Trojaner soll World of Warcraft Daten zu Geld machen

PC-Spiele Seit kurzem verbreitet sich ein neuer Trojaner, der an die Nutzerdaten von Spielern des World of Warcraft Online-RPG gelangen will. Offenbar will der Autor auf diese Weise mit dem Verkauf von Gegenständen aus dem Spiel Geld verdienen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oh schlimm...bin zwar nicht so behämmert nen anhang aufzumachen aber massig leute tun das (kenn leider genug trotz warnung)...hoffe blizzward bessert irgendwie nach um die passwörter besser zu schützen...-> leider keinen plan wie :)
 
die werden nicht nur über E-Mail kommen! auch Filesharing-Downloads und Webseiten mit PopUp-Werbung! naja ich hoffe die werden die passwörter besser schützen!
 
viel dümmer sind noch die die für solche gegenstände bezahlen
 
@derblauesauser: Die Frage sollteste dir mal ernsthaft stellen. Du musst die Stromkosten von mehreren Tagen, ausgehend von einem Exceptional Item, gegen die Einkaufskosten aufwiegen. Was meinst du kostet mehr :D?
 
@derblauesauser: jo, seh ich auch so....
meine der sinn eines spiels, es soll doch spass machen, bzw der weg ist das ziel...
 
@ derblauesauser: *zustimm*, aber ich kenne leute die sich gold und ganze accounts gekauft haben, also: Die Dummen sterben nie aus^^. In diesem Sinne,
lg Mega
 
@megalomaniac: sag mir wen du kennst und ich sage dir wer du bist.....
sry, iss mir so rausjerutscht
 
@The Master + @PoZZiLLa:
Was soll Blizzard da denn bitteschön machen? So wie ich das sehe, wird einfach die Eingabe des Passwortes abgefangen. Dagegen kann man wohl kaum was gegen machen. Es wird ja keine Sicherheitslücke in WoW ausgenutzt oder so.
Wenn mich jemand beim Eintippen meiner PIN beobachtet, kann ich auch nicht sagen, die Bank muss meine PIN besser schützen. :)
 
@Runaway-Fan: das ist richtig. allerdings ist die Bank verpflichtet alle vorkehrungen zu treffen, damit soetwas nicht erst passieren kann.
 
@Runaway-Fan: Der Herrsteller ist immer verpflichtet genau solche Situationen auszubessern. Es geht schliesslich gegen Ihr Produkt. Ich würde mir das nicht gefallen lassen und irgendeine andere Methode einbauen
 
Zum Glück sind ja viele Items beim Aufnehmen gebunden, und die Items, die erst beim Anlegen gebunden werden, stellt man ja meist eh schnell ins AH :-). Ansonsten sehe ich da auch keine Schuld bei Blizzard. Wenn ich meinen Haustürschlüssel offen rumliegen lasse und jemand ihn nimmt und eine Kopie macht, dann mache ich auch nicht den Schlüsselhersteller verantwortlich.
 
Blizzard hat doch in seim AutoStart ein AntiViren prog drinne.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check