Microsoft .NET Framework auch für Computerspiele

Microsoft Microsoft hat vor kurzem in Form einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass erstmals eine Vorabversion seiner "XNA Studio Tools" veröffentlicht wurde. Mit dem sogenannten XNA Framework sollen die Abläufe in der Entwicklung von Computer-Spielen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Durch das XNA Framework sollen Entwickler, bei der Arbeit an Spielen für mehrere Plattformen, Code mehrfach verwenden zu können."

-zu :)

...desweiteren sehr interessanter artikel!
 
@dmX`: sicherlich interessant wobei ich immer noch der meinung bin, dass sich konsolen für gewisse gernes schlechter eigenen ( ego-shooter. echtzeigt-strategie ) als rechner, welche an sich für jede art von spiel mit entsprechender hardware eignen.
 
@Zephiris: Ja voll deiner Meinung zB ein Egoshooter auf der Konsole ist nur halb schnell, dafür sind die Rennspiele auf der Konsole besser zu spielen, lässt sich aber mit dem PC, wie du schon gesagt hast alles einrichten und genau aus dem Grund hatte ich noch nie selber eine Konsole oder andere Spieleplattform außer den PC.
 
Wobei sie sich dann weiter von PS3 und Co. entfernen. Denn das ist zwischen Windows und XBOX360 gemeint.
 
Und bloß schauen, dass die PC spiele nicht zu Linux portiert werden können damit Windows das OS Nr.1 bleibt, tja MS weiß wie sie die Leute an sich binden.
 
@Domino: Dafür gibts MONO. Also kein Problem...
 
@Domino: Mono ist ein Versuch. Vieles ist auch nur rudimentär gelöst. Micrsoft will (verständlicherweise) seinen Kuchen behalten. Man kann nur hoffen das ID-Software und einige andere Firmen auch, weiterhin die Option für Linux weiterhin mit in betracht ziehen.
 
@Domino: als ob das was ausmacht. Es gibt auch nicht ein Win32-Spiel (und kein DirectX), das auf Linux portiert wird. Eine neue API wird auch nichts dran ändern.
 
Sie wären ja auch blöd, wenn sie es nicht so machen würden :)
 
Ich bezweilfe, dass Mono wirklich bei diesem speziellen Dingens da funzt
 
@ Bazillus oder für Leute die kein Geld ausgeben wollen für ein Betriebssystem das einem alles verbietet zu tun, weil Microsoft damit nicht einverstanden ist, ich sage nur DRM. Warum soll ich für ein OS zahlen dass mir alles verbietet wenn ich ein kostenloses bekommen, das ohnehin besser und stabiler ist und ich damit noch immer machen kann was ich will? Dass die jetzt diesen Weg einschlagen ist nichts weiter als ein Schlag gegenüber Linux und Apple um Bloß mit Vista gute Verkaufszahlen zu erreichen und bloß viele Leute an sich zu binden obwohl sie nur das machen dürfen was MS will, würde die Software und die Spiele auf nem anderen OS laufen, hätte MS dann nämlich auf einmal keine Kunden mehr, denn Leute auszuspionieren und ihnen zu diktieren was sie zu tun oder zu lassen haben ist keine gute Verkaufsstrategie und das weiß MS, die sind ja nicht dumm, aber verzichten wollen sie auf diese Chance auch nicht, also was bleibt ihnen übrig? Ihr jetzige Monopolstellung auszunutzen um es Spiele- und Softwareanbietern zu erschweren ihre Produkte für andere Betriebssysteme ebenfalls anzubieten.
 
Gab die Verwendung von .Net Frameworksschon nicht schon früher bei Computerspiele. Ich errineremich an ein Strategiespiel von Ascaron, womit man im Multiplayer die Webcam verwenden konnte.
 
@Kill Bill: Arena Wars brauchte das .NET Framework ? wow, habs gespielt aber irgendwie nicht gemerkt. Na gut, meine Webcam hab ich nicht dabei benutzt, ISDN plus online spielen plus Webcam = Niederlage durch Latenz ^^
 
grunsätzlich habe ich nichts dagegen, aber dann soll man das framework gleich mit ins os integrieren, damit mans nich lästigerweise nachinstallieren muss... und updaten und patch hier , patch da usw.
 
@Rikibu: Und dann gibt es Probleme durch ausnutzung der Marktstellung, das ist leider das Problem.
 
@Rikibu: Bei Vista ist das .net Framework 2.0 bereits integriert und funktioniert wunderbar.
 
@Rikibu: ... und Windows Server 2003 hat .NET 1.1 eingebaut, das damals aktuelle (zu XP-Zeiten gab es noch kein .NET, zumindest net in einer Finalversion). Bei Vista müsste es aber die 3.0 sein, net die 2.0.
 
@ floerido
die Marktstellung haben sie allein schon mit der Einführung dieses XNAs gemacht, siehe mein Posting oben.
 
Cool, in wie fern soll XNA besser sein, als die jetzige .NET Platform? Ich meine, sobald ich DXManaged benutze, vermisse ich eigentlich keine Funktion mehr, um ein Spiel zu programmieren. Das NET-Framework bietet sowas von vielen Funktionen an, dass echt keine Wünsche übrig bleiben. Das einzige, was mir einfallen würde, wäre eine Performancesteigerung, wobei ich die NET-Performance für das gebotene Rundumpacket schon sehr beachtlich finde. Vielleicht passt es zum Thema, vielleicht nicht, aber hier ein Spiel, dass ich in .NET versuche zu schreiben: www.syberflex.de (einige Infos auf der Page sind veraltet, da ich eine neue Engine schreibe, werden aber demnächst upgedatet). Ich kann daher urteilen und sagen: NET eigenet sich schon jetzt gut für Spieleprogrammierung. :)
 
@NEWSLESER: soweit ich informiert bin, ist xna primär nichts weiter als eine möglichkeit, bereits bestehende andere anwendungen zu nutzen - das spart lizenzkosten für neue entwicklungs tools und erleichtert obendrein die konvertierung von plattform zu plattform. ist doch gut, das sich pc und konsole zumindest aus dem hause microsoft immer weiter annähern - das dürfte der qualität der spiele zugute kommen, denn dann kann man sich auf den kreativ-part fixieren und muss nicht die meiste zeit an der konvertierung sitzen.
 
Na super, NOCH schneller Spiele entwickeln, die dann ohne den ersten Patch wahrscheinlich gar nicht laufen und keine Story haben ist ja mal eine super Plan. Naja, nichts gegen Fortschritt, aber wenn man sich mal anguckt, was so auf den Markt geworfen wird, dann muss man sich doch fragen, was mit der Qualitätssicherung passiert ist.
 
@illedelph: ICh glaube eher gegenteiliges wird der Fall sein, denn wenn etwas einfacher und somit zwangsläufig schneller zu coden ist wird es mit sicherheit nicht mehr fehler enthalten als ein komplexxeres script
 
@[Elite-|-Killer] Das mag sicher stimmen, aber trotz der positiven Argumente, die ich an dieser Stelle gar nicht verkennen möchte, werden die Entwickler nur dazu angespornt, Titel noch schneller fertig zu stellen, was sich höchstwahrscheinlich negativ auf die Qualität des Endproduktes auswirkt. Sei es, wie bei vielen Spielen die zu dünne Story oder einfach nur die Buglastigkeit. MfG illedelph
 
Tja, dann würde ich halt nur zu Titeln von SPielherstellern tendieren die gegen den Strom Schwimmen, in letzter Zeit fallen mir da Valve, Crytek & Epic ein, die scheinbar doch noch einiges in ihre Spiele an Zeitaufan investieren
 
mal was allgemeines: ständig kommen neue Bibliotheken, Plugins, Pakete und sonstwas in Windows dazu. also immer mehr dateien, mehr registryeinträge.... und dann soll noch alles schneller laufen? kann ja gar nicht gehen. weniger ist doch mehr. Lieber mal die aktuellen Dinge optimieren, als ständig etwas dazuzumachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.