Intel macht dem 100-Dollar-Laptop Konkurrenz

Hardware Bei einem Besuch in Brasilien, anlässlich der "Woche der Mobilität", hat Intel-Chef Paul Otellini den Prototypen eines möglichen Konkurrentes des sogenannten 100-Dollar-Laptops vorgestellt. Das Notebook für Unterrichtszwecke soll 400 US-Dollar ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erster Blick: AMD Notebook mit Linux: 100$ - Intel Notebook mit Windows 400$.
 
Immerhin beim Intel muss man nicht kurbeln :D
 
Um den Preis vergleichen zu können müsste man mal mehr Details zur Hardware haben. Der 100-Dollar-Laptop hat ja soviel ich weiss z.B. keine Festplatte und kostet übrigens 200-Dollar wenn man ihn kaufen wollte.
 
Was ist daran toll, heutzutage bekommt man notebooks auch füer 500 Eur, aber ds 100 Euro teil ist genial, zwar schwachbrüstig, aber wer von solchen Leuten braucht schon megapower?? Das Teil ist etwas robuster und hat die tolle Kurbel - nicht lachen - das mein ich ernst, das ist super für solche Leute in ärmeren Ländern, wenn die nicht immer ne Sreckdose haben oder der Strom teuer ist. Ausserdem ist es ja ein Notebook und somit unendlich mobil =) überlegt mal wie genial so ne Batterie/Steckdosenlose Lösung ist, für Camping und was weis ich, so was könnte man ja auch für etwas bessere Notebooks anbieten, so für uns.
 
@master452: Euro != Dollar
 
Jop. Das Teil reicht ja für die Leute, die nur Mobil sein wollen und sich nichts leisten können sag ich mal. Und nen 500 Euro und mehr Laptop braucht man nicht, wenn man nur mobil sein will und so. Die meisten wollen ja auch noch zocken drauf und kaufen sich deshalb die Laptops mit Grafikkarte vom feinstem
 
was machen denn die kleineren Prozessorhersteller wie Transmetta oder Via & Co.
Da lässt sich doch sicher noch preisgünstiger produzieren..
 
wo soll das ne konkurenz sein, bescheuert... solangs nicht 100 euro oder dollar kostet ist es auch keine konkurenz zum 100 dollar notebook sondern konkurenz zu billigheimern... blöde news überschrift
 
was solln das? beim Mediamarkt gibt es bereits ein 500 euro Notebook mit WLAN, DVD-RW und allem drum und dran. Da wird man ja wohl doch weit unter 400 Dollar kommen, wenn man ein wenig spart.... tzzzz
 
@bachmaniac: aber nich mit nem Intel :-)
 
Bei Eurer schmalbrüstigen Argumentation scheint ihr zu vergessen welche Unmengen an Geldern, Support, bzw. zur Verfügungstellen von Internetzugängen, Lernmaterial usw. kostet.
Angesichts der Tatsache, dass das 200!-Dollar Notebook ein blankes System ist mit dem die Kinder, ohne Internetzugang! nicht viel mehr anfangen können als kurbeln, steht ein ausgereiftes Support-Konzept dem um einiges durchdachter entgegen.
 
@pleasuregarden: Beim 100$ Notebook ist ein vollwertiges Betriebssystem vorhanden dass alles mitliefert... es liefert weit mehr mit als ein voll ausgestattetes Windows + Office. Auch das 400$ Notebook liefert keinen Internetzugang.
 
Erster Satz "Konkurrentes" -> "Konkurrenten"
 
Hmmm ich bin öfters in armen gebieten wie Mali oder Ecuador und helfe dort Schulen und Brunnen zu errichten. Aber keiner dieser Menschen die dort leben könnten eine Summe wie 100 bis 500$ zusammenkratzen... Selbst ganze Döfer zusammen nicht.
 
@Mellowyellow: Die 100$ sollen ja auch nicht die Bürger zahlen. Das Angebot richtet sich ausschliesslich an Länder die diese Geräte kaufen und für Bildungszwecke verteilen können. "The laptops will only be distributed to schools directly through large government initiatives." - "Die Laptops werden nur direkt an Schulen durch große Regierungsinitiativen verteilt."
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links