Anonymisierungssoftware umgeht Chinas Firewall

Internet & Webdienste Am Samstag stellte die in San Diego ansässige Firma Anonymizer ihre Software "Operation: Anti-Censorship" vor. Damit ist es möglich, die Sperre der chinesische Regierung zu umgehen, die es verhindert, bestimmte Webseiten aufzurufen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch nicht schlecht :D
 
Großartig!
 
[ironie]Wow genial endlich!!![/ironie]
Also jetzt mal ehrlich es gibt "64","TorCP","JAP", und noch irgendwas von Steganos...
Was ist den daran so toll...? Das gibt's schon lang, und zwar open-source, und mit größerer Community, ohne zentrale Server...
 
@hades32: stand da nicht, dass es nur für chinesische i-net user sinnvoll ist?
 
@hades32: Auch für die ist es nicht sinnvoll, weil es die genannten Programme anscheinend besser machen, und eben (zum Teil) open-source sind...
 
@hades32: geht ja hierbei mehr um die Öffnung des Netzes als um Anonymisierung. Wenn der Chinese vielleicht doch mal bei Amnesty International vorbeisurfen will, sollte er aber trotzdem anonym sein: sonst *PENG* und Rechnung für die Kugel der Hinrichtung an die Hinterbliebenden geschickt...
 
Ein erster Schritt! Hut ab! gf
 
also ich find es ja sowieso schwachsinn das die Chinesische Regierung bestimmte WebSeiten verbietet!

Versteh nicht, wieso die Chinesen nicht auch mit Englischen programmen zurecht kommen... schließlich ist Englisch ne Weltsprache und selbst ich, obwohl ich kaum englisch kann, komme mit englischen programmen wenn sie nicht all zu kompliziert aufgebaut sind zurecht! und anhand des Screenshots ist es EINFACH und ÜBERSICHTLICH!

Zumal im Internet sowieso das meiste in Englischer Sprache ist! Und ich denke, die seiten die von der Chinesischen Regierung gesperrt sind, sind eh ausländisch, also Englisch oder andere Sprachen!
Also wer die software nicht bedienen kann, braucht auch nicht auf die seiten auf die er damit dann zugreifen kann!

^^
 
@Pug206XS: Punkt 1: Kommunismus
 
@ephemunch: In Bezug auf dein Kommentar: heilige Einfalt! Zurück zur News: Alles was dazu beiträgt Zensur zu umgehen kann ich nur gutheißen.
 
@Pug206XS: mann, du raffst echt gar nix - ich nenn dich frau pooth
 
@Pug206XS: nur so nebenbei: im vergleich zu chinesisch ist englisch eher ein kleiner unbekannter dialekt... kommst du denn auch so gut mit chinesischen, japanischen, russischen, arabischen, griechischen,... programmen zurecht die einen geringfügig anderen zeichensatz einsetzten? bitte kurz nachdenken, dann tippen...
 
@Pug206XS: Ein Chinese der nicht ein bischen English kann wird mit einem Internet-Amschluss sowieso nicht zurechtkommen. Die Chinesen in der Schule lernen sowieso english. Abgesehn davon gibt es denn überhaupt Tastaturen mit einem chinesischen Tastaturlayout (weil mehr als 2000 Zeichen auf einer Tastatur wär doch ein bischen viel).
 
@Death_By_Stereo: Na klar gibts Chinesische Tastaturen(simplyfied chineese):
http://www.twinbridge.com/Products/Other/Solid%20Tek%20Chinese%20Keyboard.htm
 
Muss ich gleich nem Kumpel ne Mail schicken das er doch auf Wikipedia kommen kann!
 
Da steckt bestimmt irgend ein US-Geheimdienst hinter dieser Firma.
 
@Sir Richard Bolitho: Wie kommst denn auf das? Leichte Paranoia???
 
also wenn dann würde ich eher auf die illuminaten tippen
 
@stiz: Das liegt doch auf der Hand (für den politisch gebildeten). Auf diese Art und Weise kann man das kommunistische Regime unterminieren ohne dass man von China deswegen irgendwie angegangen werden kann. Das heißt, US-Ausbeuter-Firmen die in China von Sklavenarbeitern produzieren lassen, haben keine Repressalien zu befürworten. Drollig übrigens, dass viele glauben, das Gute regiert in der Welt, und dieses Programm müsse zwangsläufig von freiheitsliebenden Idealisten gemacht worden sein. Sicher, auch ich hab für meine Theorie keine Beweise, ich wollte damit aber nur eine Möglichkeit aufzeigen.
 
@Sir Richard Bolitho: Finde es darüber hinaus fragwürdig closed Source Software mit Webfiltering 'Feature' zu installieren um das Webfiltering einer Regierung zu umgehen.
 
"...nur in englischer Sprache vorliegt." OMG, Aufstrebende Wirtschaftsmacht aber keiner kann Englisch? Naja, man kann sich seine Zukunft auf dem Weltmarkt auch selbst verbauen, denke nämlich nicht, dass hier alle anfangen Chinesisch zu lernen, wenn die mal richtig durchstarten. Aber sehr coole Idee mit dem Programm. Kriegen die Leute wenigstens nicht nur von der Regierung gefilterte Infos. So was ist immer brandgefährlich. mfg PRO liberation
 
@illedelph: In New York ist es mittlerweile gängig und "hip" chinesische Kindermädchen einzustellen damit auch der amerikanische Nachwuchs schon kantonesisch sprechen lernt. Kein Scherz - war ein netter Artikel im Spiegel vor einigen Wochen.
 
@redlabour: Was der Spiegel schreibt ist mit Vorsicht zu genießen, da dort so gut wie alles politisch angehaucht ist, und zwar links. Die Amis habe in erster Linie spanische Bedienstete. Denn davon gibts mit Abstand am meisten (viel zu viele, wie mir ein Freund aus Amerika anvertraut hat).
 
@ Sir Richard Bolitho: Eine linkes Magazin streut also rechte Propaganda ? Denk nochmal über Deine unsinnige Aussage nach. Hispanische Bedienstete findest Du hauptsächlich im süd-westen. In NY schon lange nur noch am Rande.
 
Irgendwie hält sich meine begeisterung für das programm sehr in grenzen. Wenn ich die Funktionsweise richtig einschätze, dann ist das einfach ein Proxyserver der sich davor schaltet. Und China könnte es einfach blockieren in dem sie die (wahrscheinlich)20-30 IP Adressen der Server blockt.... Ich weiss nciht was an dem Programm so toll sein soll
 
@Honos: Tja, und was stand dazu schon in der News ?
 
Ich sehe eher ein Problem darin das die Angaben per Mail versendet werden. Somit ist immer noch prüfbar wer (!) das Programm nutzt und die Newsletter erhält.
 
@redlabour: fakeadresse4programm@gmx.net ... und da müssen die daten net mal stimmen ...
 
oder gleich trashmail :)
 
@redlabour: Tja, und wie bekommen die User nach einer Sperrung dann die neue URL per Mail mitgeteilt ? *rofl*
 
irgendwas ist an dem Programm faul...
 
ich werde das jetzt mal für euch testen :)
 
Es kostenlos an die, in dieser Hinsicht gebeutelten, Chinesen abzugeben, das ist doch mal was Gutes! Das die chinesische Übersetzung fehlte, dürfte denen wohl äußerst peinlich sein. Na ja, die Amies schauen halt immer noch nicht sehr weit über ihren Tellerrand. :-)
 
so das programm taugt für unsere rechner überhaupt nix, ist wirklich nur für chinesiche rechner gemacht worden. 1. keine anonymisierung bei europäischen ip adressen. 2. solltet ihr ein systemwiederherstellungspunkt setzen vor der installation, da die software gravierend in windows eingreift und etliche dateien ändert 3. das programm könnt ihr euch sparen.
 
@patty1971: war klar, dass es Schrott is bzw. einen haken hat. thx fürs testen :-)
 
@patty1971: 1. Es ist für die chinesischen IPs. 2. Nicht so schön, aber du könntest auch das etwas genauer beschreiben bzw. auch testen, ob eine halbwegs restlose Deinstallation möglich ist. 3. Wir leben auch nicht in China.
 
Hey, war nicht klar..Wenn man sich mal informieren würde, wüsste man das es die Software nur für Chinesen kostenlos gibt. Alle anderen müssen zahlen und zwar hier: www.anonymizer.com MfG CYA iNsuRRecTiON (Gleiches Programm, aber für alle, kostet Geld)
 
@patty1971: looooool, lies nochmal die news durch, dort steht schon drinne das man von der stelle nur über chinesische ips es runtergeladen werden kann, da das ne freeware version des originalen ist... also solltest du dich vllt _ein bisschen_ mehr informieren bevor du solche aussagen machst...
und das es gravierende eingriffe ins system macht ist doch klar... schließlich muss die IP deines computers mit nem hack (der selbstverständlich nur auf deinem computer vorhanden ist) vrändert werden, was nicht gerade sehr einfach ist...

an alle anderen 'halbinformiert' nein es macht da keinen proxy zwischen... es verändert deine ip so das sie die nummernfolge eine ich glaub amerikanischen ip hat...
btw ist der link zu der trial version für 'alle anderen' hier http://tinyurl.com/gw8xk
 
Gerade für Leute, die in China sind und nicht der Zensur unterliegen wollen, weil sie eigentlich aus den freien Westen kommen, wäre das eigentlich idealst.
 
Als ob die Chinesen der Englischen Sprache nicht mächtig wären..na klar werden die Leute das nutzen.
 
sorry abe ich mus sagen da was wirklich net stimmt ... die leut sollen ihre mail adresse mitliefern? das alles läuft meines erachtens über nen proxy ,mit welchem es eigentlich auch kein prob ist zu schauen wan und was ich anschaue? das erinert mich irgendwie an sowas wie nen trojaner...
bei denen wird es bestimt auch net anders sein als bei uns das sie IP adressen speichern.
also z.b. ip:xxx benutzt das program und geht auf die WIKI seite..dan währe es doch ein leichtes das rauszu bekommen ?? oder verstehe ich die software falsch?
 
@gluksi: &$21704:&$32599:&$36234:&$21457:&$22312:&$37027:&$37324: :-)
ohhh Asiatische-Schriftzeichen verkraftet Winfuture wohl nicht?!

Back2Tropic: Recht hast du. Irgendwie schon eigenartig das ganze...
man müsste es mal vorort testen :-S
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles