Samsung will Brennstoffzellen für Handys entwickeln

Telefonie Geht es nach dem südkoeranischen Elektronikriesen Samsung, dauert es nicht länger als zwei Jahre, bis die ersten Mobiltelefone mit einer Stromversorgung über Brennstoffzellen auf den Markt kommen. Das Unternehmen hat einen Vertrag mit einem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Um Stoff zum Brennen zu bringen, muss man ihn nur in Alkohol halten und dann anzünden. Scherz, gute Idee. Wir haben in der Schule damals schon mit Brennstoffzellen experimentiert, schade dass die Industrie jetzt erst den wirklichen Nutzen erkennt.
 
@TobWen: Das Problem ist nicht das sie jetzt erst den Nutzen erkennen, sondern das sie jetzt langsam effektiv Arbeiten.
 
Und wie werden die Brennstoffzellen wieder aufgeladen? Steht leider nix im Artikel dazu...
 
@andreasm: entweder neues methanol und halt nen wegwerfakku, das zweite wage ich aber zu bezweiflen...
 
@andreasm: mit einem, im lieferumfang nicht enthaltenem, steckernetzteil...scherzl...8D
 
Ist halt so ne Sache: Man hat zwar längere Akkulaufzeiten, aber ich schätze mal dass die Leute keinen Bock drauf haben, z.B. alle 2 Wochen ne neue Kartusche Methanol zu kaufen oder? Wenn dann müsste auf jeden Fall ein Ladegerät dabei sein, damit das auch was bringt.
 
hört sich für mich viel zu gefährlich an...
 
Das Problem liegt in der Kunststoffmembran ...
Nach spätestens 3 Jahren ist diese hin ... :(
Es gibt ja auch schon Kraftwerke auf Brennstoffzellenbasis, leider ist die Herstellung von Wasserstoff so teuer und energiehungrig, dass es sich fast nciht lohnt ... aber die Idee fürs Handy find ich ziemlich doof ..
 
@rUbicOn: naja das mit den 3jahren ist ja nicht schlimm ein normaler Handyakku ist ja auch nach 3-4 Jahren hinüber.
Aber du hast den Hauptnachteil erfasst es ist sehr teuer und das werden wir zu spüren kriegen kosten das aufladen des Handy im Monat momentan an strom kosten vielleicht 40Cent steigert sich die kosten mit methanol oder ethanol auf mehr als 1euro
 
Ob das nicht eine Kurzschlussreaktion ist...

Die Energiepreise steigen ohnehin schon, wo soll das noch hinführen.

Klar ist, Wissenschaft ist sehr gut wir brauchen neue Technologien bzw. Altanativien... Aber nicht unbedingt fürs Handyakku. Da die teile schon gut eine Woche halten ist für meine Verhältnisse schon ausreichent.
 
Richtig! Die entwickeln irgendwie in die falsche Richtung. Anstatt immer leistungsfähigere Energiequellen zu entwicklen, sollte man lieber energieeffizientere Geräte entwickeln. Das ist doch 1000x mal logischer - jedenfalls für mich. Aber Energie,Geld und Ressourcen zu verschwenden scheint leider "in" zu sein :( Aber später jammert dann doch jeder... seltsame Welt :)
 
Ich find die Idee gut... vor allem wenn man so UMPC's mit den neuen Akkus ausstattet. Klar Handys laufen vielleicht inzwischen ne Woche aber ich würd mich auch über nen UMPC oder nen Notebook mit ner Woche Batterielaufzeit freuen! :-)
 
Deutlich leistungsfähigere akkukonkurrenz wird man fast überall brauchen können - und ab dem moment wo die neue technik bezahlbar ist und kommerziell genutzt werden kann wird auch die entwicklung dann entsprechend vorangetrieben.

Die ersten Handys mit brennstoffzellen werden für ottonormalbürger sicher uninteressant sein - aber nochmal 2 jahre später oder so wird das dann ganz anderst aussehen.

Und wie schon angemerkt bei den heutigen handys gehts ja noch - 1woche akkulaufzeit reicht aus. aber wenn man da an notebooks usw denkt da würden sich ein paar hundert euro im highend segment locker durchsetzen lassen wenn es ein vielfaches an leistung bietet.

Und auch zukünftige handys mit vollwertiger digicam, wlan, gescheitem internet, umts tv... werden bei entsprechender nutzung sehr energiehungrig sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links