eBay verbietet Bezahlung über Bargeldtransfer

Internet & Webdienste Beim Online-Auktionshaus eBay ist es seit kurzem nicht mehr möglich, die Bezahlung eines Artikels aus einer gewonnenen Auktion in Form von Bargeld vorzunehmen. Dadurch will eBay offenbar den häufigen Betrugsversuchen vorbeugen, die oft auf der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also bei internationalen Auktionen die sich im Kleinstbereich bewegen ist es einfach Wahnsinn das Geld zu überweisen da diese Kosten die restlichen Kosten deutlich übersteigen. Bei solchen Auktionen wird eBay nichts erreichen und die Leute werden weiterhin die 5 Euro o.ä. in einen Briefumschlag packen da es deutlich günstiger ist.
 
PayPal? Sicher? Dass ich nicht lache... Bei internationalen Auktionen im Kleinstbereich ist es klasse, weil es beide Seiten kaum Gebühren kostet (Käufer garnix), aber für größere Beträge würde ich es als VERKÄUFER nie verwenden, wohl als Käufer.
 
@johanneshahn: Genau. War mal ein Bericht in der c't: Da hat einer was nach England per Paypal versteigert. Der Käufer hat dann grundlos beim Paypal-Käuferschutz den Betrag zurückgefordert und auch bekommen. Käufer hat also Ware und Geld und meldet sich nicht mehr. Und der Verkäufer hat sogar noch eine auf den Deckel bekommen weil die Auktion ja "nicht ordnungsgemäß abgewickelt wurde" wofür er nichts konnte. Darum hab ich bis heute keinen Paypal-Account!
 
@Harald.L: genauso ist das. das habe ich paypal vor mehr als 5 jahren schon gemeldet, selbst über einen rechtsanwalt haben sie daran nichts geändert. paypal und ebay machen es betrügern sehr sehr leicht. gerade der trick wie du ihn genannt hast ist sehr sehr einfach, gerade wenn der artikel so verschickt wurde das man es online nicht nachprüfen kann, dann hat der verkäufer die arschlochkarte gezogen. das ändert aber nichts daran, das paypal zu ebay gehört, also hast du probleme mit paypal oder greifst verbal oder mit einem rechtsanwalt paypal an, so wird dir erstens dein account bei paypal gesperrt und meistens noch dein ebay account hinterher, was für gewerbetreibende wohl den ruin bedeutet. paypal sucht sich fadenscheinige ausreden, die mitarbeiter sind dumm wie brot und können keine genaue und vorallem in deinem fall zutreffende richtige aussage treffen. bekommst du über paypal zu viel geld überwiesen, macht paypal deinen account zu, bzw limitert diesen und friert das geld für mindestens 180 tage ein. als begründung wird dann angegeben das man den verdacht hat das man geldwäsche macht, obwohl alles über ebay gelaufen ist, artikelnummern da sind und vieles mehr. zudem sind die gebühren unverschä,t hoch, selbst beim onlinewechsel von euro in dollar und wieder zurück innerhalb ein paar minuten kostet dich sehr viel geld (ich habe dadurch mal 20 euro verloren, nur vom wechsel euro -> usd -> euro.
 
ich hatte schonmal dasselbe Problem das jemand aus england das geld zurück gefordert hat und erst auhc bekommen hat.

Nachdem ich aber den einlieferungsbeleg eingescannt und eingereihct hatte hatte ichd as geld wieder.

Tja ich hatte bis jetzt als verkäufer keine probleme mit paypal.
 
Hey, tja, bei solchen Fällen ist Moneybookers viel besser! Solltet ihr euch mal als Alternative merken bzw. angucken :D MfG CYA iNsuRRecTiON PS: Bietet sogar jetzt schon per Handy bezahlen an..
 
Bei Ebay ist doch eh alles viel zu teuer.Für mich gilt Ebay nimmer.

MFG
 
@Powerreptile: Als Verkäufer besonders bei Sammelobjekten ist eBay das non-plus-ultra. Kommt halt drauf an was man machen will.
 
@Powerreptile:

Die Pauschalisierer sind doch alle gleich.
 
Also Geld einfach zu versenden verbietet doch ohnehin der gesunde Menschenverstand. Dass aber eBay sein bezahlsystem immer als Sicher darstellt ist echt ein hohn. Das durfte ich am eigenen Leib erleben. Artikel gesteigert. Ohne mein zutun hat eBay eigenmächtig den Betrag von PayPal geholt. Verkäufer weg. Einzige Auskunft eBay - können wir nix machen is halt Pech.
Also Mein Tipp: Augen auf. Erst Kontakt aufnehmen und bei Großen Beträgen Treuhand.
 
@AndyFire: selbst schuld, paypal bucht nur von allein ab, wenn du es freigeschalten hast, treuhand is das selbe, wer sich so anstellt, hats meiner meinung nach auch net anders verdient
 
@AndyFire: falsch. ich habe zum beispiel käufer die aus canada oder den usa kommen. überweisungen dort kosten bis zu 40 usd und mehr. deshalb schicken mir meine käufer geld als einschreiben. natürlich so gesichert, das keiner sieht (auch nicht durch lampe) das sich geld im umschlag befindet. selbst unter einem röntgengerät findet man nichts. diese version ist sehr sicher und bei mehr als 400 sendungen von bargeld habe ich noch keinen fall gehabt wo das geld nicht ankam. selbst innerhalb europas werden noch sehr hohe bankgebühren verlangt (beispiel england) obwohl iban und swift bic angegeben wurden kosten überweisungen aus england sehr viel geld, sodass auch meine käufer aus england meistens geld im umschlag schicken oder....aus einem anderen land überweisen. trotz gesetz, das banküberweisungen innerhalb der eu grundsätzlich kostenlos sind (bis 10.000 euro) wenn iban und swift bic angegeben werden (wird dann wie innerhalb deutschlands behandelt) halten sich doch einige banken nicht an diese gesetze, darunter ist auch england.
 
lächerlich, die sollten lieber was an der sicherheit tun. im moment ist wieder einmal ein großer betrugsfall bei ebay ins rollen gekommen. deutsche verkäufer mit 100% positiven bewertungsprofil (mehr als 100 bewertungen) haben virutelle ware angeboten. schaden leicht bei 150.000 - 200.000 euro in 4 wochen. anzeigen sind bereits einige eingegangen. ebay hat diese beiden verkäufer gesperrt und kurz danach wieder freigeschaltet, danach gab es nur noch virtuelle ware. laut schätzung mehr als 100 geschädigte ohne die die außerhalb zugeschlagen haben. ebay tut sich schuldlos :(
 
Drum lieber paar euro im laden mehr ausgeben , da hat man die ware in der hand und auch nen ansprechpartner um die ecke , weniger ärger und deutsches Recht.(laden) da macht man keine einkaufstüte daheim auf , und kann sich dann von den steinen darin ein haus bauen , was eigentlich ne anlage sein sollte.(wenn man was bekommt) Zahlung hin oder her .... geld gegen ware!!!!!
 
@RommTromm: Wenn ich jedoch 100 EUR oder gar mehrere Hunterter sparen kann, dann ist es doch was anderes, oder? Würdest du bei 500 EUR Ersparnis nicht ein Risiko eingehen? Mir Risiko meine ich, dass du online was kaufst, z.B. bei ebay.
 
Heißt das eigentlich, dass normale Überweisungen nicht mehr okay sind?
 
@Sirius5

BIC und IBAN überweisungen sind nur kostenlos, wenn beide Konten auf EURO laufen (wird in england seltener der fall sein).

im übrigen sind banküberweisungen auch unsicher. ein freund von mir hat bei ebay einen fernseher gekauft. der verkäufer war ein identifiziertes mitglied (also mit diesem "verified" logo). ich habe meinem freund natürlich abgeragen, aber er hat trotzdem 1450 euro nach berlin überwiesen.

kein TV ist angekommen, und ebay war absolut nicht hilfreich. anstatt vom verkäufer das geld einzuziehen, haben sie meinem bekannten 175 euro "käuferschutzgeld" bezahlt. ende, scheinbar kommt der verkäufer so damit weg. auf akte06 wird demnächst ein bericht darüber kommen, weil der käufer hat über 200.000 euro damit einkassiert!!!!!
 
@LZ9900: jo darüber kann ich auch ein lied singen. in meinem betrugsfall den ich oben beschrieben habe, ist das genauso. ich habe mehr als 2500 euro verloren, die mir doch sehr weh tun. mit einem anderen geschädigten habe ich ebenfalls geredet, der hat mehr als 4000 euro verloren. insgesammt gehen wir von mindestens 100 geschädigten aus mit einer gesammtschadenssummer von 150.000 - 200.000 euro innerhalb von 4 wochen wahrscheinlich ist es doch noch um ein vielfaches höher, denn die dunkelziffer von denen die außerhalb bei ihm gekauft haben steht noch nicht fest. die kripo mit denen ich telefoniert habe (standort des verkäufers) meinte nur das ist ebay und das man da nichts machen kann, denn der verkäufer wird wahrscheinlich sein konto schon geräumt haben und die kohle ist weg. gut mit der überweisung, daran habe ich nicht gedacht, das die in england ja kein euro haben :). ich habe etwas mehr als 200 euro pro artikel bezahlt und hoffe das ich wenigstens 175 pro auktion wiederbekomme, dann habe ich zwar auch geld verloren, aber......wenigstens nicht so viel. rausgekommen ist das es sich um eine ganze bande handelt, die erst artikel angeboten haben, die sie auch geliefert haben, aber dann nur noch virtuelle ware eingestellt. auf snakecity findet sich mittlerweile auch ein 13 seitiger thread über diese personen. im ebay forum 40 (sicherheit) finden sich mittlerweile 3 threads darüber, aber die kamen alle erst dann als alles schon zu spät war. ich habe anzeige erstattet und einige weitere ebenfalls. mal sehen was da rauskommt. ich denke eher nicht viel. zu deiner info mit akte06, das glaube ich nicht, denn ebay weiß soetwas zu verhindern wie man es in der vergangenheit schon gemerkt hat. ebay macht es betrügern sehr leicht, kümmern darum tut sich ebay auch nicht. es gab schon einige sendungen über ebay, auch damals bei jauch, wo vorher alles ging (hatte es selbst getestet) und während der sendung ging es nicht. danach ging es wieder. es war eine sicherheitslücke die sehr sehr heftig ist. zudem sorgt ebay dafür das firmen die zum beispiel sicherheitssoftware anbieten von ebay direkt abgemahnt werden und denen untersagt wird diese software anzubieten oder weiterzuentwickeln :( ebay will von kritik nichts wissen, die verdienen soooooooooo viel kohle und die sicherheit bei ebay??? da ist jeder kiosk besser gesichert als ebay. ebay ist monopolist und von der sicherheit einfach nur scheiße :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay