Schnelles Internet: Island vorn, Deutschland Platz 18

Internet & Webdienste Das Internet verbindet auch das entlegendste Fleckchen Erde mit dem Rest der Welt. Dies dürfte auch der Grund dafür sein, dass ausgerechnet der nordische Inselstaat Island die Rangliste der Länder anführt, in denen die meisten breitbandingen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Überrascht mich ganz ehrlich gesagt ein bisschen.. Deutschland ist ja gerade mal minimal überm Durchschnitt.. mhmh :o
 
Die Verteilung könnte auch an den Klimaregionen liegen. In den kälteren Gegenden werden die Menschen wohl eher vor dem PC "zuflucht" suchen, als die in den wärmeren. Wenn man Sonne und Meer hat...wer will da schon vor dem PC sitzen..:)
 
@ Blazeblade: ICH!
 
[quote]Auf den Plätzen folgen Holland, Dänemark, Finnland sowie Norwegen und Schweden[/quote] ööhm was ist mit der schönen Schweiz? Die kommt noch vor Finnland :)
 
@asmo: Das die Schweiz so weit vorn ist, verwundert mich auch, bei den Preisen sind wir nämlich sicherlich ganz oben :-)
Für eine ADSL-Flatrat zahlt man durchschnittlich 49 Fr!!! + 25 Fr Telefonanschluss + Telefonkosten...
 
Ihr habt aber auch so ziemlich nicht höchsten Löhne in Europa.
 
Bei den DSL-Anschlussgrundgebühren wundert mich das auch nicht...
Die Verfügbarkeit lässt auch teils zu wünschen übrig.
 
@Abbadon: stimmt, ich wohn in nem kaff mit fast 3.000 Einwohnern knapp ne Stunde von Hannover weg, und wir bekommen kein DSL, nur diesen Müll SkyDSL von den Telekomikern, und das ist viel zu teuer, und der Hammer ist schlichtweg, das die Telekomiker nicht wissen, wann und ob jemals bei uns DSL überhaupt kommen wird
 
@Abbadon: Du hast glaube ich keine Ahnung: Die Verfügbarkeit in Deutschland ist prozentual gesehen im Vergleich mit den Nachbarländern recht gut und billig ist Internet im Vergleich zu anderen Ländern (Österreich, Schweiz) auch!
 
@Abbadon: naja die grundgebühr für dsl finde ich schon etwas saftig. is doch irgendwie nich ganz nachvollziehbar das die flatrate für ein viertel der grundgebühr zu haben ist... und dann noch teilweise so wenig upload.... man hätte halt doch nicht die telekom und post privatisieren sollen...
 
@Urbi: Was soll ich Deutschland mit Österreich oder Schweiz vergleichen... Ich denke da eher an den Norden. Ich habe auch geschrieben, dass die Verfügbarkeit "teils" zu wünschen übrig lässt. Nichts für ungut :) Ich will mich ja hier nicht streiten.
 
@Abbadon: Österreich und Schweiz haben jedenfalls keine besseren Bedingungen (eher schlechtere) und trotzdem weniger Anschlüsse: Vielleicht sind Deutsche einfach nicht so interessiert?
 
@Abbadon: ich darf mich hier mal als österreicher outen und finde, dass die dsl verfügbarkeit in deutschland schlechter ist als bei uns. bei uns funktioniert dsl nahezu in jedem kaff (ausgenommen an ein paar ländergrenzen) und das mit mindestens einer 2048 verbindung. in deutschland kenn ich zahlreiche kollegen die jetzt noch immer über ihr 56k modem jammern. dass das flächenmäßig in deutschland schwieriger ist liegt auf der hand. in den verfügbaren gebieten ist deutschland mit dem preis jedoch vorne dabei. ich hätte gerne eine flatrate zu einem preis unter 30 euro, in österreich unmöglich, da liegen die preise eher bei 60 euro aufwärts. solchen statistiken würde ich persönlich ohnedies keine große aufmerksamkeit schenken, da diese nie objektiv sein können (da stelle ich mir die fragen: wer sind diese 100 personen, welchem einkommensniveau entsprechen sie, wo leben diese genau, hätten sie die möglichkeit dsl/kabel zu verwenden, ...)
 
Est ist schon schade, wenn man bedenkt, dass Deutschland ein Land der neuen Technologien sein möchte. Es muss ja nicht umbedingt Platz 1 sein, aber Platz 18, mit einem Ergebnis, das gerade mal ein bisschen über dem Durchschnitt liegt, sind wir schon weit abgeschlagen.
Nebenbei: "Holland" wird oft gesagt, aber eigentlich heißt es Niederlande, denn Holland ist nur ein kleiner Teil der Niederlande.
 
@DBZfan: Das sind wir schon lange nicht mehr, weder in der Unterhaltungselektronok, Komunikation oder im Automobilbau. Ich sage nur Sony, Panasonic oder Lexus...
 
@DBZfan:
knapp über dem durchschnitt ist leider standard geworden in deutschland
 
Wir sind ein Land der alten Leute. Ist doch klar das da der Durchschnitt etwas tiefer liegt. Ausserdem ist Internet nicht alles, gibt noch ein "Draussen" :D... Und hier von einem Entwicklungsland zu reden ist realitätsfern. Wir sind ein hochtechnisiertes Land mit einer sehr guten Infrastruktur und ausserdem Exportweltmeister. Die Welt liebt unsere Produkte :)
 
Hehe klasse, wundert mich kein Stück. Wir werden immer mehr in den Keller abgeschoben, kein wunder, kann sich ja kaum noch einer Leisten diese ach so schöne neue Technik. In ganz Europa wird was dafür getan das die Leute sich das auch leisten können, wir hier sorgen dafür das immer mehr vom Bürger genommen wird. Der überlegt sich zwei mal ob dieser sich irgendetwas anschafft. Die nächste Steuer ist ja schon im kommen, satte 8% vom Lohn weg. Klasse, weiter so !!!!
 
@avril|L: Welche Steuer? Hab ich da was verpasst?
 
@avril|L: einig warum alle große firmen wie z.b dell prudozieren im ausland, das heißt die steuern werden da abgeführt und die sind auch gering. das bedeutet das diese gelder dem deutschen staats-haushalt fehelen und die schulden wachsen. diese werden dann auf den normal bürger lasten und irgendwann kann der nicht mehr alles decken (steuern deutschland weltmeister der steuerarten) daraus kann man schliessen das es früher oder später kräftig knallt und sich geschichte immer widerholt
 
Also ADSL/Cable ist in der Schweiz ja schon sehr weit verbreitet aber in sachen geschwindigkeit liegen wir wohl an der letzten stelle!
Danke Shitcom(Swisscom)
 
@fabian86:

ehmm DU weisst schon das die Swisscom für Mitte 2007 eine 60% Abdeckung für VDSL beabsichtig? Diesen Sommer solls ja los gehen. Im Gegenzug zu Deutschland und anderen EU Ländern vertrötelt die Swisscom ihre Zeit nicht mit überflüssigem ADSL2! Sie macht diesbezüglich den richtigen Schritt.

ps: nein ich bin kein SC fan, bin überzeugter Cable User, seit 6 Jahren und damals wussten viele noch nicht was "Breitband" ist :)

Übrigens, dürfte die Öffnung der letzten Meile (ab 2007) für die nächsten 4 Jahre ziemlich was an den Preisen verändern.
 
@Insidedaft: Jop das weis ich, bin in dieser hinsicht sehr gut informiert, aber auch da wird Swisscom sehr weit unten anfangen mit den Speeds und wer vollen Speed will der wird jede Menge zahlen, also wie jetzt bei ADSL!
 
Liegt wohl an der Telekom..hätten andere Anbieter schon viel früher anfangen dürfen, eigene Leitungen zu legen, würde jeder Ort/Mensch, der für DSL "kämpft", nach max. 2 Monaten einen Anschluss. In unseren Dorf wohnen 1300 Leute, fast 100 Haushalte (hier besteht so jedere Haushalt aus min. 3 oder 4 Leuten) möchten DSL, Telekom müsste nur ein doofes Modul im Nachbarort umstellen und es würde gehen! Aber nein..ISDN mit 40kbit/sek und nen Ping von min. 300 bis 1600. Geil!
 
@hamst0r: ping hat aber nix mit der geschwindigkeit des internetzugangs zu tun
 
@Maniac-X: Aber mit der leitungsqualität und der beträchtigt wiederum den Speed...
 
verstehe auch net wieso alle sagen dass 6 mbit schnell sind ... man muss stundenlang auf fertige dvds warten
 
@Empath: Wie wahr. Und Aussagen wie "bis zu 16 Mbit/s" sind auch zum kotzen. Eigentlich sind es bei mir 12 Mbit/s, aber Hansenet hat da diesen Zuliefererdeal mit Siemens und das heißt, für ADSL2+ Kunden und für ADSL Kunden gibt es C2-010-i und nur Ärger, doch auf meinen Wunsch auf 10 Mbit/s weitergedrosselt läuft es etwas besser.
 
Hi

aber am ärmsten sit Österreich ich hab die net mal da drauf gefunden :-(

naja bei uns ist das i net teuer eine 1mb adsl leitung kostet da schon 45€ und man hat nur 5GB traffic kann mir einer sagen woran das eigentlich liegt?

fehlende konkurenz?

mfg mike4004
 
@mike4004:
Platz 16
 
Also das Diagramm find ich bissle... Missglückt.
Hätt man nicht andere Farben nehmen können? Anstatt dieser Blautöne...
 
Ich weiß gar nicht was ihr habt! Deutschland hat doch die meisten Breitbandverbindungen in Europa! Nur braucht halt nicht jeder Internet oder eine Breitbandverbindung. Wir haben halt auch die meisten Einwohner in Europa. Wenn von 80Mio nur 10Mio eine Breitbandverbindung wollen oder benötigen bzw. haben, in Frankreich es aber nur 60Mio Einwohner gibt und dort 8Mio Anschlüsse, dann haben die Franzosen zwar prozentual mehr Anschlüsse, aber tatsächlich gesehen eben weniger.
 
@candamir: Genau so ist es, das ist das Problem von Diagrammen nicht jeder kann sie richtig interpretieren.
 
@floerido: Jup... und nun kann man auch getrost armes Deutschland sagen, wenn ich mir hier so die Kommentare anschaue... und das ist _wirklich_ traurig :(
 
Also da kann ich wieder einmal nur sagen armes Deutschland,Was hier abgeht ist sowieso nicht mehr normal.
 
Geistiger Sondermüll, was du schreibst. Deutschland ist bestens ausgebaut. Du musst auch berücksichtigen, dass nicht jeder Mini-Dorf versorgt werden kann. Das hat auch was mit geografischen Verhälnissen zu tun. Wenn ich zwischen Stuttgart und München das Ruhrgebiet knalle mit den ganzeng roßen Städen und vielleicht noch Berlin und Hamburg, dann ist klar, dass dazwischen auch jeder noch Internet bekommt. Liegen die Städe aber weit auseinander, geht das kaum. Ist doch klar, dass die Skandinavischen Länder dann so gut dastehen, wenn fast alle in 2-3 Städten wohnt. Denk erstmal etwss nach, bevor du tippst.
 
Die Holländer haben mehr DSL-Anschlüsse in ihren Campingwagen, als die Deutschen in ihren Städten....
 
Die Deutschen waren in Sachen Breitbandanschluss schon immer hinterher!
 
So ein Quatsch! Wir sind weltweit auf 18!!! Das ist doch prima. USA und Japen sind auch nur 11 und 12. Was wollt ihr denn?!?
 
? Ich sehe kein Problem, sicherlich sind wir nicht die "schnellsten" aber ich finde es reicht doch das Telekom und co alles ausbauen. Worueber regen wir uns eigentlich auf das wir in irgendeiner Statistik auf Platz 8 sind? Und was habe ich jetzt davon? Wow.. ich sehe wir "schlecht/gut" wir sind... ich habe DSL und das reicht mir.

@manic-x Aber der Ping hat was mit der Geschw. zu tun, oder will mir einer sagen das ein ISDN´ler einen 30 oder 20 ping bei CS oder Battlefield 2 auf einem Deutschen server haben wird? Und ein Mensch mit einer 1000 / 1Mbit leitung hat auch kein 30er.
Und die Auslastung der Leitung wie gut oder wie schlecht hängt ja immer damit zusammen wie weit weg der Verteiler ist. Meiner is 250m Luftlinie, ich habe einen rauschwert von 23db, ein Freund hat ne 6Mbit Leitung, sein Verteiler ist 1,5km weg und der hat einen Rauschwert von 40-50db , also wird er nie die 6Mbit benutzen koennen. Nur die Upload sache kotzt mich an.. 385kb/s max.
 
Kann ich auch nicht verstehen. Regt euch ab. Wir liegen bestens. Japen 11 USA 12 UK 13. Was wollt ihr denn?
 
@The_Jackal:

island überholen :)
 
Als ob jeder Einwohner seinen Privaten DSL-Anschluss bräuchte. Wozu gibt es Router?
 
Island vorn? Lol, kein Wunder bei 3 Einwohner...
 
Was solls. Breitband-Internet ist doch schon wieder out. Bald gibts schon Schmalband....
 
Japans DSL Boom ist übrigens ins Stocken geraten, weil dort alle nur noch Glasfaseranschlüsse wollen. Von denen gibts dort schon über 4 Millionen Anschlüsse. Noch Fragen?
 
was bringen sich X anschlüsse pro hundert einwohner, wenn man keine flatrate hat..dafür hass ich die telekom austria..
 
ich würde mal sagen, es wäre an der zeit, dass das leitungssystem komplettiert wird, damit auch jedes kleine kaff dsl 2mbit bekommen kann:

die gelder dafür sind terilweise da: werden zurückgehalten und in die gehälter der bosse gesteckt: oder sonstwo investiert:

jeder ort mit mehr als 2.000 einwohnern sollte dsl bekommen können, das wäre pflicht, und keine kür, gerade weil ja einige deutschland als hightech land etablieren wollen, bzw. so labern, als wären wir es.

ich finde, wir liegen im mittelfeld - in vielen bereichen, nicht nur "schnelles internet" ist wichtig, sondern auch die kohle, die die leute nich mehr haben, um sich sowas leisten zu können. das darf man nich vergessen.

würde ein 3mbit flat-zugang monatlich pauschal 10 eur kosten mit allem drum und dran, würden es sich wohl auch mehr leute leisten können - vorausgesetzt, vor ort verfügbar.

aber ich vermute mal, die zahl der nicht genutzten "möglichen" bandbreiten liegt hoch, weil den leuten einfach s geld dafür fehlt. eben auch in wirtschaftlich schwäreren gebieten.

ich hab jedenfalls dsl seit 2001:
bei uns im dorf sind 3mbit möglich, kostet mir aber zuviel.
also geb ich mich mit 2mbit zufrieden:

und für das bissel surfen reichen 2mbit.
greez
obi
 
@obiwankenobi: Hast du Aussagekräftige Beweise oder ist das eine Vermutung? Und nicht vergessen, nicht jeder Einwohner in einem 2.000 Seelen Dorf benötigt DSL. Leg heute mal eine entsprechende Kupferleitung oder Glasfaserleitung in ein Dorf, das 30 oder mehr km von der nächsten größeren Stadt entfernt ist und keinen Knotenpunkt hat. Rechne mal was die Materialkosten sind, was die Löhne kosten, die Planung, etc. etc. etc. (laufende kosten, durch Wartung etc. nicht mit eingerechnet) ... und wenn von den 2.000 Leuten nur 200 einen Anschluss wollen/brauchen, dann wirst du schnell feststellen was sich lohnt und was nicht. Und da keine Pflicht besteht jedem Breitbandinternet zu bieten (zumal man hier dann festlegen müsste, wer von den Providern das zu zahlen hat), wird es eben nur dann ausgebaut, wenn der Bedarf entsprechend vorhanden ist.
 
Ich weiß nicht wo das Problem liegt. Genau das ist es doch, glaubt mal die Telekom ist schnell, wenn Sie weiss es rechnet sich fuer uns!!! Dann liegt da binnen ein paar Monate DSL auf der Strasse. Warum sollten sSie wie Candamir sagt Kabel legen und da wohnen von 2000leuten 70% alte Leute und die Restlichen 30% da wollen 15% kein Inet.. also lasst dennen doch noch n bissel Zeit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles