Vista: RAM-Hersteller mit 4-Gigabyte-Kits für Gamer

Windows Vista Seit längerem wird darüber spekuliert, wieviel Arbeitsspeicher für die problemlose Nutzung von Microsofts neuem Betriebssystem Windows Vista vonnöten ist. Die Redmonder empfehlen ihrerseits eine Mindestgrösse von einem Gigabyte an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klar, die wollen natürlich verkaufen verkaufen verkaufen ! Da warten wir doch lieber mal ab bis VISTA dann endültig verfügbar ist. Ehrlich gesagt bezweifle ich das für das problemlose spieln 4GB nötig sind !
 
Solche Kits gibt es bereits von MDT.
 
wenn sie die auch mit anständigen timings rausbringen wieso nicht und der preis stimmt :) aber kommen denn die ganzen chipsätze und boards mit 4gb ram auch zurecht ?
 
@jammer: Wens 64 bit tauglich ist auf jeden fall!
 
@jammer: sehe ich auch so, wenn der Preis stimmt nehme ich auch 32GB Ram.
Hab bei 4MB (im PC), vorher wenige KB angefangen.
In der Regel blieb das Preisgefüge (OK, Standardriegel sind billiger geworden), nur die Speichergröße hat sich geändert.
 
@jammer: Heutzutage kommen eigentlich allen neuen Mainboards mit 4 GB RAM klar. Mein altes MSI Mainboard von 2001 unterstützt schon 3 GB. Mehr als 4 GB Arbeitsspeicher sind nur unter einem 64-Bit System ansprechbar.
 
@jammer 32bit hardware nicht
 
@bachmaniac: Doch, schließlich kann man mit 32bit bis zu 4gig adressieren. Allerdings verfügen die wenigen boards über vier slots und selbst wenn sie das tun, gehen meist ein paar meg für die Adressierung drauf, weswegen 3,8gig auf 32bit-Systemen noch realistisch sind.
 
@Johnny Cache: Allerdings kann Windows XP nicht mit mit mehr als 2 GB Arbeitsspeicher umgehen, da die oberen 2 GB als virtueller Adressraum für den Kernel, DLLs, usw. herhalten müssen :-) Erst die x64 Edition bringt hier Erleichterung, aber auch hier gibt's Überraschungen: Die bisherigen Motherboards blenden ab 3 GB Adressen für Zusatzkarten und Komponenten in den Adressraum ein, dadurch ist der Speicher an dieser Stelle schlicht nicht adressierbar.
 
Statt einen neuen Wagen kauf' ich mir nächstes jahr einen neuen Computer! :-)
 
wieso in vista nicht einfach den ganzen unnötigen Grafikquatsch deaktivieren? So würden dann 2 Gbyte anstatt 4 Gbyte ausreichen :)
 
Schwachsinn, ich habe jetzt 1GB Ram drinne ich denk das heutzutage dies VIEL ist, 2GB ist schon gigantisch, 4 davon spreche ich noch nichtmal. Wenn das System nicht mit meinen 1GB zufrieden ist dann weiß ich auch nicht mehr weiter. 1GB sollten TOTAL reichen. Abgesehn davon gehts ja um die Gamer (hardcore zocker) was nicht gleich bedeutet dass man ohne 4Gigs garnicht spielen aknn oder ähnlches...
 
@andreasm: sorry sollte algemein gelten, nicht an dich ^^ also nicht persönlich werden (habe den blauen pfeil jetzt ausversehn betätigt)
 
@andreasm: Ach? Und warum flutscht mein Notebook mit 512MB und voll aktiviertem Grafikschnickschnack als wäre es in einen Topf mit Gleitgreme gefallen? Und die eingebaute ATI M10 Mobility mit 64MB ist nun wirklich keine aktuelle Hardware mehr. Mich kotzen unfundierte Kommentare inzwischen echt an.
 
@goa-inge: redest du grad von einer Vista Build? ist aj interessant
 
goa-inge: Welches OS? Vista oder XP? Bei XP ist das doch normal, das läuft doch mit 512 MB super! XP geht halt noch etwas sparsamer mit Ressourcen um, als Vista! Mein PC hat "nur" 256 MB und da läuft XP auch wie geölt :) Ich hab hier auch einen Laptop mit 300 Mhz und 64 MB Ram, da funktioniert Windows XP problemlos. Grafikschnickschnack hab ich dort jedoch deaktiviert. :)
 
@andreasm: Natürlich kann man den Speicherverbrauch durch deaktivieren von unnötigen Diensten etwas verringern, aber viel schneller wird Longhorn deswegen trotzdem nicht. Ich hab mal Longhorn parallel mit XP in vmware (also ohne Hardwarebeschleunigung) verglichen und bin aus dem lachen gar nicht mehr heraus gekommen. So einen massiven Performanceverlust habe ich seit meinem Umstieg von Win95 auf NT4 nicht mehr erlebt.
 
@andreasm: Es ging um den RAM-Bedarf von Vista, oder? Also wovon rede ich wohl? Btw: Es war die Februar CTP.
 
@goa-inge: Kann ich nicht bestätigen, auf meinem Laptop mit 512MB Ram und ner Geforce Go "Karte" braucht Vista schon knapp 5min um vollständig geladen zu sein. Und selbst danach war der Aufbau von Fenstern mehr als träge. Scheinbar reichen 2,4Ghz für Vista nicht aus...
 
@andreasm:

Was für ein Schwachsinn!
Ich mache beruflich ne Menge im Bereich CAD und FEM, und
wenn eins fehlt, dann ist das RAM.
Selbst 20GB könnte ich locker füllen....also, für deine
PacMan-Simulationen sollte wohl 64MB reichen, aber es gibt
auch genügende User die etwas mehr machen mit dem PC
als Geister zu jagen !
 
@erazor0001: Also du bist unser CAD-MAN???? Man was haust du denn auf den Schlamm??? Es ist schön das du 20GB RAM füllen könntest aber wen interessiert das??? Klopfe deine sinnlosen Sprüche doch bitte woanders. Nicht jeder hier hat CAD im einsatz und braucht dies. Und ausserdem für ein paar Maßlinien an einem Quadrat bracuht man nicht 20 GB RAM da reichen dir 640KB RAM :-)
 
@overflow: Meines Wissens sind die nVIDIA Treiber nicht oder nur rudimentär in den Vista CTPs enthalten. Habe leider gerade keine Installation hier um nachzusehen. Wenn dem so ist, wundert es mich nicht, wenn Dein System vor sich hin stolpert. Die ATI M10 in meinem Notebook wird definitiv unterstützt und rennt wie blöde mit der neuen GUI. Vielleicht bist Du ja in der Lage selber nachzusehen, ob Du einen passenden Treiber installiert hast. Wenn nicht, kannst Du ja jemanden fragen, der sich mit Windows auskennt. ,-)
 
@goa-inge: Nee, soviel Mühe werde ich mir wegen Vista nicht machen, Windows benutze ich ja eh nur für ein Spiel zwischendurch und dafür ist mir Vista viel zu teuer...
 
@andreasm: Also auf meinem Notebook mit mobile sempron 3100+ und 512mb abzüglich der 64 mb die ich meiner ATI X300 zur Verfügung stelle wegen shared memory, läuft die aktuelle ctp wie geleckt!
Wenn sich in der Hinsicht nicht mehr viel ändert ist Vista garnicht soo hardwarehungrig wie immer behauptet wird. Für Vista werde ich mir aber dennoch 512mb dazuholen. 1 Gig sind dann für die allermeisten Sachen vollkommen ausreichend.

gruß

cumec
 
wieviel ram is für xp empfohlen ? o.O ... naja ich denkma es kommt hauptsächlich drauf an was man sonst noch für anwendungen laufen hat und so wenn man natürlich firewall etc laufn hat is der arbeitsspeicher noch bissl mehr ausgelastet. ich glaub nicht das man 4gb brauchen wird, 2gb werden es wohl auch tun , wenn 1gb für vista draufgeht dann is 1gb fürs gamen immernoch genug -.- alles geldmacherei :D
 
@speedo_o: Für XP waren bloß 256 MB empfohlen (gelaufen ist es aber auch schon ab 128 MB), ab 512 MB fiel es passabel, ab 1 GB schön flott (und mit den richtigen Einstellungen auch ohne nennenswerte Auslagerungsorgien)!
 
@k0: Also mit 512 hast du wirklich genug für xp!
Ich habe mir nur zum spielen 1GB geholt, aber unter Windows merkt man garnichts mehr! Außer du hast natürlich vele Anwendungen laufen, dann je mehr, desto besser!
 
Jetzt einmal abgesehen davon, dass ich mit meinen PCs arbeite und höchst selten spiele, muss ich mich doch fragen, welcher ach so tolle "Gegenwert" an Leistung & Können mir bei Vista gegenüber einem XP geboten werden wird, der es rechtfertigen könnte, die Mindestausstattung beim RAM auf 1 GB raufzukurbeln? Dazu sollte man Wissen, dass ich meine (Arbeits)PCs schon bisher relativ üppig mit RAM ausstatte um vernünftig arbeiten zu können => habe schon seit über vier Jahren 1 GB RAM (meist sogar noch im Dualchannelmode betrieben) in jedem einzelnen Gerät (inkl. der Notebooks). Zudem verkraften meine durchaus passablen und relativ neuen Mainboards gar nicht mehr als 2 GB! Sind die bei MS denn jetzt komplett größenwahnsinnig geworden? Ich werde mir doch wegen Vista alleine nicht so nebenbei ein neues Mainboard (natürlich mit neuer CPU, weil die "alte" ja gar nicht mehr unterstützt werden wird) und auch gleich noch 4 GB kaufen! Das käme ja einem Totalschaden bei einem KFZ gleich! ... und das alles nur für eine neue BS-Version? Ist denn da wirklich so ein Quantensprung bei den neuen BS-Möglichkeiten zu erwarten?
 
@k0: Ich habe auf der CeBIT die Präsentation von Windows Vista gesehen und muss schon sagen, dass ein paar Dienste wirklich viele Ressourcen fressen können, wie die BackUp Möglichkeit, die grafische Oberfläche und die anderen Windows Security Tools. Schaltet man die erstmal alle ab, sollte Vista eigentlich mit 1 GB mehr als zufrieden sein. Man kann durch Tricks sogar Windows XP runterschrauben auf 32 MB RAM. Bei einer Workstation würde ich 1. 6 Monate - 1 Jahr warten vor einem Umstieg und 2. es erstmal auf einer Maschine testen! Hoffentlich gibt es dann endlich genug Software für 64Bit Hardware :)
 
@k0: deine relativ neuen mainboards vertragen nicht mehr wie 2 gb ram? nforce2-boards vertragen 3gb 266er und 2gb 400er. wie oben schon geschrieben kommt 32bit-hardware nicht mit 4gb klar :)
 
@k0: nö, nur par animierte (transparente) fenster und ein Runder Startbutton wird deine Speicher isn schwitzen bringen^^..Awa, ich glaub net das das system so viel fressen wird wie jeder hier sagt oder sogar MS selbst. Die Grakka wird doch die meiste arbeit auf sich nehmen und den CPu auslasten und der CPU kann sich gemütlich um den Rest kümmern, bzw. beim Spielen fallen ja die Vista effekte komplett weg, außerdem habe ich gehört das beim spielen im hintergrund irgendwelche Programme sich abschalten werden, die nicht mehr benötigt werden um die volle Leistung aus dem Rechner fürs spielen zu verwenden.
 
@_rabba_u_k_e_: Dann nenne mir mal ein nforce2-PC-Mainboard (keine Serverausgabe bitte), dass bereits vor etwa 15 Monaten mit mehr als 2 GB DDR400 betrieben im Dualchannelmode zurecht kam!!!
 
@k0: Das ASUS A7N8X-E Deluxe konnte bereits vor 3 Jahren 3 GB Ram im Dual Modus verwalten
 
@-=©Tiger-X©=-: Ich finde es dann irgendwie blöd das dadurch das CPU+Graka-CPU laufen, die Stromaufnahme auch deutlich in die Höhe steigt....
 
@overflow: 0.o an strom habe ich garnicht gedacht. Aber sonst denke ich hats schon vorteile. Naja das werde ich aber erst später genau sagen können wenn ich Vista life erleben werde...
 
@andreas726: Der Punkt geht leider nur teilweise an Dich, da das Asus A7N8x-E Deluxe nur drei DDR-Sockets hat und bei einer Nutzung aller 3 Sockets (=3 GB) daher schon aus technischen Gründen nicht wirklich(!) im Dualchannelmode laufen kann. Schließlich lebt diese Technologie davon, dass eine symetrische Anzahl (also ein vielfaches von 2) von RAM-Modulen trickreich asymetrisch angesprochen bzw. genutzt wird. Das erhöht den Datendurchsatz dann um etwa 50%!!! Zudem unterstützt(e) das von Dir genannte Board kein ECC, was für einen Arbeits-PC ein wichtiger Punkt ist, bei einem Spiele-PC aber wohl kaum ins Gewicht fällt.
 
@_rabba_u_k_e_ : 32 Bit Hardware kommt genau bis 4 Gb klar!
@ Radhad: Xp mit 32MB? Das musst du mir zeigen, ich schaffs extrem getunt nur bis 80!
 
wenn vista im handel erhältlich sein wird, gibt es mit sicherheit schon spiele, die 1gbyte voraussetzen, allerdings 1,5 - 2 empfehlen. von daher ist die prognose gar nicht so an den haaren herbeigezgogen. aber gut, ich kündige meine private krankenversicherung und lease lieber arbeitsspeicher und ne grafikkarte *gg*.
 
Xp lief mit weit weniger als 128 mb ram :)
schaut mal hier was Xp wirklich braucht....

http://winhistory.de/more/386/xpmini.htm
 
@IcE*T: ein sehr guter scherz, wenn ich sehe was das bei mir frisst glaubi ch das nicht. mindestanforderung sind ja 256mb.
 
@IcE*T: Das XP selbst, ohne jedweden Schnickschnack bekommt man natürlich auch unter 128 MB zum Laufen, nur mit irgendeiner echten Anwendung (also mehr als dem mitgelieferten Kleinzeug wie Notepad, Rechner, ...) ist dann sicher Essig! Es sei denn, du verwendest so ein System zum Intensiv(kaputt)testen Deiner Festplatten ...
 
Kann hier jemand den Resourcen verbrauch von Vista positiv bewerten? Oder dass das System auf einem schwächeren Rechner irgendwie ordentlich funktioniert bzw. stabil ist? Manche hier haben doch ne Vista Build.
 
@-=©Tiger-X©=-: ^^ dann nehme ich mal an das keiner bestätigen kann das Vista stabil/ ordentlich auf älteren Systemen läuft... ^^ MfG TX
 
die haben doch ein Rad ab !
 
Es ist doch immer das gleiche: Mit jeder neuen Windows Version werden die Hardware-Anforderungen immer höher.

Die Frage ist nur, wer das bezahlen soll... ...und kann :)

 
Zitat Bill Gates"640KB sollten genug für jedermann sein." Nur war das die Einschätzung von 1981. 1994 Haben wir den ersten PC zu Hause gehabt. Mit satten 4 MB Arbeitsspeicher und einer 2 MB Grafikkarte und 540 Festplatte. Der Verkäufer hat damals die Kapazität der Platte noch in Zu Beschreibende Din A4 Seiten auf x Fussballfeldern angepriesen und gesagt den kriegen wir nie voll. Gerade mal 11 Jahre später hat sich der Arbeitsspeicher in meinen Maschinen verfünfhundertfacht. Meine Graka hat schon die halbe Speicherkapazität der damaligen Festplatte. Und Festplatten bis 300GB sind ebenfalls in den Kisten. Aber!!! Auch die Programierer finde ich haben ein Rad ab. Früher passte win 3.11 auf 7 Disketten und heute?? Vista soll wohl auf einer DVD mit 4 GB erscheinen. Eine Installation von Map & Guide Europa City verbraucht ganze 10 GB auf der Platte. Sicherlich ist der Leistungsumfang der heutigen Programme nicht mehr mit damals zu vergleichen, aber trotzdem sollte es in vielen Dingen efizienter gehen. Das Problem ist eben das Speicher fast nichts mehr kostet.
 
@andreas726: ich stimme dir vollkommen zu. bei mir ging es damals auch mit "unknackbaren" 640kb los und alle sagten, dass ich verrückt sei so viel geld in etwas zu investieren, was ich niemals ausnützen könne. wenig später kamen im PC-Bereich die ersten grafischen OS raus, da war unter 8MB nichts zu machen, als dann meine 130MB Festplatte für damals unschlagbare 600DM zu klein wurde weil die ersten WAV-Dateien für Privatleute bearbeitbar wurden und plötzlich Win95 rauskam purzelten plötzlich die Preise der Komponenten und Schlagwörter wie "geringer Speicherbedarf" waren aus der Mode. Wenn Vista 4GB benötigen möchte dann werden sich die Preise auch schlagartig anpassen und die Evolutionen von Preis und Leistung schreiten fort. Wo das Problem bei einigen ist, ist für mich fraglich. Eines jedoch mag ich nur wenig akzeptieren: den immer größer werdenden Energiebedarf.
 
@andreas726: Also das mit dem "Speicher kostet fast nichts mehr" lasse ich mal so im Raum stehen. Tatsache ist, dass gute 1GB-DDR400-Module mit (echter) ECC-Unterstützung nach wie vor einen recht stolzen Preis haben. Dieser dann gleich mal 4, denn die volle Dualchannelleistung gibt es nur bei exakt gleichen Modulen, geht schon mal ordentlich ins Geld. Harz4-Empfänger bekommen fürs ganze Monat nur unwesentlich mehr auf die Kralle! Und sinken wird der Preis Angesichts der den nächsten Monaten (wegen der in Bälde folgenden Vista-Einführung) wohl stark steigenden Nachfrage sicherlich auch kaum.
 
@k0: Hartz 4 Empfänger sollen aber auch keinen Ultra-Uber-PC haben. Meine Meinung. gf
 
@felixfoertsch: Lesen hast Du ja scheinbar gelernt... Jetzt solltest du lernen das Gelesene zu verstehen, dann würdest Du, aller Wahrscheinlichkeit nach, bei Antworten das Thema nicht verfehlen...
 
dazu fällt mir echt nichst mehr ein...... O-o
 
"Die Redmonder empfehlen ihrerseits eine Mindestgrösse von einem Gigabyte an." kann mir einer die Quelle nennen? Man braucht min. 512MB (1GB wird empfohlen) (2GB bei 64bit)...
 
Ich mach mir da sowieso kein kopf drüber werd einer der letzten sein der zu vista wechselt war von 2000 auf xp auch nich anders also lasst die ruhig rumspinnen mit ihren hardware vorstellungen ist doch immer so wenn neue sachen eingeführt werden . Das ist alles marketing die wollen den kunden schon mal weich kochen damit es ihm später nicht mehr so schwer fällt zu zuschlagen :-(
 
ich weiss nicht was alle haben. ok 4 gig isn bisschen krass. aber überlegt mal: damals sind die meisten von win98 oder winME auf xp umgestiegen. zu dieser zeit waren 128mb ram standard. für xp benötigt man mindestens 512mb ram damit es halbwegs flüssig läuft, also das vierfache. am anfang haben sich auch viele darüber beschwert, so wie jetzt, letztendlich war es aber für niemanden wirklich ein problem, da alle spiele mit neuer grafik und alle anwendungen mit ihren neuen gimmiks sowieso auch mehr resourcen benötigten. und heute ist ein gigabyte ram standard. würde MS und die restliche software industrie nur betriebssysteme bauen, die mit 64mb laufen, dann würde ein wesentlicher teil der entwicklung verloren gehen. einfach mal an die zukunft denken ... und selbst wenn ... es is sowieso niemand gezwungen vista zu kaufen, ich glaube es kann sich niemand beschweren, dass sein xp nicht zufriedenstellend laufen würde.
 
@izzy: Wohl wahr! Irgendwie habe ich ein leichtes De Ja Vu bekommen als ich mir den Artikel durchgelesen habe. Für den einen oder anderen ist es vieleicht (mal wieder) unvorstellbar, dass man für Vista so viel Arbeitsspeicher benötigt. Dennoch ist es bei Hardcore Zockern unerlaesslich unter oder an die mindestanforderung zu orientieren. Das mittlerweile 1 GB Speicher standard geworden ist kann wohl jeder zustimmen. Da ist es auch in 2 Jahren ( Vista Patches und Games) voellig normal, dass 2 oder sogar 4 GB AS standard wird. Trotz aller aufregung werde ich genau so wie andere hier einer der letzten sein die von XP auf Vista umsteigen werden. Mfg
 
is für mich alles nur schwachsinn!!!! ucg weuß das aus erfahrung!!! für vista wird auch 512 ddr vll reichen und für games dann 1GB und sehr seht gute und hochleistende vll aucch 2gb aber niemals 4. Das weiß mann natürlich nicht genau aber immer übertreiben die mit sowas. Ich weiß noch als ich 256 SD hatte und konnte sachen einwandfrei machen die eigentlich 512 brauchten.
 
@driv3r: da kann man nur zustimmen, wieviele artikel gab es nicht schon in denen behauptet wurde vista braucht dies und das, und am nächsten tag wurde wieder alles dementiert. von 6 ghz prozessoren war da teilweise die rede, jetzt sind es angeblich 4gb ram und morgen wahrscheinlich 28 zoll tft monitore.
 
und gab es da nicht einmal ein zitat vom guten alten bill gates das es wohl niemals nicht passieren wird, dass ein pc mehr als 64mb ram braucht!?! :p
 
@navahoo: lol, ist die doppelverneinung absicht?
 
@navahoo: hast du einen link zu diesem zitat oder is das _wieder mal_ nur irgendeine behauptung die in den raum gestellt wird ... ?
 
@navahoo: meiner meinung nach eine behauptung, bill gates sprach damals von 640 kb (oder waren es sogar nur 64kb?).
 
die doppelverneinung sollte soviel wie never ever bedeuten! :)

hab das mal irgendwo gesehen, werd mal suchen ob ich´s wiederfinde...
 
@navahoo: "niemals nicht" kommt von den feuersteins. definitiver fall von zu viel hanna barbara in der jugend.
 
so...fündig geworden! :D
http://www.faktoider.nu/640kb_eng.html
http://tafkac.org/celebrities/bill.gates/gates_memory.html
http://www.orbit9.de/wissen/fehler.php?PHPSESSID=7042c6a703106b92b18dd4343695fa34
 
@navahoo: Es gibt hier auch eine Editier- und eine Antwortfunktion (blauer Pfeil).
 
Unter Vista gibt es viele neue Dienste (managment, configuration, performance, assistenten) , ich sehe da schon die ersten die meinen durch systemverkrüppelung könnten sie ihre performanceprobleme lösen *g*
 
Darf ich mir die Kits auch kaufen wenn ich Linuxuser bin oder muss man Windows Leben benutzen? o.o" Leben ist übrigens eine tolle Bezeichnung für ein OS, das einem jegliche Rechte nimmt und diese nach MS transferiert ^^.
 
@Domino: Vista bedeutet nicht leben sondern sowas wie "eine beeindruckende Aussicht" (Quelle: Irgendein PcPr@xis Heft)
 
@Windows-User: Laß Domino doch, er hat nur versucht, ganz doll witzig zu sein :-)
 
Mir ist das alles zu doof. Bleibe auf meinem bescheidenen Win2k und falls mal ein Wechsel, dann zu Linux - Das soll heutzutage schon recht gut sein, hat mit mein Cousin erklärt!
 
OCZ... ich lach mich tot. Wer kauft deren überteuerten Schrott? Mal abgesehen davon dass es sehr wenige Anwendungen gibt die mehr Leistung brauchen als DDR1 im Dualchannel liefern (was bis 6GB/s sind). Und 4GB? Für was? Ich habe momentan 2GB drinn und die reichen noch lange hin. Es gibt einige Games die zusammen mit Virenscanner und ein paar Systemdienste dann mehr als 1GB brauchen, aber nicht annähernd 2GB. Also wozu braucht man in absehbarer Zeit als Gamer 4GB? Klar dass so eine Firma wie OCZ gerne die Leute sowas glauben lassen will um den grossen Reibach zu machen. Aber wie gesagt, bei RAM kann man recht Geld sparen, wenn man nicht jedem Hype hinterher rennt und jeden Scheiss glaubt den einem aufgetischt wird (vorallem den ganzen Overclocker Pimpe my Modding PC Bullshit).
 
@JTR: also es mag ja strittig sein, ob man wirklich 4gig speicher braucht - man muss halt mal abwarten wie´s dann letztendlich mit vista so aussieht - aber das muss ja schliesslich auch jeder für sich selbst wissen!

aber deswegen gleich ocz in die tonne zu treten halte ich für absolut falsch!

meines erachtens gehören die zu den innovativsten speicherherstellern überhaupt, man bedenke nur zb. waren sie die ersten überhaupt die das brainpower pcb benutzt haben, die ersten die einen wirklichen oc speicher mit dem winbond "old" bh5 mit gleichzeitig jeder menge spielraum mit extended voltage für wirkliches oc´ing ohne garantieverlust!

nun haben sie auch noch den xtc heatspreader auf den markt gebracht, der sich in tests ebenfalls bewährt!

und vom unübertrefflichen rma-service fang ich jetzt erst garnicht erst an!!
 
Vista = lat. Leben oder kann mir jemand das Gegenteil beweisen?
 
@Domino: die lateinische übersetzung für "Leben" ist "vita"!
 
Komisch... Jedes andere vernünftige OS wird mit jeder Version nur besser, schneller und verbraucht weniger RAM weil es halt optimiert wird... Da sieht man mal wieder das der Endanwender für Microsoft eigentlich eine kleinere Rolle spielt, viel eher muss wohl der CashFlow für alle Beteiligten stimmen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles