Foobar2000 im großen Software-Test

Software An dieser Stelle präsentieren wir ein Programm, das etwas außergewöhnlich ist oder sich durch ein bestimmtes Element auszeichnet. In dieser Woche fiel unsere Wahl auf foobar2000, den beliebten Audio-Player, der durch seine Schlichtheit und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Foobar 4 the win ^^!
 
Also der Winamp lädt manchmal einfach zuu lange! Den Foobar empfehle ich allen mal auszuprobieren!
 
@Iljasik: schonmal classicskins ausprobiert... den modern skin support installier ich gar nicht erst mit und ich kann keine ladezeit bei meinem winamp feststellen können
 
So jetzt hab isch die schnauze voll, ich teste das teil mal*gg :D
 
"Speziell bei Winamp aber lässt manchmal die Stabilität im Betrieb sehr zu wünschen übrig." Äh... nein? Das Ding ist mir in den letzten 2 Jahren nur ca. 5 mal abgestürzt, und das wegen einem schlecht programmierten Plugin, welches ich nachträglich installiert hatte.
 
@sparkle: *zustimm* winamp=toll
 
@sparkle: sowas passiert mir immer mit Winamp: http://tinyurl.com/zyvrl der schrumpft ein und man bekommt ihn nicht mehr größer: ansonsten is Winamp cool
 
@sparkle: Bei mir stürzt die aktuelle Version ständig ab und hat teilweise extrem lange zum starten. Hab selber jahrelang Winamp benutzt, aber inzwischen kann er einfach nicht mehr mit der Konkurenz mithalten...
 
@Zebrahead: Wie macbeth_xp schon gesagt hat: Schalte den Modern Skin Support aus. Der ist ein Ressourcenfresser ohnesgleichen und gefährdet somit auch die Stabilität von WinAMP. gf
 
ich muss sagen, wenn man an foobar ein bissel hand anlegt und ein paar tage zeit investiert, dann ist es der konkurrenzloseste player für windows. mir fällt jetzt nichts ein, was andere player besser machen können. allein die tatsache doch relativ einfach, herr über alle funktionen am player zu sein, ist einfach genial. ich werde aber nicht mehr zeit investieren, weil ich in den nächsten monaten komplett zu linux wechsel und dort amarok mein favorit ist. amarok gibt es aber nur für linux. schade eigentlich. alternativ ist kaffeine, allein wegen der dvb integration ebenfalls ein sehr guter player. leider aber nicht für windows erhältlich. wer audiophil ist, der sollte sich die beiden unter linux mal ansehen. hauner: guter test. ;)
 
@shiversc: Wenn ich die RoadMap von amaroK richtig verstehe dann sind die schon dabei die Version 1.4 Windows-Kompatibel zu machen.
 
Kann das Teil auch zwischen Titeln crossfaden ? Falls ja, wäre es ideal für Parties usw.
 
@andreasm: Ja, zumindest in der 0.8.3 Special Version (die neueren hab ich noch nicht probiert) gibt es im "DSP Manager" den Crossfader, damit funktioniert es einwandfrei.
 
schade, da ist nix von Crossfader zu finden...
 
Seltsamer und knapper Test, der sich zu 80% um die Oberfläche dreht, und eigentlich mit keinem Wort darauf eingeht, warum foobar2000 so geschätzt wird. Der angeblich "fehlende Lautstärkeregler" wird mal wieder erwähnt, obwohl man nur unten rechts klicken muss um ihn zu öffnen.
 
@Frank Bicking: Ja, finde ich genauso lächerlich. Das hier ist kein Test, sondern einfach nur ein Platzfüller.
 
Sorry, was soll das denn sein??? Das ist doch lächerlich. Ihr habt die Stärken von foobar gar nicht rausgestellt. Der MP3-Decoder, den foobar benutzt, ist der momentan beste, der auf dem Softwaremarkt verfügbar ist. Würde mich der Autor des Artikels bitte kontaktieren? Die Adresse sollte euch bekannt sein. Das hier ist echt lächerlich. Und dann VNC als Alternative zu foobar zu nennen, ich glaube ich sehe nicht richtig. Ich glaube, der Autor hat den Sinn, der hinter foobar steht gar nicht begriffen.
 
foobar2000 is einfach nur geil.
 
hä, dieses options menü was auf dem 1. screenshot ist, habe ich garnicht.
nachdem ich "display" aufgeklappt habe is da nichtsmehr zum aufklappen. Ich habe aber die gleicher version.
 
@driv3r: das kommt durch die optionale Komponente "foo_coloumns_ui", mit der man das Aussehen der Playlists usw. "tunen" kann. Ich weiß nicht mehr genau wo, aber in deisem Forum (http://www.hydrogenaudio.org/forums/) war es zu finden.
 
@driv3r: ist hier zu finden:
http://music.morbo.org/components.php (die letzte beta läuft wunderbar stabil). Bei foobar 0.8.3 war es direkt dabei. Liegt sicherlich daran, dass es für die 0.9er Serie noch nicht stable ist.
Erst mit dieser Funktionalität ist foobar richtig geil
 
Also ich hab mit Winamp 2.91c keinerlei Probleme! Er ist zwar sehr alt aber auch sehr Resourcen schonend und nicht so überladen wie die neueren Versionen von Winamp!
 
@Pirate: die 5er Version von Winamp ist auch ok, wenn man die modern Skins und visualisierungen nicht installiert/verwendet. so läuft der auch auf uralten PCs (< 300 Mhz) prima.
 
@andreasm: ack, halte ich genauso^^
 
foobar ist richtig gut, allerdings fehlen ihm ein paar sachen, die man leider nur per plug ins bekommt wie z.B. im test erwähnten Spalten. Auch das foobar nicht freedb zugreift finde ich ziemlich blöd. Sonst aber ein spitzen Player
 
@Maniac-X: freedb Unterstützung lässt sich ebenfalls per Plugin nachrüsten.
 
das ist ja das blöde, entweder die bringen eine spezialversion, wo die ganzen plugins schon drinnen sind, oder, was beser ist, die machen die sachen von anfang an rein. ich verstehe sowieso nicht wieso die das nicht machen.
 
@Maniac-X: Bei der 0.8er gab es mal eine Spezialversion mich zig Plugins zum Download. Vielleicht kommt bei der 0.9er auch mal so eine...
 
@Maniac-X:
Es ist unmöglich ein Foobar Paket zu erstellen das alle Leute befriedigt. Freedb Unterstützung brauch ich z.B. überhaupt nicht, würde also nur eine zusätzliche unnötige Funktion (für mich) bedeuten. Beim Firefox is es doch genauso.
 
gutes teil, hat für mich nur ein nachteil: ich kann meine ganzen medianplaylisten von meinem wma nicht darauf abspielen.
 
Etwas, dass nichts für den einfachen PC User ist, kriegt eine gute Wertung? Wieso soll man erst x plug-ins suchen und nachinstallieren bis alles nach eigenem Geschmack läuft? Zeit und Wissen bringt nicht jeder autom. mit... Und auch ich habe das Teil gleich wieder gekickt. Dann noch lieber Winamp oder natürlich iTunes... die sehen wenigstens noch nach etwas aus.
 
@MasterChiefDX: Warum nicht? Das Ding ist standardmäßig ein einfach zu bedienender Audio-Player. Fertig. Ich finde durch die ganzen Plugins wird der erst kompliziert. Und die Plugins sind alle ein Kann und kein Muss.
 
@MasterChiefDX: Schau dir mal die Bewertung des Redakteurs an (Für Fortgeschrittene) und wieso soll ein Programm für Fortgeschrittene abgewertet werden, weil Anfänger nicht damit klar kommen? Genauso kann man ein Anfänger-Programm abwerten, weil Fortgeschrittene nicht alles bekommen was sie wollen.
 
@floerido: Weil ein gutes Produkt möglichst alle Kunden zufrieden stellen sollte.
 
@MasterChiefDX: Ein gutes Produkt bleibt ein gutes Produkt auch wenn manche damit nicht umgehen können oder es verstehen. Wenn in Japan einer eine gute Software rausbringt die eben nur japanisch ist, bleibt das auch ein gutes Produkt auch wenn die meisten hier es nicht verstehen würden.
 
klingt bei meinem 7.1 system leider nicht gut :/ ansonsten nett
 
Naja... nicht sonderlich berauschend... zuwohl Bericht als auch dieser 'Player' ... aber jeder nach seinem Geschmack und Anforderungen... ich hab zumindest höhere.
 
@Chuck: Wie genau sehen denn diese Anforderungen aus?
 
@okkupant: Lauffähigkeit unter Linux, besseres GUI und ein bisschen mehr Qualität... fand den Player recht instabil. Neige eher zu Playern wie amarok oder Rhythembox.
 
@Chuck: Du wirst lachen, aber Foobar ist der Hauptgrund, warum ich immernoch Windows nutze anstatt Linux. Amarok? Ich verstehs net! Das Ding ist SO schlecht, weil er NIX kann. Vollgestopft mit unnützen Funktionen, unübersichtlich, miese Playlists usw. Er unterstützt selbst in der aktuellen Version nichtmal Gapless Playback. Das alleine wäre schon ein Grund das schissding net zu verwenden. Es gibt derzeit keinen Player, der nur annähernd mit Foobar konkurrieren könnte und unter Linux schon garnicht (leider).
 
@brand10: Was kann denn foobar tolles? Ausser aussehen wie eine schlechte Entwicklung unter Win3.11? foobar ist nur ein misslungener Versuch zu programmieren. Er ist schlecht, hat eine schlechte verwaltung und sieht einfach nur zum brechen aus und ist von benutzerfreundlichkeit weiter entfernt als die Deutsche Post.. Kann nichts was andere nicht auch können. foobar ist das perfekte Beispiel einer missratetenen Frickellösung die weit davon entfernt ist effektiv eingesetzt werden zu können. Unter den verfügbaren Playern der Schlechteste.
 
@Chuck: ein musikplayer wird minimiert. die dinger sollen musik abspielen und nicht toll aussehen.

und musik abspielen kann foobar wunderbar und das sogar sehr gut.

Im übrigen gerade als linux nutzer müsste dir das design doch gefallen.

ich erinnere mal an erfolgreiche programe unter linux die ähnlich schlehct aussehen.

(gnu-cash, etc.).

im übrigen wenn er doch so schlecht ist wieos ist er dann so berühmt und hat viele glückliche anhänger?

Gerade als linux nutzer sollte man respekt zeugen. egal ob einen die software gefällt oder nicht.
 
@sebastian2: Relativ... es gibt auch die Sorte Mediaplayer die man zur Verwaltung nutzt. Mit Rhythembox kann man CDs importieren, sortieren, brennen... und den Player dennoch minimiert nutzen. Bei einer gewissen Anzahl an Songs oder einem gewissen Anspruch gehört eine funktionierende Bibliothekverwaltung einfach dazu. Musik abspielen können indes alle genannten Player. Und warum sollte mir das Design gefallen? Es passt in keinster Weise zu Gnome... auch nicht zu XFce oder Fluxbox.. Rhythembox indes hat eine vernünftige Desktopintegration. Wenn du das 'schlichte' Äussere meinst... es gibt auch Audioplayer für die Konsole... das ist dann aber eine andere Geschichte. Und zu den Anhängern... frag doch mal swissboy oder Geli... die lieben ihren IE auch über alles auch wenne es niemand nachvollziehen kann. Gegen Geschmack gibt es keine Fakten... Geschmack kann man nur hinnehmen. Und mit Respekt bzw Respektlosigkeit hat dies auch nichts zu tun. Wenn ich ein Programm Sche*sse finde nenn ich das Kind beim Namen und sag nicht 'Och is ja nett dass ihrs versucht habt'. Nein, ich sag dann das es Mist ist. Ich hindere aber niemanden daran es dennoch zu nutzen oder zu bewerben oder whatever. Ohne Kritik keine Entwicklung.
 
@Chuck: wie schon gesagt ist ein musik player etwas was musik abspielen sollte.

ein musikplayer muss in meinen augen nicht brennen können etc.

wie ich schon sagte sieht unter anderem gnucash genauso aus. und ist trotzdem berühmt in der linux szene.

sicher ist das alles geschmackssache.

nur ihr wollt linux auch nicht als frickelzeug betitelt haben. Somit solltet ihr mit dem wort auch vorsichtig umgehen.
 
@sebastian2: Ein Player muss nicht brennen können, eine Musikverwaltung schon. Deswegen mögen manche Player wie XMMS/Winamp und andere Suiten wie iTunes oder Rhythembox. Gnucash sieht indes absolut nicht so aus... ich kenne es gut genug da ich es verwende. Und wenn etwas Frickelzeug ist dann ist es Frickelzeug... nein und da mache ich keine Unterschiede zwischen Linux und Windows. Und Linux gibt es auch genug Frickellösungen weil Software nun einmal von Menschen gemacht wird... und da gibt es jene die Programmieren können und jene die sich nur wild was in einer IDE zusammenklicken ohne etwas davon oder von GUI Programmierung zu verstehen.
 
@Chuck: Dein ganzes blödsinniges Gelaber zeigt, dass Du keinerlei genauere Tests mit Foobar unternommen hast. Eigentlich hatte ich immer eine Recht hohe Meinung von Dir, aber jetzt... Ich kann Dir genau sagen was foobar kann: Median-Library, frei konfigurierbare Ansichten durch eine eigene Scriptsprache, dynamische Playlists, integrierter Converter (von jedem Format, in jedes Format), CD Ripping mit der Genauigkeit von EAC, frei definierbare Hotkeys für JEDE im Player vorhandene Funktion, Popups falls der Player minimiert bedient wird (z.b. Multimedia-Keyboard), Gapless Playback, integrierter Masstagger zum perfekten Tagging ALLER Musikformate inkl. Flac, Mp3, MPC, ogg, etc., CDs brennen!!!, integrierte Dateiverwaltung via Playlists (inklusive kopieren, verschieben, umbenennen usw.), http-Stream Reading & Ripping, FreeDB tagging problemlos möglich, Playlist Tabs, Album Arts, Replay Gain, unmengen an DSPs,... mit den Features kannst Du Bücher füllen. Dein Zitat: "Unter den verfügbaren Playern der Schlechteste."... Sry, aber dümmer gings nicht mehr. Und wenn Du wirklich der Meinung bist, dass z.B. das hier: http://tinyurl.com/s5uhz von der Oberfläche hässlich ist, dann ist Dir nicht mehr zu helfen (btw: vollständig Anpassbares Design). Naja. Wenigstens kann ich von mir behaupten Amarok ausgiebig getestet zu haben. Dein Geläster über Foobar entspringt eher demjenigen eines Kindes, welches aufheult, wenn man ihm auf den Fuß getreten ist.
 
@Chuck: Gerade von einem Linux-User hätte ich erwartet, dass er Software ausführlich testet und sich darüber informiert, bevor er sie durch den Dreck zieht. Ich habe dem Post von brand10 nichts mehr hinzuzufügen. Du scheinst ja noch nichtmal die Album list angeguckt zu haben ... vielleicht hats aber auch einfach nicht dazu gereicht deine Audiofiles zu scannen dass sie erst einmal in die Medenbibliothek des foobar geladen werden. Und die ist meiner Meinung nach schneller als Winamp und wesentlich schneller als der Win MP. Auf amaroK schwört mein Kumpel, ist sicherlich sehr gut, aber halt eben nix für Win-User. Danke für die Aufmerksamkeit. Btw: der Test ist schon recht oberflächlich irgendwie.. aber foobar rockt ^^
 
@brand10: Du musst nicht gleich trollen und beleidigen nur weil jemand foobar mistig findet. Ich habe foobar umfangreich getestet und an einen Mediaplayer habe ich deutlich höhere Anforderungen die foobar in keinster Weise erfüllt. Und wenn du bei Meinungsverschiedenheiten gleich deine Meinung über Personen änderst zeugt dies von einem schlechten Charakter. Man muss nicht alles gut finden was andere gut finden, man muss auch Kritik und Abneidung akzeptieren. Alles was dui an Funktionen beschreibst habe ich mit anderen Playern auch... nur haben diese ein vernünftiges GUI. @demmi: Ich habe foobar ausführlich getestet... stand irgendwo dass ich dies nicht getan habe? Btw... bei meiner Bibliothek von 37.192 Songs ist foobar in beeindruckender Regelmäßigkeit abgestürzt... WinAMP indes funktioniert mit der Playlist gar nicht mehr. reproduzierbare Abstürze. Ich finde foobar sche*sse und daran ist nichts zu rütteln. Man sollte lernen Kritik und Abneigung zu akzeptieren. Ansonsten könnte euch jetzt jeder User eines anderen Players angreifen warum ihr so handelt wie ihr handelt. Habe ich euch untersagt fb zu nutzen? Habe ich _euch_ deswegen schlecht hingestellt? Euch etwas vorgeworfen doer verboten? Geschmäcker sind verschieden und _kein_ Programm dieser Welt bedient alle Geschmäcker. Das solltet ihr zwei mal bedenken bevor ihr Personen kritisiert.
 
@Chuck: Ok. Wenn Du meinst, dass Du dinge wie eine eigene Scriptsprache, Gapless Playback und den Masstagger in anderen Playern auch hast, dann soll es so sein. Bitte nenne mir diesen Player. Bin echt Neugierig... Am besten genauso anpassbar, mit den gleichen Features wie ich sie oben aufgezählt habe. Wegen mir kannst Du verwenden was Du willst, aber rotz nicht über Foobar ab, denn es ist zweifelsfrei einer der besten Player da draussen. Dein Zitat: "...habe ich deutlich höhere Anforderungen die foobar in keinster Weise erfüllt." Dann nenne diese ach so hohen Anforderungen doch mal. Und bitte komm nicht an wegen der GUI, denn die kann bei FB beliebig verändert werden.
 
@Chuck: Nun, ist ja tatsächlich alles geschmackssache, aber diese komischen argumente hättest du dir dann auch mal lieber sparen sollen. Lauffähigkeit unter Linux? Besseres GUI? Mehr qualität? Ist doch klar, dass die leute dann weiterbohren. Das mit den abstürzen finde ich übrigens bemerkenswert. Ich benutze foobar2000 seit ca. September 2002 (und zwar täglich) und habe bis heute ganze zwei abstürze gehabt - und die waren mit beta-builds, wobei die schuld auch noch an einem DSP lag (eine testversion des damals ganz neuen PPHS-resamplers). Ich hab übrigens auch 39.741 songs in der bibliothek, gab noch nie probleme. Nicht, dass hier noch ein paar arme leute denken, dass foobar2000 instabil ist.
 
also wer nicht aufs design achtet sonder einfach nur musik hören will dem reicht das wohl. Der is schneller und recourcen-sparender als wma. (soll natürlich kein richtiger vergleich sein, nur ein bsp.)
 
Hab den Player grade getestet und mir persönlich gefällt er nicht so gut. Ist natürlich Geschmackssache und ich muss zugeben, dass ich ihn mir nicht ganz genau angeschaut habe! Kann mir jemand sagen, wie ich mir die Media Library wie im ersten Bild oben anzeigen lassen kann?
 
@Gammler: ColumnsUI als Plugin beifügen, Playlist-Sidebar (oder so ähnlich) aktivieren und dann für jede Gruppe/Album eine Playlist machen. Natürlich kann man auch eine richtige Datenbank benutzen, welche Plugins nun dafür benötigt werden weiß ich nicht (bin ein Nutzer der Spezial-Version und habe daher nicht den überblick welche Plugins benötigt werden)
 
foobar player, quintessential Player, windows media player, winamp player, evil player, quick time player, real player, real alternative, zoom player, bs player, deli player, cool player, nero media player, no 23 player, phonostar player, sonique player, video lan player, x player !!!!

ja fehlt da nochwas ?? ahgoooott was da noch alles gibt....
 
@Abano: xmms, bmp, amaroK, Rhythembox, JuK, KPlayer, Kaffaine, Totem... och da gibbet einige
 
@Abano: Genial, gleich mal alle testen :D
 
@Abano: media player classic, windows media player, fusion media player, ..
 
ironie: alles scheisse :P
 
@Abano: nicht vergessen media monkey mein favorit^^
 
auch wenn ich es nie nutzen werde: itunes :)
 
@all Hehehe...loooool... nicht schlechte Tipps... wie wäre noch mehr Tipps, alle her damit ^^ und jeden Tag ein neuer Player Bericht im Winfuture...loool. Aber das mit dem viele Player war auch Ironie von mir, weil es einfach alles zuviele Player gibs, des ist abnormal.
 
1by1 nicht vergessen!
 
@Abano: Und Helium. Auch wenn der (bei mir) sehr langsam ist.
 
benutz ihn gern um mal eben kurz nen Lied zu testen oder wenn man einfach nur mal kurz in was reinhören will. Allerdings nerven mich die dauernden Fehlermeldungen die anscheinend von nicht ganz fehlerfreien Songs stammen. Kann mir einer kurz sagen wie man die Dinger wegbekommt?
 
@ares83: Falls sie noch nicht offen ist unter "Components" - "Show console" die Console aufrufen und dann unter Options "Popup on Warning" deaktivieren. (Daten beziehen sich noch auf 0.8.3) oder meinst du die Fehler im Datenstrom der Datei?
 
Gibt's das Teil auch in deutsch? Ich fande keine Option um die Sprache umzustellen. PS: Musicmatch habt ihr in Eurer Aufzählung vergessen.
 
@Kahless: foobar2000 wird es nur in Englisch geben, das stand auch mal in den FAQ auf der Webseite (hat sich da etwa etwas geändert).
 
also ich habe foobar jetz schon sehr lange, bis jetz finde ich keine wirkliche alternative dafür. Wer sagt das die gui wie win3.11 aussieht sollte mal seinen arbeitsplatz öffnen und feststellen das der genauso "toll" aussieht.
Wenn man etwas zeit investiert und mal ein anderes theme als luna nimmt ist das problem mit der gui gelöst.
Mein foobie: http://artrelegis.ar.funpic.de/various/foobar091.jpg
 
@atre:dein sesign sieht nicht schlecht aus mir persönlich is das design nicht soo wichtig beim mediaplayer. Ich bleibe beim standart. achja und wie win3.11 sieht das sicher nicht aus lol
 
@driv3r: Richtig. Bevor manche über das Design lästern, sollten sie mal lieber in diesem Thread hier nachschauen: http://tinyurl.com/lb4ge .... Ansonsten kein Kommentar.
 
foobar ist schon Klasse aber.... der am besten klingende MediaPlayer ist Musicmatch. Ich weiss, Musicmatch ein echtes Software Monster und in fast allen Belangen nervend
penetrant usw. Aber er klingt genial.
Wichtig ist, dass DFX installiert ist, das dann aber auf disabled. (klingt ja sonst gruselig) Ich habe wirklich alle MediaPlayer mit einen Sennheiser HD 600 auf Herz und Nieren abgehört. Auch foobar habe ich in den Einstellungen auf besten Klang getrimmt, aber Musicmatch klingt einfach voller, etwas räumlicher, einfach etwas spektakulärer.
 
@Kugelsicher: Du glaubst doch selbst nicht, was Du gerade geschrieben hast, oder??
 
@Kugelsicher: Ich würde sagen, da ist von Haus aus einfach eine Equalizer Einstellung integriert, die dir gut zusagt. Das selbe kannst du mit so ziemlich jedem anderen Player auch erreichen. gf
 
Also ich nutze foobar schon seit ewigkeiten und bin damit sehr zufrieden. Gerade diese puristische Design, beweist doch worauf es ankommt, auf die Qualität der Software und nicht auf das Design.
 
ich finde bei diesem player kommt es einfach drauf an was man will... ich bin einer der auf design steht nutze aber trotzdem schon seid langer zeit den foobar... da ich denke das man ja mit der musik nich arbeitet... bzw sie im hintergrund laufen lässt und das eh immer minimiert is... daher is mir da ausnahmsweisse das design egal... und somit achte ich drauf das er schnell einfach und stabil is... alles was foobar hat eben...

was mal ne geile funktion wär... vielleicht gibts ja einen der das weiterleiten kann ^^ so das man den player so minimiern kann das er nich mehr in der leiste unten is sondern neben der uhr oder so...
 
@EMCY: das geht schon seit ewigkeiten
preferences -> display -> columns UI/default user interface -> minimize to systray bzw. minimize to notifacion area
 
@ Tobwen Vieleicht solltest du selber mal Musicmatch + DFX (disabled) mit einem guten Kopfhörer über eine gute Soundkarte gegen winamp und Co. hören. dann weist du was ich meine.
 
@Kugelsicher: Jeder Player (egal ob Winamp, Musicmatch oder sonstwas) dekodiert den MP3 Input-Stream anhand eines Decoders. An dieser Stelle bezweifle ich schonmal, dass der von Musicmatch besser sein sollte als der von Winamp oder Foobar... Der "nach" dem Decoder resultierende Bit-Stream wird an die Soundkarte übergeben, welche selbigen in Analoge Signale umwandelt. Diese werden wiederrum von Deinem Kopfhörer in Schwingungen (Töne) umgesetzt. Wie Du leicht sehen kannst, muss Musicmatch (wenn es denn wirklich besser klingt) einen DSP oder ähnliches verwenden, der die Signale VOR der Soundkarte entsprechend aufbereitet. Derartiges halte ich persönlich für eine verfälschung des Originals und nicht für eine Verbesserung... Aber ok. Nicht alle hören gleich.
 
Ich weiss ja auch nicht, wie MM das macht. Es ist aber auch nicht so, dass es Equlizer-mässig klingt. Etwa einfach mehr Höhen oder Bass. Die Abbildung ist irg. größer und voller, deshalb sprach ich auch von "räumlicher". Einfach mal selber testen. Mit einem guten Kopfhörer gehts am besten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles