Windows XP Starter Edition kommt auch nach Afrika

Windows Microsoft kündigte heute an, dass die Windows XP Starter Edition auch in Afrika veröffentlicht werden soll. Es handelt sich dabei um ein im Funktionsumfang abgespecktes Windows XP, das auch auf leistungsschwächeren Computern laufen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frage mich warum man diese News hier in Deutschland bringt?
Man hat hier eh nichts davon, und ich bezweifle das jemand deswegen nach Afrika fliegt. Nur schade das es diese Version nicht auch in Deutschland gibt, denn in einigen Dingen sind wir auch noch ein Entwicklungsland.
 
@Großer: ehrlich gesagt bin ich froh das es die bei uns nicht gibt.

kann man ja gleich windows 3.11 nutzen ...
 
Hmm... Das kann sich in Afrika sowieso kein Mensch leisten, ob der PC dann 500€ oder 1000€ kostet, ist dann auch wurscht. Afrika Themen? Schöne Hintergrundbilde? Die will ich auch. :)
 
Ich glaube in Afrika gibt es weitaus größere Probleme, als ob es Windows XP gibt oder nicht :)
 
Owe, ich habe wieder vorhin einen wiedereinmal ein Stuß geschrieben, und meinte was ganz anderes (sorry....). Den ich glaube jetzt weniger, dass in Afrika allein für die Bevölkerung keine so große Masse an Computer gibt, sodass sich WinXP dort durchsetzten/bzw. was verändern könnte. Oder Irre ich mich da.....
 
@Kill Bill: Hä was? versuchs nochmal.
 
@Kill Bill: ich habs auch nicht so richtig verstanden.... :S
 
Würde schon reichen, wenn jeder Afrikaner zur Schule gehen könnte. Dort könnte man mit internationaler Hilfe Computer einrichten. Ohne Bildung wird da kaum ein Mensch auf eigenen Beinen stehen können und sie sind Gewehrfutter für fanatische Diktatoren. Ich sage nur Kinderarbeit, Aids, Flucht, Armut,. Hunger, etc...
 
@Lin-win: "...mit internationaler Hilfe..." Naja ich glaub die sollten mal versuchen die Probleme auf ihre weise zu lösen. So sind sie abhängig immer von uns.
 
und billiges frischfleich, für die Pufluis dieser welt (ironie off)
 
Also ich finde es gut, wenn die Leute in Afrika auch schnell merken, dass bei uns in der "1. Welt" nicht alles Gold ist. Immerhin werden sie dann auch schnell merken, dass man wenig produktiv ist, wenn man sich den ganzen Tag mit Viren, Würmern, Trojanern und anderem Gedöns abplagen muss, was wir alle nicht hätten, wenn Microsoft wirklich die innovativste Softwarefirma der Welt wäre. Aber den Tron haben längst andere bestiegen.
 
@WDPX: wer sich viren etc. einfängt hat selbst schuld.

Microsoft kann das Gehirn des Menschen nicht ersetzen.

Ich habe mir in meiner 5 jährigen windows laufzeit noch keinen trojaner, virus oder andere sachen eingefangen.

vielleicht sollten sich manche mal eine neue version von brain.exe holen :)
 
Die Starter Edition ist keineswegs nur dafür da um den Leuten etwas gutes zu tun! Man will bloss in Ländern in denen fast ausschliesslich Windows-Raubkopien benutzt werden, wenigstens versuchen einen kleinen Teil der Leute davon zu überzeugen, das sie doch bitte für das Betriebsystem etwas Geld zahlen, damit MS nicht morgen schon Insolvenz beantragen muss! Wenn die meisten Afrikaner schon kein Geld für Medikamente haben und deshalb sterben müssen, sollen sie gefälligst das Geld was sie zur verfügung haben, dazu benutzen um Billy glücklich zu machen! Der spendet ja schliesslich genug für die Afrikaner, auch wenn er das wohl von der Steuer absetzen kann!
 
@elysium: Warum gibts das dann nich auch in Deutschland? :D
 
also wenn die statt ner Windows XP Starter edition eine jahres ESSENS ration XXL verkaufen würden ums gleiche geld, wären die leute sicher glücklicher !
 
@Winman: wie hier schonmal wer so schön sagte.

afrika ungleich afrika :).

es gibt auch afrikaner die geld haben und arbeiten. Genauso wie es afrikanische firmen udn afrikanische reiche gibt.
 
@sebastian2 die die REICH sind da die meisten sicher schon einen computer, und die können sich auch eine xp leisten !! und ich sag ja nix gegen diese starter editionen aber find es halt normal wenn man sich um die hungernot mal kümmert und dann erst mal mit den computer sachen beschäftigt
 
@Winman: Am 2. März 2005 wurde Bill Gates von der englischen Queen Elizabeth II. zum Ritter im Rang eines Knight Commander (K.B.E.) des Order of the British Empire geschlagen. Den Titel bekam er nach Angaben des Außenministeriums in London für seine umfangreichen Spenden zur Bekämpfung von Armut und Krankheiten und für seine Verdienste um die britische Wirtschaft. Als Amerikaner bleibt ihm jedoch der Titel „Sir“ verwehrt.

nur mal so als hinweis :).
 
@sebastian2: ja das weis ich ja !! ach is doch egal :-) !! wird sowieso schwarz noch billiger weiter verkauft ! :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen