AMD wirbt führenden Chip-Designer von Intel ab

Wirtschaft & Firmen Presseberichten ist es AMD gelungen einen wichtigen Mitarbeiter von Intel abzuwerben, der einer der Chef-Designer des Itanium-Prozessors war. Gemeinsam mit acht seiner Kollegen arbeitet Samuel Naffziger nun für den Konkurrenten AMD. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
AMD versus Intel?
Nun, mir ist zu Ohren gekommen, das die Heizkörper von Intel für manche Zwecke durchaus auch als Prozessoren brauchbar sind.
 
@bitmaster: heute wohl einen Clown gefrühstückt oder war es einfach nur Frustbewältigung wegen eines schlechten Tages...
 
AN NIM: 3 Absatz, 3 Zeile. leitende!!! Bitte verbessern :)
 
@Vlad ExUs: 2ter absatz!!! bitte verbessern :) ^^
 
@bitmaster

Donnerwetter, da hat ja mal jemand richtig Ahnung... Glückwunsch! :)
Deine Aussagen machen mich Glücklich echt!
Und Dein Beitrag ist Gold wert.
Und Du solltest überlegen, mal zum Psychater zu gehen...

Such doch bei Google mal nach "Intelwerk Deutschland"....
Solche Typen wie dich sollten se direkt nach Asien abschieben...

Und lies mal mehr, das bildet.

 
heee ich möchte auch lesen was Bitmaster geschrieben hat !!!
 
@gauron: irgendwie fehlt hier der erste Kommentar, schade....
 
@gauron: er meinte, klauen und innovationlosigkeit wären typisch für AMD und das AMD ein sauhaufen wäre (wurde er für diesen kommentar von intel bezahlt? *G*)
 
@gauron: LOL
 
@gauron: Das hat er tatsächlich gemeint? ROTFLOLOL!
 
von Beruf Chip-Chef-Designer....cool....na wie soll der Chip aussehen, schwarz und quadratisch oder grün und rechteckig....^^
 
@FuTeRaMa: nur blöd, dass das nicht mal im entferntesten etwas DAMIT zu tun hat Ôo btw: futUrama
 
na gott seid gedankt ,jetzt gehst wieder bergauf mit intel....
 
Nun gut, meiner Meinung nach hat AMD kopiert. Denn Intel hat die x86er Architektur erfunden. Ahnung davon habe ich schon, denn ich programmiere so gut wie jeden Tag x86er Assembler. *hoffdaskommentarnichtgelöschtwird* *hoffdasichkeineverwarnungbekomme*
 
@bitmaster: Hör doch auf rumzuplappern, immer der gleiche Scheiß. Wir wissen jetzt mittlerweile was für ein toller Assembler Programmierer du bist (zumindestens in deiner Phantasie).
 
@bitmaster: Schön und gut, aber dann hat nicht nur AMD kopiert, sondern auch VIA (ehemals Cyrix), Transmeta, Texas Instruments, IBM, NEC und IDT (und wahrscheinlich noch ein paar andere). Ich schätze daher, dass Intel sich das lizensieren lassen hat. Meiner Meinung war AMD seit dem Am486 bis zu Intels Core-CPU immer ein kleines bisschen effektiver in der Ausnutzung der X86-Architektur. Und die aktuell verbreiteten 64bit-Architekturen kommen von AMD.
BTW: Wo ist mein erster Kommentar hin??
 
@bitmaster: Es ist traurig, dass sich diese Müllarchitektur durchgesetzt hat, und nicht die des Motorola 68000 oder des NS 320032. Dass AMD damit auch Geld verdienen will finde ich legitim. Zur Innovation gehört übrigens mehr als nur einen Instruktionssatz für eine CPU zu implementieren, und AMD hat seit der Athlon-Generation gezeigt, wo es technisch langgeht, langgehen muß - inzwischen hat ja auch Intel eingesehen, daß es mit immer längeren Pipelines und immer höher getakteten Prozessoren doch nicht geht. Bis zu dieser Einsicht hat Intel immer wieder versucht, AMD mit finanziellen und wirtschaftlichen Tricks kleinzukriegen - ob das gesponserte Werbemaßnahmen oder gleich Hardware (CPUs) zu Sonderpreisen waren, wenn man dafür keine AMD-CPUs einsetzt (Dell irgendjemand?). Das soll innovativ sein? Derartiges "Wettbewerbsverhalten" ist für mich persönlich illegitim und sollte eigentlich strafbar sein. Du kapierst offensichtlich auch nicht, dass Wettbewerb gut für den technischen Fortschritt und für den Geldbeutel des Kunden ist. Generell finde ich jedes fanatische Gehetze eines Lagers gegen das andere (sei es nun Intel vs. AMD oder Linux vs. Windows (und Apple gegen alle :P)) arm und in keiner Weise sachdienlich. An Intel stört mich allerdings wie gesagt eins: Dass der Kunde mit aufwendigem Marketing (dass sich so nur Intel leisten kann) hinter's Licht geführt, für dumm verkauft wird. Im übrigen gönne ich es auch Intel, wenn sie wieder was vernünftiges hinkriegen und damit auch Geld machen. Vorgemacht hat es diesmal aber AMD. Zum Mitarbeiterwechsel: Sowas ist gang und gäbe, besonders in den USA. Intel hätte wohl genügend Geld gehabt, um den Mann zu halten. Vielleicht arbeitet es sich bei AMD aber angenehmer, wer weiss?
 
@Aspartam: Was du sagst zu x86er Müll? Ich finde die x86er Architektur voll cool. Man muss das A20-Gate setzen um das einundzwanzigste Bit ansprechen zu können (Kompatiblität), im Tastaturcontroller befinden sich Tastatur, PS/2-Maus und das A20-Gate Gatter. Also mir gefällt die x86er Architektur. Aber Apple hat einen schönen vorteil, Apple weiß genau wie seine Hardware funktioniert. Microsoft etc. müssen immer sämtliche bedingungen beachten. Aber genau deswegen finde ich die x86er voll cool. Das macht richtig spaß. x86er for ever :)
 
@[U]nixchecker: Was ist denn? Ihr scheint nicht zu wissen was für ein toller Assembler-Programmierer ich bin, wenn ihr sagt das ich keine Ahnung von der Architektur hätte. Logischerweise kann man nur Assembler Programmieren wenn man auch Ahnung von der Architektur hat. Wieso plappere ich rum? Ich sage nur wie es ist. Erst mekert AMD rum wie schlecht Intel doch sei, hat aber die Architektur unbedingt nachmachen wollen und holt sich jetzt auch noch einen Intel Arbeiter. Also da wiedersprechen die sich ganz gewaltig.
 
@bitmaster: ich bin mir sicher, dass es hier keinen interessiert was du dir da zusammenreimst :D
 
@bitmaster: Merke, wer Assembler programmieren kann, muss noch lange keine Ahnung von Prozessorarchitektur haben. Ich habe übrigens schon Assembler programmiert als Du noch mit der Rassel um den Weihnachtsbaum gelaufen bist (6502 auf dem Apple ][e). :)
 
@Aspartam: Natürlich muss man Ahnung von der Architektur haben, wenn man in Assembler programmieren will. Gut, wenn du blohs eine Textausgabe schreibt und den Code vom einem Buch abschreibst, dann natürlich nicht. Aber wenn man so wie ich ein eigenes Betriebssystem in Assembler coded mit Dateisystem, GUI etc. muss man mehr als viel Ahnung von der Architektur haben. Z.B.Wie die GDT, IDT, Deskriptoren, aufgebaut sind und funktionieren. Nicht zu vergessen wie man in den Protected Mode springt und warum und wie man das A20-Gate setzt usw. Also als Betriebssystem-Programmieren, glaube es mir, muss man schon Ahnung haben.
 
@TTDSnakeBite: Was ich mir zusammenreime? Da brauch man nur eins und eins zusammenzählen und weiß das AMD sich wiederspricht.
 
@bitmaster: Anstatt nur über Deinem Code abzuhängen, solltest Du ein wenig Geschichte lernen, speziell Firmengeschichte AMD und Intel. Hier zwei brandheiße Tipps: www.intel.com., www.amd.com. Des weiteren helfen Google und andere Suchmaschinen.
 
@bitmaster: nachdem du geschichte nachgeholt hast, kannst dies auch gleich studieren http://www.winfuture.de/netiquette.html präge dir bitte punkt 13 ganz genau ein
 
@Assembler,

hört,hört die Wahrheit eines Erleuchters. Schon mal über die vage Möglichkeit nachgedacht, dass ein Unternehmen wie AMD durchaus strategische Entscheidungen trifft. Zur Strategie eines Unternehmens wie AMD dürfte wohl auch gehören, dass man stets über die Strategie der Konkurrenz informiert sein muß. So ein Rumgenerve über das Für und Wider eines Chips oder deren Hersteller-gäääääääääähn! AMD ist selbstbewusst und erfolgreich genug, um ihre eigenen unternehmerischen Entscheidungen zu treffen. Ist man eigentlich Assembler als Hauptberufler oder kann man das im Nebenjob absolvieren?
 
@bitmaster: es wäre schön wenn bitmaster mal jemand erklärt wozu der blaue pfeil am rande da ist, ewig nen neues thema als Antwort aufs alte nervt. Intel hat bei mir schon seit dem Slot 1 verschissen, hatten sich gedacht der rest geht baden weil nur Intel brauchbare Mainboard Chips hatte. Der Sockel 7 hat dann aber noch lange existiert und seit Slot A sind die Karten zum Glück gut gemischt. Bis heute... erst mal sehen was die neuen MehrCore CPUs bringen...
 
@all: Sag mal, seit ihr alle AMD Fans oder warum wollt ihr das nicht begreifen. AMD:,,Intel ist so schlecht". Aber dann holen die sich einen Mitarbeiter von Intel. Wenn Intel so schlecht ist, warum wollte AMD dann die Architektur von Intel auch haben? Würde ich jetrzt sagen das Microsoft sich mit irgendetwas wiederspricht, da würde mir jeder recht geben. Aber warum ist das mit AMD so schwer zu verstehen? Weil ihr eine AMD CPU habt, oder warum? Wieso soll ich Geschichte von Intel und AMD lernen? Die kenne ich nur zu gut. Und was hat das mit mein Asssembler zu tun? Ich wollte damit nur eine Aussage wiederlegen die behaubtete das ich von x86 keine Ahnung hätte.
 
@bitmaster: meine Güte... nun bekomme nicht gleich nen Herzanfall. Würden doch sonst einen herausragenden Progger verlieren. Ist doch schön von AMD, die müssen das doch tun, denn wenn der Cell Kram erstmal im DesktopPC brummt wo auch entfernt Intel die Griffel mit drin hat, könntense ja bald zu machen, also Intel designer ran und was zum Gegenhalten entwickeln. Schön, Konkurrenz belebt nun mal das Geschäft und hält den Markt gesund. GreetZ!
 
@bitmaster: Du kennst anscheinend weder die Firmengeschichten noch die Hintergründe, warum Firmen Personen von anderen Firmen abwerben, was quer durch alle Branchen geht - sprich Du hast von Wirtschaft nicht den blassesten Schimmer. Im übrigen, auch ich "hänge" seit 1990 an diversen Rechnern "ab" und habe auch schon das eine oder andere Progrämmchen geschrieben. Das macht mich auch nicht zum Programmierer. Schreib Deinen Code und erspare uns das Gesülze. Gute Nacht.
 
@bitmaster: Bist voll der Assembler Profi, schaffst aber nicht den Antwortpfeil zu klicken^^
 
@bitmaster: 1. sagt AMD das nicht. Das sagen allerhöchstens AMD-Fanboys. 2. ist die AMD-Architektur der Intel-Architektur seit den Athlons überlegen (abgesehen von den mobilen P4s, die eine ganz andere Entwicklungsschiene sind als die Desktop-CPUs), und das scheint sich erst jetzt zu ändern, nachdem Intel eine Designänderung vorgenommen hat, die ihre CPU-Architektur stark an die von AMD annähert (die leistet pro CPU-Takt nämlich beim Athlon/Athlon 64 sehr viel mehr als beim Desktop-P4). 3. Du hast wirklich keine Ahnung. 4. Es kommt gar nicht gut, wenn man den Experten raushängt (Assembler - na und?), aber beweist, dass man keine Ahnung hat. Da wird man ruckzuck zur Zielscheibe.
 
@aspartam: wenn Du den Pentium-M meinst, der ist eher ein P3-mobile, trotzdem, oder besser: daher, weit leistungsfähiger als ein gleichgetakteter P4...
 
Ich möchte mal behaupten wenn die anderen Hersteller nicht die X86 Architektur kopiert hätten sondern zusammen was eigenes gebastelt hätten. Wäre Intel u. Umständen sofort in der Versenkung verschwunden.

Was AMDvs. Intel Angeht haben die je nach Einsatzgebiet jeweilige vorteile. Ich brauche aber zum Zocken keine Dual Core HT CPU. Da man es dort eh net merkt. Ausserdem sind die Mid-Range CPUs von AMD immernoch preiswerter als die von Intel.
 
@BigBrainbug: Da täuschst Du Dich. Der Erfolg von Intel ist eng mit dem Erfolg der ersten PCs und von MS-DOS verknüpft. Wir hätten damals schon CPM-86 auf einer Zilog-CPU haben können, wenn es besser gelaufen wäre (das war damals schon ein Multi-Tasking OS auf dem Z8000, einer 16-Bit-CPU ...). Es gab immer deutlich bessere CPUs als die Intel-Prozessoren von anderen Herstellern (z.B. der 6809 von Motorola, der letzte und beste 8-Bit-Prozessor seiner Zeit), oder wie oben erwähnt die 68000 (Motorola) und NS 320032 (das war die beste 32-Bit-CPU überhaupt). Leider kamen die zu spät, und es gab einfach keine durchsetzungsfähige Hardware drumherum. Apple war immer ein Nischenprodukt - gut und teuer - und Atari ein Spielsystem, sowas stellt man nicht ins Büro. Tja, dumm gelaufen, sehr dumm. Vielleicht mit ein Fehler derer, die das Potential des PCs nicht erkannt und diesen belächelt haben (es spricht übrigens für IBM, dass sie das erkannt und umgesetzt haben, wie überhaupt sehr viele herausragende Innovationen von IBM kommen. Man mag von dem Laden halten was man will, aber IBM steht für Qualität (lasst mich mit Lexmark in Ruhe :P).
 
Ich sage ja nichts gegen dem abwerben von Mitarbeitern. Ich sagte nur das AMD sich wiederspricht. Natürlich wäre Intel so groß bzw. noch größer wie heute. Denn Bill Gates hat sein DOS für Intel CPUs geschrieben. Und AMD roch das Geschäft und bastelte schön nach.
 
@bitmaster: BENUTZE DEN BLAUEN PFEIL!!!! jetzt haben es dir schon 3 leute gesagt
 
@bitmaster: Siehst Du, da geht es schon los: Bill hat DOS nicht geschrieben, sondern gekauft, modifiziert und es anschließend IBM als "sein Werk" angeboten. Und für eine Intel-CPU hat er es schon gar nicht geschrieben, damals hieß der "Standard" noch IBM. Nach dessen Architektur richtete sich die PC-Welt. Wo sich AMD widersprechen soll, sehe ich nicht. Abgesehen davon heißt es "besser als" und das mit dem blauen Pfeil wurde auch schon oft genug erwähnt. Ich sehe allerdings, Du bastelst Dir lieber Deine eigene Geschichte zusammen. Daher ist es sinnlos, sich mit Dir zu unterhalten.
 
Naja ich finde man könnte manchmal schon meinen es sind nur AMD-Fans da...
Ich selbst bevorzuge auch AMD. Aber wieso glaubt man bitmaster nicht? >.<
Und wenn er Intel-Fanatiker wäre: Gehn wir ihn haun? *lol*
Nun zum Topic: Also wenn der Mitarbeiter irgendwie 5Jahre schon bei Intel gewesen "wär", "hätte" ich's nicht sehr nett gefunden. Aber da er knapp n Jahr bei Intel gewesen war geht's ja noch...
Wobei denke ich, dass Intel doch einen wichtigen MA verloren hat.
Aber egal, AMD kann ruhig vorwärts machen, sodass der Markt iiiiiiirgendwie mal auf das Verhältnis 40% zu 60% kommt oder so ähnlich ^^ und zwar weltweit *gg*
 
@saiba: Warum man ihm nicht glaubt? Weil er Stuss schreibt. Das hat nichts mit "Fansein" zu tun, sondern schlicht mit belegten Tatsachen. Nutze übrigens gerade ein VAIO-Notebook - mit Intel-CPU, soviel zur "Fan"-geschichte.
 
@Davediddly: Das Bill Gates DOS nicht selber programmiert hat, sondern eine CP/M-Kopie von Seattle Computers hat, weiß ich auch. Ihr müüst mich nicht immer so wörtlich nehmen wenn ich sage Bill Gates hat sein DOS für Intel CPUs geschrieben. Ich meine damit, das er bzw. seine Programmierer es für Intel bzw. x86er weiter programmiert haben. Also DOS und CP/M waren für x86er (CP/M gab es auch für andere CPUs). Aber damit hatte Intel ein gutes Geschäft. Dies roch AMD und machte die CPUs halt nach. Wieso erzähle ich angeblich stuss. Einige von euch wollen es halt nicht war haben das sich AMD wiederspricht. Sie holen sich einen Mitarbeiter von einer schlechten Firma? Das ist schwachsinn. Also finden sie die Technologie in diesem bereich von Intel doch gut. Aber na ja, ist ja jetzt auch egal. PS: Den blauen Pfeil ? :)
 
@bitmaster: 1.) Dass AMD sich vom Kloner zur durchaus innovativen Firma gemausert hatte, scheint Dir jedenfalls entgangen zu sein. 2.) Wo schreibt AMD, dass Intel "eine schlechte Firma" sei? Bisher finde ich da keine Belege, v. a. nicht im Zusammenhang mit dieser News. 3.) War der Mitarbeiter nicht mal ein Jahr bei Intel, da wird er wohl kaum soviel Revolutionäres in der Prozessortechnologie von Intel geleistet haben können, geschweige denn für deren Techniken verantwortlich gezeichnet haben. 4.) Der blaue Pfeil befindet sich rechts neben Deinem Namen, gleich neben "Plus" und "Minus".
 
Ach ja, mal gut das Apple sich für Intel entschieden hat. hehe
 
@Davediddly: "Der blaue Pfeil befindet sich rechts neben Deinem Namen, gleich neben "Plus" und "Minus"."

Ich weiß :)

PS: Was man in einem Jahr Arbeit alles leisten kann weißt du nicht, was?
 
@bitmaster: 1.) Dann nutze ihn auch. 2.) Doch, durchaus. Nichtsdestotrotz kauft sich AMD mit diesem MA nicht das gesamte Prozessor-Know-How Intels. Das wollte ich damit ausdrücken.
 
@bitmaster: Weisst Du, Du kannst Deine Postings hier sogar editieren, statt alles vollzuspammen!
 
@Aspartam: Dazu fehlt ihm wahrscheinlich der passende Assembler-Code: Error in Line 2.
 
Aspartam: ich weiß
Davediddly: :) nee der´Fehler ist nicht in Zeile zwei. Assemblieren läst sich der Code auch, nur ist da halt irgendwo ein Fehler. ^^
 
@bitmaster: lol alter, du machst mich fertig >:-Þ nutze den pfeil!!!!!!
 
@bitmaster: blöd im kopf? blauer PFEIL. ja genau der der blau ist. komm superprogrammierer das schafst du auch noch...
 
@cosima: Nee, blöd im Kopf nicht. Aber ich liebe dieses Gefühl von x86er. Man programmiert und programmiert, hat dann noch sämtliche Fehler drin, dann später funktioniert es nur auf manchen PCs, weil x86 so viel Hardware unterstützt. Und am Ende hat man es geschafft. Es läuft auf so gut wie jedem PC. Das ist einfach ein cooles gefühl Leute. :) ^^
 
@bitmaster: Deine geistigen Samenergüsse interessieren niemanden. Halte Dich bitte an die Regeln hier.
 
@bitmaster: du machst es wohl absichtlich, kaum aus den kindergarten gedlogen, gleich bei winfuture angemeldet oder wie >:-| angeblicher programmierer aber zu blöd um nen pfeil zu drücken...
 
@TTDSnakeBite: du hast es erfast :)
 
@bitmaster: ich vermisse hier jedigliche spur von organisation, struktur, teamfähigkeit, abstrakten denkvermögens und lesbarkeit - das sind so angeeignete berufsmarotten, die erfahrene programmierer von hause aus mitbringen (ohne beim handeln darüber je nachdenken zu müssen). befasse dich doch lieber in deiner freizeit damit, wie du besser werden kannst anstatt deine neurotischen schleusen dort zu öffnen, wo es keinen interessiert! chaos und zerstörung zu verursachen ist keine grosse sache, dinge sinnvoll zu konstruieren dagegen schon. denke mal darüber nach (und trinke nicht immer so viel kaffe, red bull o. ä). peace!
 
@th3_j0ker: Jo, werde mal drüber nachdenken. ^^
 
@bitmaster: wie kommt man eigentlich mit einem IQ unter 5 so durchs Leben? Bist du eigentlich wirklich zu blöd dafür um auf den BLAUEN Pfeil zu klicken! Es ist einfach nur primitiv, was du hier abziehst! Aber was will man schon großartiges von einem 10jährigen möchtegern Programmer erwarten! :-)
 
@Sene4: aber echt
 
leute leute...das is ja schrecklich einiger leute ergüsse könnten den anderen vielleicht erspart bleiben, indem man den thread sperrt ???

greez
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles