RIAA/MPAA: Universitäten sollen LAN-Verkehr filtern

Internet & Webdienste Die Verbände der US-amerikanischen Musik- und Filmindustrie haben damit begonnen, Briefe an zahlreiche Universitäten zu schicken. Darin fordern sie die Bildungseinrichtungen auf, den Datenverkehr ihrer lokalen Netzwerke auf illegale Aktivitäten zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
NIM: gehe erstmal nen guten schluck kaffee trinken :) ist nicht böse gemeint, aber du scheinst gestresst zu sein *g*. bei verbände muss das letzte R weg. greets
 
@wieselding: *hibbel* ich trink gar keinen kaffee... muss bloss heute noch so vieles anderes machen, nachher noch ne olle pdf-datei bauen, dann noch party, denn noch dies, dann jenes.... ich hab doch keine zeiiit.... fehler behoben, kommentare demnächst tonnisiert.
 
Wann endlich legt jemand diesen Mafia- ähnlichen Organisationen wie RIAA ect. das Handwerk?
 
Ich kann nur hoffen, dass die Unis darauf verzichten und der RIAA eine Abfuhr erteilen. Der beste Schutz gegen Musikpiraterie sind faire Preise.
 
@grinko.at: Und gute Musik die man leider in normalen Läden und Musik Online Shops nicht findet. Sondern nur in speziellen Läden findet. Außerdem, wer will 128kb/s Mp3s haben, die sich auf richtigen Anlagen scheisse anhören.
 
Fordern können sie viel. Ich fordere sie jedenfalls dazu auf, sich ein Pfund geräucherten Schinken in den Allerwertesten zu schieben.
 
@Rika: ich unterstütze deine forderung
 
@Rika: Ich fordere die Untestützung deiner Forderung :)
 
@Rika: Ich würd soger helfen den zweiten schicken denen in den allerwertesten zu terten
 
@Rika: +++FT+++ Universitäten fordern Filterung von Briefen: Vierzig Universitäten in 25 US-Bundesstaaten haben die Post aufgefordert, ihre Sendungen künftig besser zu filtern. Wiederholt wurden sie von RIAA/MPAA Spamversendern gestört. Die Universitäten forderen eine rigerose lückenlose Überwachung der RIAA/MPAA Aktivitäten. Die Universitäten erhoffen sich davon positive Auswirkungen auf den Universitätsbetrieb ++/FT++
 
@Rika: jo, geile Idee, wenn die RIAA auf deine Forderung eingeht, bezahl' ich nen Schinken. Aber nen billigen! *schieb*
 
Was immer die Musikindustrie im Kampf gegen die filesharer tun möchte, es ist umsonst. Auch wenn die Lokale Netzwerke der Universitäten überwacht würden, so kann man auch bei einen WLan-Anschluss irgendwo in der Stadt oder sonst wo ein freier oder kostenplichtiger Hotspot ist, über filesharing Daten Saugen, und man ist dann völlig anonym..... Was ich sagen will. Die Filesharing-Gemeinde wird immer einen Weg finden.......
 
Mh... auch wenn der "illegale Traffic" nicht unbedingt gering sein muss, ist es in diesem Fall doch die Sache der Studenten, wenn sie intern Dateien austauschen. Demnächst will man noch die Dateien überwacht haben, die ich im Intranet zu Hause verbreite...
 
Hm...ich kann die Musikindustrie nicht ganz ernst nehmen. Ich habe schon einige Titel mehrfach (Sampler/Single und Album) bezahlt. Da hat mich auch niemand gefragt, ob ich das gerecht finde.
 
ich weiss nicht genau was die überwachung bringen soll... Wenn ich sogar schon weiss wie man Filezilla Server einstellt und bedient werden die es erst recht wissen und ihre Datenströme verschlüsseln, erst recht wenn öffentlich darüber geredet wurde den Datenverkehr zu überwachen.

An Verschlüsselungssoftware ala Open Source und Freeware mangelts sicherlich nicht mehr wie noch vor einigen Jahren. Und damals gabs auch PGP mit dem RSA Key der war sicher genug...
Also meiner meinung nach bringt so eine überwachung rein garnix.
 
lol als ich hab gelesen habe musste ich schmunzeln hehe...mein gott man ist an der uni um zu studieren und entwickeln. es gibt soviel schlaue köpfe auf unis :) die entwickeln dann einfach eine verschlüsselte datenübertragen und dann bekommt die RIAA etc nichts.....idotenverein da...

preise runter und alle sind fröhlich..
 
@netcronym:
wozu entwickeln gibt doch schon alles was man braucht. vielmehr ist es so das die studenten genug ahnung haben ums auch in der tat umzusetzen. da schiest sich die RIAA nur selber mit ins bein irgendwann wirds nur noch verschlüsselte übertragungen geben :)
 
preise runter xD und mal CD's rausbringen die man mag und auch fast überall bekommt ^^ ich fahr doch nicht bei den Preisen erst nach dahin, um eine CD zu bekommen. Okay gibt Ebay aber auch nicht sicher.

ich würd mal sagen, wenn sie was tun wollen, dann sollten sie die Dinger wie Kazaa oder so abschaffen? O.o
So Arm können sie gar nicht sein :D immerhin gibt es immer noch neue CD's^^
 
Dann soll die RIAA das zahlen :-)
 
Das einzigste was ich filtern würde, wäre der Kaffee.
 
Die filtern früher oder später auch noch jedes Bild das du ins Web stellst,nur damit der Urheber noch mehr Kohle damit verdient.Also ich bin seit den Anfängen des Web's dabei aber was hier abgeht, ist doch nichmehr mormal, diese verkackte Musik und Filmindustrie macht doch mitlerweile was sie will. Wenn da durch uns User nicht bald ein Riegel vorgeschoben wird, sehe ich das ganze Netz noch an solchen Sachen vor die Hunde gehen.Was meint Ihr dazu?

Greetzz JB
 
Und wieder einmal kostenlose negative Werbung für unsere Freunde der RIAA :) Dann wird eben verschlüsselt über SSL transferiert. *gähn* wen juckt das, wo ein Willi ist, ist ein weg.
 
"Intelligent", wie die MI/FI-Mafia halt ist, sollte sie derart sinnbefreite
Aktionen zunächst auf Elite-Unis konzentrieren um sich potentiell
zahlungskräftige spätere Kunden bereits im Vorfeld vom Halse zu
schaffen. Diese ewig jammernde Unterhaltungsindustrie hat übrigens
vom Umsatz her eine untergeordnete wirtschaftliche Bedeutung, aber
die Macht der schwarzen Koffer und sucht ständig die Gründe für ihr
eigenes Versagen bei Leuten, die nicht finanzstark genug sind, sich
mit Rechtsmitteln zu wehren. Kein anderer Industriezweig macht solche
fatalen Fehler. Gerade in einer Zeit, in der elementare Dinge im Interesse
der Konzerne/Aktionäre immer teurer werden, greift diese Industrieklitsche
zu immer rigoroseren Mitteln, weil Kinder/Schüler/Studenten etc. wegen
Raubkopierens die Schuld daran tragen, dass für Luxusprodukte heute
weniger Geld verbleibt. Die Content-Mafia hat die polizeilich erlaubte
Dummheit schon längst überschritten, aber die machen einfach so weiter :-(
 
@hellduck07: Du sprichst (schreibst) mir aus der Seele.
 
Also wenn ich mal für unsere Uni hier (irgendwo im Ruhrpott) darüber nachdenke,so mach ich mir eher Sorgen um unsere Sicherheit (es werden beispielsweise alle Kontakte von außen geblockt und von drinnen nach draussen wichtige Ports wie z.B. den Mail Port 25 usw.),denn erst vor einem knappen halben Jahr wurde hier doch eingebrochen und zahlreiche Accounts durcheinander gebracht.Deswegen soll die RIAA mal schön zurückhalten,darauf KANN und WIRD niemand Rücksicht nehmen KÖNNEN.
 
@breathewave: Wenn du es NOCH nicht glaubst, welcher Mittel sich
diese mafiose Industrie bedient, bitteschön: http://tinyurl.com/ogqkk
Die haben sich inzwischen legislative Staatsgewalt erkauft und nutzen
die modernen Begründungen für weitere Überwachungsgesetze.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter