Microsofts Virtual Server 2005 R2 bald kostenlos?

Microsoft Der italienische MVP (Most Valuable Professional) Alessandro Perilli will erfahren haben, dass Microsoft schon sehr bald seinen Virtual Server 2005 (R2) kostenlos anbieten wird, dies berichtet er in seinem Blog unter Virtualization.info. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnte man darauf auch Vista in einer Testumgebung installieren und die Hardware verwenden die der Rechner eingebaut hat? Weiss das einer?
 
@Islander: Nein, es scheitert an der Grafikkartenemulation. Und das liegt nicht daran, dass das Programm schlecht ist, sondern dass die Virtuellen Maschinen auf jedem anderen PC lauffähig sein müssen und deshalb nicht von der Hardware des Host-Systems abhängig sein dürfen.
 
@Islander: Natürlich. Die Grafikkartenemulation sorgt ja schliesslich für die Unabhängigkeit des virtuellen Systems. Andere Einstellungen, wie CD-Rom können angepasst werden. Bei mir läuft zum Beispiel MacOSX 10.4, Vista 5342, Linux 10 und MS DOS jeweils in virtuelen Maschinen auf dem Laptop. Und zwar einwandfrei! Dass VMWare 64Bit unterstützt, kann ich allerdings nicht bestätigen. Die Windows XP 64Bit oder Vista 64Bit liessen sich nicht installieren.
 
@MS Personalbuero USA: VMWare unterstütz nur 64Bit Gastsysteme wenn auch ein 64bit Prozessor in deinem System steckt. Bei Bochs soll dies aber wohl auch auf32Bit Systemen funktionieren jedenfalls habe ich da mal was drüber gelesen.
 
@MS Personalbuero USA: Islander hat gefragt, ob man die Hardware des PCs nutzen kann, und das muss man verneinen. Oder hast du DirectX-9-Effekte in deinen VMs?
 
Warum geben die auf einmal ihre Software gratis raus? Das versteh ich nicht o0
 
@chrisibook: Weil man damit die Atraktivität des eigenen Produktes steigern will. Wenn Microsoft ihre Software für (meinetwegen) 50€ verkaufen und ein anderer Anbieter es kostenlos anbietet, für was würde sich der Kunde wohl am ehesten entscheiden?
 
@RobCole: Wieso trifft es dann ja bei Betriebsystemen und Büroanwendungen und .... nicht auch so zu? :)
 
@chrisibook: Der Grund ist wohl eher darin zu suchen, daß XEN mittlerweile in immer mehr Linux-Distros enthalten ist und auch Windows damit funktionieren würde. Und XEN hat den großen Vorteil, daß keine Hardware durch Software nachgebildet werden muß, was die Performance natürlich spürbar verbessert.
Und diesen Druck spüren natürlich auch die Hersteller von Emulatoren wie VMware und MS (und auch die anderen).
 
@ Kai3k: Sinnfreie Frage? ||| @ McStarfighter: Schonmal QEmu unter Linux in der neuen Betaversion probiert? Kein Vergleich zu früher und bei größeren Datenmengen bei mir schneller als VMware.
 
@RobCole: Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Xen) XEN ist kein Emulator wie VMware oder VirtualPC, sondern ist dem Kernel "übergordnet".
 
Aus dem gleichn grund wie VMware das gemacht hat.

Um möglicht viele leute dazu zu bewegen deren Software zu nutzen.
 
Wird die dann Werbefinanziert sein, MS hatte ja ma solche Pläne. Greets Daniel
 
@dancle00001: Jup! Das wird genauso werbefinanziert wie der Internet Explorer.
 
@dancle00001: Ich gehe eher davon aus, dass man kräftig für Support zaheln darf. Oder gierig auf eine größer Version wird.
 
Nov.Ice: wenn du deinen beitrag schon bearbeitest mach auch die schraibvehler weg :P
 
Was ist denn der Unterschied zwischen VMware Workstation und VMware Server?
 
@ThreeM: Einfach ausgedrückt: Bei VMware Workstation laufen Deine VMs LOKAL auf deiner Maschine. Bei VMware Server laufen Deine VMs auf einer EXTERNEN Maschine (Server), die du dann per Remote steuern kannst.
 
Hi habe nur eine bescheidene Frage wofür kann man Microsoft Virtual Server oder ähnliches genau nutzen? Wär cool wenn mich mal einer ganz kurz aufklären könnte: vielleicht hätte ich ja eine verwendung dafür. Gruß.
 
Damit kann man in Windows Windows ausführern. Also zum Beispiel in Windows XP Windows NT wenn man es braucht. Oder auch Linux. Oder in Linux Windows. USW..
 
Ja danke das ist ja cool.
 
Nee, lass mal. Ich bleibe lieber bei VMware. Da kann man wenigstens Task-Gates in sein OS einbauen und damit laufen lassen. Nur weil die großen Betriebssysteme wie Windows, Linux etc. keine Task-Gates verwenden heißt das noch lange nicht das man es in einer virtuellen Maschine nicht unterstützen sollte. Leider unterstützt Microsoft's virtuelle Software keine Task-Gates. Deswegen bleibe ich bei VMware.
 
@bitmaster: was is ein task-gate? nie gehört
 
@bitmaster: Ein Task-Gate kann man z.B. in der IDT eintragen (bzw. ein Task-Gate-Deskriptor). So ist es möglich das wenn ein Interrupt aufgerufen wird, ein eigener Task gestartet wird. Das habe ich in meinem OS eingebaut für mein Hardware-Multitasking. Windows, Linux etc. verwenden aber sowieso kein Hardware-Multitasking sondern Software-Multitasking, weswegen das eigentlich nicht aufällt wenn die virtuelle Software von Microsoft keine Task-Gates unterstützt. Aber ich finde es doof, weil eine Virtuelle Maschine eigentlich so viel wie möglich von der CPU nach machen sollte.
 
@bitmaster: Zumindest MS hat Task-Gates: die heissen da aber prprietär Billy-Gates... X-D
 
Dass Microsoft sich leisten kann das Tool kostenlos zu verbreiten, wundert mich nicht. Wie wollen aber die Jungs von VMWare überleben, wo doch der VMWare Server deren Hauptprodukt ist? Kurios! Als ob MS Windows Vista als Freeware verschenken würde ...
 
@sam79: 1. Meiner Meinung nach, hat MS genug Geld, dass das anbieten eines solchen Tools net weh tun wird. 2. Ein Monopol wie Microsoft will sich ja ausbreiten und tritt kleinere Firmen vom Markt..... so ist es nun mal...... (Fals ich unrecht habe..... Dann bitte ich um vergebung *rofl*)
 
@Kill Bill: Hab doch gesagt, dass es mich nicht wundert, oder? Mich interessiert, wie VMWare sich das leisten können.
 
@winfuture: Boar cool mein Kommentar ist ja noch da. Hätte ich geschrieben das ich VMware doof finde und lieber Microsoft's nehme, dann wäre ich nochmals verwarnd worden und mein Kommentar gelöscht, stimmts?
 
@bitmaster: Hab schon gedacht ich wär der einzige, der hier ständig verwarnt wird. Hab schon richtige Postängste :)
 
@bitmaster: wir schauen beim löschen nicht auf die vertretene meinung (wenn es zum thema passt) sondern auf die art und weise eines kommentars. wenn jeder etwas auf sich selbst achten und andersweitige ansichten akzeptieren würde, hätten wir hier schon gleich viel weniger probleme. es macht keinem bei winfuture spaß kommentare zu löschen - es bedeutet immer einen mehraufwand! wir könnten unsere zeit in viele andere dingen stecken, wenn wir uns um die kommentare nicht kümmern müssten - wenn die community das selbst regel könnte ohne das es hin und wieder derb eskaliert. generell gilt, jeder kann hier gern seine fragen und seine meinung posten - wenn er aber nichts von beiden hat, wäre es sicherlich besser nichts zu schreiben. es bringt nichts - und schadet im endeffekt nur der community - auf teufel komm raus seine eigene meinung durchsetzten zu wollen. eine abschließende bitte nocht: feedback ist gern gesehen und auch willkommen - aber bitte am richtigen ort. hier passt das ÜBERHAUPT GARNICHT rein - dasfür haben wir das feedback-forum eingerichtet. diese kommentarfunktion hier ist nur für meinungen und fragen zum thema der news. vielen dank!
 
frag ich mich nat. warum ich mir das kürzlich gekauft habe :-(
 
Wenn ich das richtig verstanden habe, unterstützt der MS Virtual Server keine Linux-Gäste ?. Dann ist das Ding für mich auch schon gleich gestorben. Da bleib ich lieber bei VMware...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles