Vista: Verspätung beeinflusst Computer-Absatz kaum

Windows Vista Die verschobene Markteinführung von Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista im Januar des kommenden Jahres wird nach Auffassung der Marktforscher der Firma IDC nur geringfügige Auswirkungen auf den Absatz von Computern haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, bin mir noch nich ganz sicher was ich machen werde. wollt mir eigentlich nen laptop mit vista holen. muss ich mir aber zuerst mal überlegen ob ich mir nich was anderes hol, weil ich eigentlich kein bock hab bis januar oder bestimmt noch später zu warten z.b nen macbook
 
ganz toll, auf heise.de war gestern oder heute als ergebnis einer studie zu lesen, dass der zuwachs beim verkauf von rechnern zurückgehen wird.
irgendwie kann man das doch alles nicht galuben!?
 
Das der andere teil so gering ist glaub ich jetzt mal nicht.Die Kunden haben noch nicht für Vista aufgerüstet, sie werden auch nicht für vista jetzt schon aufrüsten :->
 
ich frag mich da eher, wozu immer im gigahertz wahn verfallen, nur weil die programme immer mehr saft brauchen. ich hab ein 1,5 ghz pc und der reicht mir momentan. solange er funktioniert werde ich auch nicht umsteigen. kauf mir ja auch nicht jedes jahr ein neues auto, nur weil gerade eine neue farbe rausgekommen ist, die mir gefallen würde
 
@RisingSun: keiner zwingt dich umzusteigen. ausserdem hinkt dein vergleich mit dem auto gewaltig. erstens kauft sich niemand jedes jahr nen neuen rechner wegen nem neuen OS, sondern eher alle 4-6 jahre. und zweitens kannst du den neukauf nicht mit der farbe eines autos vergleichen, sondern man kauft sich halt was neues (OS, oder in deinem vergleich ein auto) wenn es neue features (abs, klima, servo, gps, ...) hat, ok ?
 
ich persönlich finde es etwas unüberlegt, die hardware auf das betriebssystem abzustimmen. das sind ja schließlich keine homogene güter...! DAUS allerdings sehen genau diesen zusammenhang zwischen hardware und os. für den vertrieb positiv, für den gesunden menschenverstand ein armutszeugnis.
 
@kabuko: bei umstieg von win98 auf xp wars genau dieselbe jammerei ("ach ich armer, ich kauf mir doch nicht extra 512 mb ram ...") und überlebt hats auch jeder, und letztlich is jeder froh drüber.
 
@izzy: schon klar, allerdings hat das gedauert. abgesehen davon ist der neuerwerb von hardware anwendungsabhängig. gamer haben ein anderes profil als unternehmer. wenn mir meine hardware zu langsam wird, oder über den jordan geht, kauf ich mir neue. allerdings orientiere ICH mich nicht nach dem OS, das erst anfang nächstes jahr auf dem markt erscheinen wird.
 
@kabuko: eh, soll eh jeder selbst entscheiden ...
 
@kabuko: na mein gott , in der zeit wo der 512er riegel 30-40€ kostet schlägt man halt gleichnochmal zu und rüstet das zweite gig mit singlesided ram nach. :)
 
ich finde dieses analysten geschwafel immer wieder erheiternd, "Durch attraktive Angebot könnten Handel und Hersteller die möglichen Verluste erfolgreich ausgleichen, bis Vista in den Handel kommt, so IDC." seit wann kann man etwas verlieren was man noch garnicht hat besitzt? wenn die umsätze geringer ausfallen als im vergleich zum vorjahr, hat man dann etwas verloren? ich glaube eher nicht. aber das macht die ganze sche schon wieder spaßig. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen