Musik-Shop AllofMP3 offline - Zukunft unbekannt

Internet & Webdienste Der russische Musik Download Service AllofMP3, dessen Legalität bis heute in Frage gestellt wird, schaltete am Wochende seine Webseite ab und ist noch nicht wieder online. Dort wurden Songs ohne DRM-Schutz für 2 Cent pro Megabyte verkauft. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hey, man. Die sollen keinen scheiss machen. Ich hab dort noch 60$ drauf!
 
@funkyferdy: Willst du nicht auch gleich noch deine Adresse nennen.
Dann hats die Staatsanwaltschaft noch leichter.
Denn in Deutschland ist AllofMP3 illegal.
 
@kxxx: Dann wirst du uns ja sicher ein Urteil nennen können in dem die Nutzung dieses Dienstes eindeutig als illegal eingestuft wird. Viel Spaß bei der Suche...
 
@funkyferdy: Das tut mir zwar für dich persönlich leid, aber generell muss ich sagen: Wer soviel Geld an einen so zweifelhaften Anbieter überweist, ist selbst schuld.
 
@johnny cache und d_73

Das Angebot von AllOfMP3 ist in Deutschland rechtswidrig. Die Vertriebsrechte, die sie in Russland haben, erstrecken sich nur auf russisches Gebiet, da in Deutschland die Künstler ihre Einwilligung in den Internetvertrieb geben müssen, dies hier aber nicht geschehen ist. Zwar kann einem Käufer in Deutschland wohl kein Vorsatz nachgewiesen werden, da keine offensichtliche Rechtswidrigkeit besteht, doch beschränkt sich das nur auf die Strafbarkeit. Eine eventuelle zivilrechtliche Belangung steht außen vor.
Zudem ist die Illegalität nicht an einem Gerichtsurteil festzumachen. Was meint Ihr, warum Gutachten erstellt werden? Um genau dies festzustellen.
 
@ kxxx: Macht's Spass, diese Propaganda zu verbreiten? AllOfMP3 ist ein Deutschland genauso illegal wie der Einkauf bei Amazon.uk - Rechtssitz und Ort der Abwicklung des Geschäfts ist der Sitz des Servers. Bei AllOfMP3 ist das Russland, und dort haben sie eine gültige Lizenz.
 
@Rika. Das Uk zur EU gehört und Russland nicht ist dir aber klar. Damit gelten andere Gesetze und Bestimmungen.
 
Schwachsinn. EU oder nicht, völlig egal. Seit Jahren werden sich die Juristen in Deutschland und anderen Ländern nicht einig, ob es nun legal oder illegal ist, von AllofMP3 was runterzuladen. Wenn sich nicht einmal Juristen einig sind, wie soll dann der Otto-Normal-User diese angebliche Illegalität erkennen können? Es wird in Deutschland sicherlich nie zu einem Prozeß gegen jemanden kommen, der diesen Service benutzt.
 
Wäre wirklich ein Jammer wenn der Laden irgendwann mal dicht machte und man die MP3s wieder illegal mit eMule & Co ziehen müßte. Eines steht für mich jedenfalls unumstößlich fest, für DRM werde ich niemals Geld ausgeben.
 
@Johnny Cache: "und man die MP3s wieder illegal mit eMule & Co ziehen müßte" MÜSSTE... Der war gut...
 
In der Schweiz ist der Service nicht illegal. Nur wenn man danach die Songs selber weiterverbreitet.
 
Würd ich NIIIIIE benutzen LOL -> Ohje, naja gut dass mein Restguthaben grade nur noch 20ct beträgt *pfeif*. Aber waren die nicht für Endkunden "legal", in der c't stand mal was drüber :-). P.S. Im Moment würd ich erstmal abwarten, AllOfMP3 war schon häufiger mal n paar Tage offline... sind immer wieder gekommen.
 
@dfx23: Nein. zumindest für Käufer aus Deutschland war es aufgrund der nicht gezahlten GEMA-Gebühren zweifelsfrei illegal. Aber selbst in Russland war Allofmp3 angeblich nicht legal, was wohl auch der Grund für die Abschaltung gewesen sein dürfte.
 
@BartS : Ja schon aber ich glaub, der Streit ging darum, dass man nur Kunden bestrafen kann, wenn sie ein EINDEUTIG illegales Angebot nutzen. Und die c't hatte sich damals mit einigen Juristen auf den Standpunkt gestellt, dass man es von keinem Kunden verlangen konnte, einzuschätzen, ob ein Shop, der Geld für Musik verlangt, sich auch um die GEMA-Rechte kümmert...
 
@dfx23: So mag das die c't sehen. Aber ob eine Strafe droht, ist ja ohnehin nebensächlich - verboten ist verboten. Abgesehen davon war dieses Angebot auch moralisch verwerflich, da die Künstler NICHT DAS GERINGSTE von den Einnahmen erhalten haben.
 
@BartS: Falsch: Es ist in Deutschland defnitiv nicht illegal. Nur weil Dir der Dienst als illegal erscheint, bedeutet das nicht das er das auch ist. Oder kannst Du ein Urteil nennen in dem die Nutzung von Allofmp3 als illegal eingestuft wurde? Ich denke nein :-)
 
Ich kaufe meine optischen Medien, sprich DVD+R/CD-R usw. auch lieber GEMAfrei in Luxemburg ein, 100 Verbatim Datalife Plus 16x DVD+R für 29 € + Versand dort statt 25 Verbatim DLP 16x DVD+R für 22 € in örtlichen Wuchermedienmarkt, wo alles rot ist. Völlig legal, nur als gewerblicher Wiederverkäufer muss man die GEMA dann nachträglich abdrücken, als Privatperson gibt es nicht mal Maximalmengen beim Einkauf (EU-Binnenmarkt eben) und der Zoll wird in der Angelegenheit somit nicht tätig. Aber an GEMA-Ständen erzählen sie einem, das wäre ein illegaler Grauimport, was jedoch Humbug ist, gilt nämlich nur für gewerbliche Importeure...
 
@spookypsi : Gib mal Link zu dem Onlineshop in Luxenburg *G* !!!
 
Also Damrotech ist leider bei den Verbatim wieder 1-2 € rauf, da es nur noch 50er um die 15 gibt: www.damrotech.de weitere GEMAfreie: www.xmediatrade.de www.opusshop.de habe bei allen schon geordert, seriös, Service u. U. na ja, aber fixe Lieferung bei Kreditkartenzahlung, Ware bei mir bisher immer top...
 
@Barts: Der ist nicht im Geringsten illegal. Nochmal: Wenn du von Deutschland aus auf einem russischen Server einkaufst, dann ist das rechtlich etwa so, als würdest du nach Russland fahren dort direkt einkaufen. Abwicklungsort des Geschäftes ist Russland, und dort haben sie eine gültige Lizenz. Sie brauchen für Deutschland keine Lizenz, weil sie in Deutschland nix verkaufen und auch in Deutschland von ihnen niemand einkaufen kann.
 
@BartS: Zwar nicht die GEMA, aber ihre russische Entsprechung hat regelmäßig die Gebühren erhalten. Nicht die Künstler, sondern die großen Musikfirmen gehen leer aus! Genau deshalb machend die so ein lautes Geschrei. Die Künstler wären denen im Zweifel doch wurscht...
 
@rika:

Trenne bitte einmal zwischen der Rechtswidrigkeit des Angebots hier in Deutschland und der Strafbarkeit des Käufers hier in Deutschland. Ein Käufer macht sich nicht strafbar aufgrund des Mangels offensichtlicher Rechtswidrigkeit, obwohl ich da anderer Meinung bin. Kaufen zu max. 10% der üblichen Preise? Aber ein anderes Thema.
AllOfMp3 darf sein Angebot NICHT außerhalb Russlands zugänglich machen. Hier ist der Punkt der Rechtswidrigkeit erfüllt. Dass die Musikindustrie es nicht schafft, dieses gerichtlich durchzusetzen, scheitert zu einem Gutteil an der Justiz in Russland.
Zudem verwechselst Du Dinge wie Geschäftssitz und Erfüllungsort des Vertrages. Erfüllungsort mag zwar Russland sein, AllOfMp3 aber erlaubt auch die Möglichkeit des Downloads ausserhalb Russlands. Genau dies macht die Sache rechtswidrig. Punkt. Daran läßt sich nicht rütteln.
 
ich glaube die haben gewechselt zu http://www.mp3stor.com/ oder sieht die Seite nur fast gleich aus?
 
@jackattack: Hmm, könnte auch eine Falle sein. Das Angebot scheint kleiner zu sein. Irgenwie komisch, oder was denkt ihr?
 
Also ich kann (und will) das alles nicht bestätigen:

1. die Seite ist online und erreichbar (16.05.2006 13:59 Uhr)

2. Es gibt noch kein Urteil in Deutschland, das einen Käufer wegen illegalem Kauf verurteilt hätte (das wünscht sich zwar die Musikindustrie, kann aber nicht mehr vorweisen, als eine einstweilige Verfügung / Unterlassungserklärung aus München gegen allofmp3... nicht mehr und nicht weniger, wär ja noch schöner...)
 
Vielleicht, weil's einfach gar nicht illegal ist?
 
Völliger Quatsch diese "News". Wie mein Vorposter schon sagte, die Seite ist einwandfrei erreichbar. Vielleicht gab es einfach nur Wartungsarbeiten.
 
@D_73: jep, vielleicht verbreiten manche gerne Panik, um sich dann bequem das Gegenteil beweisen zu lassen?
 
Also im Moment ist die Seite zwar wieder erreichbar, auch im AllOfMp3-Explorer, aber wenn man etwas bestellen will, kommt "Ordering is temporarily not available." Abwarten, aber ich bin im Moment doch ziemlich optimistisch :-).
 
Naja ich habe noch 7$ dort drauf, aber garantiert schon das 10x gespart durch den Shop. Allerdings muss man wissen dass letztes Wochenende der Shop auch eine rechte zeitlang offline war und dann doch wieder aufgeschaltet wurde. Es kann also wirklich nur Wartungsarbeiten sein. Denn allofmp3.com wurde in Russland von der MI verklagt ohne Erfolg, laut Gericht nutzen die Betreiber eine Gesetzeslücke. Heisst also wenn die in Russland nicht grad übers Wochenende neue Gesetze in Kraf gesetzt haben, ist es eher unwahrscheinlich dass sie wirklich dicht gemacht haben, zumal der russische Staat einen schönen Batzen via Steuern mitvedienen dürfte (und es denen sowieso herzlich egal ist ob man Copyrights von westlichen Staaten verletzt). Ich denke das ganz hier ist von der MI lanciert und die hoffen wohl so, ein Misstrauen bei den Kunden gegen solche Shops schürren zu können.
 
@JTR: neue Gesetze über Nacht? In der News steht "Putin hat angekündigt" ... Voila! In Rußland zählt das schon als Gesetz :-(
 
ob allofmp3 wirlich hierzulande illegal ist?? nur wegen der fehlenden gema gebühr?? dann müssten doch konsequenterweise meine mitgebrachten cds aus den usa - die es hier nicht zu kaufen gibt - auch illegal sein, weil ich dafür auch keine gema gebühr entrichtet habe...
und so gesehen gab es auf allofmp3 ebenfalls musik im angebot die man hierzulande nur über umwege des imports erwerben konnte.
ist halt alles sehr zweifelhaft, aber die musikindustrie biegt sich es immer so wie sie es grade braucht und es für ihre argumentation passend ist.
 
@Rikibu: Tja und am meisten profitiert sie, wenn alle ständig ne scheiß Angst haben. Lieber doppelt und dreifach zahlen, als irgendein Risiko einzugehen. Unsauber formulierte Gesetze und eine Gerüchteküche wie durch solche News ist das allereffektivste, das sie überhaupt kriegen kann :-(
 
Eben! GEMA-Gebühren gelten nur für Geschäfte in Deutschland, aber wenn man von Deutschland aus auf einem russischen Server einkauft, ist Russland der Geschäftssitz - und dort ist AllOfMP3 legal und zahlt auch Tantiemen. Die GEMA ist ja sogar so assozial und will aus den gleichen falschen Argumenten heraus die vollkommen legalen und fair bemessenen Tantiemen von der ROMS nicht annehmen, ist also der wahre Rechtsbrecher.
 
Um der Panik ein Ende zu bereiten: Bereits am Wochenende war ein Download nicht möglich. Danach war die Site zwischenzeitlich ganz down. Im Moment kann man wieder drauf, aber ein Download ist nach wie vor nicht möglich. Auf meine Anfrage von letztem Sonntag hin, konnte ich aber eben zumindest die Antwort des Assistance-Service abrufen.

Meine Frage: ... So is this a really temporarily problem? Or will your server be down a longer number of days?

Allofmp3.com support reply:
We have some technical problems with some servers. It will be fixed in few days. We’re sorry for the inconvenience.
 
Es wurde hier mehrfach nach einem Gerichtsurteil bezüglich AllofMP3 gefragt.
http://www.ifpi.de/news/pdf/allofmp3.pdf
 
@kxxx: Das ist die o.g. einstweilige Verfügung, also kein Verbraucher-Urteil, an das ich mich als Verbraucher halten müsste. Und "offensichtlich illegal", wonach man sich zumindest nach derzeitiger Rechtsprechung beim Einkauf Gedanken machen müsste, ist deren Seite ganz und gar nicht. Daß im Ausland Waren teils extrem billiger sind als hier, ist sehr oft der Fall, demnach also kein Anhaltspunkt...
 
@Rudi99. Aus der Verfügung geht hervor, das AllofMP3 seine Dienste in Deutschland nicht anbieten darf. Das sie es doch tun ist illegal. Wenn ich einen illegalen Dienst nutze, ist das deiner Meinung nach also wieder Legal ?
 
@kxxx: Blödsinn, die einstweilige Verfügung richtet sich gegen allofmp3 als Klagegegner und nicht an alle Verbraucher! Bitte nicht immer etwas hineininterpretieren, was da nicht steht. Nochmal: Es gibt noch keine Rechtsprechung gegen Käufer!
 
@Rudi99. Beschwer dich nachher aber nicht, wenn es dich als ersten erwischt.l
 
Mich langweilen diese News. Das verzweifelte Aufschreien einer zum Untergang geweihten Branche. Nur mal so: Würde Gutenberg heute auch in den Knast kommen?
 
@Ronny@Home: Knast? Wo denkst Du hin? Mit Hilfe seiner Erfindung wurde bald die ganze damalige Weltordnung auf den Kopf gestellt. Der würde heute als gefährlicher Terrorist nach Guantanamo verschleppt und irgendwo still und heimlich erschossen. Gar keine Frage.
 
Sind wohl wirklich nur wartungsarbeiten. Seite is ja schon wieder online. Nur Download geht no net
 
@matzem87: ... oder schlicht eine grössere Panne, solche werden gerne mal als "Wartungsarbeiten" deklariert.
 
Es wäre mal schön, wenn die ganzen anderen "legalen" Shops bezüglich der Preise, aber vor allem auch der freien Format- und Qualitätswahl, ein Beispiel an allofmp3 nehmen würden. Das wäre ein besseres Mittel gegen schwarz Kopierer als diese bescheuerten "Raubkopierer sind Kinder fressende Monster"- Aktionen.
 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
"AllofMP3 und Weblisten sind illegal" __ so sieht es zumindest der Bundesverband der phonografischen Wirtschaft (ifpi) und sorgte mit entsprechenden Pressemitteilungen für Unsicherheit unter den Kunden der Dienste. Diese vertreiben __ im Gegensatz zur Konkurrenz __ ihre Musik im ungeschützten MP3-Format. Die Redaktion des SWR3 kommt nach intensiven Recherchen zu einem anderen Ergebnis: "Deutsche Internet-User handeln legal, wenn sie Musik-Downloads für ihren Privatgebrauch bei AllofMP3.com beziehen".
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/57691
 
@gnu2: "Bei der IFPI steht" ja klar! Was soll man da anderes erwarten :-) Und auf der Seite der GEMA steht, daß es ein Recht auf die Privatkopie gibt. Bei Microsoft steht, daß man OEM-Software nicht ohne PC verkaufen darf und auf der Seite des Weihnachtsmanns, daß er am Nordpol lebt ... Der Nutzer ders glaubt ist der Dumme. Noch dümmer ist nur wer es nicht glaubt und sich vor Angst gar nichts mehr traut. Der Verbraucher wird so oder so verarscht. Unser Rechtsstaat spricht in Rätseln. Schöne neue Welt...
 
Die Site ist wieder erreichbar, da steht es gab Serverprobleme.
 
@cyhyryiys: Schon seit längerem, siehe Kommentar [15] von matzem87.
 
Kann man die Herkunf eines MP3 Files eigentlich am file selbst nachvollziehen wenn dies DRM frei ist und in den Tags nicht steht. Gibt es eigentlich mal wieder was wie Radio MP3?
 
@all: AllOfMp3 ist seit dem 12.05.05 in Deutschland illegal und - wie gewünscht - hier die gerichtliche Entscheidung: http://www.ifpi.de/news/pdf/allofmp3.pdf. Die einstweilige Verfügung wurde von der IFPI vor dem LG München erstritten und ist bis heute noch in Kraft. Der Rechtsstatus ist - bis zu einer endgültigen Entscheidung oder Aufhebung - daher bestimmt: illegal.
 
@wuerzel: ich weiß ja nicht in welcher Art Rechtssystem Du groß geworden bist. Aber hier in Deutschland läuft das etwas anders. Ne einstweilige Verfügung ist kein Urteil. Und selbst wenn es ein Urteil wäre, gilt das erst mal nur zwischen den Parteien des Rechtsstreits. Solange die Musikindustrie nur ein Urteil gegen Allofmp3 und nicht gegen dessen Kunden erstreitet, heißt das noch überhaupt gar nichts. Ganz nebenbei ist es nach deutschem Recht ohne weiteres möglich, aus einem illegalen Verkauf dennoch ganz legales Eigentum zu erwerben. Man muß nur gutgläubig sein. Hört also auf -all ihr besserwissernden Torfköppe- diese Gutgläubigkeit durch eure Panikmache kaputtzukloppen. Sonst erwischt es nämlich die Kunden nicht deshalb, weil Allofmp3 illegal war, sondern weil so Leute wie Du mit ihrem Geplärre dafür gesorgt haben, daß der Richter keinem mehr glaubt, wenn er behauptet, er hätte davon nichts mitbekommen und daher auf die Seriosität des Angebots von Allofmp3 vertraut.
 
@berti:

Ganz falsch! Auch mit gutem Glauben kann aus einer rechtswidrigen Quelle kein Eigentum erworben werden. Bevor Du so etwas postest, nimm das BGB (§985 ff) in die Hand und schlag nach, bevor wieder so ein Käse dabei rumkommt.
 
@berti: Ist es Dir nicht peinlich, mich über das Rechtssystem aufklären zu wollen und dabei so meilenweit daneben zu langen?! Ich habe weder behauptet es wäre ein Urteil, noch habe ich behauptet es hätte einen Kunden betroffen, aber die einstweilige Verfügung hat Rechtskraft erlangt und wenn ein Kunde unter Kenntnis dieser Verfügung dennoch die Musik vervielfältigt, ist die Strafbarkeit wg. §106 Urhg gegeben. Davon abgesehen ist ein Kunde von allofmp3 wegen der einstweiligen Verfügung - egal ob Treu und Glaube beim Kauf und auch ohne Kenntnis der Verfügung - aufgrund von §97, §98 Urhg zur Rechenschaft zu ziehen. Das ist keine Panikmache, sondern simples Faktum. Ich habe kein Problem damit, diese Aufklärungsarbeit zu leisten...
 
@lawyer: Wer so einen Namen benutzt, sollte sich bei dem Thema besser nicht dermaßen lächerlich machen. Gutgläubiger Eigentumserwerb vom Nichtberechtigten ist in Deutschland aber sowas von gar kein Problem. Nimm mal das BGB selber zur Hand, schlage §§ 932, 929 BGB auf und staune. Laß Dir mit der Prüfung besser noch ein paar Semster Zeit, :-) Mal ganz davon abgesehn, daß Du hier mit sachenrechtlichen Herausgabeansprüchen nach § 985 f. BGB vermutlich kaum beim richtigen Thema bist ...
 
@wuerzel: Ist mir kein bisschen peinlich, Dich aufklären zu wollen. Immerhin gibst Du Dir mit dem rechtlichen Hintergrund alle Mühe. Da helf ich doch gern :-) Strafbarkeit gem. §106 UrhG kommt nicht in Betracht, da Vervielfältigung für den privaten Gebrauch gem § 53 UrhG gesetzlich zulässig ist. Es darf lediglich keine offensichtlich rechtswidrige Vorlage verwendet werden. Für den Kunden ist aber bei Allofmp3 zunächst überhaupt nichts offensichlich. Die Beurteilung der rechtlichen Hintergründe ist sogar für Fachleute nicht ganz einfach. Schon gleich gar nicht ist irgendjemand dazu verpflichtet, sich über den Inhalt irgendwelcher einstweiligen Verfügungen Kenntnis zu verschaffen. Wenn Du also darauf verzichten würdest, für die Musikfirmen deren Kohlen ins Feuer zu schaufeln .. wirst Du dafür bezahlt oder was... gäbe es erst mal gar keine Probleme. Vielleicht entscheidet sich das LG München im Urteil ja wieder ganz anders. Und ob das LG Stuttgart, LG Bremen, LG Hamm, LG Frankenthal oder sonstwo nicht vielleicht sowieso ganz anderer Meinung sind, steht doch völlig in der Sternen ...
 
@berti: Netter Versuch, aber wieder daneben. §53 Urhg findet hier keine Anwendung, da ein kaufähnlicher Vertrag zu Grunde liegt. Zwar schließen sich Kaufvertrag und Privatkopie nicht grundsätzlich aus, aber da hier die Verfielfältigung Vertragsbestandteil war, ist §53 nicht heranzuziehen - die Strafbarkeit bzgl §106 Urhg bleibt bestehen. Die Beurteilung der lizenzrechtlichen Hintergründe ist in der Tat extrem komplex, aber zum Glück ist das ja seit Erwirken der einstweiligen Verfügung nicht mehr so wichtig. Die Verfügung hat Rechtskraft erlangt und ist unabhängig davon, ob allofmp3 lizenzrechtlich nach Deutschland verkaufen darf oder nicht. Selbst wenn in einem Urteil festgestellt werden sollte, dass allofmp3 nach Deutschland verkaufen darf, hätten sie es nicht während dem Bestehen der einstweiligen Verfügung tun dürfen. In diesem Zeitraum ist der Verkauf nach Deutschland rechtswidirg - die Rechtslage für diesen Zeitraum ist klar und alles andere als komplex. Aber wir können die Diskussion ohnehin beenden, denn die Russen haben eine Änderung ihres Urh-Rechts beschlossen, dass noch dieses Jahr in Kraft tritt, und wonach allofmp3 nicht mehr so vertreiben kann. Insofern spielt die Strafbarkeit kaum noch eine Rolle - nach meiner persönlichen Meinung würde ein Strafverfahren ohnehin wg. mangelndem öffentlichen Intresse oder Geringfügigkeit eingestellt.
 
@wuerzel: Das gilt aber nur dann, wenn §53 UrhG vertraglich abbedungen war. Das ist bei fast allen Download-Diensten natürlich der Fall. Bei allofmp3 jedoch nicht. Würde die Kauf-Vervielfältigung grundsätzlich eine Privatkopie ausschließen, dann käme man ja zu dem unsinnigen Ergebnis, daß die erste (Beschaffungs-)vielfältigung strafrechtlich relevant war. Er mangels Kenntnis davon, aber zur weiteren (zweit-)Vervielfältigung gem. § 53 sehr wohl berechtigt ist ... mal ganz davon abgesehen, daß durch diesen Mangel an Kenntnis der erforderliche Vorsatz bei §106 nicht anzunehmen ist. Es sei denn, durch eifrige "Verkünder" kommt der Inhalt der Verfügung jedem zu Ohren und die Unkenntnisvermutung kippt. Aber Du hast natürlich insofern Recht, daß sich das wohl bald dadurch erledigt, daß Putin den Sack in Rußland zumacht ..
 
Inzwischen ist die Seite wieder online.
 
@Stulle: Aber nur das frontend... bestellen kann man zur Zeit leider nicht.
 
Tja Leute....viel Wind um nichts. Die Seite ist wieder online. Downloads wieder möglich, wenn auch noch nicht mit 100% Power!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles