Creative rutscht wieder in die roten Zahlen

Wirtschaft & Firmen Der vor allem durch Soundkarten und MP3-Player bekannte Hersteller Creative musste im ersten Quartal dieses Jahres einen Nettoverlust von 114 Millionen US-Dollar verbuchen. Im ersten Quartal des vergangenen Jahres konnte man sich hingegen noch über ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, der Markt ist immer ein hin und her..... da kann schon so etwas passieren.....Pech eben.....
 
Wiedereinmal die Umstrukturierung Schuld ja, bzw. die Kosten dafür? Naja gutes Management sieht anders aus.
Sie sollten die Euronen lieber in Qualität hineinstecken. Objektive Meinung.
 
@Tino23: Also entweder "Objektive Feststellung/Aussage" oder "Subjektive Meinung", Meinungen sind immer subjektiv... du kannst sie zwar auf objektiven Fakten aufbauen, aber subjektiv sind Meinungen immer. Und wer mal in einem Konzern drinsteckt, der weiß auch was solch eine Umstrukturierung bringen kann. Wenn z.B. ein Werk aus Kostengründen geschlossen wird (zu hohe Miete, Nebenkosten etc.) und ein Umzug ansteht, so leidet da zwangsweise die Produktivität und Entwicklung (je nach Zweig) drunter und Kosten bzgl. des Umzugs fallen auch an. Das diese Kosten anfallen ist klar und dass diese nicht ins normale Budget/Jahresbilanz passen auch. Also erstmal Mieße. Diese Kosten werden dann aber wieder durch die Einsparungen durch die Werksschließung/Werksumzug eingespart, wodurch im schlechtesten Fall alles auf Null rausläuft und im Besten Fall man die gewünschten Ersparnisse erzielt und ein Plus erwirtschaftet hat. Sowas muss man nichtmal im großen machen, da reicht es schon ein stinknormales und vernunftbegabtes Mitglied in z.B. einem 3000+ Mitglieder umfassenden Verein zu sein, dort bekommt man sowas hautnah mit. So das wars auch schon.
 
Das kommt halt da von, wenn man seit 6 Jahren die gleichen Soundkarten unter ständig wechselnden Bezeichnungen und Verpackungen verkauft :-)
 
@TobWen:
Jo, und Software- / Treiber-Support mäßig hinkt Creative meiner Meinung nach auch hinterher.
 
@TobWen: du sagst es..
 
@fresco: Du sagst es auch. :P Ich will endlich, dass Creative ALSA bei der Entwicklung eines Linux-Treibers hilft oder es zumindest selber versucht.
 
und nciht zu vergessen der X-Fi reinfall...
 
Wie kann eine Firma die die besten Soundkarten herstellt nur rote Zahlen machen :-(
 
@pascalm: Ganz einfach, weil in den meisten PCs bzw. Motherboards für die meisten ausreichende Soundhardware verbaut ist. Warum sollte sich Otto Normalverbraucher eine zusätzliche Karte kaufen, wenn der Onboard-5.1-Sound fürs Zocken und MP3-Hören vollkommen reicht? Außerdem stellen sie nicht die besten Soundkarten her, da wären z.B. noch Terratec, RME oder MOTU...
 
@spacefrog: Vielleicht nicht die besten Soundkarte, aber dafür sind die bekannter. Je bekannter destwo mehr wird die Technik und überhaupt die Soundkarte unterstützt. Siehe z.B. Spieleentwickler. Da kommen ja oft Games raus die angeblich mit der neuesten Technologie von Creative's Soundblaster Karten am besten laufen usw.
 
@pascalm: Die von dir genannten sind aber eher im Musikbereich zufinden. Als Zockerkarte sind die Soundblaster-Karten schon das Beste, aber wer nicht soviel wert auf den Überhammersound legt, ist mit den On-Boardkarten schon ganz gut bedient.
 
@ spacefrog: wir mal zeit das die EU gegen die Mainboard hersteller klagen da die ein AIO Board herstellen und somit Konkurenz den Markt erschweren *G* ala MS
 
Reden wir von den gleichen Soundkarten? Also ich kenne von Creative nur technisch veraltete qualitativ niedrige Produkte, bekannt geworden durch den Soundblaster (der damals schon von den meisten qualitativ geschlagen worden ist). Vielleicht gibts ja noch ein zweites Creative?
 
UnCreative sein zahlt sich nicht aus ... und tschüß, "iPod Killer" ... :O)
 
Wenn der CEO von Creative nicht schon Gründe genannt hätte, was zu den hohen roten Zahlen geführt haben könnte, hätte ich jetzt einfach mal die Entwicklung des X-Fi-Chips vermutet. Weil der hat sicherlich immense Unsummen an Geld verschluckt, die erstmal wieder eingenommen werden müssen. :)
 
@Vyper: und wenn sie den mal etwas billiger machen , können die noch eine mehr verkaufen :-)
 
is vollkommen klar, irgendwann hat man eine soundkarte, lautsprecher oder mp3 player. der markt is halt irgendwann gesättigt und genug anbieter die um die gunst der käufer buhlen und quasi das gleiche anbieten, gibt es auch.
 
auweia das liegt bestimmt mit an den ep-630 kopfhörern die bei mir neulich im briefkasten lagen weil ich am gewinnspiel teilgenommen hatte.... damit hammse sich wohl übernommen ^^
 
@derblauesauser: das wird es wohl gewesen sein. SCHICK SIE SCHLEUNIGST ZURÜCK!!! xD
 
Meine Boxen von Creative möchte ich nicht wieder weggeben wollen! - Die machen schon gute Arbeit. Aber fast ejder Betrieb macht im Moment mehr oder wenige "rote" Zahlen, die Wirtschaft muss langsam mal wieder angekurbelt werden!
 
@Fuchs: und womit?
 
@Fuchs: ich finde eher das die entscheidungsträger mal wieder lernen sollten realistisch zu sein. ständig nur steigerungen zu prognostizieren ist doch absolut illosorisch. aber so sind se halt die anzugträger, reden sich alles schön und wundern sich wenn sie mit der realität konfrontiert werden und auf die schnauze fallen weil all ihre zahlenspielereien fernab von jeglicher realität sind.
 
@Rikibu: von den üppigen gewinnbeteiligungen und pensionen der führungskräfte mal ganz zu schweigen :)
 
creative ist an sich eine gute marke - falsche firmenpolitik eben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.