Netzwelten: Das Kreuz mit dem jaulenden MacBook

WinFuture Als Apple 2005 ankündigte, in Zukunft auf Prozessoren aus dem Hause des Chip-Riesen Intel setzen zu wollen, sollte die Umstellung nur Vorteile mit sich bringen. Bereits im Januar 2006 konnte Apple die ersten Geräte mit Intel-CPUs vorstellen - der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nunja, es scheint ja "nur" ein Softwarefehler zu sein. Microsoft macht Fehler, Apple macht fehler. Nur weil es bei Apple halt seltener ist, fällt es jetzt aus dem Rahmen und alle merken, dass es auch mal saure Äpfel gibt.
 
@TobWen: Herr Lehmann hat in den sauren Apfel gebissen. :)
 
@TobWen: Was heißt denn MS macht auch Fehler? Bei so einem Piepton könnte ich DURCHDREHEN! Ich habe noch nie an meinem Windows-Laptop oder Windows System mit Tower einen solch schwerwiegenden Fehler bemerkt.
 
@TobWen: Eine seriöse firma wie Apple sollte doch in der Lage sein wenn ein Problem bekannt ist schnellsmöglich zu reagieren. Normalerweise sollte man eienr Firma wie Apple zutrauen das sie die Geräte die im Umlauf sind zurück holt und den Fehler beseitigt bei nachfolgenden Modellen.
 
@TobWen: ja, so sehe ichs auch... aber die wenigstens leute VERSUCHEN objektiv zu sein - leider :-( und dazu kommt noch: je grösser ein unternehmen wird desto mehr fehler schleichen sich ein. ist nunmal so.
 
@TobWen: Was ich seltsam finde ist, dass die sowas wohl merken würden, wenn sie das MacBook testen oder ? Ich mein wenn man was baut, schaltet man es auch vorher mal zum testen ein, bevor man es verwendet. schon komisch.... Sowas nervendes is komischerweise mit MS noch nicht passiert :)
 
@TobWen:

kann mich nicht erinnern dass mein pc shcon mal wegen dem os gepfiffen hat. hahaha
 
Das ist ja fast so, wie bei einer Frima, die ihre PCs bei ALDI verkauft :)
 
@Flosse: Also ich habe keine Probleme mit Medion, du etwa?
 
@mcbobo: sehe ich genauso! das problem bei den aldi pcs (und volkspcs bzw volksnotebooks) sind eher die user die ich nicht an pcs lassen würde
 
@Flosse: Jop so seh ich das auch. Die ersten gingen noch. Alles was danach kam war nicht wirklich zu gebrauchen. Anstatt S-ATA wurden billige IDE-Platten eingebaut. Naja meien Erfahrungen mit dem Medion Support: Mein 19Zoller hat innerhalb der Garantiezeit 2x den Geist aufgegeben. Der erste Austausch war kein Problem. Aber beim 2. Austausch (der Defekt trat am letzten Tag der Garantie auf) wurde mir zuerst ein 17Zoller zurück geliefert, da mein 19er nichtmehr verfügbar gewesen sei. Angeblich sollte das Gerät besser oder gleichwertig sein. Was an eiem 17Zoller aus der gleichen Modellreihe besser sein soll als an einem 19Zoller war mir ehrlich gesagt unklar. Also wieder anrufen und das Ding zurück schicken. Einen Retourenschein hatten die Jungs bei Medion natürlich vergessen mit in die Kiste zu legen. Nach etwa einem Monat kam dann doch endlich ein 19Zoller....
Die Kühler der Radeonfamilien aus dem Hause Medion scheinen auch nicht so sinnvoll zu sein. Nach viermaligem Austausch der Grafikkarte im Rechner meiner Schwester war endlich eine dabei, die funktionierte.

Fazit: Finger weg von MEDiON, für meinen neuen Rechner habe ich dann doch lieber ein paar Euronen mehr investiert und den ganzen Mediaschnickschnack weggelassen.
 
ich würde mal sagen wenn bei apple n fehler ist ist er schwerwiegender
 
Also Apple is doch eig. ne Nobelmarke. 1. nich selbst auf diese Problemlösung zu kommen und 2. zu sagen das ist normal, bei solchen Preisen und 3. eine anscheinend schlampige Qualitätskontrolle vorzulegen spricht nicht gerade dafür sich ein Mac zu kaufn, der ja so toll läuft weil alles von Apfel is bla bla bla...
 
@Qnkel: Erinnert mich an die alten Witze über Bill Gates... wenn er den Bluescreen zum Normalzustand erklärt und eine funktionierende Desktopoberfläche zum schweren Ausnahmefehler erklärt. Oder der Klassiker: "Wieviele Mann benötigt Microsoft, um eine Glühbirne zu wechseln? Keinen! Bill Gates erklärt die Dunkelheit zum Feature und Licht zu einem schweren Ausnahmefehler!"
 
@ Stamfy: der witz geht anders und ausserdem ist bill gates nichtmehr chef von MS! Wieviele Mann benötigt Microsoft, um eine Glühbirne zu wechseln? Keinen! MS erklärt Dunkelheit zum Standard.
 
ja und? neues produkt = kinderkrankheiten. das ist normal.
 
@Sprudeldudel: Dann lieber etwas kaufen dass sich bewährt hat. > Windows-Laptop
 
@Sprudeldudel: Du würdest Dich bedanken, wenn DU so ein Laptop gekauft hättest. Und damit auch noch arbeiten müßtest. Entschuldige bitte, aber es gibt leute, die für ihr Geld arbeiten müssen. Und wenn jemand dann ~ 2000 Euro ausgibt, erwartet er auch einen entsprechenden Gegenwert. Die teuerste Hundepfeife der Welt hat er sich da bestimmt nicht erhofft.
 
@Sprudeldudel: wer einen laptop derart oft umtauscht und dann doch wieder einen der gleichen serie kauft, dem ist einfach nicht zu helfen. fehler sind da um daraus zu lernen. :-)
meinen hätt ich einmal umgetauscht und wenn ich das geld zurückbekommen hätte wie unser schlaumeier hier, dann kauf ich mir etwas anderes. ein produkt muss halt fuktionieren. neuentwcklungen tun das nie von anfang an richtig. "hart erarbeitetes geld" kann man also mit ein bissl mehr verstand sicher besser anlegen.

wem dient dieser artikel hier überhaupt? ein gefrusteter winfuture-mitarbeiter, der dampf ablassen will *g*
peace out.
 
Die nerven will ich mal haben dauernt seinen laptop umzutauschen wäre mir ehrlich gesagt einfach zu blöde O.o
 
Da kann Apple ja froh sein, dass dieser Umstand noch nicht groß bekanntgeworden ist. Solche Qualitätsprobleme dürften der Firma extrem schädlich sein, wirbt sie doch ausdrücklich mit der höheren Qualität/Zuverlässigkeit und einfacheren Bedienung gegenüber anderen Betriebssystemen/Computerherstellern. Da viele der MacBook Pro Kunden jedoch aus dem PROfesionellen Bereich stammen dürften - die Prolls die damit angeben wollen, dass sie ein ach-so-cooles-AppleProdukt verwenden, lasse ich jetzt mal aussen vor - und diese Leute wahrscheinlich eh in den einschlägigen MacForen unterwegs sind (wahrscheinlich besitzen sie weitere Macs, so dass ihre gesamte Arbeitsumgebung auf MacOS basiert) dürfte der Imageschaden in diesem Bereich schon ausreichend hoch sein. Und das zurecht. Unfähige Spannungswandler zu verbauen - und das bei einem Produkt in diesen Preisregionen - und dann auch noch solch einen konzeptionellen Fehler in das OS einzubauen.... immerhin wurde der Umstieg ja von langer Hand im Geheimen geplant, da sollte die Firma auf eine qualitativ wertige Anpassung schon Wert legen. Wenn das pfeifen wirklich so extrem nervig ist... da arbeite ich lieber unter Windows.
 
Apple Computer sind sowieso nur Geldmacherei!
 
@mike1212: Ja klar, genau wie alle anderen Computer auch! SChließlich wollen alle ein wenig Geld verdienen!
 
hmm irgendwie dumme news!!
könnte auch von meinen onkel einen bericht schreiben von einen sony gerät das 4mal innerhalp kürzester zeit ausgetauscht werden musste!! und sony ist auch kein noname produkt und man erwartet qualiät!! das kann bei jeder firma passieren egal ob apple, sony. toshiba, ibm, ......

lächerlich
 
@Wuha: Eine News auf BILD Niveau... wenn nicht sogar tiefer... ich kenne jemanden der wen kennt der einen Bruder hat der einen Kollegen hat der einen anderen kennt der mit dem befreundet ist dessen Schwester die Tocher einen kennt dem das passiert ist. Aber wie man an den Beiträgen sieht finden sich immer Idioten die solche Schlagzeilen gerne aufgreifen. Absoluter Schwachsinn im Quadraht... eine Trollnews für Trolle.
 
@Wuha: Sony ist sowieso nichtmehr mit dem zu Vergleichen, was dier Firma in den achtzigern/ Anfang der neunziger darstellte. Mittlerweile können sie nur noch Bildröhren und optische Laufwerke herstellen. Der Rest verliert sich im technischen Mittelmaß. Ach ja, Schminkspiegel mit DVI-Anschluß, da sind sie glaub ich zurecht Marktführer.
 
@Wuha: @ratedochmal: Es wurde nur gewünscht, dass der Name der Person nicht veröffentlicht wird. Aber ich kann dir sagen, die Person is bei winfuture angemeldet. Also nix Freund von Tante da wiederrum die Tochter und dann ihr Freund.
 
@Stamfy: ja is klar kann ich auch verstehen. mit sony gehts nicht gerade bergauf. aber was ich damit meinte ist das bei jeden produkt sowas passieren kann. zb. akku rückrufaktionen und da regt sich keiner auf das die firma X nicht gut ist ....
 
@toby: Was ändert ein geänderter Name an der Glaubwürdigkeit? Sie ist noch immer nicht vorhanden. Jeder kann irgendwen von irgendwo aufzählen dem irgendwas mal mit irgendeinem Hersteller passiert ist. Diese News ist reinsten Apple bashen auf BILD Niveau. Der Ton macht die Musik... und der nimmt noch einmal ein gehöriges Maß der Glaubwürdigkeit weg.
 
@ratedochmal: ich bitte dich um zurückhaltung. wird zwar nicht viel bringen, aber man kann ja mal nett fragen. der name des betroffenen ist bekannt, er ist sogar teil des winfuture-teams. es geht nicht darum apple zu "bashen", sondern darum dem ganzen etwas von seinem mythos zu nehmen. ansonsten weiss ich immerhin wer sich hier im ton vergreift, ich bins nicht. schönes leben noch, wenns hier so schlimm is, kann ich dir diverse andere webforen ans herz legen, wo du deinen hass loswerden kannst.
 
@nim: Soll ich jetzt jeden Tag 5 News einsenden die genau das selbe von x86 Windows Rechnern berichten? An Material mangelt es dabei sicher nicht. Jeden Tag Rechner die surren, piepen, knattern, klappern, ruckeln und pfeifen... und das durch die gesamte Herstellerbandbreite und die komplette Enduserpalette... und auch mit allen Fehlerquellen. Nach deiner Folge würde das bedeuten das x86 Rechner der totale Müll sind und niemals gekauft werden sollten. Mit Mythos hat das ganze nichts zu tun sondern mit Verunglimpfung. Bashen auf BILD Niveau... das ist es was es trifft. Wir sind eine Widnows Seite, jetzt ziehen wir mal über Apple her... egal woher wir 'Fakten' beziehen... komisch das diese Kritik bei all den Microsoft Meldungen fehlt... Zufall? Methode? Mit fachmännischer und neutraler Berichterstattung hat diese Meldung nichts zu tun... absolut nichts. @Alle: Ab morgen bittet winFuture darum alle Negertiverfahrungen über x86 Windows Maschinen zu berichten... bitte dazu den 'News einsenden' Link ver(sch)wenden. - Sorry, die News war ein totaler Griff ins Klo. E.O.T.
 
@ratedochmal: dieser item wurde eindeutig als "netzwelten" aka kolumne aka subjektiv gekennzeichnet. ende.
 
@ratedochmal(=Chuck): ich find den bericht interessant, nur weil er dir nicht gefällt brauchst du nicht schon wieder andere beleidigen und provozieren.
 
@Stamfy: Schminkspiegel? Hast du jemals so einen Monitor länger als 5 Minuten benutzt? Dann würdest du wissen, das das Orginal Sony XBlack LCD das einzige Display ist, wo die Entspiegelung so gut ist, dass das Auge es perfekt ausfiltern kann, die Displays sind daher einfach nur spitze. Siehe auch aktuelle c't - in der Einleitung schimpfen sie über solche Displays mit dem Spiegeleffekt, ein paar Seiten später loben sie Sony's Entspiegelung, da sieht man ganz klar: Die Einleitung war auf die Billigen Nachbauten der anderen Firmen (TrueBrite und Krust von Fuj.Siemens, Toshiba, Asus, ...) bezogen, nicht auf Sony. ICh selber habe ein Sony und die Spiegelung fällt im Betrieb null auf. Selbst unter extremster Sonneneinstrahlung im Freien sehe ich auf dem Display das erste Mal was - jeder vorherige "normale" Laptop war nicht mehr zu erkennen. Also bleib bei der Sache...
 
@Stamfy: Sorry das ich das so sag aber die Laufwerke von Sony sidn alle komplett von LiteOn hergestellt und umgelabelt
 
@Wuha: @ratedochmal:
"Der Ton macht die Musik"

dies ist find ich die Quintessenz dieser News.
Besser hätte man es nich sagen können :)
 
Ich finde die Apple-Produkte einfach zu teuer, wieso soll ich mir einen Mac kaufen, wenn ich um weniger Geld ein besseres und kompatibilieres Produkt kriege.
 
@Loser: Du musst dir ja kein Apple-Produkt kaufen! Ich finde sie einfach schick (hab´aber selber keines)
 
Ich kann mich nicht erinnern, dass es früher solche Probs gab. Deshalb ist es für mich von Apple absolut unverschämt so einen Fehler zu begehen und gerade das NEUE FEATURE der Intel-CPUs nicht ordentlich einzubauen, also nicht alle Stromsparmodi zu nutzen ect. Naja.
 
Ich nehme mal an, dass der besagte "Herr Lehmann" einfach nur Pech hatte. Beim Nachbarn hier läuft seit März 2006 ein MacBook Pro ohne Pfeifen oder sonstigen Geräuschen.

Muss wohl an der Produktionslinie gelegen haben, denke ich mal. Da bin ich froh, dass mein iBook noch immer einen G4 Prozessor drin hat. Der hat noch nie ein Pfeifen hören lassen... :-)

 
Wow! Endlich gehts mal wieder mit großen Schritten in Richtung Satire. Ich lese hier nun seit 2002 eure News. Was anfänglich wirklich ein ehrgeiziges und erstzunehmendes Projekt war, mutiert hier mehr und mehr zur Lachnummer. Da kauft sich ein Teammitglied ein MacBook (nennen wir ihn mal Herrn Lehmann - was soll das bitte?) und hat damit Schwierigkeiten. Soweit so gut. Aber was hat dieser subjektive Bericht hier als News verloren. Das ist kein Journalismus mehr sondern billige Stern-Short-News Berichterstattung. Die Besinnung auf bischen mehr Niveau würde der Seite zukünftig gut tun.
 
@Gigamax: dieser item wurde eindeutig als "netzwelten" aka kolumne aka subjektiv gekennzeichnet. ende.
 
@nim: Was das Niveau damit auch nicht sonderlich anhebt. Vielleicht hättest Du einfach den Ärger über Dein defektes Notebook in Dein Tagebuch schreiben sollen, statt daraus eine News zu zaubern. Noch einmal: Dem Niveau der Seite bringen solche zweifelhaft-subjektiven "News" überhaut nichts. Eher schaden sie dem Ansehen aller WinFuture-Redakteure.
 
@Gigamax: wenn ich eine kolumne oder sonstwas über ein defektes notebook schreiben würde, wär das in meinem fall über ein acer travelmate 4001 wlmi... mich betrifft der spass eben nicht. nochmal zu mitschreiben und hoffentlich auch verstehen, dies hier ist keine news.
 
@Gigamax: seht das doch als Erfahrungsbericht. Deswegen auch unter Netzwelten. Uebrigens das Opfer war ich. Diese Kolumne oder wie ihr es halt nennen wollt, ist da um Apple mal die Augen zu oeffnen. (auch wenns nur ein kleiner Schritt ist und sich manche Leute drauf aufgeilen wollen - bitte - seis drum.)
 
@Gigamax: nach deiner Meinung sollte man solche Fälle anscheinend einfach unter den Tisch kehren... Damit dann jede Firma machen kann was sie will...
 
@toby: Nur kommen auf dein kleines aufklärendes "Märchen" tausende Mac User die dieses Problem nicht haben... also doch nur Bashen. Wie sollen da Augen geöffnet werden? Das unter tausenden Notebooks ein defektes dabei sein kann? Dann informier dich mal bei den Branchenriesen wie hoch die Ausfallquote bei herkömmlichen x86 Systemen ist.
 
@ratedochmal: Wenn du mal das Apple Diskussionsforum oder andere einschlaegige Foren lesen wuerdest, dann wuesstest du eigentlich was Sache ist. Ich lass mir das schon eingehen, dass ich ein kaputtes Geraet bekomm, ist kein Problem, das mit der Platte kann nun mal passieren. Nur was Apple betreibt, hat in keiner Weise mit Kundenfreundlichkeit zu tun. Ein weiteres Problem ist, das Leute die aelter als 35 (unterschiedlich, aber nutzen wir das mal als Durchschnittsalter) sind, das Geraeusch gar nicht mehr hoeren. Aber sollen es deswegen die Anderen Leute die besser hoehren aushalten muessen?
 
@toby: Auch wenn es ein Erfahrungsbericht ist stehen deinem Problem und deinem erlebten Support tausende gegenteilige Aussagen von Apple Usern gegenüber. Und damit sinkt dein Anteil auf weit unter 1%. Nein, sowas ist nicht neu und hat nichts mit Mythos u tun, sowas gab es früher auch schon. Auf einer Windows Seite ist so ein Bericht das reinste Trollfutter für jeder der den Trieb spürt gegen Apple bashen zu wollen. Kur gesagt: Unpassend
 
@ratedochmal: haettest du den ersten Satz aufmerksam gelesen.... wuesstest du, dass das Fiep-Problem mehrere Leute betrifft.
 
@Gigamax: Mh ich finds grad lächerlich alle übersehen immer wieder gern wie über Ms hergezogen wird und sobald mal über z.B: appel hergezogen wird ists große geschreie da. Und hier wurde noch nicht mal über einen Hersteller hergezogen sondern einen Ausfürhlichen Bericht über den Suppport von eienr Firma die ihre geräte zu einem schweine Geld verkäuft. Die herstellungs kosten einen macbook pro liegen soweit ich weis bei gerade mal 800-900€ plus betriebsystem sinds dann mal 1100€ und sowas wird für 2500€ verkauft wenn der Support so nachlässig ist und die Fehlerprüfung? Denk mal nach wenn man die nebenkosten usw dazu nimmt macht Apple noch ca einen gewinn von 400-600€ pro macbook. Und dann ein solcher Support ist echt nicht zu verstehen.
 
@toby:
"@ratedochmal: haettest du den ersten Satz aufmerksam gelesen.... wuesstest du, dass das Fiep-Problem mehrere Leute betrifft."
nur wird ein forum meistens von leuten benutzt, die probleme mit ihren produkten haben. dem gegenüber steht aber die masse der leute, die keine probleme haben, und nichts schreiben.
beim lesen deines berichts kam mir schon der gedanke, es handle sich um apple bashing....
 
leute leute, seit ihr alle so unzufrieden? nicht aufregen, schreibt mehr smileys und schon sieht die welt anders aus lol... hey @nim ich hatte auch fette probs mit nem acer laptop und dem umtausch, erst dvdbrenner kaputt, dann alle usbanschlüsse kaputt, n hotlinefritz der mir klar amchen wollte das ne usbmaus zuviel saft frisst vom usbanschluss, n 8 wöchiger umtauschprozess... alles garnet witzig sowas... mein fazit: niewieder acer... (was übrigens auch der fillialleiter des saturns sagte, leider muss er acer im sortiment haben, order von oben)
 
@ccc: www.seidseit.de :p. Naja Acer is nun mal oehja ned so gut :p
 
@ccc: ich hatte nen acer und war zufrieden damit (vor allem wenn man den damals enorm niedrigen preis bedenkt). aber ne kollegin hat das gleiche problem mit den USB anschlüssen. der umtausch/reparatur ging aber problemlos. ich bin auf ein samsung x20 umgestiegen und bereue es bislang nicht. unendlich genial und leicht...
 
Herr Lehmann...LOOOOOOL, lange nicht mehr so gelacht :D Da hat wohl einer zuviel Pro7 geschaut, besonders letzten Donnerstag *g*
 
Also - ein WinFuture-Mitarbeiter mit Mac und ein "hochwertiger Windows-Laptop" - das ist mir zu blöde. Gab ja schon mal die Versuche, den iPod zu bashen, weil beim Nano die "Scheibe sofort zerkratzt". Ja, jeder darf seine und M$ Meinung vertreten, aber dann weiß ich seit dieser "News", was ich davon zu halten habe...
 
@wils: was genau hasn du für ein Problem? Anzuerkennen, dass Apple nicht perfekt ist?
 
@Kirill: Es gibt einen Unterschied zwischen Seriös und Primitiv. Einen arg zusammengebastelten Fall, der im gleichen Zug "Kolumne" und "WinFuture-Mitarbeiter passiert" ist, zählt für mich zu Primitiv. Wenn es für dich Seriös ist, weiß ich eben, was ich von der Seite und den Kommentaren zu halten habe. Vielleicht so viel, wie der Horizont "Windows-Notebook" - also Leute, die sich nicht vorstellen können, dass auf der Hardware nicht zwangsläufig das System mit dem unsichern Uralt-Browser betrieben werden muss...
 
Hahaha, sollte das wirklich stimmen, müsste Apple eigentlich zu machen (na gut, aber fast). Na hoffentlich bekommt das unser lieber @AppleMac mit, oder ist dem das zu peinlich und der antwortet nicht mehr. Also da soll mal jemand sagen das Microsoft Fehler macht. Apple macht ja noch viel viel größere. Da der Fehler Softwaremäßig ist, kann ich das so sagen. Na Leute, glaubt ihr jetzt immer noch das Apple besser als Microsoft ist? Microsoft und Intel sind meine favouriten. Also wenn ich so etwas über Apple lese, kann ich nur lachen. Apple, da war der Apfel aber sauer. *g*
 
@bitmaster: Da ich prinzipiell nie Revision A kaufe, hatte ich auch nie Probleme und werde ich auch nie Probleme mit meinem Apfele haben. Aber ich bin den zahlreichen Versuchskaninchen dankbar, das sie die Hardware testen und ich immer von den Verbesserungen ab Revision B profitiere. Seit die Preise für Apple Rechner immer kleiner werden, werden die Probleme bei Revision A immer häufiger. Ein eindeutiges Indiz, daß Geiz nie geil ist. Im Vergleich zu PC Hardware steht Apple immer noch sehr gut da, wenn ich da an Arbeitskollegen denke, die für ihren selber zusammengefrickelten Schrott PC "mehrfach" Komponenten beim Händler reklamieren mußten, weil der billige Scheiß schon bei Auslieferung kaputt war. Kein Einzelfall, sondern die Regel.
 
Ich weiß gar nicht was manche hier haben, es ist einfach nur ein Bericht, sowas gibt es zu tausenden im Netz , zu allen möglichen Themen, sei es Arcor, Apple, Windows, Linux usw, es hat absolut nix mit bashing zu tun, sondern Spiegelt einfach nur einen Erfahrungsbericht wieder, es lassen sich zu jedem negativen Bericht duzende positive finden, nur wenn man nie was negatives sagen/berichten würde, dann würden die bestehenden Probleme auch nicht gelöst. Die jenigen die sich hier aufspielen als wären sie vom anderen Stern und wissen alles besser, ich würde ehr sagen das sind stinknormale Trolle, die ihr Leben nicht im griff haben und meinen alle anderen sind schuld nur sie nicht. So far ...das sind meine 2cent
 
Ist schon sehr Ärgerlich wenn man so ein neues Gerät kauft und dann feststellen muss, das Selbiges einfach nicht zum wunschgemäßen Funktionieren zubewegen ist. Aber, eins ist Bewundernswert: "So ein "Eselsgemüt", wie hier Herrr Lehmann an den Tage/ Wochen gelegt hat, sollte für uns "Alle" ein Beispiel sein. Das nenne ich wahre Treue zum Hersteller und das selbstlose Sponsoring für die teure Hotline, Ich bin da etwas anders, __>spätestens nach dem 2ten erfolglosen Tausch wäre mir der "Kragen" geplatzt.
 
Wirklich ärgerlich für Herr Lehmann. Aber da kann man wohl nichts machen. Ich würde mir auch gerne ein MacBook Pro kaufen aber wenn ich den Preis sehe und dann die Hotline kosten bei Problemen. Nein danke. Mich würde eh nur das Design reizen bei Apple Notebooks, weil bei mir eh Win drauf kommen würde.
 
Vielleicht bin ich ja etwas zu "extrem" aber ich hätte aller aller aller spätestens nach dem "3" MacBook Pro gesagt LMAA Apple... MacBook Pro hin oder her... aber kein Mensch kauft 3 mal das selbe Gerät das dann beim 3. Mal immer noch den selben Fehler hat. Sowas ist nicht zumutbar. Ich finds lustig das von der Hotline nicht die Antwort gekommen ist "Das ist der Stand der Technik"... das ist immer so ne gern genommene Antwort bei sowas. 2500 Euro für ein MacBook Pro das ist ne Menge Geld dafür verlang ich so naiv wie ich bin ein perfektes ausgereiftes Gerät und keinen HighTech Schrott!
 
ohjee, ist ja schon unter Bild-Niveau hier... Und dann auf einer Windows-orientierten Seite Apple schlecht machen... Stimmt die Geschichte denn überhaupt? Weil sowas hab ich bis jetzt noch nicht mal in den übelsten Mac-Foren gelesen.
 
@xero: Was sind denn "üble" Macforen? oO
 
Was sich viele hier so aufregen? MS Kritik ist zum trollen scheinbar immer willkommen, aber kaum wird über Mängel der immer so unantastbaren und scheinbar so unfehlbaren Konkurrenz berichtet, sollte man dann doch lieber alles unter den Tisch kehren. Warum? Ich halte das hier durchaus für einen Beitrag wert, denn warum sollte es weniger Wert sein, nur weil es ein Erfahrungbericht eines Anwenders ist? So ein Erfahrungsbericht ist genauso viel wert, denn aufwelcher Grundlage werden denn sonst Fehlerberichte, Problemlösungen oder Rückrufaktionen von Herstellern vorgenommen, wenn nicht auch durch Erfahrungsberichte? Zudem ist es ebend NICHT NUR rein objektiv bewertet, da es sich hierbei um ein immerwiederkehrendes mehrfaches Probleme bei mehreren Geräten handelt, was eindeutig nunmal ein Mangel ist. Wenn nurmal die Festplatte defekt wäre, wär dieser Beitrag natürlich totaler Unsinn, das ist richtig, aber hierbei handelt es sich nunmal um mehr als nur das. Andere Hersteller wie z.B. HP haben auch schon des öffteren Rückrufaktionen Ihrer Notebookakkus gestartet, und darüber wurde hier auch immer berichtet. Also regt euch mal nicht so auf. Was hat dieser sachliche Erfahrungsbericht über einen groben Mangel daher also bitte mit BILD-Niveau zutun? Ja ja, Kritik bzw. wie hier nur lediglich einen Mangel über sein "heiss geliebten Favoriten" zulesen, scheint wohl für einige kaum zu ertragen zusein, und kann einfach nicht mit rechten Dingen zugehen.
 
Nett finde ich übrigens auch die Einschätzung von toby in [re:7] das Menschen über 35 Jahren diesen Ton nicht mehr wahrnehmen können. Danke Dr. toby! ROFL
 
@Gigamax: Das obere Ende des hörbaren Frequenzbereiches nimmt mit zunehmenden Alter ab.
 
hallo, habe ich da was nicht richtig gelesen, oder steht da oben das der ton zwar von der hradware kommt aber weil es ein softwarefehler ist? dieses wird oder ist schon behoben. desweiternen ist die verarbeitung bei apple echt super. was die hdd angeht, ich nutze z.b ne externe maxor one touch und diese ist mir in 1,5 jahren schon 7 mal getauscht worden, mein asus board ist nun ein anderes model weil beim vorgänger(200€ klasse) dauernd der halter der nothbridge rausgerissen ist, auch sind 2 highend grifikkarten ohne übertaktung abgeraucht, die eine nach 2 die andere nach 3 monaten. es sind auch noch einige andere produkte dabei wo es auch probleme gibt, und keine einzige firma ob es asus, intel, ms oder apple ist gibt zu das sie problem mit etwas haben. auch sollten leute die keine apple produkte haben sich über äusserrungen zurück halten die die hardware betreffen, da die keine erfahrung dazu haben, ich rede auch nicht über sachen wo ich nur gelsen oder gehöt habe als wenn ich die ahnung und erfahrung schlecht hin hätte :-). und wenn man apple mit ms vergleicht sollte man auch nicht vergessen das ms nur ein os bereitstellt nicht die komplette hardware dazu. wobe es nicht schlecht wär mal zu wissen, wie/was es wär wenn ms geräte bauen + vertreiben würde wie apple.!??
 
@tomgay69: Ich glaub aber ehrlich gesagt nich unbedingt, dass so viele Fehler man der Hardware liegen...
Glaube eher da ist der Benutzer schuld :)
 
ich wollte nur mal anmerken, das es verwirrend ist einmal vom macbook und einmal vom macbook pro zu schreiben, weil dies definitiv zwei unterschiedliche sachen sind!
 
Thinkpads sollen ein schlechtes Preis/Leistungs-Verhältnis haben... köstlich. Wenn man keinen wert darauf legt daß ein Gerät funktioniert mag das stimmen, aber die billigen Apple sind ja so viel besser, auch wenn man sie alle Nase lang umtauschen muß.
Das ist wirklich die perfekt Satire über unverbesserliche Apple-Fanatiker. Danke!
 
Jetzt mal im Ernst die News kann man imho unter Satire abstempeln. Oder noch besser ihr macht am besten im forum eine eigene Ecke auf mit solchen Userberichten. Sicherlich gibt es dann nicht nur Berichte von unzufriedenen Mac Usern sondern auch von Dell, HP, Sony und wie sie alle heißen. Es wird alles immer an einem!! Negativbeispiel hochgezogen. und sowas bleibt leider oft mehr in Erinnerung wie das andere das zigtausend Macuser (in diesem Beispiel) super zufrieden sind. Ein neues Auto, Computer, Fernseher etc kann Kinderkrankheiten haben und die sollten auch im Rahmen von Kulanz/Garantie behoben werden. Pech kann man mit allem haben mit HP etc .. aber wenn ihr künftig alles an die große Glocke hängen wollt dann wirklich in einem eigenen Forum. Des weiteren geht es auch in der News nicht um Apple contra M$ sondern eher darum das es einen unzufriedenen Mac User gibt der mit dem Support schlechte Erfahrungen gesammelt hat .. a propos .. wie wäre es denn (wenn schon einige meinen bzgl Support M$/Apple) mal mit einem Bericht über die Qualität des M$ Supportes?? PS: wg. dem bericht bestelle ich mein Macbook Pro jetzt aber nicht ab denn a) neuere Revisions vom Board sind unterwegs und b) ich würde mal auf das nächste größere Update 10.4.7 warten
 
Also ich kann den Bezug auf das Think Pad absolut nicht nachvollziehen. Ich finde ihn nahezu beleidigend. Ich bin seit knapp über einem Jahr stolzer Besitzer eines T42. Der Preis ist ähnlich dem des Power Book. Und trotzdem sind wenn ich die Geschichte lese Welten dazwischen. Das geht bei der Akku Leistung ( 6h) los und höhrt bei der Sicherheit und Stabilität auf. Natürlich sollte man diese Art Notebooks nicht mit denen von Aldi und Co vergleichen.
 
Also ich bin seit einem Monat stolzer Besitzer eines MacBook Pro, und ich bin sehr zufrieden damit. Er gibt keinen Ton von sich, und läuft äusserst Stabil... Leider hatte ich nach 2 Wochen jedoch einen Inverter für die Bildschirmbeleuchtung defekt, die mir jedoch binnend 24h ohne Probleme ersätzt wurde...
Also ich kann das MacBookPro meinen Erfahrungen nach nur loben...
Und wenn wir jetzt schon soweit sind, dass wir Kritik an einzelnen Herstellern ablassen, obwohl es bei keinem besser ist, dann hätte ich auch so manches an Acer zu bemängeln...
 
@De_Steini: Mein Acer TravelMate ist jetzt über 2 Jahre alt und läuft und läuft.... das von zwei Kollegen auch - wohingegen der Bekannte mit seinem riesigen 17"-Medion Notebook selbiges schon zweimal in Reparatur hatte.
 
Das Pfeif-Geräusch ist in der Mac-Szene durchaus bekannt! Da es unter Windows nicht auftritt ist davon auszugehen, dass es eventuell durch ein Software-/Firmware-Update gelöst werden kann. Jedoch gibt es auch Informationen die besagen, dass der Windows-Scheduler immer ca. 5% Last verursacht und das MacBook Pro deshalb unter Windows nie in den speziellen Stromsparmodus schaltet, den es unter Mac OS X aktiviert (und bei dem dann dieses hochfrequente Geräusch auftritt). Aus eigener Erfahrung (Mac-Support seit über 10 Jahren) kann ich sagen, dass Apple immer sehr kulant reagiert – es kommt halt, wie so oft im Leben, auf den Ton an. Natürlich ist es ärgerlich für "Herrn Lehmann", dennoch sollte er Apple mit der kommenden 2. Generation des MacBook Pro eine neue Chance geben (wahrscheinlich im Herbst 2006). Desweiteren kann ich empfehlen, bei www.mackauf.de einen Mac-Händler des Vertrauens zu wählen. Bei Online-Bestellungen hat man 2 Wochen Umtauschrecht ohne Angabe von Gründen (allerdings nicht bei selbst zusammengestellten Konfigurationen aka build-to-order). Diese 2 Wochen sollten ausreichen, um den neuen Rechner auf Herz und Nieren prüfen zu können. In der aktuellen c't werden übrigens die neuen intel-Macs mit aktuellen PCs verglichen – http://www.heise.de/ct/06/10/116/ Summa Summarum: warum noch einen "normalen Windows-PC" kaufen, wenn man mit einem aktuellen intel-Mac ohne Probleme Windows, Mac OS X und Linux verwenden kann? Think about it... :) Ja ich weiß, es kursieren ISOs von Mac OS X für jeden handelsüblichen PC (sogar für AMD angepasst) – da sag' ich nur: viel Spaß bei den Patch-Orgien und garantierten Kernel-Panics... Wartet am besten ab bis Apples "Boot Camp" nicht mehr Beta ist, außerdem bis die 2. Generation der intel-Macs kommt (also Merom, Conroe, Kentsfield etc. statt dem derzeitigen Yonah).
 
@Marcel_75: Sehe ich auch so und ich hab mich auch vor meiner Bestellung durch einige Foren durchgewühlt .. mir ist das Risiko das ich ein MBP mit Fipen erwische schon bewußt aber ich denke das mit einem Patch das ganze irgendwann der Vergangenheit angehört und ich das MBP auch umtauschen kann. Was mich noch interessiert kann man später eigentlich lediglich den Prozessor austauschen auf die neuere Plattform oder benötigt man da wieder ein komplett neues Board??
 
@Marcel_75: Die aktuelle c't und die darin enthaltenen Artikel zum Thema Mac wollte ich euch gerade ans Herz legen
 
@Marcel_75: >"Bei Online-Bestellungen hat man 2 Wochen Umtauschrecht ohne Angabe von Gründen (allerdings nicht bei selbst zusammengestellten Konfigurationen aka build-to-order)."< Man hat beim Online/Versandhaukauf IMMER 14 tage Rückgaberecht, das ist gesetzlich so festgehalten...
 
@flo: Das Rückgaberecht hat einige Ausnahmen und gilt nicht für auf Kundewünsche zusammengestellte Dinge
 
Tja, es gibt halt Leute, die glauben an ein Betriebssystem, wie an eine Religion.
Ein Computer ist nur ein Werkzeug - mehr nicht.
 
http://www.cryptonome.com/ < ich wuerd euch das zum Thema Fiepen ans Herz legen. Da macht sich einer die Arbeit um das Problem zu loesen, im Gegensatz zu dem grossen Apfel.

Die Prozessoren sind geloetet, also nicht einfach auszutauschen. Wobei ein Merom auf dem Chipsatz laufen wuerde. Das heisst, bei der naechsten Generation der Macbook Pro werden einfach nur die Prozessoren getauscht, aber somit nicht das Fiepen behoben. Das war bei den Powerbooks auch schon so....
 
Hallo!

Also ehrlich gesagt bin ich der Meinung das bei den Preisen, die Apple verlangt sowas nicht sein sollte.
Im Prinzip hab ich nix gegen Apple, aber ich würde mir alleine wegen des Preises keinen kaufen! Zusätzlich müsste ich nochmals 100 Euro für Windows investieren. Für den Preis bekomme ich 2 hochwertige x86 Notebooks. Also warum dann noch Apple kaufen?
Klar wird Apple jetzt attraktiver, weil man Windows installieren kann.
Wie gesagt, die überhöhten Preise schrecken weiterhin ab.
Die neuen MAC Notebooks sollen ja auch unheimlich heiß werden.
Also danke, meine Spiegeleier brate ich lieber in der Pfanne.

Gruß
svenyeng
 
muhaha ! naja... siehe da auch apple ist nicht perfekt... , aber man kauft auch kein auto der ersten serie :)
 
Sehr nett, dass mein Komentar gelöscht wurde! Ich weis nicht warum man hier neuerdings Maulkörbe verpasst bekommt, vielleicht war es aber auch nur ein Fehler im Kommentarsystem. Anyways - Ich poste es grade nochmal..
Herr Lehmann hat sich mittlerweile für den Kauf eines hochwertigen Windows-Laptops aus japanischer Produktion entschieden....
HERR LEHMANN 2TER TEIL:
Nachdem Herr Lehmann zwei Wochen auf seinen neuen Laptop warten musste, packte er ihn in freudiger Erwartung gleich nach der Lieferung aus. Mmhh irgendwie schon hässlicher als der alte. So eine Plastikdose macht nicht mehr ganz soviel her wie das MacBook aber was solls. Gleichmal anschalten. Mmh also der Bildschirm is ja auch nicht grade das Wahre - ziemlich dunkel bei dem Sonnenlicht, dass grade ins Zimmer fällt. Naja also los gehts mit Windows... Immerhin ist nicht die KrüppelHome-Version sondern das bessere Pro drauf. Autsch verdammt was da alles schon für ein Schei* vorinstalliert ist... Irgendwelche Testversionen von diversen Photoshopclonen und eine 30 Tage Trial von Norton Antivirus - Man verbaucht die viele Resourcen... Naja da kann man nix machen... Sicherheit geht vor. Und jetzt wo ich kein sicheres System mehr habe ganz besonders... Tags darauf muss Herr Lehmann mit dem Zug zu einer Konferenz fahren. Natürlich nimmt er sein frisch erworbenes Notebook mit auf die Zugfahrt - man will ja schließlich auch was arbeiten während der Reise. Um besser arbeiten zu können schließt Herr Lehmann eine Funkmaus an den Laptop an... Und wundert sich, dass sein Akku, der laut Hersteller 3,5 Stunden halten sollte, plötzlich nur noch 2,7 Restlaufzeit anzeigt... Er erinnert sich von einem Problem von Windows mit dem neuen Centrino Chipsatz und USB gehört zu haben und wird am Abend nach einigen Recherchen im Internet fündig. Naja dann das nächste mal halt nur Touchpad. Eine Woche später bekommt Herr Lehmann aus der Bauabteilung eine CAD File zugeschickt, die er sich mit einem in seiner Firma erhältlichen Viewer anschauen möchte. Mist! Ganz schön ruckelig das ganze... Aber wenn man nur auf IntelGraphic baut, muss man halt Abstriche hinnehmen. Dafür ist die Akkulaufzeit besser (solange keine USB Devices angeschlossen werden). Herr Lehmann arbeitet eine Weile mit seinem neuen Notebook, als er eines Tages von einem Arbeitskollegen eine Mail mit angehängter Powerpoint Präsentation zugeschickt bekommt. Leider bemerkt er nicht, dass es sich um eine virenverseuchte Datei handelt und sein Updateschutz ist leider schon abgelaufen... Der Mitarbeiter aus der IT Abteilung rät ihm, den Notebook komplett neuaufzusetzten... Gesagt getan - der Laptop bietet dafür eine eigens kreierte Recovery CD an, welche den Rechner in den Auslieferungszustand bringen soll. Mist! Dann muss ich wieder den ganzen Schund deinstallieren, denkt sich Herr Lehmann - Aber soweit kommt es erst garnicht. Der Virus hat leider auch die Recovery-Partiton infiziert und das Wiederherstellungstool produziert eine Fehlermeldung. Also muss Herr Lehmann bis Montag warten und von dem Mitarbeiter aus der IT Abteilung den Rechner neu installieren lassen - Richtige Windows CDs waren ja nicht dabei :( Einen halben Montag später wundert sich Herr Lehmann über einen plötzlichen Geschwindigkeitsverlust seines Windows. Obwohl er mittlerweile einen aktuellen Virenscanner besitzt scheint irgendetwas nicht zu stimmen. Zwei Tage später erfährt er in der Tagesschau, dass ein neuartiger Wurm die Runde macht. Er nutzt eine bislang unbekannte Lücke in Windows und wird von den meisten Antivirus-Lösungen nicht richtig erkannt... Zumindest kann Herr Lehmann seinen Rechner diesmal mit einem Tool von einem namhaften Virensäuberer retten. Drei Tage später stolpert Herr Lehmann versehentlich über das Stromkabel seines Laptops und zu seinem Leidwesen segelt nicht nur Herr Lehmann mit Kafeetasse, sondern auch sein Laptop zu Boden. Verdammt!! Mit dem MagSafe wäre das nicht passiert. *to be continued* :D

Ach ja, wenn es doch Widererwarten eine Person gelöscht haben sollte, wäre es nett, wenn selbige mir eine Mail mit den Gründen für die Löschung schreibt.
 
@Wurst09: son scheiß hab ich selten gelesen...
naja ist schon nen unterschied ob wirklich passiert oder eben nur ausgedacht :P
 
@Wurst09: :D :D :D .. nette fortsetzung, hört sich glaubhaft an :D :D
 
Mein Beileid an Toby weil bisher hattest du ja wirklich nur Pech mit Apple Produkten
 
Tja, schade die Sache mit dem MacBook Pro. Scheint aber wirklich nur ein softwareseitiger Fehler zu sein. Nur könnte Apple langsam mal ein Update dazu bringen, die Berichte gibt es schon seit den ersten Auslieferungen. All das ist sehr schade und nicht gut für's Image. Aber es ändert nichts dran, dass das MBP das zur Zeit beste Notebook der Welt ist, was Eleganz und Leistung angeht. Tipp: Schreibt besser wirklich MacBook Pro, anstatt MacBook. Der bald anstehende iBook-Nachfolger könnte MacBook heißen. Was aber nicht meine Hoffnung ist... :)
 
@ukroell: apple hat der letztrigen reversion (also in der 2ten gg) des macbookpro ein neues board spendiert, das behebt das pfeifen und das hitzeproblem (sry falls das schon jemand gesagt hat, wollte ned alles lesen! :)
 
@ukroell: Dem ist leider nicht so. Ich hab hier eins von der letzten Produktionswoche.. Es fiept genauso und wird genauso heiss...
 
die sache wird heißer gekocht als gegessen. wie wäre es damit gewesen das powermanagement abzuschalten? oder ein update für das problem anzufordern? ich hätte mir von diesem artikel mehr erhofft als sowas.
 
@ toby: gut dann informierte mich das internet falsch, weis auch nur das was ich gelesen habe :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles