Wikipedia-Buchprojekt vorerst auf Eis gelegt

Im Januar dieses Jahres, berichteten wir, dass der Berliner Verlag Zenodot eine 100-bändige Printversion der deutschen Ausgabe der beliebten Online-Enzyklopädie Wikipedia auf den Markt bringen will. Diese Pläne legt der Berliner Verlag nun vorerst ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es nach wie vor eine dumme Idee. Wikipedia kann auf dem Buchmarkt nicht mit der Konkurrenz mithalten.
 
Wikipedia ist ein Onlinenachschlagewerk und dort jeder Konkurenz haushoch überlegen. Ein Nachschlagewerk in Buchform ist nur etwas für leere Bücherregeale. Was das publizierte Wissen angeht sind sie absolut unvollständig und teils sogar fehlerhaft durch zu alte Informationen. Wikipedia sollte bei dem bleiben was sie so erfolgreich macht und sie jeder Konkurenz hochhoch überlegen macht... Online.
 
@Chuck: *zustimm*
 
@Chuck: ganz genau! Die Wikipedia ist weitgehend Flickwerk. Online liegt genau darin und in der ständigen Möglichkeit zur Verbesserung ihre Stärke. Als Buch gehört sie schneller zum Altpapier als man drucken kann... Papierverschwendung.
 
@call_me_berti: Jedes gedruckte Nachschlagewerk ist je nach Themengebiet schon beim Druck Altpapier und Flickenwerk da Informationen veraltert sind und/oder fehlen. Wikipedia bietet da keine Ausnahme. Fehler und Lücken findest du auch im Brockhaus oder Encarta... was aber aktuelle, moderne, technische oder regionale Artikel angeht können besagte kommerzielle Produkte nichts anbieten was dem entspricht was Wikipedia bieten kann.
 
Halte ich auch überhaupt nichts von. Wikipedia sollte bei ihrem eigentlichen Gedanken bleiben, Wissen frei für jeden verfügbar machen. Außerdem wären die Stärken, nämlich dass jeder Artikel überarbeiten und anlegen kann , gar nicht mehr gegeben.
 
na wenigstens hört wikipedia auf seine community und hats nicht einfach trozdem rausgebracht. Ich finds allerdings schade weil ich die idee gut fand.
 
Schade, Für so ein Buch hätte ich mich echt interesiert.
 
@Kill Bill: Für so EIN Buch? Das wären einige Bücher geworden. gf
 
@Kill Bill: Stimmt! Es sind genau 100 Bücher! :-)
 
die sollten bei der onlineausgabe bleiben! was jedoch vlt ganz gut wäre ist eind downloadversion wie bei z.b. selfhtml haben ja nicht alle internet oder brockhaus etc. daheim...
//edit//
habs selber gerade gesehn^^ mein fehler! hab bisher nur artikel gesucht,
werde ich mir aber gleich mal ziehn :)
 
@Darkstar85: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Download :)
 
@Darkstar85: Es gibt USB Stickversionen und Speicherkartenversionen für PDAs und co..
 
@Darkstar85: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiPress/Download$Download_der_DVD
hier gibts die DVD-Version zum DL
 
@Darkstar85: Die DVD kann man aber auch kaufen und damit unterstützt man auch das Projekt.
 
ich finde auch es sollte bei der onlineversion bleiben, is doch eh viel besser und schneller heutzutage.
Aber das mit der dvd sollte bleiben =)
 
500.000 Artikel? o_O aktuell sinds 375.843!
 
@S.I.C.: stimmt, finde ich auch merkwürdig... Oo
 
@S.I.C.: 500.000 Artikel waren, soweit ich weiss, das Ziel... mit anderen Worten, die wollten erst 500.000 Artikel zusammenbekommen, diese dann (oder auch gleichzeitig) Korrektur lesen und dann drucken... auch einer der Gründe, die gegen die Druckversion sprachen (oder habe ich da was falsch verstanden?)
 
bis das Projekt fertig ist sind es so viele Artikel. Das erste Buch beinhaltet nur aa bis af. Das nächst dann ag bis as. usw. Es sollte ca. monatlich ein Band redaktionell bearbeitet werden und dann gedruckt werden
 
Mir wäre es im Grunde egal, ob Wikipedia auch in Bücherform rauskommt oder ausschiesslich im Internet bleibt. Mich hätte da eher interessiert was man wohl für alle Bücher insgesamt hätte bezahlen müssen? Das wäre wohl bestimmt an die 2000 Euro geworden, denn die wollten ja schiesslich eine Kommision bilden, die jedes einzelne Thema nochmal durchsehen und ggf. bearbeiten, da wären wohl nur nach und nach die Bücher rausgekommen und hätte sehr lange gedauert.
 
@Major König: Es war ein Preis von ~ 1.500 Euro geplant. Quelle: www.spiegel.de
 
@Chuck: Danke für die Info. :-) Lag ich ja garnicht so verkehrt.
 
@Major König:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WP_1.0
 
ich liebe Wikipedia und möchte es nicht missen aber als Buch .. zuviele Fehler in den Artikeln: zu "unprofessionell".
 
Naja wer willschon 100 Bücher zuhausehaben wenn man ein Gratis Online haben kann?! Da ist jede Minute die man dem Providerzahlt billiger...
 
Wikipedia lebt selbstverständlich von der Community. Somit also von seinem Onlinecharakter. Es wäre jedoch für viele Menschen eine Alternative, eine gedruckte Wikipedia zu Hause zu haben. Sei es, weil schlicht und ergreifend der Internetanschluss fehlt oder der Computer für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln ist. Letztlich wäre es für Wikipedia doch kein Schaden gewesen. Einfach eine Alternative zu den anderen Offlinelexika.
Fazit: Würde niemandem weh tun, schadet nicht und bringt Geld in die Kassen des Prokjekts.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads