Ballmer: Innovationen Schlüssel für Microsofts Erfolg

Microsoft Microsofts Chief Executive Officer Steve Ballmer hat gestern auf der derzeit in London stattfindenden Institute of Directors Konferenz Vorwürfe zurückgewiesen, wonach die Dominanz des Unternehmens im Markt für Desktop-PCs nicht mehr im Interesse der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Ballmer ist schon ein witziges Kerlchen... so fern der Realität... so fern den Kunden... Mit Bill an der Macht war der Laden damals deutlich seriöser und wirke nach aussen, besonders zur Presse weit proffessioneller.
 
@ratedochmal: auf der veranstaltung zur bilanz zu deutschland sicher im netz: "security, security, security...!!!" :)
 
@nim: *ROTFL* ... im Großen und Ganzen hat er ja Recht... es muss mehr kommen um oben zu bleiben... nur die Inzinierungen seiner Ankündigungen sind immer.... Entertaiment auf höchstem Niveau.
 
naja, seine schweißflecken sind aber auch höchstes niveau. mir kommt der einfach nur wie ein demagoge vor, wenn auch kein guter :D
 
@ratedochmal: Ja das finde ich auch.
 
Der Lacher des Tages!
 
sicher hat der herr recht, selbst apple mac ist schon auf winXP umgestiegen .
 
Ah ja...ich hatte das bisher immer falsch verstanden. Danke für deine Aufklärung. PS: Bewirb dich mal bei der Bild, die richtige Stelle für journalistische und sprachliche Qualität wie in deinem Kommentar.
 
Da ist schon was dran. Der Kunde ist nicht so blöd, wie alle denken. Wenn Windows ach so schlecht wäre, würde es keiner benutzen.
 
@Kirill: Richtig, Ich sehe das so, wenn die Alternativen wirklich so viel besser wären wie behauptet, würde keiner mehr Windows benutzen.
 
@Kirill: Die Masse der Kunden bekommt es zusammen mit dem PC vorgesetzt da die Masse der Kunden nur Komplettrechner kauft... damit wird dem Kunden jegliche freie Entscheidung genommen. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
 
@ratedochmal: Naja, aber wenn man im Media Markt oder Saturn PCs mit Linux findet und die Leute den auch kaufen, was meinste wieviele in den Laden kommen und sagen das System sei zu kompliziert usw...
 
Es hat immer noch Jeder die Freiheit zu entscheiden ob er das mitgelieferte OS nutzt, oder ob er sich ein anderes "freies OS" installiert. Niemand wird gezwungen Windows zu nutzen. Das man Windows vorgesetzt kriegt beim kauf eines PC's ist eine andere Sache, die mit freier Entscheidung rein gar nix zu tun hat. Und wenn die anderen es nicht auf die Reihe kriegen ihr OS genauso zu vermarkten, ist das deren Problem.
 
@species: Zwischen Vermarktung und Preisdumping/Knebelverträge liegen Welten. Deutschland und Teile Europas sind da halt sehr rückständig... wie in vielen anderen Bereichen auch. In anderen Ländern funktioniert sowas wunderbar. Aber die Deutschen sind ja MediaMakrt... 'Wir sind doch wohl blöd.' ... Was soll man da erwarten. Schick einen DAU nach MediaBlöd und er kommt mit einem Windowsrechner wieder, schick in in einen Gravisshop und er kommt mit einem Mac wieder.
 
Dass Windows so stark verbreitet ist, liegt ausschließlich an diesen Komplettsystemen. Dem 08/15-User ist es vollkommen egal, ob er Windows oder sonstwas drauf hat. Er will ein funktionierendes System. Genau diese Voraussetzung kann jedes andere (Desktop-)OS erfüllen, wenn man es nur lässt. Auf einem Komplettrechner wäre z.B. Linux auch vorinstalliert und fix und fertig konfiguriert. Kein User müsste sich mit config-Dateien rumschlagen ect. Durch Paketsysteme geht die Installation von Programmen auch noch viel einfacher als unter Windows.
Würde Linux von Hardware-Herstellern besser untersützt werden und es auch Spiele dafür geben, wären wahrscheinlich viele Leute von Windows weg, gerade wenn die Alternative vorinstalliert wäre. Die meisten Leute nehmen das, was man ihnen vorsetzt. Die OS-Monokultur muss ein Ende haben, auch um MS unter Druck zu setzen Windows zu verbessern. Das kann nur allen nutzen!
 
Dass Windows so stark verbreitet ist, liegt schlicht und ergreifend an der Vermarktung. Wo ein Angebot ist, ist auch eine Nachfrage bzw. wo eine Nachfrage ist ist auch ein Angebot. Mir hat noch nie jemand einen Linux Komplett PC angeboten, geschweige denn ihn beworben. Wenn keiner Linux kennt, will's auch keiner haben so einfach ist das. Deshalb kann trotzdem jeder frei entscheiden was ers nutzt oder was nicht.
 
An allem ist der böse Bill drann schuld, er ist bestimmt auch daran Schuld wenn die Drucker (geschweige denn ein Netzwerkdrucker) ewig nicht unter Linux gehen , schliesslich will man ja jetzt die Netzwerktechnik von Microsoft per Gesetz erstmal rauspressen. Ich will die klein Weltverbesserer hier mal sehen wenn dann die Kunden im Geschäft ankommen weil das linux nicht das macht was der Kunde will . Da wird der Kunde bestimmt erstmal (genau wie hier) nach Strich und Faden angepöpelt und ihm dann 3 seiten mit Kommandozeilenbefehlen ausgedruckt und noch dreist wie man in dem Geschäft ist noch 150€ dafür ausn Kreuz geleiert.
 
@benjasch86: Genau das meine ich nämlich. Und wie einer meiner Vorredner sagte das installieren von Software wäre ja so einfach unter Linux. Die ganzen Abhängigkeiten usw sind zum kotzen und die Hardwareunterstützung ist grottig. Und es sind ja die Hersteller schuld, die keine Treiber entwickeln. Naja aber damit musste die Linux-Gemeinde schon immer kämpfen, aber dann sollen sie halt selbst Hand anlegen.. Aber nichmal das klappt... Die tw. gängigste Hardware läuft unter Linux einfach nicht und wenn doch, dann nur mit extremen Aufwand, was kein Normalsterblicher User einfach nicht hinbekommt. Das ist Anwenderunfreundlich. Punkt. Und daran muss gearbeitet werden... Und Linux ist definitiv NICHT besonders einfach... Ich sage nciht, dass es schlecht ist, aber für einen Normalsterblichen, der evtl mal was aufrüsten will ist Linux absolut ungeeignet.
 
Ich weiß nicht, ob ihr beiden nur so tut, aber ihr kommt hier rüber, als hättet ihr keine Ahnung wovon ihr sprecht. Dass Linux manche Hardware nicht richtig unterstützt, liegt ausschließlich an den Herstellern. Dass die Linux/Unix-Leute eigene Treiber bauen können, haben sie oft genug unter Beweis gestellt, aber ohne die Spezifikationen der Hardware geht es eben nicht besser. Das ist nunmal so. Schau dir an was Ubuntu alles von Haus aus unterstützt. Das ist einfacher als eine frische Windows-Installation. Für den meisten Kram muss man unter Windows Treiber im Internet suchen. Erst dann wird das Gerät unterstützt. Das gleiche wäre auch für Linux möglich. Abgesehen davon installiert auch der 08/15-Windows-User keine Treiber oder ähnliches. Das entfällt bei einem vorkonfigurierten System aber sowieso! Bei Linux/Unix gibts noch ein gutes Benutzermanagement oben drauf, was das ganze sicherer macht. Es ist grotesk, dass die meisten Windows-User als Admin arbeiten. Und ja, Softwareinstallationen unter Linux sind einfacher. Schau dir APT an. Da gibt es keinerlei Probleme mit Abhängigkeiten und man kann per Tool (nichtmal tippen muss man) alle möglichen Programme installieren. Und dabei muss man sich nichtmal um das Installationsverzeichnis Gedanken machen.
 
@bolg: Naja die Ideen die Linux mitbringt sind alle 1a, das bezweifele ich gar nicht. Ich halte Linux auch durchaus für Zukunftstauglich, aber es muss meiner Meinung nach trotzdem noch einiges gemacht werden um Linux zu vereinfachen. Das was du beschreibst funktioniert nunmal leider nicht immer 100% mit der Installation von Programmen. Und wenn du mir jetzt erzählen willst, dass, wenn man n bissel exotisches Linux-System hat sich den ganzen Kram auch noch selbst compilieren muss, das so einfach ist, dann mag das schön sein,d ass du das kannst, aber für nen Normaluser viel zu schwierig. Auf der einen Seite mag das ja nützlich sein,d ass man sich alles so anpassen kann wie man will, aber wie gesagt ich finde es zu schwierig. Selbst openSuSE, was als Einsteigerfreundlich gilt halte ich noch in gewissen Punkten für zu kompliziert, wobei sich in letzter Zeit einiges getan hat. Man muss auf jeden Fall festhalten, dass Linux auf dem richtigen Weg ist. Aber solange ich die gleichen Sachen mit Windows einfacher, schneller und unkomplizierter machen kann ist Linux für mich nur als 2. System zu gebrauchen, wobei anzumerken ist, dass ich das auch tue :-)
 
Also bisher hat sich MS nicht gerade einen Namen als grosser Innovator gemacht... aber im Kopieren und Hinterherhinken sind sie nicht schlecht...
 
Hm, gab es da nicht mal ein Programm namens DR-DOS, das vor Jahren auf den Markt kam, angeblich besser als MS-DOS war und dabei viel billiger? Soweit ich mich erinnern kann, hat Microsoft sein Windows danach so umgestrickt, dass es nicht unter DR-DOS lief. Soviel zu "Wir reagieren auf Kundenwünsche" und ähnliches PR-Blabla. Microsoft wusste schon immer, wie man sich lästige Konkurrenz vom Hals hält. Eine objektive Kundenentscheidung war das wohl eher selten.
 
windows xp ist einfach das leichteste verstehende BS und deswegen hat das fast jeder!
mac os x iss nicht für anfänger gedacht. sondern für büros usw. windows für den home user. so einfach!!!
ich werde immer bei windows bleiben. weil vista geil ist und windows nur besser werden kann!
alles neue ist immer besser. ist ja klar!
 
@mecmec: Windows XP ist für DICH leicht zu verstehen... aber vermutlich auch nur weil du sonst nichts kennst. Bitte nicht von dich auf andere schliessen... Mehrere Millionen neuer Apple Kunden jedes Jahr beweisen genau das Gegenteil von dem was du geschrieben hast.
 
@mecmec: Na dann klär uns mal auf. Was verbirgt sich denn so alles hinter Luna? Wie,. keine Ahnung? Ist doch alles so einfach. Hmmm, die Registry kannst du uns bestimmt auch klein und fein erklären. Was macht die eigentlich? Hoffentlich kannst du uns die wichtigstesn Dienste auch gleich mal erklären, wozu sie da sind und überhaupt. Ist doch alles ganz einfach. Und ja, ich weiss jetzt schon, dass du bei Windows Vista nicht mal den Startvorgang checkst.
 
der ballmer ist schon n kleiner schwitzer ... ich weiss nicht ob das bild gefaked ist aber .... http://tinyurl.com/pt52l , der hier sieht ihm übrigens ähnlich :) http://www.addamsfamily.com/addams/f_charge.jpg
 
Ballmer tut microsoft nicht gut... ehrlich... Billy sollte einen anderen für diese Stelle hinstellen
 
@Kalimann: Ein möglicher Kandidat... http://tinyurl.com/lx4cd
 
@Kalimann: Nichts gegen Ballmer. Der ist doch total kultig und immer für ein Scherz zu haben. Ist doch der Firmenkasper.
 
Was nehmen die bei Microsoft eigentlich?
 
Immer die gleichen bei solchen News, nur diesmal alle mit anderem Nick, langsam wird's echt kindisch, obwohl ja manche behaupten Erwachsen zu sein.
 
@species: Wer sagt das?
 
@juelich: Die angesprochenen wissen schon wer gemeint ist,. Du weist doch getroffene Hunde bellen :-) Ansonsten kanns jeder für sich selber interpretieren. Ich finds nur langsam albern einer Person mindestens 3 Accounts (wenn nicht sogar 4) zuordnen zu können.
 
@species: Du bist witzig mit deinen Möchtegernerkenntnissen. Langeweile? Du hast doch mindestens 5 Accounts. Ich hingegen nur einen, den Rest spinnst du dir zusammen. Thema beendet.
 
LOL...... ich sag doch getroffene Hunde bellen...... LOL. Nenne mir doch mal einen meiner 2t Accounts Einsteinchen. Das wirst du aber nicht können, weils keinen gibt.
 
@species: Son Quatsch, echt mal. Geh mal was essen, du klingst so unterzuckert.
 
@juelich: Wenn irgendwas nicht richtig klingt, solltest du deine "Vorlesesoftware" mal checken :-)) Wir sollten es aber nun dabei belassen, und jeder sich seinen Teil denken. P.S. Du warst eigentlich auch gar nicht gemeint, bist selbst Schuld das du geantwortet hast.
 
Von welchen Innovationen redet der eigentlich? Irgendwie muss man echt nicht auf jede Pressemitteilung eingehen, geschweige denn drauf aufmerksam machen. Das ist so lächerlich, dass man sich darüber auch lustig machen kann. Ist doch klar das der MS_heini alles in rosa Wölkchen getupft sieht, nichts anderes wird erwartet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte