China: Neue Computer nur noch mit legaler Software

Die chinesische Regierung hat festgelegt, dass alle neuen Computer, die in dem asiatischen Land verkauft werden, legale Software vorinstalliert bekommen. Dadurch soll gegen die Verwendung illegaler Kopien vorgegangen werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hindert die User doch nicht daran eine legale Home Edition in eine illegale Professionell um zuwandeln oder. Das wird hier doch auch im großen Stil gemacht
 
@andreas726: Wenn du diese paar bekannten Tricks meinst: Erstens hast du deshalb trotzdem kein vollwertiges Professional und zweitens dürfte sowas Microsoft nur ein müdes Lächeln entlocken.
 
@andreas726: Und wieviele Menschen kennst du (Prozent) die auch tatsächlich fähig sind ein System from scratch zu installieren (geschweige denn an die Software zu kommen)? Die Reisbauer schneiden bestimmt nicht besser ab als deine bekannten. *müdes lächeln*
 
@sladaloose: Toller Vergleich...der Reisbauer kann sich ja auch einen PC leisten, nicht wahr :-)
 
@Geli: Nicht von den Preisvorstelllungen hier ausgehen... du bekommst dort ganze Softwarepakete die hier über tausend Euro kosten dort für unter 100 Euro. normale Softwarepakete liegen dort so tief, dafür bekommst du hier einen Shareware Texteditor.
 
@Chuck: Wir sind uns aber doch einig, dass die dortigen Verhältnisse nicht mit den hiesigen zu vergleichen sind und darauf bezog sich mein Kommentar.
 
@Geli: Unterschätz nicht die chinesischen Reisbauern... sie sind so gesehen nicht weiter vom PC entfernt als viele Deutsche... ich muss mich ja nur hier in den News umschauen :). Auch in diesen Regionen gibt es Leute die einen PC benötigen und die genauso wie hier dafür etwas sparen müssen. Relativiert man deren Einkommen und deren Preisen mit unseren Einkommen und unseren Preisen gibt es so gesehen kaum bis keine Differenzen.
 
Wenn die das für richtig halten... Trotzdem werden auch weiterhin Leute auf die Idee kommen, ein vorinstalliertes XP-Home durch ein XP-Professional zu ersetzten -> dann Erfolg = 0
 
@diepat: Nein Erfolg ist >0, denn immerhin musstest du die home edition kaufen
 
@diepat: XP Home sollte man gleich mit-verbieten. Das System kann man als Anstiftung zu einer Straftat sehen...
 
@Jesus: Nana, wenn man erstmal Service Pack 2 (so wie ich) drauf hat, unterscheiden sich Professional und Home garnicht mehr voneinander !
 
@Torbi: Das ist falsch, Home und Professional-Edition unterscheiden sich deutlich voneinander - zumindest was den Verwendungszweck in Firmen angeht! Du kannst z.B. nur eine XP-Professional an eine Domäne anschließen, keine Home! Genausogut sind in der Benutzer- /Gruppen-verwaltung diverse unterschiede! Und nicht zu vergessen Freigaben im Netzwerk! Allerdings der 0815-Normaluser merkt davon zu hause in der Regel nichts.
Gruß, diepat
 
@diepat: Ja, aber ich brauche diesen Schnick-Schnack nicht und bin trotzdem kein 08/15 User...
 
Ich muss Torbi Recht geben... Für jemanden, der nur einfach daran arbeitet oder mit spielt, spielt es keine Rolle, ob er Home oder Prfessional Editions nutzt. Die Unterschiede liegen vor allem im Bereich der Administration (Benutzerkonten, Benutzerarten und Admin-Konto), Netzwerk (Domain) und Sicherheit (Verschlüsselungen), auf die ein normaler User aber gut und gerne verzichten kann. MfG Fraser
 
@diepat: stimmt nicht ganz, du kannst nur die domain nachträglich nicht ändern bzw. hinzufügen! bei der install von win geht das schon :)
 
Die Firmen können ja einfach Linux auf dem PC vorinstallieren und eine illegale Windows-Kopie beilegen *he he he*
 
@rjchio: Und was wäre der Sinn dahinter? Dass die armen Chines kein ordentliches Programm zum laufen kriegen? :)
 
@voodoo44: Ich frage mich einfach, wie gut oder noch besser gesagt ob dieses Gesetzt Wirkung zeigen wird... und wenn ich das richtig verstanden habe, wäre das sogar möglich :-)
 
@rjchio: Microsoft hat bereits mit den drei grössten chinesischen PC-Produzenten Verträge abgeschlossen die sie verpflichten ihre PCs mit Microsoft-Betriebssystemen und -Programmen auszuliefern: http://www.heise.de/newsticker/meldung/71780
 
Windows mit Ausliefern (Mit Knebelvertrag) führt früher oder später wieder zu Kartellverfahren. Man kann sich jetzt schon drauf vorbereiten. Denn auch wenn der Hersteller einen Vertrag mit Microsoft hat ist es illegal nur dieses anzubieten.
 
@swissboy: Seien wir ehrlich...war es anders zu erwarten? Der Marktführer lässt sich logisch eine derartige Aktion nicht entgehen und George wird mächtig auf den Bush geklopft haben :-)
 
@Chuck: Woher beziehst Du Deine Aussage ,,Knebelvertrag,,? Bist Du bei den Verhandlungen dabei gewesen bzw. kennst die genauen Modalitäten?
 
@voodoo44: Nur weil du zu dumm bist unter Linux Programme zum Laufen zu kriegen, heißt es noch lange nicht, dass es ein Problem ist, ich hab damit kein Problem und ich denke auch nicht, dass Chinesen die ihr Leben lang mit Linux gearbeitet haben ebenfalls irgendein Problem damit haben, die werden erstmal bei Windows mit Fragezeichen in den Augen davor sitzen.
 
@Geli: ... wobei ich sein Scherz mit den "Kartellverfahren" noch besser finde. LOL, schon mal was von einem Kartellverfahren in China gehört? :-)  @Domino: "... die werden erstmal bei Windows mit Fragezeichen in den Augen davor sitzen" Nein, Windows ist in China etwa ähnlich weit verbreitet wie im Rest der Welt, nur waren es bisher meist illegale Kopien.
 
@swissboy: Übrigens bleibt es den Alternativen doch freigestellt mit den Herstellern
in Verhandlungen zu treten! Wo ist also das Problem :-)
 
@Geli: Ja, ich kenne den finanziellen Rahmen in dem sich solche OEM Verträge bewegen. Zudem ist im Bericht von Heise derartiges bereits beschrieben. Einfach mal alle Quellen zurückverfolgen... ich hoffe du hast einen Asiaten in deiner Bekanntschaft... kann bei den diversen Quellen hilfreich sein. :)
 
Für solche Zwecke gibt es FreeDOS... legal, kostet nix und erfüllt alle Auflagen ohne irgendwelche Hersteller zu bevorteilen.
 
@Chuck: tja auch die chinesen wollen nicht nur ein bisschen mit openoffice schreiben und email schicken, die wollen auch ordentlich zocken, dafür sind die bekannt. und auch wenn freeDOS NT kompatibel ist, was spiele anbelangt, kannst das voll abhaken und das wird auch noch lange so bleiben. und linux kannst in der richtung sowieso komplett vergessen, muahaha ps: pass n bisschen auf deine wortwahl aus, nicht dass sie deine sinnfreien beiträge wieder löschen und dich für den rest des tages wieder sperren, das wollen wir doch nicht, oder ^^ ?
 
@Chuck: Neulich bei Warezkids in ${LAND}: Q: Du haste mal Linux-Warez? A: Nee, habe ich nicht bei Warez gefunden! Q: Mist, dann taugt das Linux nix! .-) Gruß, Fusselbär
 
@izzy: Nachdenken beim posten... auch wenns dir weh tut... FreeDOS ist dafür geeignet um ein System auf eine Installatiion vorzubereiten egal welche dies nun ist. HP macht dieses schon seit längerer Zeit und umgeht damit Verträge mit Microsoft die HP dazu zwingen jeden Rechner mit Betriebssystem auszuliefern. Du solltest mal News lesen und dich bilden, dass könnte die Diskussionen erleichtern.
 
@Chuck: Entweder das, oder es gibt ein neues DR-Dos - Revival ... lol
 
@Chuck: ich hab da mal nen link für dich http://de.wikipedia.org/wiki/FreeDOS, da kannst dich mal informieren was freeDOS is, viel spaß beim lesen ^^ (wenn du damit schwierigkeiten hast einfach vorlesen lassen, du findest bestimmt jemanden der das für dich macht, z.b. deine mutter)
 
@izzy: Du hast nicht wirklich kapiert, worum es hier geht, oder?
 
@izzy: unterlasse hier bitte deine anspielungen/beleidigungen jeglicher art!
 
@call_me_berti: Die meisten Recovery-CDs diverser Hersteller für Windows Maschinen basieren ja auf einen DOS Clone oder Linux... da gibt es zum Glück genug Resourcen. Und da ja nur nach lizenzierter Software gefragt wurde erfüllen all diese Versionen die Auflagen... ob nun GPL, BSD oder eine kommerzielle Lizenz ist dabei zum Glück Wurscht. @izzy: Ich hab auch einen Link für dich: http://tinyurl.com/qau6k :) Vielleicht verstehst du dann ja die Texte die du selber schreibst und die Links die du postest.
 
@Chuck: jo michael, was geht sonst so in hessen ?
 
@izzy: In Erdkunde nicht wirklich aufgepasst gell :)
 
Ob vorinstalliertes Linux da wohl auch gilt?
 
@Skyh4wk: Theoretisch ja, aber siehe Kommentar [o3] [re:3].
 
@Skyh4wk: Die entsprechende Software muss nur unter einer Lizenz stehen... nicht unter einer kommerziellen. @swissboy: Nciht theoretisch... praktisch. Es geht um Software die unter einer Lizenz steht und dies ist praktisch der Fall, bleib bei der Wahrheit.
 
@swissboy: Die USA haben mit härterem Durchgreifen gedroht, wenn China nicht endlich mehr gegen "Piraterie" unternimmt. Folglich geht es den Amis um Microsoft ... und den Chinesen ziemlich am Arsch vorbei. Drei fette Verträge der größten chinesischen Hersteller um für gutes politisches Wetter zu sorgen. Um Entgegenkommen zu zeigen wird Microsoft diese wohl großzügig rabbattieren und viel mehr kommt dabei auch nicht rum. Zumindest bis die Chinesen endlich mit eigener Software auf dem Markt sind. Dann wird ein DRM und Überwachungskit auf jedem PC vorinstalliert sein, daß sogar "rootkit-sony" neidisch mit den Ohren schlackert ...
 
falls es windows is wird sich microsofts umsatz freuen :)
 
@setitloud: Überleg mal. Es waren die letzten Jahre zum größten Teil nur Windows-Betriebssysteme, die auf Komplett-Systemen ausgeliefert wurden, auch hier in Deutschland !
 
@setitloud: Nein, die Gewinne die MS da macht sind absolut minimal. In Afrika bewegt sich ein komplettes microsoft Paket mit XP Pro und Office im einstelligen eurobereich. In China ist es der zweistellige Bereich. MS hat extreme Gewinnmargen die es erlauben die Produkte in solchen Gegenden für 10 Euro zu verkaufen und hier für 1.000 Euro.
 
@setitloud: Sicher verdient Microsoft in China an einer einzelnen Lizenz weniger als in Europa oder Amerika (wenn auch nicht so wenig wie es hier einer glaubhaft machen will). Das macht aber nichts, in China gilt "die Masse machts". Rechnen konnten die bei Microsoft bekanntlich schon immer.
 
@ Torbi in China aber nicht, da China vom Westen und dem Kapitalismus unabhängig sein wollte hatte, das gesamte Land nur Linuxsysteme. Zumindest Offiziell.
 
@Domino: ... und trotzdem haben jetzt bereits (wie schon oben erwähnt) die drei grössten chinesischen PC-Produzenten Verträge mit Microsoft.
 
@Domino: Was einen Bürger nicht davon abhält, sich Windows zu kaufen :)
 
@Torbi: Oder gegen umgefallene Reissäcke einzutauschen :-) Die dort gängige Praxis wird sich höchstens offiziell ändern, daran ändern auch die schönsten Absichtserklärungen und Zusicherungen nichts.
 
siehe [05:re3] ... reines politisches Spielchen
 
@swissboy: FÜr "fast" umsonst. Sowas nennt man heir unlauterer Wettbewerb. Aber in China ist ja alles möglich. Microsoft drängt sich förmlich auf. Am liebsten würde MS die Betriebsysteme vom LKW werfen, damit ja kein Linux zum Einsatz kommt. Echt witzig.
 
@juelich: Und was hält die Alternativen davon ab ihre Distris tonnenweise auf die Reisfelder zu streuen :-)
 
@juelich Jo, so bekommen wir wenigstens auch bald (wenn Linux im kommen ist) fast kostenlose Windows Betriebssysteme :)
 
Es wird hier oft der mögliche Erfolg der chin.Regierung angezweifelt, bei ehrlicher Beurteilung treffen die geäusserten Bedenken bei uns aber fast genauso zu. Nur warum kann man nicht einfach die wohl ernst gemeinten Absichten als Fortschritt bzw. als Öffnung zum anerkanntem internationalen Wirtschaftsrecht registrieren ?!
 
Und Eines noch gleich hinterher : Typisch mal wieder, das selbst bei dieser News über MS hergezogen wird! Ich bin k e i n absoluter MS-Freak, nur es gibt da so ein Sprichwort: "Neid muss man sich verdienen" und "Neid ist auch eine Form der Anerkennung".
 
Legales OS, kein Problem. Debian Sarge für 0,00&$8364: oder 0,00$.
 
@Scorp: Mit legal ist gemeint, es muss unter einer Lizenz stehen. Welche ist rattenegal. Es kann die GPL, LGPL, APL, MPL, CDDL, $irgendeine andere Lizenz oder eine kommerzielle sein. Es ist absolut Wurst welche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles