Windows Vista für Privatkunden erst im Januar 2007

Windows Vista Microsoft hat gestern abend bekanntgegeben, dass man die Markteinführung des neuen Betriebssystems Windows Vista erst im Januar 2007 durchführen will. Dies bedeutet, dass das Unternehmen seine selbst gestecktes Ziel einer Einführung vor Weihnachten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na toll :(
 
@Sauron der Treulose: Du wirst es überleben (kopfschüttel)...
 
Hallo,
also damit hätte ich nun nicht gerechnet.
Damit schießt MS sich doch ein Eigentor.
Sowas muss zu Weihnachten auf den Markt.
Na vielleicht klappts ja mit der OEM, welche mit kompletten Systemen ausgeliefert wird.
Da werden nun wohl einige Hardwarehersteller Amok laufen. *g*

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Naja ich denke mal eher das die meisten Online Anbieter das ganze schon vor Weihnachten anbieten und anstatt das produkt einen Gutschein ausstellen..... und im Januar liegt dann irgendwann der Postbote vor der Tür und gibt das Packet ab.
 
@maetz3: seit wann liegt den der postbote vor der Tür? er steht vor der Tür aber deiner vermutung schließe ich mich an war ja in der anfangszeit von windows XP64 auch der fall
 
@Skippy: Das sind die Nachwirkungen der Sylvesterparty. :-)
 
Hab ich mir irgendwie gleich gedacht... die News war nur eine Frage der Zeit...
 
Ich tippe langsam auf Ostern 2007! Wenigstens sind die MSDNAA-Abonenten nicht im Nachteil.
 
Wieso regt ihr euch darüber auf? Ob nu November oder Januar is doch wurscht. mein XP wird auch dann noch instaliert bleiben wenn Vista kommt. Zumal Vista ja nunoch Treiber zulässt die MS Verifiziert sind könnte das auf meinem System zu problemen führen (alte games, StarForce kopierschutz etc.) Also abwarten auf Final warten und tee trinken
 
@ThreeM: Summiert sich halt.. ist ja nicht die erste Verschiebung.
 
@ThreeM: "Zumal Vista ja nunoch Treiber zulässt die MS Verifiziert sind" Das ist "nur" bei der x64-Version so.
 
@ThreeM: Das mit den Treibern gilt glaube nur für die 64bit Version
 
@ThreeM: alles klar da war wohl jemand schneller als ich :-)
 
@ThreeM: finde ich auch, gibt halt leute hier, die jeden sche+++ erstmal haben wollen und dann wieder rummeckern, dass es nicht läuft...
 
@yikrazuul: Ich sehe das anders, je früher Vista auf dem Markt ist, desto früher wird der Support für Vista kommen - kein Vista, keine Anpassungen der Treiber an Vista.
 
@ThreeM: Schon mal was von Mehrwertsteuererhöhung gehört???
 
Zitat:Dies bedeutet, dass das Unternehmen seine selbst gestecktes Ziel einer Einführung vor Weihnachten 2006 nicht ganz einhalten kann./// Nicht ganz??? Ich würde mal behaupten, GAR NICHT!!
 
@roots: Dann hast du falsch gelesen :)
 
@roots: Na ja, sagen wir mal, in der Welt des Pc (ja, der Technik) sind 1 bis 2 Monate doch schon einen ganze Zeit, nicht wahr?)... ^^
 
Ich habe Vista in verschiedenen Versionen getestet und ich freue mich auf die Finale Version. Allerdings behalte ich mein zur Zeit installiertes XP, wg. Daten, Spiele etc. Ich denke, wenn Vista für den Endkunden erscheint, wird es wie mit XP noch ne Zeit dauern, bis Software auf den Markt kommt, die funktioniert.
Die vorletzte Version von Vista hatte einen funktionierenden Kompatibilitätsassistenten den ich oft genutzt habe , um Prg. zu testen. (z.B. Treiber für mein Mainboard), Mein Office XP konnte ich ohne Kompatibilitätsassistent installieren, inklusive Updates. Sogar Nero 6 lief per Direktinstallation.
 
Also, ich würde mich da ehnet aufregen, mein Pc (Beispielsweise) hat im Moment nicht die Hardwareleistung, um Vista aufzunehmen..... Und mal unter uns..... Diese vielen Extras wie Areo sind vielleicht alles nett , aber alles nur unötiger Ballast..... Nenenene, da bleib ich lieber noch ein oder zwei, vielleicht 3 Jahre bei XP. bis ich mich entschließe, meine Kiste aufzurüsten....
 
@Kill Bill: Hier mein System : Athlon XP 2600+, EPOX Nforce2, 1,2GB Speicher, Nvidia GForce 6600GT, 160GB Festplatte.
Vista lief problemlos.
 
@Kill Bill: so gings bei der einführung von XP auch "ich behalt 98 noch ne ganze weile" ... spätestens mitte 2002 hatte der großteil XP
 
@Kill Bill: Bei meinen Tests ließ sich der angeblich hohe Resourcenbedarf nicht verifizieren. Selbst mein Notebook mit 1,5GHz Centrino, 512MB, ATI Rage Mobility M10 (64MB) und einer lahmen 40GB Platte lief richtig flüssig. Vistas Setup hatte alle Aufhübschfeatures von selbst aktiviert und die GUI flutschte trotz der Animationen subjektiv erheblich schneller als bei XP. Außerdem war der Bootvorgang angenehm schnell und ließ sich durch die Verwendung eines USB-Sticks weiter beschleunigen. BTW Kennt jemand eine Methode um die Performance einer GUI zu testen?
 
Das war schon bei XP so, dass alle meinten, die neue Oberfläche sei resourcenfressender als der klassische Look, aber wirklich belegen konnte es keiner... ausgenomen sind mal Rechnerkrücken, auf denen man auch besser kein XP installiert...
 
@s.i.c.: Bei mir lief win98se bis ende 2004...
 
@goa-inge: Du lässt mich hoffen... . :-)
 
@goa-inge: naja, aber hattest du denn ach schon virenscanner, und das ganze autostart-zeugs laufen... eine frische windowas installation lief schon unter 95 recht schnell, langsam wird es durch die ganzen zusatztools... später fressen dann auch die ganzen trojaner und keylogger, die mitstarten müssen viel performanz :)
 
Ihr müsst das positiv sehen. Im November kriegen's die Firmen. Die spielen dann Beta-Tester und wenn's im Januar für Private rauskommt, sind bereits die ersten Updates da um die schlimmsten Fehler zu beheben.
 
@jackattack: Ja das denke ich auch. Deswegen, werde ich mein XP noch behalten.
 
@jackattack: Genau, die Firmen sollen Betatester spielen und die Privatkunden bekommen dann ein ausgereiftes System :)
 
@jackattack: yeah, verkehrte welt :)
 
@macbeth_xp: wieso verkehrte welt? is doch meistens so (jedenfalls bei uns im betrieb) das wir beta tester spielen dürfen... bestes beispiel HP ProCurve Manager Software :)
 
Ich finde es sehr angenehm, wenn in Zeiten, wo sich im politschen, gesellschaftlichen Leben und in der technologischen Entwicklung vieles so schnell ändert, es dann immer doch Konstanten gibt, auf die man sich verlassen kann!
Aber im Ernst: zum einen war es klar, dass die Einführung von Vista verschoben wird, kennt man doch nun zu Genüge und zum anderen - wie heißt es so schön - Konkurrenz belebt das Geschäft- könnte allerdings gerade diese Verschiebung Windows richtig weh tun: im Vergleich zu MacOS X hinkt das kommende Vista schon der aktuellen Version von MacOS X hinterher, wie soll das erst aussehen, wenn im November die neue Version 10.5 herauskommt?
Anderer Punkt und Salz auf die Wunden Geduld üben müssender Windows-User: da werden bei Apple für die Jahresmitte 2006 Intel-Macs angekündigt und wann kommen sie? Sie KAMEN - im Januar 2006.
Wenn eines sicher ist wie das Amen in der Kirche, dann dies: Microsoft wird NIEMALS so etwas schaffen: etwas zu einem früheren Zeitpunkt zustandebringen, als es angekündigt war. Stattdessen wird verschoben und verschoben und verschoben - und dann endlich...wird quasi ein Betaprodukt an die zahlende Käuferschaft ausgeliefert.
Also...so what?
Dieser Kommentar wird mit seiner Häme ein kleiner Abklatsch der Häme sein, die sich jetzt wieder über Microsoft ergießen wird. Aber sorry, das sind sie nun wirklich selber schuld!
 
@Bengurion: denkst du das die 2 monate verschiebung der einführung vistas etwas an der marktsetllung microsofts ändern und sich da etwas zugunsten apples ändert? apple => designkram => zu teuer => uninteressant für den massenmarkt => vorteile von mac os x gegenüber windows uninteressant für die meisten endnutzer
 
@Bengurion: Zwei Monate sind nicht die Welt. Die Häme kommt nur von denen die so oder so jede kleinste Gelegenheit wahrnehmen über Microsoft herzuziehen, wie du einer zu sein scheinst.
 
@Bengurion: Ich bin mit Windows aufgewachsen und arbeite jetzt an deinem SUUUPER MacOSX ... ich muss sagen DAS war ein rückschritt in der evolution...

 
hmm.. Gibt es da im Ernst noch so viel zu entwickeln ?!.. selbst wenn, müsste man doch dies mit den hunderten Mitarbeitern auf die Reihe bekommen. :-?
 
@Kiss-of-Death: Die Entwicklung wird voraussichtlich Ende Oktober abgeschlossen sein (RTM-Status).
 
@Kiss-of-Death: Man ist nie fertig mit Entwickeln. Man kann immer noch irgendwas verbessern, optimieren oder ergänzen. Eigendlich ist es ein Fehler überhaupt Software als _fertig_ zu bezeichnen.
 
@ RobCole : Ja, dass ist klar, allerdings muss Vista mal rauskommen... :) Aber was in konkrett meinte ist, was für großartige Features noch eingearbeitet werden müssen.

p.s. Danke Swizz für die Info :)
 
Vor und Nachteile gibt es in beiden Betriebssystemen, da machen wir uns nichts vor. Was soll also dieses geschimpfe über Microsoft ? Vielleicht hat Microsoft aus den Fehlern mit XP gelernt und will ein Produkt auf den Markt bringen, das weniger Fehler enthält als XP zu Anfang. Ich kann von meinen Testerfahrungen nur sagen, das es ein tolles Betriebssystem ist und sichdas warten lohnt.

 
@TreblinkaX: Yo da hast Du wohl Recht. Mir persönlich ist es auch egal wie lange die an dem System sitzen, hauptsache es wird ein stabiles, sicheres = gutes System.
 
Von mir aus kann Vista am 1.1.2222 kommen. Werde diese OS nicht installieren und schon garnicht kaufen. Mit dem Kauf von Vista kommt dann noch der Kauf von einer neuen GraKa, Prozessor, Soundkarte...... u.s.w.
Dies wird alles erforderlich sein um alle Multimedia Vorteile von Vista nutzen zu können ohne deren DRM zu verletzen. Das neue DRM in Vista tut alle Freiheiten von Nutzern zustören. Schönes neues Vista :-)
 
@bigoesi: Wenn es am 1.1.2222 raus käme, bin ich mir ganz sicher, dass Du es nicht installieren wirst. :-).
 
Verschoben, gestrichen, abgespeckt. Das ist nicht okay. Und auch diesmal darf man sich fragen, wann dementiert Microsoft wieder. Nichts gegen Microsoft, aber ihre Betriebsysteme sind schon lange nicht mehr auf den neusten Stand. Es ist schon lange nicht mehr so, dass Microsoft alleine den Ton angibt. Vieles wird jetzt gnadenlos kopiert und nachgemacht. Eigene Akzente gibt es nicht mehr. Ob das im Sicherheitsgereich ist (von Linux /mac-os abgeguckt), oder im Kernelaufbau (Grafikoberfläche soll vom Kernel abgekopppelt werden). Im Endeffekt ist das alles nur halbherzig und Geldschneiderei. Viele Firmen schauen sich schon nach Alternativen um und man darf davon ausgehen, dass diese Nachfrage nicht ungehört verhallt. Es wird einen grossen Schub in der Open source Branche geben der nicht mehr aufzuhalten ist. Vielleicht verdrängt Microsoft diese Konkurenz, vielleicht springt Microsoft auf diesen Zug auf.
 
Ich finde es beruhigend, wenn Vista immer wieder verschoben wird. Bei den zuvor genannten Erscheinungsterminen hatte ich angesichts des derzeitigen Entwicklungsstands einen Schnellschuss a la ME befürchtet.
 
@BartS: ME war kein Schnellschuß. Es lief im Gegenteil sogar am besten von allen 9x Varianten. Die meisten User haben bloß versucht das System mit alten Treibern zu bewerfen statt neue nach dem WDM-Modell zu verwenden. Wie so oft wurde die eigene Unfähigkeit auf den Hersteller geschoben.
 
@goa-inge: Hmm, ich persönlich habe die Version SE als recht stabil laufend in Erinnerung.
 
@BartS: Ich muss auch sagen das ich viele Jahre mit ME gearbeitet habe und das, wie ich finde, es eines der ausgereiftesten war die ich je hatte. Es lief sehr stabil ohne jegliche abstürze ect., Der einzige grund warum ich letzendlich dieses System verlassen habe, ist der das der Support dafür eingestellt wurde. Sehr schade.
 
@ goa-inge: Also das ist jetzt nicht Dein Ernst oder??? Bisher hatte jedes veröffentlichte Windows-Produkt bis auf Win ME...sagen wir Beta-Qualitäten und ich kenne seit 3.1 jede Windowsversion. Win ME allerdings reichte bei weitem daran nicht heran. ME hatte allenfalls Alpha-Qualitäten. Ein solch instabiles Betriebssystem, trotz alleiniger Nutzung von WDM-Treibern ist mir noch nicht untergekommen.
Kein Wunder, dass es auch in einer Weise sang- und klanglos untergeganen ist, wie es kaum zu vergleich ist.
Die Zahl installierter 98 SE- Versionen ist mit Sicherheit heute noch exorbitant höher als die mit installiertem Win ME. ME war der absolute Schrott! Da hilft nun aber wirklich auch keine rosarote Brille mehr.
 
@BartS: @ Bengurion
ich weiß nicht warum du so über das programm schimpfst, es war schließlich eine weiterentwicklung von Win 98, genauso wie die SE version.
 
Windows ME WAR ein Schnellschuss. Es lief zwar auf vielen Rechnern problemlos - auf vielen aber eben nicht und war dort v.a. instabil. Das fehlerfreieste Windows 9x war 98 SE.
 
@patty1971: Natürlich war ME eine Weiterentwicklung, aber das ist doch kein Argument. ME brachte diverse neue Features mit, wurde aber offenbar von zu wenigen Nutzern getestet. Du kannst es mir glauben, ich kenne genug Windows-User - darunter sehr erfahrene, um sagen zu können, dass ME das problematischste Windows 9x war. Sogar auf Wikipedia kannst du das nachlesen.
 
@Bengurion: Doch, es ist mein Ernst und ich wage sogar zu behaupten, daß ich weiß, wovon ich spreche. Es ist eine rein statistische Erkenntnis aus den Jahren 2000 bis 2002 in denen ich mehrere hundert ME Installationen gemacht habe.
 
@goa-inge: Mag sein, dass ME mit den falschen Treibern noch mehr zu Fehlern neigte. Aber wie gesagt kann ich mich auch auf sehr erfahrene User berufen, die in der Lage sind, korrekte Treiber zu installieren.
 
Windows ME war Bluescreenterror vom feinsten. Das scheinen einige gern zu vergessen. Nichts lief richtig, die Treiber sind eine Katastrophe. ME war ein Flopp.
 
@BartS: Also ich verwende Windows ME seit 2003 und habe seitdem keine Probleme, zumindest weniger als mit 98SE. Und ich werde ME auch noch behalten, da es bei mir (P4, 1.8GHz) einfach am besten läuft.
 
@BartS: An ME scheiden sich wirklich die Geister. Meiner Ansicht nach hätte dieses "OS" nie auf den Markt kommen sollen, war es doch ein Versuch seitens MS, upgradegeilen Kunden mit halbgarer Software Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich hab mir den Schrott nie installiert, keine Ahnung, ob er bei meinen Rechnern funktioniert hätte. Bei einigen läufts einwandfrei, Glück gehabt. Ich hatte nur die Entwicklung und das plötzliche Produktrelease via c't verfolgt und war doch etwas schockiert über das Ganze.
 
ME ist nachweislich nur der Versuch gewesen, optisch schon auf den NT Kernel , der schon aus 2000 bekannt war und mit XP eingeführt werden soll. Man hat einfach 98 geholt und den DOS-Bereich komplett versucht zu verstecken. Sowas mieses habe ich noch nicht gesehen. Von der schlechten Programmierung abgesehen, gab es keine Funktionalität, die über 98 hinaus geht.
 
ich finde vista sollte fuer die interessant sein die genug geld fuer hardware habn ..und zwar nicht in irgendwelche sondern in 2 gig ram, dual core und 512 mb grafikkarten , denn nur mit diesen voraussetzungen laesst sich vernuenftg spielen , videoumwandeln oder cad arbeiten weil rest betriebssystem "wegfrisst". das behauptet fast jeder der die letze beta getestet hat ... auch ich ^^
 
@Empath: Komisch, dass andere hier genau das Gegenteil schreiben... aber andere Kommentare lesen bevor man selbst seinen Müll dazu gibt - wann gab's denn das?
 
Wer VISTA sofort nach erscheinen (wann auch immer) installiert ist selbst schuld. Bisher war jedes neue Betriebssystem von Microsoft "BUGGY" und frühestens nach dem ersten SP zu gebrauchen !
 
Schreit doch nicht immer nach Open Source. Ich mache für einen Kunden Anfang April ne migration von XP von mehreren hundert Rechnern. Mit derartigen Projekten verdiene ich mein Geld. Von mir aus kann sich Microsoft noch Zeit lassen. Ich habe noch genug mit Rollouts auf XP zu tun. Open Source ist nur selten eine Alternative für XP. Da kann mir jeder Linuxer erzählen was er will. Ich sehe Tag täglich was beim Kunden draußen steht.
 
@andreas726: Für Privat und Zuhause reicht Open Source meist vollkommen aus. Beispiel Office, Beispiel Firefox. Wobei Firefox auch gern in Firmen verwendung findet. Open Source und freie Betriebsysteme sind keine Angsprogramme mehr, sie haben sich längst etabliert. Und wer meint er müsste sich nicht verändern (erweitern), bleibt irgendwann auf der Strecke. Microsoft hat das längst erkannt und basht ja fleissig gegen die Konkurenz. Für mich ist das ein klares Zeichen, dass Microsoft derzeit noch keine Antwort für die Flucht ins Open Source hat.
 
@andreas726: warum sollte man nicht nach opensource schreien, kostet doch nix und ist meist genausogut oder besser, siehe FF, 7zip, etc. mittlerweile gibt es auch ein paar linuxdistris die sehr einsteigerfreundlich sind. das "problem" ist einfach, dass windows einfach standart ist und es für einen heimnutzer der einfach mit dem pc schreiben/internet, etc will mit windows am einfachsten ist weil das schon dabei ist^^ versteh mich nicht falsch, nutze auch hauptsächlich windows, aber warum sollte man für sw bezahlen wenns sehr gute freie alternativen gibt...
 
Ich finde es komisch, nach welchen Kriterien Leute ihre Betriebssysteme wählen. Erinnert mich an die Diskussion X-Box 360 vs PS3 - ich sag da immer: Kauft doch - unabhängig der technischen Daten - die Konsole nach dem Spieleangebot. Was bringt mir die beste Konsole wenn ich die Spiele nicht mag. Genauso sieht's bei Betriebssystemen aus. Natürlich mag Linux billiger sein und besser. Aber so lange ich auch nur für eine Handvoll Anwendungen - seien es auch nur Spiele - auf Windows angewiesen bin, besteht für mich keinen Grund, ein zweites Betriebssystem parallel zu installieren... und ich bin mit Windows XP echt zufrieden.
 
@mibtng: Dem ist (IMHO) nichts hinzuzufügen.
 
@mibtng: Es gibt sicherlich auch viele Benutzer dennen die Auswahl an Linux Software reichen und diese sollen dann angeblich nicht umsteigen wenn sie Vorteile dadurch haben?
 
@floerido: Das hab ich nicht gesagt. Ich selbst mag Windows, das gebe ich offen zu. Trotzdem würde ich keinem Menschen, der lieber Linux nutzen will (aus welchen Gründen auch immer) dazu bringen wollen, Windows zu nutzen, nur weil ich es vielleichit besser finde.
 
Ich verstehe die Kommentare einiger Leute hier nicht. Lieber 1-3 Monate später, als sich mit einer verbugten Vistaversion herumzuärgern.
Und geht mal davon aus, das selbst dann noch einige Fehlerchen im OS sind, die dem einen oder anderen etwas exotischeren PCsystem die Beine weghauen wird. (BZW Probleme verursacht)
 
@cornelis: Es könnte aber auch genauso sein, dass Microsoft nicht mal das Grundgerüst fertig hat und deswegen verspätung hat. Dann hat man nämlich wieder das leidlich Problem und muss auf Servicepacks warten. Bei XP war das damals sehr extrem, da lief fast garnichts und es war offen wie ein Scheunentor. Hoffen wir, dass Microsoft daraus gelernt hat.
 
@sesamstrassentier: Windows 2000 war Dezember 1999 fertig - auf dem Markt erschien es aber erst etwa 20. Februar 2000. Und ich weiß nicht was du für Probleme mit XP hattest, ich hatte da keine. Klar, offen wie ein Scheunentor mag es gewesen sein - aber bis richtige Schädlinge kamen, dauerte es Jahre...
 
Sorry, aber welcher auch nur halbwegs intelligente Admin einer ernst zu nehmenden Firma setzt im produktiven Umfeld VISTA sofort ab erscheinen ein? Erm... Gibt es wirklich solche Sado-Masochisten?
Also ich weiss nicht. Zum testen reichen mir die Pre-Releases völlig, da kauf ich doch für teures Geld noch keine Volumenlizenzen von einem neuen Produkt, wo es keinerlei Erfahrungswerte auf'm Markt gibt - und diese kommen in der Startphase halt eben nur vom Privatmarkt. Es war schon immer so. Der Privatbenutzer war schon immer der beste BETA-Tester, da es in keinem Testzenter eine solche vielfalt an Anwendungen und Hardware gibt...
Also ich (und somit meine Firma) warten mindestens ein Jahr (oder auf das 1. Service Pack), bis wir VISTA überhaupt mal in unser Testzenter lassen...
Sorry, MS, aber diese Strategie ist quatsch!
 
die wahrheit ist, dass doch eh 99% der xp user mit ihrem betriebssystem hochzufrieden sind und nur ein paar halt alles niederjammern müssen, weil man ihnen sowieso nichts recht machen kann oder weil sie irgendwo ihren frust ablassen müssen. alle die ich kenne und die regelmäßig upgedated haben, hatten noch NIE ein ernsthaftes problem mit xp, sei es was performance, usability, spieleauswahl, stabiliät und sicherheit anbelangt. xp ist einfach ein super betriebssystem, das im prinzip alles kann, und wers nicht glaubt soll sich halt mal ne linux distri draufhaun, ich wette er kehrt mit offenen armen zu xp zurück. fazit: vista kann ruhig warten ...
 
@izzy: Das ist nicht dein Ernst, oder ??? Du nennst die Worte Sicherheit und Stabilität in Zusammenhang mit Windows XP ??? Ich frage mich mit welchen Betriebssystem du eigentlich seit 2001 gearbeitet hast. Weiter zu dem Thema auszuschweifen wäre wohl sinnlos. !!!
Im übrigen gebe ich 'Bengurion' recht. MS hat vor 5 Jahren mit der Entwicklung von Longhorn(Vista) begonnen, mittlerweile sind die Messlatten in der Softwareentwicklung aber weitaus höher gesetzt als sie Vista je erfüllen könnte. Man siehe da zum Beispiel mal nur die Themen 'XGL' oder 'QT4' , die , in Bezug auf 'XGL' bereits jetzt schon einsetzbar sind. MS wird noch Jahre brauchen um dahin zu kommen. Mein Rat an alle PC-User setzt eure Hoffnung nicht auf ein heute schon veraltetes OS Vista, sondern sucht euch eine der Zeit angemessene Softwarelösung (BSD, Unix, MAC OS, Linux).
 
Naja ich werds so machen wie zuvor als WinXP erschien. Erstmal alle Menschen die WinVISTA sofort kaufen als Beta Tester nutzen :). Dann 1Jahr warten bis die ersten 20 Sicherheitsupdates und SP1 & SP2 erschienen sind. Und DANN werd ich es mir auch holen :).

MFG
 
Ich habs gewusst ^^ ich habs schon von anfang an gesagt das die es bis dezember06 niemals schafen und einhalten werden, dafür ist Ms doch bekannt, versteh garnicht wie es einiegen überhaupt geglaubt haben.

@shelby
man kann es auch echt übertreiben ^^ also echt meine freundin nutz Winxp ohne irgend ein service pack und windows updates und ihr Pc läuft reibungslos und ohne problemme, also man es auch übertreiben 1 jahr warten omg, hast du angst? ^^
 
@enemykillerz: Egal, ob Ihr Rechner "problemlos" läuft, für andere IST er ein Problem.
Was ihr macht ist einfach nur verantwortungslos.
 
@enemykillerz:
denke mal, sie ist nicht im Netz...
 
Warum seit Ihr alle so scharf auf Vista ? Läuft eurer Sys nicht, ist XP so grotten schlecht ? Versteh den ganzen Hype nicht den man so um Vista macht ...
 
@avril|L: Da kann ich nur zustimmen.
 
@avril|L: Was mich angeht, weil ich gerne endlich ein modernes, aber voll kompatibles OS haben will. Vista nimmt sich das beste aus MacOS und Linux, ist aber voll kompatibel.
Da bin ich scharf drauf, geb ich offen zu =)
 
@avril|L: Erstens: Der Reiz des Neuen. Zweitens: Verbesserungen. Drittens: Schw***vergleich. :-)
 
der blick in die glaskugel besagt, dass vista erst ab servicepack 1 brauchbar sein wird. spätsommer 2008 :-)
 
@Kommissar Flex: ich würde nicht so übertreiben, aber das jahr könnte stimmen :-)
 
ob die verschiebung jetzt schlecht oder gut ist fürs weihnachtsgeschäft, is reichlich wurst. wird halt nächstes jahr weihnachten mit vista das geld verdient was man hätte dieses jahr verdienen können. in meinem speziellen fall würde es keinen unterschied geben, wann das os kommt. ich bin hardwaremässig sicher für vista gerüstet, jedoch fehlen mir noch die argumente für den umstieg. xp läuft ja auch so recht gut. bin damit grundsätzlich zufrieden und bräuchte nicht unbedingt verschwommene glas optik.
 
@Rikibu: zufrieden bin ich damit auch, aber ich bin auf die Verbessehrungen gespannt. Ob das alles so läuft wie es soll? mal schauen. ich meine eine automatische Defragmentierung bei jedem starten des Computers kann ich ja noch einstellen aber sonst....
 
Na supi :( ... Hauptsache die Masse darf wieder bluten (und 3% mehr Mehrwertsteuer abdrücken, naja, einen freuts: Vater Staat) und bei Firmen wäre es doch egal gewesen. Verstehe ehrlich gesagt die MS Politik nicht mehr, sollen sie es doch im Dezember rausbringen für alle ... Patches und SPs müssen/werden sie so oder so nachliefern.
 
@ollum: theoretisch müsstest du der mwst erhöhung entgehen können, wenn du das os im jahr 2006 bestellst. dann is ja der kaufvertrag im jahr 2006 zu der 16% mwst geschlossen wurden - und geliefert wird nächstes jahr.
 
@ollum: Abgesehen davon, dass Endverbraucherpreise meistens "optisch" gestaltet sind, und daher die 2,59 % (119 durch 116 Prozent) Preiserhöhung eher theoretischer Natur sind. Kann sogar sein, dass Du von der Mehwertsteuererhöhung bei einigen Produkten gar nichts mitbekommst.
 
@dave: ich denke es wird eher wieder umgekehrt, so wies bei der euro einführung war "mein lieferant verlangt jetzt mehr daher verlangen wir jetzt auch mehr" du gehst 2007 ins geschäfft und alles ist 20% teurer, der verbraucher is doch eh dumm und merkt davon nix, tipp: schreibt euch diesmal die preise auf die ihr jetzt bezahlt und macht nen vergleich im februar 2007
 
@pixelschnitzel: Das eine schließt das andere nicht aus. :-) Einige Preise bleiben "stabil", sprich die Mehrwertsteuererhöhung geht zu Lasten des Nettopreises, bei anderen Produkten wird es auch zu Nettopreissteigerungen kommen.
 
@ollum: MS nimmt auch Rücksicht auf Deutschland, obwohl hier nur ein kleiner Anteil der Kunden ist, sollten sie etwas unfertiges auf den Markt bringen und sich Weltweit noch mehr blamieren als sie es mit der Verschiebung der Veröffentlichung schon tun.
 
@floerido: Vebessert wird bis Januar dann auch nix mehr dran. Zitat golem.de: "Als Grund für die Verzögerung benennt Jim Allchin, der Co-Präsident der Platforms-&-Services-Abteilung bei Microsoft, die PC-Industrie. Nach seiner Aussage benötigen diese eine längere Vorlaufzeit, um Windows Vista auf neuen PCs vorzuinstallieren, wofür diese die Dauer des Weihnachtsgeschäfts nutzen wollen"
Quelle: http://www.golem.de/0603/44171.html
 
schreibt alle eine beschwerde an microsoft. diese .....
 
Meine Güte! Wie kann man auf ein TCG verseuchtes System mit Ressourcen fressen und unnötigen Effekten so geil sein!? Und wenn es Ostern kommen würde wäre es mir egal. Die Krankheiten und Probleme, die das erste halbe Jahr wohl drauf sein werden, tue ich mir bestimmt nicht an. Das ist, wie wenn man sich ein Auto kauft, das ein ganz neues Modell ist. Kinder-Krankheiten ohne Ende! Nervi wie'd sau. Da vergeht euch die Lust direkt an dem OS.
 
ich bleib bei xp, debian und macosx, diese 3 os'e befriedigen mich in allen betriebssystembelangen, das vista vereint doch eh nur das beste aus xp und das schönste aus macosx aber von debian bekommt es rein garnichts (stabilität, schnelligkeit, anpassbarkeit)
 
ich find die verzögerung gut, aber ich verrate keinem wieso... bääääh
 
seit ma leise. vista ist geil. ihr habt gar keine ahnung
 
@swissboy: http://winfuture.de/news,20378.html [o7] und deine [re:1] - ich hätte doch mit dir wetten sollen ... :-)
 
@nickname: Das ist ja durch die Meldung nicht einmal widerlegt. Kunden, mit denen bereits Verträge bestehen, bekommen es ja noch 2006. Nur für Privatkunden wurde es verschoben. Es wirft allerdings die Frage auf, wie hoch die Produktqualität dann sein wird, wenn diese sogar einer der Gründe für die Verschiebung ist.
 
Verdammt,... ich hab meinen neuen Computer schon kommplett geplant. Dezember 2006, kurz nach Veröffentlichung von Windows Vista, wenn die Hardware richtig darauf abgestimmt wurde, so dass eventuell auch 64 Bit drinn wären. Und ein weiterer wichtiger Punkt ist dann noch die Mehrwertsteuererhöhung, die man mit einem Kauf im Dezember umgehen kann. Aber wenn es jetzt doch erst so spät kommt, kann ich meine Planung vergessen. Denn perfekten Termin gibt es jetzt nicht mehr. Ich kann nur hoffen, dass sich die Hardwarehersteller jetzt nicht mehr Zeit lassen diverse Produkte auf den Markt zu bringen, die auf Vista abgestimmt sind (denn die würd ich gern schon mitnehmen)!!!
 
@markox: Allchin sagte aber nichts dazu, ob OEM Rechner mit Vista nicht vielleicht doch schon im Dezember verfügbar sind.Auf denen ist ja Vista vorinstalliert.Wenn Du Dir so einen kaufst, hast Du es vielleicht schon im Dezember. =)
 
Januar 2008 meinen die doch wohl ?
 
MS hat vor 5 Jahren mit der Entwicklung von Longhorn(Vista) begonnen, mittlerweile sind die Messlatten in der Softwareentwicklung aber weitaus höher gesetzt als sie Vista je erfüllen könnte. Man siehe da zum Beispiel mal nur die Themen 'XGL' oder 'QT4' , die , in Bezug auf 'XGL' bereits jetzt schon einsetzbar sind. MS wird noch Jahre brauchen um dahin zu kommen. Mein Rat an alle PC-User setzt eure Hoffnung nicht auf ein heute schon veraltetes OS Vista, sondern sucht euch eine der Zeit angemessene Softwarelösung (BSD, Unix, MAC OS, Linux).
 
@wongfei: Wieso soll ich mir das Betriebssystem nicht vielleicht einfach nach dem Anwendungszweck auswählen und der dementsprechend verfügbaren Software?
 
Vor Weihnachten...nach Weihnachten....ist doch völlig egal wann....ich bin Türke und feier keine Weihnachten auch kein Ostern......wenn Vista da ist, ist es da und wenn nicht dann warte ich noch bis es da ist....wo ist das Problem?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles