Musikindustrie nimmt Studenten in den USA ins Visier

Internet & Webdienste Die amerikanische Musik- und Filmindustrie nimmt ab sofort auch Stundenten in den USA ins Visier. Kürzlichen wurden Briefe an 40 Universitäten in 25 Staaten geschickt, in denen die Verantwortlichen aufgefordert werden, die illegalen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
lol. am besten die verklagen gleichen jeden bei der Geburt. rein prophylaktisch.
die drehen doch langsam durch.
 
@pulsar: ja die riaa kent eben das wort, beweis nicht... da wird wild drauf los verklagt...
 
@pulsar: Ich denke es wäre an der Zeit, wenn jeder Erdenbürger eine Einzelklage gegen die RIAA einbringen würde. Da wären die bis zum St. Nimmerleinstag beschäftigt !
 
@pulsar: Ja, da bin ich auch dafür. Nicht das man als Baby schon illegale Musik hört oder vll. weitergibt, weil Papa die im CD-Regal stehen hat. Solch eine shice Musik, die zur Zeit verkauft wird, ist das kein Wunder, das nichts gekauft wird. Die sollen langsam mal da drüber nachdenken. - Kaufe mir schon seid Jahren keine CDs mehr... viel zu teuer und man hört die doch eh nicht 10 Jahre lang.
 
nur weil das Produkt sche*ße ist, gibt das dir noch lange nicht das Recht, dir dieses illegal zu besorgen
 
@pulsar: ergibt eh keinen Sinn. Du findest die Musik kacke aber lädst sie dir trotzdem, obwohl du weißt, dass du dich strafbar machst. Also machst du dich umsonst strafbar, wenn du die Musik eh kacke findest O.o

Und mit dem Anklagen, heute hat jeder 2. oder so illegale Sachen ^^ also müssten die jeden Anklagen, na dann viel spaß :)
 
@pulsar: natürlch nicht. aber ein grund mehr es nicht zu kaufen!!
 
@StefanB20: er hat doch gar nicht gesagt, dass er sich die Musik illegal besorgt.
 
Komplette Kontrolle ist und bleibt Utopie. Wer wirklich 'tauschen' will hat heututage mehr als genügend Techniken ur Hand um diesen ungesehen tun zu können. Mal wieder nur eine hohle Drohung von hohlem Leuten. Erst die Entwicklung verschlafen, dann die Wünsche der Kunden ignorieren, dann die Kunden verklagen und nun jammern dass sie angeblich nicht gnug verdienen. In Kanada, da gabs auf einer der deutschen Newsseiten einen Bericht drüber, haben sich nun die Künstler gegen die perversen Methoden der Musikindustrie gewehrt und wollen nicht mehr dass in ihrem Namen Kunden verklagt werden.
 
@ratedochmal: Ja.. wenn das so weiter geht, dann werden in 2 Jahren Hersteller von USB-Sticks und CD-Rohlingen verklagt, weil man hierrüber Musikstücke und Programme illegal tauschen kann. Aber das ist halt Amiland.. hauptsache die Anwälte haben was zu tun.
 
@ratedochmal:
nur weil es "viele Techniken" gibt, bedeutet es doch nicht, das sich die Produzenten dem ergeben müssen. Dann überwacht und stört man halt "viele Techniken".
Der Einwand ist also unfug!
 
am besten alle in den knast dann hat auch mal der strassenfeger von nebenan die chance irgendwann präsident zu werden :-)
 
@pratos: Ne der ist ja auch "Raubkopierer", wie wir alle auf der Welt...
 
"...dass sämtliche Verbreitungsmöglichkeiten illegaler Inhalte überwacht werden sollen..." OK, was hätten wir noch anzubieten? Cat5 Kabel mit integrierten Überwachungchips, CDs mit Schreibverbot für illegale Kopien, Netzwerkkarten mit int. "Schutz" & automatischer Meldung an die RIAA - bla bla bla. :-)
 
@mr.return: nicht zu vergessen: einen Chip im Neokortex Deines Gehirns implantieren. Du könntest ja sonst versuchen, Dir eine illegale Kopie geschützter Inhalte in Dein Langzeit-Gedächtnis einzuspeichern!!!! Wer sein Gehirn benutzt ist sowieso höchst verdächtig. Verbrecher!
 
Die Mitarbeiter der RIAA haben doch selbst illegale Software...
 
http://www.i2p.net/ - Dein Dekan wird's Dir danken :)
 
@chinin: ist aber langsam! :D
 
@frakki : Studenten haben Zeit - aber kein Geld für einen Anwalt :)
Und ein schönes universitäres Forschungsprojekt kann man ja auch noch draus stricken ...
 
"Die amerikanische Musik- und Filmindustrie nimmt ab sofort auch Stundenten..."
hmm...STUNDENTEN...ist das eine waghalsige Vogelart (STUND(t))-Enten oder ein "ten" für Stunden...lächel? Oder die abenteuerliche Unterstellung, dass STUDENTEN nur wenige STUNDEN arbeiten...
 
Das hat mich noch nicht so überzeugt...Ich würd an deren Stelle lieber bei den Leuten ohne PC weiter machen...^^
 
@Pirattt: der war gut :)
 
zuerst anklagen, dann beweise suchen... :D super!
 
Ich fühl mich längst auch beim Kauf nicht mehr sicher. Wenn ich einen der teilweise oberdämlichen Kopierschutz-Mechanismen mit dem falschen Klick im falschen Betriebssystem versehentlich ausheble ohne es zu bemerken ... oder mir die Original-CD kaputt geht oder abhanden kommt.... muß ich dann das Vorhandensein aller zugehörigen Rootkits auf meiner Festplatte nachweisen um nicht verklagt zu werden?!?
 
Ob der Pranger wieder eingeführt wird? Bespitzelung seiner Freunde? Juchuu, endlich können 10.000 Ex-Stasi IMs aus der arbeitslosigkeit geholt werden.
 
lol. die sind ja lächerlich! mensch, so langsam geht mir das gehabe um ein paar dollar verlust bei gleichzeitigem millionen-dollar-gewinn auf den sack. naja, weit kommen die nicht - denn die verbraucher sind immernoch in der überzahl.
 
Irgendwann kommt die Musikindustrie auch auf den Trichter das Jugendliche und junge Erwachsene (hier eben Studenten) dank Handy, Internet, PC etc nicht mehr soviel Geld über haben wie vor 10 Jahren das sie in Musik stecken können. Da können sie die Gangart auch nochmehr verschärfen, mehr umsetzen werden sie dadurch nicht. So feste sie auch am Strohhalm nuckeln, aus einem leeren Glas kommt eben nicht mehr raus.
 
sehr geil bald darf mein kleiner Bruder bestimmt auf dem Schulhof auch keine matchbox mehr verkoltzen... die drehen doch alle voll am rad und vor allem woher will diese komisson denn eigentlich genau wissen, das die in den Unis kursierenden musiktitel illegaler Herkunft sind?? das lässt sich ja in einem LAN solcher größe bei mehreren tausend studenten nur schwerlich nachvollziehen von wem es kam, oder ???
 
@schnoeter:
man muss nicht wissen von wem es kam um zu wissen das es illegal ist, weil es ohne Lizenz kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.
Was soll der unfundierte Quatsch mit den Spielautos?
 
@modelcaster: bist ein bisschen schwer von ... dann lese das ganze noch mal durch, vielleicht " SCHNAGELS " dann auch bei Dir....
Kann nicht jeder mit Intelligenz auf die Welt kommen du ROBBE...
Gruß an das Team
 
@ SilverIII :
Junge, willst du irgendwas sagen oder nur brabblen?
 
Ich habe selbst auch einen DC Server auf linuxbasis laufen,der von vielen meiner Freunde genutzt wird und das nicht nur zum filesharen sondern auch zur Diskussion,denn dafür eignet sich Direct Connect nämlich auch.Mein Server ist von vorne bis hinten passwortgeschützt und es sind nur die Leute "drin",die da sein dürfen.Jede andere IP wird geblockt und der Server ist somit sehr sicher aufgebaut und vor neugierigen Dritten geschützt.Im Moment passiert viel in unserem Land,was die Studenten angeht,von daher kann ich nur davor warnen,diese Leute weiter zu schröpfen,denn unser einer hat teilweise weniger Kohle im Monat zur Verfügung als ein Sozialhilfe- oder Hartz IV- Empfänger (in den USA ist die Lage noch schlimmer!).Deshalb ist diese Vorgehensweise nicht nur ungerecht,sondern eine Frechheit hoch zehn!
 
@modelcaster: Man fang jetzt bloss nicht an zu Weinen du ROBBE...
Na wenn Du nicht Lesen kanns, hilft das ganze Geblubbere nichts ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles