Marktanteil von Firefox auf über 10% gestiegen

Internet & Webdienste Die Web-Analysten von Net Applications veröffentlichten am Montag die Browser-Statistiken für den Monat März. Demnach kommt Firefox auf einen Marktanteil von 10,05 Prozent (+0,3 gegenüber Februar), der Internet Explorer kommt auf 84,7 Prozent. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum nimmt sich MS nicht einfach die Engine vom Firefox her (liese sich finanziell sicher irgendwie regeln), baut das optisch bissel um und schreibt IE7 drauf. Somit muss man niemanden mehr vom IE abraten und die x Probleme der Webdesigner wären aus der Welt. :-)
 
@tobiasndw: Internet Explorer7??? Schon mal getestet???
 
@christian1985: ja, warum?
 
@tobiasndw: Zum Beispiel die Taps, die gibt es erst ab der 7 Version.
 
@Baze: echt? wäre mir neu...
 
@tobiasndw: solltest du ja wissen wenn du ihn getestet hast... es ist firefox in einem anderen layout und ein paar neuen funktionen... so kommt es mir zumindest vor...
 
@Baze: Nein, es ist leider noch immer Trident im IE7. Die ersten umfangreichen Tests bezüglich CSS2 und CSS3 sowie XHTML etc. zeigen es... noch immer Jahre Rückstand.
 
@Baze: Nur weil der IE7 jetzt auch Tabs hat isses gleiche Firefox Engine? Ne, is klar...
 
@tobiasndw: hab ich auch nicht gesagt...
 
Kein Wunder. Ich benutze auch den Browser von Mozilla und bin sehr zufrieden.
 
seit 2 jahren die einzige wahl auf meinen kisten, lappy oder desktop, egal, ES LEBE DER FUCHS
 
auf dem letzten platz liegt die mozilla suite ... ist damit auch seamonkey gemeint? wird der wiklich so selten benutzt, dass er in keiner statistik auftaucht? eigentlich schade - ist ein klasse produkt.
 
@renegate98: es ist im prinzip das gleiche, nur das, wir der name schon sagt, mehrere produkte in einem verfasst worden sind.
 
@Kalimann: ich weiß schon, dass das im prinzip das gleiche ist. ich benutzte vor seamonkey auch die mozilla suite. ich finde nur schade, dass er kaum erwähnt wird.
 
@renegate98: Die meisten Leute wollen einen reinen Browser und die meisten Firmen setzen reine Browser ein. Suiten sind nicht sonderlich beliebt. Opera kämpft seit 10 Jahren an der 1% Hürde und kommt nicht weiter, Mozilla Suite hat es auch ni weit gebracht. Firefox und Safari hingegen sind die Gewinner der letzten Jahre. Opera ist nahezu auf dem selben Stand wie vor 10 Jahren, Microsoft hat in den vergangenen 12 Monaten knapp 10% verloren. Netscape und Mozilla pendeln sich irgendwo unten ein. Solche Statistiken erfassen halt nur bestimmte Usergruppen... und solche Firmen erfassen meistens Firmenbereiche etc. Xitimonitor misst da viel umfangreicher und die haben bereits einen Firefox MArtanteil von über 20% ermittelt. In armen Ländern wie Afrika oder der osteuropäiche Raum hat kaum jemand zu hause Internet, hier machen die Firmen-PCs die absolute Masse aus wodurch es sich erklärt dass der IE dort sehr viele Anteile hat. Der Weltweite Durchschnitt gibt nur den kleinsten gemeinsamen Nenner an, auf Industrieländer bezogen liegt der echte Wert aber weit über dem Durchschnitt.
 
@Chuck: danke für die nachvollziehbare erklärung. ich für meinen teil bin froh, dass ich nicht 3 appz einzeln installieren muss, sondern ebend nur die eine. aber um das jetzt nicht weiterzuführen - ist halt alles ansichtssache.
 
@renegate98: Jedem wie ers halt mag. Ich etze als PIM Evolution ein und habe damit Kalender, Mail, Aufgaben, Notizen und Kontakte in einer Anwendung... da kommt solche Suiten nunmal logischerweise nicht dran. Deswegen benötige _ich_ nur noch einen reinen Browser.
 
@Chuck: also unter linux ist evolution der absolute hammer - hatte ich auch mal. bin nur gezwungenermaßen wieder auf windows zurück gegangen und da gibt es das ja leider nicht :-( nun aber schluss, das wird langsam OT *g*
 
Tor Liquast, der schon Gimp auf Win32 poertiert hat, arbeitet schon seit Monaten an einer Win32 Version von Evolution. :)
 
Schade, dass nur so wenige Opera nutzen. Aber der Anteil der Browser variiert ja auch beträchtlich zwischen den Nutzergruppen.
 
@Crool: Derzeit habe ich die Nightly Builds der 9er Reihe am Laufen (nebst IE7 Prev und Firefox 1.5.0.1). Am stabilsten läuft seltsamerweise der IE 7. Firefox (stable!) und Opera 9 rauchen regelmäßig ab. Letzterem kann ich das schon "verzeihen", aber warum der Firefox seine Mitarbeit verweigert, weiß ich nicht (Extensionen arbeiten auch nicht mehr wie eingestellt, werde den FF mal runterhauen und neu installieren). Von der GUI bevorzuge ich derzeit den IE 7, Opera 9 gefällt mir vom Nutzumfang besser, obwohl da noch einiges fehlt oder verbessert werden könnte (Vorschaufunktionen, Newsreederfunktion etc). Wobei ich mich für Opera früher nie erwärmen konnte.
 
@Davediddly: Du solltest weniger "Schrottseiten" ansurfen, also solche Seiten, die offensichtlich nur für einen Browser angepasst wurden. Meistens für den IE. Meinen letzten Absturz mit Firefox hatte ich... keine Ahnung, ist schon zu lange her.
 
@michaela_m: Auch wenn es Dich enttäuschen dürfte: Es sind in der Regel Seiten wie die von der Sparkasse (weswegen wohl), winfuture, golem, heise, openoffice, ein paar wissenschaftlich-technische Sachen, Online-Mailaccounts wie GMX und web.de, Partnerfirmenseiten (i.d.R. nicht IE-optimiert) und dergleichen. Nichts, wo es Grund gäbe abzurauchen. Vermute das Problem auch eher hier direkt am Rechner: "Ich hab nichts gemacht!"
 
@ Davediddly: Merkwürdig, auf diesen Seiten hat ich noch nie Probleme. Irgendwas läuft bei dir nicht ganz rund. Ich meinte das in Bezug auf deinen Rechner (Konfiguration, etc).
 
@michaela-m: Wundert mich auch, klicke in einem Forum oder auch hier auf "Antworten", der Rechner fängt an eine halbe Stunde zu rödeln und erzählt mir anschließend etwas von (virtuellen) Speicher erweitern müssen. Also, so groß ist mein Mitteilungsbedürfnis auch wieder nicht. :-) Bei Opera 9 irgendwie nachzuvollziehen, bei Firefox 1.5 nicht.
 
Also ich benutz die IE 7 Beta und bin positiv überrascht :)
 
@mike1212: warum, haben sich die eingefangen Viren bisher in Grenzen gehalten?.. *fg*
 
Mir gefällt der Firefox. Die haben hart geschuftet um soweit zu kommen. Außerdem wird immer flott gepatcht. Sehr stabil, sehr schnell und man kann ihn individuell anpassen. Qualität zahlt sich eben aus.
 
Was mich wundern würde ist wie das mit Opera ist.
Opera besitzt die Funktion "Sich als Internet Explorer ausgeben". Wird da dann jeder User als IE-User erkannt?
Ich kann's fast nicht glauben, dass sowenige Opera benutzen.
Es ist IMO grundauf schneller als Firefox (ohne Plugins).
Und es besitzt schon von Anfang an eben viele Funktionen.. Vielleicht schon zuviele.. Aber dass es nur 0,54% sind..
Bin, seit Opera völlig kostenlos und werbefrei ist, vom FF zu Opera gewechselt.
Mal sehen wie IE 7 wird... bin da etwas skeptisch, aber wer weiss :)
 
@saiba: Nein, wenn der sich als IE ausgibt, nimmt er lediglich den ersten Teil des User agents des IEs an, er schreibt trotzdem noch Opera dahinter :)
Stimmt somit, mit den 0,54%...
 
Trotzdem werden die meisten als IE erkannt, weil die meisten Hirnis da draußer erst nach IE und dann nach Opera schauen.
 
@Rika: Nein, jene die hier Zahlen liefern ermitteln diese korrekt. Es ist ein kurzer Einzeiler mit Regex den UAString komplett zu durchforsten. Solche Institute ermitteln extrem genau. Und Opera lässt sich seit Jahren als Opera erkennen.
 
IE wird in den nächsten jahren noch beträchtlich an Boden verlieren. Wenn ich mir die statistiken meiner Homepages ansehe die hauptsächlich von jungen leuten und gamern besucht werden dann hat FF schon einen anteil von 30 - 40% ...
 
ich find Firefox auch gut, besonders die Lesezeichen zum schnellen Zugriff und so. Und das man alles schön sortieren kann. super gemacht ^^ kann ich auch nur empfehlen. Einziger Nachteil ist halt, bei den WEbseiten, die Codes verwenden, die FireFox nicht richtig wiedergeben kann, was aber halb so wild ist , dafür hatman nen 2.Browser immer parat ^^
 
@StefanB20: Aha... was ist an den Lesezeichen gegenüber den Favoriten so viel besser!?
 
@lofote: sie können nach zig Kriterien sortiert werden, eine selbst gemachte Sortierung geht niemals verloren, es können Trennlinien zur optischen Abtrennung eingefügt werden, per Erweiterung kann man eigene Icons zuweisen - um nur ein paar zu nennen.
 
Weiter so FF und Co. die sollten MS damit in den A* treten. Dann freuen sich die nutzer von IE7 wieder, weil endlich mal eine neuere Version bereit steht ^^. Ich benutze IE und bin froh das es Alternativen gibt ^^.
 
@-=©Tiger-X©=-: Dito, gefallen müssen einem die Alternativen ja nicht, Hauptsache sie beleben das Geschäft. :-)
 
@-=©Tiger-X©=-: Du denkst das die damit Microsoft in den Ar*** treten? Bill Gates grinst ein bisschen darüber. Er möchte natürlich das der IE wieder mehr markanteile bekommt. Aber in den A**** tretten die mit einen kleinen Browser Microsoft bestimmt nicht.
 
@bitmaster: Microsoft als Browserhersteller steht nun dort wo sie 2001 waren... alles was seit dem gewonnen wurde ist bereits wieder verloren. Und der Trend geht weiter in diese Richtung. Microsoft verkauft täglich unzählige Systeme mit vorinstalliertem IE und dennoch können sie diesen Monopolvorteil nicht zu Marktantelen machen. Oh doch, das wurmt Gates und Ballmer massiv dass sie trotz Unmengen an Vorteilen dennoch verlieren.
 
@-=©Tiger-X©=-: @Chuck: Es mag Bill Gates und Stve Ballmer ärgern, aber in den Ar*** sind sie damit nicht getreten. Der IE hat immerhin noch einen Marktanteil von über 80 % und ich denke wenn Vista kommt, werden einige bei dem IE 7 bleiben. Dann interessieren die Zahlen sowieso nicht mehr, weil z.B. Windows 2000 Nutzer keine Möglichkeit auf den IE 7 haben.
 
@bitmaster: Alles relativ... Firefox ist Microsoft definitiv ein Dorn im Auge... was Unternehmen über Jahre nicht geschafft haben hat Firefox in nicht einmal einem Jahr geschafft. Der IE hat indes keinen realen Marktanteil von 80%. Dieser wird nur erreicht wenn man beschriebene Faktoren einrechnet. Real sind 50% Marktanteil. Sieht man ja auch hier... eine Windows Seite und dennoch Firefox führend. Auf allgemeinen Seiten in Europa (keine PC Seiten) liegt der Anteil bei 20% bis 30%. Und nun bedenke dass dieses innerhalb eines Jahres geschafft wurde. Firefox hat mehr erreicht als Microsoft je befürchtet hat. Und wenn der Trend so weiter geht und mehr und mehr Firmen auf solche Produkte umsatteln... tja... Microsoft wird es am meisten wurmen weil es 'noch ein verfluchtes' Produkt ist dass aus dem Nichts kam und nun Microsoft eine Menge Ärger bereitet. :)
 
Was interessieren mich diese Zahlen, ich will einen sicheren Browser. Und den sucht man am besten da, wo keiner ihn vermutet. Genauso halte ich es mit dem Betriebsystem. Wozu etwas nehmen, dass 2000 mal in der Stunde gehckt wird, wenn es doch "unsichtbare" Systeme gibt?
 
Ich bin mit dem Firefox sehr sehr zufrieden... ich spiele das auf alle Rechner drauf, denen ich zu nahe komme :-) Scheint so, dass immer mehr Leute die Vorzüge entdecken.
 
@pool: Ist bei mir genauso. Habs sogar geschafft meinen Opa auf Firefox umzustellen. Die meisten die den IE benutzen, sind wahrscheinlich einfach zu faul sich umzustellen.
 
@JeanDupont: Einen Opa auf Firefox umgestellt? Du machst sachen :)... Aber zu deiner zweiten Aussage: Hast offensichtlich relativ wenig Erfahrung, was grosse Netzwerke angeht. Der Firefox ist besch*** du verwalten in grossen Netzwerken. Automatische Softwareverteilung, automatische Konfiguration, etc. etc. das ist alles nicht Firefox' Stärke. Auch sonst ist der Firefox nicht die eierlegende Wollmilchsau, für die sie alle halten. :)
 
@lofote: Mag ja sein, dass Firefox nicht für große Firmen geeignet ist, aber für Privatleute ist er völlig in Ordnung. Und zum Opa: Damit wollte ich sagen, dass auch ältere Leute, die ja oft an Bewährtem (zählt der IE überhaupt dazu?) festhalten (= altmodisch), sich von den Vorteilen, die Firefox bietet überzeugen lassen.
 
@lofote: Dir scheint es massiv an Wissen über die Mozilla Produkte zu fehlen... Mozilla Preferences gibt es seit Jahren und sie ermöglichen die extrem leichte Verwaltung auch in extrem grossen Netzen. Alles was du als angeblich Fehler aufzählst ist Unwissenheit deinerseits denn all das geht mit den Mozilla Produkten. Peinlich peinlich...
 
@lofote: So schlecht scheint Firefox in großen Netzwerken nicht zu seien: http://winfuture.de/news,24058.html: "Frankreichs Gendarmerie steigt auf Mozilla Firefox um". Ich denke gegen die französische Gendarmerie ist so ein Firmennetzwerk lächerlich.
 
Nene IE soll mal so bleiben wie er ist, regelmäßig Updates etc, weningstens ein Grund den Roten Fuchs mit Genuss zu benutzen, wärend der großteil sich ärgert *hrhr*

Firefox ist und bleibt die N1 :)
 
@WinFuture: In der Tabelle steht März 2066 statt März 2006... Win_Future_ ist ja ok, aber soweit könnt auch ihr nicht in die Zukunft schauen. :)
 
"Viele neue Funktionen" Der war gut. Nicht mal einen gescheiten Cookiebericht hat der. IE an die Front, der hat das nötige. Und Plugins gibts für den IE auch.
 
@Kirill: Oh man, naja, es soll ja auch noch leute geben die meinen ein Trabbi könnte mit einem modernen Auto mithalten...Was ist ein Cookiebericht?
 
Firefox is schon super, nutze ihn seit ner Ewigkeit. Aber die Speicherauslastung geht mir irgendwie auf den Sack. Bei jeden Start des Browsers schießt die Belastung über 100Mb und die Prozessorlast ist auch ungewöhnlich hoch seit der V1.5. Also bei den Vorgängerversionen war das glaub ich nicht so!?!
 
kennt ihr den real Firefox^^ :D
http://www.isnichwahr.de/redirect9254.html
sry 4 OT
 
10% nur? das kann ich nicht glauben, ich denke liegt weitaus höher...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles