aber den roten faden von three_m habe ich mitbekommen. wahr ist, dass unter all den reichen enterichen auch autoren sind, die auf das geld angewiesen sind, das ihnen durch illegale sachen verloren geht. nur wenn dieses problem mit dem filesharing geklärt ist, wird an der nächsten stelle weiter genörgelt. wir sind eine freie gesellschaft, keine ddr, wo du dir deine sicherheit gewährleistet wird, wenn du dich an die regeln hälst. das ist vorbei und gut so. heut muss sich halt jeder um seinen arsch selbst kümmern und sehen wo er bleibt! abgesehen von fanatischen illegalen publsihern, die allgemeinheit tut dies ebenfalls - sehen wo sie mit ihrem arsch bleiben. und man sollte sich bemühen noch mensch zu sein und sich beispielsweise musik besorgen, weil man sie hören möchte und nicht an preisen scheitern, die einem das vermiesen. ich will neben musik hören und mit photoshop spielen auch noch geld fürs kino und ein bier haben. es sind am ende doch nur dateien! niemand verliert wegen p2p bewegungen sein leben, sondern filesharing ist nur eine gewisse art des überlebens. und solang mr. photoshop nicht an meinem versäumten kauf sein leben lassen muss, hol ichs mir so günstig wie möglich und seh nur zu wo ich mit meinem arsch bleibe. zu sagen ist, dass jemand mit 8000 files, die er ja nicht nur besitzt, sondern auch bereitstellt, entweder unachtsam und ein wenig dusselig ist oder wirklich ein fanatiker und von mir aus halt 3 jahre haft kriegen soll. aber für die allgemeinheit richten diese strafen wohl mehr unheil an, als sie beseitigen. 3 jahre ohne familie wegen ein paar scheiß dateien: hauptsache das geld bei den bonzen stimmt, alles andere ist nebensache. also: die überzahl der kläger sind nur geldhaie und die anderen ausnahmen (die die regel bestätigen :)) müssen halt sehen wo sie bleiben statts zu jammern, das müssen wir nämlich alle (ok, der großteil von uns)
 
Alles nur schlechte Propaganda...... Glaubt doch eh keiner
 
Ist ja interessant. Auf der einen Seite diskutiert man den Einsatz der Bundeswehr zur Unterstützung und Entlastung der Polizei während der WM. Auf der anderen Seite hat man noch Zeit und Personal, eine Riesenrazzia gegen Filesharer durchzuführen. So sieht wohl erfolgreiche Lobbyistenarbeit aus.
Armes Deutschland.
 
soa, hab mich jetz extra mal dafür angemeldet!

du kannst für filesharing nicht für 3 jahre ins gefängnis gehen AUßER du hast die dateien wiederrechtlich verkauft bzw einen gewinn draus geschlagen - der blose besitz wird mit einer geldbuße geandet, die je nach datei/menge etc festgelegt wird ...

die 3 jahre werden nur genannt um richtig abzuschrecken, was in dt. so ziehmlich die einzigste möglichkeit is das ganze extrem darzustellen ...

so und in unserem mittlerweile sozialschwachem staat is eh kein geld für irgendwelche überteuerten cds da, wer gibt wegen einem lied das er gut findet 7 oder gar 15 eus aus - da fehlen irgendwo die relationen ...

natürlich gibt es auch legale möglichkeiten mp3s zu bekommen ... aber welcher 14jährige hat eine kreditkarte um so ein angebot zu nutzen? ...

das ganze system is noch nich ausgereift und versucht sich mit übertriebenen darstellungen zu schützen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles