Symantec: Mit Innovationen gegen Microsoft

Wirtschaft & Firmen Der CEO des IT-Sicherheitsunternehmens Symantec hat auf einer Presseveranstaltung vor Journalisten gesagt, dass man Microsofts Angriff im Markt für Sicherheits-Software abwehren wolle, in dem man mit den besseren Ideen aufwartet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol wollen die jetzt auch nen betriebssystem rausbringen? lool na ja es sollte nicht schwierig sein MS Security Programme zu toppen.
 
@diceone: Ich denke, dass MS sich auch nicht zum Ziel gemacht hat, das non-plus-ultra super Sicherheitstool zu proggen (das währe ihnen zwar meiner Meinung nach eh nicht gelungen, aber das ist ne andere Sache). Ich glaube, MS ist es vor allem darum Gegangen, all diesen "DAU" 's wenigstens ein bisschen Schutz vor dem bösen WWW zu geben. Greez Chris
 
symantec sollte mal wieder ein programm rausbringen, was wirklich gut ist
 
Norton Internet Windows Security PISTA 2007 XP Prof.
 
So so... was weiß denn Symantec überhaupt über Sicherheit?
 
@Rika: Das weiss der jeder: Symantec weiss so gut wie gar nichts über Sicherheit. Die Produkte sind maßlos überteuert und schrotten den PC auf kurz oder lang. Ich sage nur: Hände weg von Symantec!

 
@coolboys: Du redest ausschliesslich von der Norton-Sparte. Die Security-Sparte von Symantec ist aber ein grosser Bereich, wo die Norton-Produkte nur den Heimmarkt abdecken. Müsst euch schon a bissel mehr informieren und net nur Norton AntiVirus und Norton Personal Firewall (und die Bundlepakete dazu) anschauen, bevor ihr dumm verallgemeinert :)...
 
"Symantec stehe für Sicherheit..." ***GIGA-LOL*** Krasser Fall von Selbstfehleinschätzung bzw. Marketing-Blubber. Symantec steht für Rootkits, Pseudo-Sycherheit, 99,99 Prozent Prozessorauslastung und nicht mehr deinstallierbaren Superschrott. Sorry, aber noch nie habe ich einen Testbericht gelesen, in dem Symantec-Produkte auch nur halbwegs gut abschneiden, also lieber mal den Ball flach halten.
 
@shaddy2005: du glaubst zuviwl was du liesst :)
 
@shaddy2005: Symantec steht für Sicherheit ... täglich mit dem falschen Fuß auf und danach an der falschen Stelle auf den Zehen seiner Kunden :-)
 
@shaddy2005: Ich kann shaddy2005 nur zustimmen! Musste auch meine Erfahrungen mit diesem Nortonscheiß sammeln. Nichts geht mehr und deinstallieren lassen sich die Dinger auch nicht. Aus Wut habe ich damals alle Dateien die mit Norton oder Symantec zu tun haben gesucht und gelöscht.
Leider ging dann nichts mehr, da Norton sich in die ganzen Sys-Dateien reingefressen hatte!
 
@shaddy2005: naja eins steht auf jeden fall fest symantec ist nich gerade die erste wahl :-)
 
"Symantec stehe für Sicherheit, Microsoft hingegen stehe für viele Dinger, aber Sicherheit gehöre nicht dazu, so Thompson." so siehts nämlich aus. Und dieser Thompson muss es ja wissen! :)
 
Gut, Symantec hat sich in der Vergangenheit einige Schnitzer (NAV/NIS 2003/2004) geleistet und sollten auch mal SW so proggen, dass sie sich rückstandslos entfernen lässt (ohne andere Komponenten zu "zerstören), wenn der User das wünscht. Habe im Moment NIS 2002 und NIS 2005 im Einsatz und bisher NOCH NIE Probleme damit. *Toi Toi Toi*
Symantec hat Potential, wenn sie das GEKONNT umsetzen und mal wieder ne schöne, frische, nicht allzu systemressourcenfressende SW auf den Markt bringen, welche Windows Onecare übertrumpt und ebenso preiswert wird (z.B. Nutzung auf 3 Rechnern).
Klaro, Symtantec ist ein alter Hase im Sicherheitsgeschäft und wird sich hoffentlich nicht auf dem bisherigen Erfolg ihrer SW ausruhen (Die vom User empfunden subjektive Qualität der Sym-Produkte lasse ich jetzt mal außen vor). Die Software/Sicherheitsbranche braucht sinnvolle Innovationen ! ... und warum soll(t)en diese nicht mal von Symantec kommen? Ich bin (auf eine Testversion dann) gespannt ... hoffentlich werden Sie die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von WindowsVista voll nutzen. Man wird's sehen, denn wenn nicht bin ich in Zukunft MS OneCare Kunde :)
 
@ollum: seit der 2005er version läuft die software auch wieder besser als mancher konkurent .
 
@ollum: Schön, dass Norton bei dir anscheinend keine Probleme macht. Das ändert aber nichts daran, dass es einfach keinen Nutzen hat. Das ist so, als würde ich mir ne Software für ein Grafiktablet installieren obwohl ich gar keins habe. Nutzen gleich Null. Dienste abschalten heißt die Devise. Das OS kümmert sich um den Rest, sogar das ach so unsichere Windows.
 
also mein symantec corporate 10 virenscanner läuft absolut perfekt. ich habe keine klagen, als kerneldienst ist er nur schwer zu umgehen und braucht recht wenig resourcen. außerdem ist er wunderbar passwortschützbar. die homeprodukte sind aber echt mist.
 
@LoD14: Jo er läuft, aber erkennungsrate ist nciht gerad ausreichend. Habe Wegen NAV Coperate 10, 80 gig an daten verlohren... Deshalb meine Abneigung gegen Symantec... zu Dos Zeiten waren die mal Cool
 
@LoD14: Stimmt, der 10er ist ganz gut, aber die Aktualität der Virendefinitionen läßt zu wünschen übrig, um nicht zu sagen, sie wäre für den Popo. Als netter Gegencheck ist DrWeb CureIT ganz nett.
 
und großer vorteil vom 10er ist: er arbeitet reibungslos mit vista...
 
Vielleicht wissen die Jungs von Symantec mittlerweile mehr, nachdem sie Firmen wie Sygate usw. aufgekauft haben...
 
Toll, dann wissen nur wenig mehr als nichts..
 
Ohne Microsoft wäre Symantec garnicht überlebensfähig gewesen. Hätte MS nicht die Fehler, bräuchte man kein Sysmantec. Nutze die Sachen garnicht mehr seit ich eine sehr gute kostenlose Virensoftware nutze.
 
@Stephan44: nobody ist perfekt.. oder bist du es etwa?
 
Arbeit hier wenigstens einer der Schreienden mit Symantec Produkten? Kennt sich damit richtig aus? Weiss sie richtig zu Konfigurieren und mit der Console umzugehen?
Nach dem ganzen geschwall mag ich das schwer glauben..

Symantec ist weiterhin mit einer der besten Security-SW Firmen.. jede andere Firma hat sich ebenso mal nen Fehler erlaubt und das ist auch nicht schlimm weil mit diesen Fehlern lernen Sie.

Ich arbeite mit Symantec, ich verkaufe Symantec und mein Fazit ist das ich noch nie dadurch etwas verloren habe, ne erstzunehmende Bedrohung ins Netz kam und irgendwelche andere schwerwiegende Fehler hatte.
Sofern man das Produkt einfach mal etwas genauer anschaut, sich damit beschäftigt zeigt sich oft mehr als man denkt.

So far..
 
@Gämeu: Sorry aber ich weigere mich mit einer Software zu Arbeiten, die schon bei der Installation den Rechner ausbremst und wie tief es den Rechner verbiegt. Klar muss sich diese Software ins System einklincken, aber es sollte auch ein PERFEKTES deinstallieren beherschen und das war mir noch nie aufgefallen, ständig noch iergendwelche Programme unter "Software" (Live Updater und Co). Die Updates sind der Hammer, jedesmal jedemenge an Dateien und wehe man verlässt sich auf die "Standard" Einstellungen, dann werden nie alle Updates zeitnah installiert (musste es immer selbst updaten). Auch die Bedinung des Programms ist eher nervig als Anwenderfreundlich (gerade für DAUs an denen man die Software ja weitergibt / empfehlt). Da find ich andere Programme einfacher und die lassen sich deinstallieren! falls ein UpDate mal wieder nicht richtig funktionieren sollte.
 
@Gämeu: Der normale 0815 User kennt keine Konsole und ist vermutlich auch nicht gewillt die komlette Produkpatte kenennzulernen. Denn wenn dieses notwendig sein sollte, sollte Symantec vielleicht außschließlich die hier so gelobten Profi Tools verkaufen und Programme vom Markt nehmen, die bei ahnungslosen Normalusern dafür sorgen das nach der installation der Rechner nicht mehr zu gebrauchen ist. Außerdem sollte eine saubere deinstallation selbst bei billigster shareware selbstverständlich sein, und erst recht bei einer Firma, die sich dermaßen weit aus dem Fenser lehnt und mit dem Finger auf andere zeigt. Lächerlich!
 
@Gämeu: Völlig richtig , selbst der Erzfeind von Symantec hat mit Problemen zu kämpfen die wesentlich schlimmer sind. Man muss nurmal die Foren nach Gdata Problemen durchforsten. @_Fire_Dragon_: was du hier erzählst kann ich in der 2005er und 2006er version nicht nachvollziehen, vermutlich meinst du viel frühere releases jedoch solltest du wenn schon aktuellen Software einsetzen.
 
komischerweise sind die korporate versionen besser zu bedienen nicht so queitsch bunt und erkennen auch mehr als die home version vieleicht sollten die das ja mal auf die heimanwender auswirken lassen.
aber die queitsch bunten suiten da die nur die hälfte erkennen und dan nedmal gelöscht bekommen sind ned so das wahre. ich bin auf gdata internet securety umgestiegen frisst ned sovielbei mir (ist ja auch bei jedem unterschiedlich) und lastet weniger als kaspary aus also bei mir jedenfalls und scannt mit 2 ´engines und ist marktführer in fast jeder redaktion geht gut.
 
@^STR^: Böse Zungen sagen, daß Symantec in den Norton Produkten ausprobiert, was dann in den Corporate Editions funktioniert. Ein Schelm ist, wer Böses denkt.
 
is das nicht irgendwie pervers ? wenn ms nichts gegen sicherheit tut oder irgendwo nicht sofort patcht regen sich die einen auf, tun sie was für die sicherheit, regen sich die anderen auf. verkehrte welt ...
 
@izzy: wenn symantec wirklich was für sicherheit tun würde, würde sich auch niemand drüber aufregen^^
 
Der Satz "Symantec will im Laufe des Jahres zusätzliche Mittel in die Forschung und Entwicklung investieren, ..." könnte auch anders lauten. __> "zusätzliche Mittel in die erweiterung durch zukauf von anderen Firmen investieren, ...." :o)
 
irgendwann kommen die klagen ( wenn es microsoft mal geschafft hat sein system sicher zu machen ) die dagegen vorgehen das microsoft den weg für andere sicherheitsprogramme versperren würde und die entwicklung behindern würde. ... jaja...
 
Das hat Symantec ja schön gesagt. Jetzt haben die mich überredet nach Microsoft zu wechseln.
 
also ich bin auch sehr gespannt auf die Lösungen von MS, denn wenn man sich mal schlau macht und nicht einfach abblockt och von den schon wieder was, dann wüsste man halt etwas mehr, wie die programme wohl arbeiten werden und was sie alles können sollen. Und ansich denk ich mir auch nur das MS diesen schritt nur macht um a) halt etwas einen besseren ruf zu bekommen und b) um etwas mehr bewegung in disen Markt zu bringen, denn sein wir mal erlich jahr für jahr kommen neue programm versionen, aber wirklich was besser können sie nicht und vllt. wird sich dies nun ändern, den Sym. hat wohl doch etwas bange das viele gar nicht mehr auf ihre produkte steigen, wenn MS das gleiche liefert, denn ich bevorzuge es auch alles aus einer hand zu haben.
 
Kann mir mal ein Mensch verraten, warum hier einige Dumpfbacken Symantec nur auf die NORTON Produkte reduzieren? Klar dieser Kram ist ein ziemlicher Misst, aber das ist nicht ALLES was es von Symantec gibt!
 
@roots: Z.B. sind die Router/Appliance auch Mist. Haben hier eine kleine Firewall/VPN 100. Manko: Beim FirmwareUpdate gehen alle Einstellungen verloren(vorher sichern & rückspielen ist nicht) und die Bedienung/das Webinterface träumt nur von Benutzerfreundlichkeit und logischen Anordnungen. Bei den "großen" Appliance ist es nicht anders. Da sind Astaro- & Netgear-Geräte wesentlich besser. Vorallem Astaro.
 
@mr.return: Genau, das Einzige was Symatec richtig macht ist Vermarktung. Das kennt halt der Computerbild-DAU. Meine Firma ist ebenfalls auf Astaro umgestiegen, als AV-Lösung dann Kaspersky und Hardware vor allem von Netgear oder Linksys. Nicht nur unsere Admins haben schwer aufgeatmet, auch die zunehmende Umsetzung im Kundensektor hat ausnahmslos eine positive Resonanz. Nein, selbst im Professional-Bereich sind die gelben Jungs lange nicht mehr einsetzbar... Geht nach Hause!
 
an Thompson's stelle wär ich mal n bisschen ruhig, ohne MS würde symantec wahrscheinlich nicht mal existieren.
 
Die Sache ist doch klar. Symantec ist und bleibt ein Schrotthändler. Und alles was dazugekauft wurde, haben sie versaut. Ich habe intensive und sehr schmerzhafte Erfahrungen mit dieser Firma gemacht. Leider lassen sich die Normaluser diesen Schwachsinn immer noch andrehen, obwohl es weitaus bessere, kostenlose Alternativen gibt. Noch dazu verlangt man für den Müll einen Haufen Geld. Allerdings muss man Symantec eines lassen: Die Vermarktungsstrategie ist sehr gut. Erst verschenken und dann kassieren. Von Sicherheit kann aber keine Rede sein.
 
@robby3: Mein Reden! Nebenbei könnte man bezüglich "hinzugekauft und versaut" auch durchaus Parallelen zu Microsoft ziehen. Also sind sich die beiden Unternehmen doch ähnlicher als es der CEO wahrhaben will. Aber hier zeigt sich mal wieder, wahrscheinlich BWL studiert und kein Stück Fachkompetenz... aber trotzdem den Mund aufmachen. Ein großes Problem, vor allem in dieser Branche.
 
Wie wärs denn mal mit "mit Systemstabilität gegen Microsoft", nicht dass microsoft's windows in irgendeiner Weise stabil wär, aber Symantec geht nu gar nicht... :P
 
Im letzten Absatz des Artikeln steht genau das, was der Wahrheit und der Realität der letzten Jahre sehr nahe kommt. Außerdem ist es ein bissiger Kommentar von dem CEO von Symantec. Gefällt mir ausgesprochen gut. Wir sind niemand, aber der CEO von Symantec ist schon wer, zumindestens was die Marktkapitalisierung betrifft.
 
Jeder der nicht so viel über Sicherheit weis wie Symantec sollte sich hier nicht übers Bunte Norton ausheulen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles