Gnome 2.14 erschienen - Linux Desktop Umgebung

Linux Sechs Monate nach der Freigabe der Version 2.12 ist die beliebte Linux/Unix Desktop-Umgebung Gnome in der Version 2.14 erschienen. Der Gnome Desktop zeichnet sich unter anderem durch seine Vielzahl an enthaltenen Programmen und seine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
keinen screenshot, keinen changelog?
 
@klausing: http://gnome.org/start/2.14/notes/de/ - Deutsche Release Notes inkl Bilder.
 
@klausing: so besser?
 
Gnome + Linux + XGL = MacOS X Kopie
Mit jedem neuen Release kommen Änderungen in den Desktop, die die tägliche Arbeit erleichtern und den Desktop unter Linux als Ganzes voran bringen. Das lob ich mir, weiter so!
 
Das wichtigste wurde aber von euch vergessen: Ein haufen grafische Verbesserungen in verbindung mit einer neueren XServer Testversion wie z.B. 3D Integration und Verbessertes 2D Rendering. :)
 
Das Desktop-Design sieht diesem Screenshot nach zu urteilen aber nach meiner Meinung auch nicht gerade berauschend aus.
 
@swissboy: Windows Vista sieht meiner Meinung nach grausam aus... AUTSCH! Das saß richtig, oder? Mit Gnome kann man sehr angenehm arbeiten, und wenn man ein bisschen Eye Candy möchte installiert man einfach XGL, dann hat man die Zukunft von Windows schon heute.
 
@sparkle: ... über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten!  :-)
 
@swissboy: www.gnome-look.org // www.google :: gnome themes // art.gnome.org
 
@swissboy: Schau mal ins Videofenster da ist etwas mehr von den Effekten zu erkennen (Kaugummi-Effekt in Bezug auf Eye Candy).
 
@swissboy: Ui, surft da wer mit ausgeschaltetem Monitor? Oder ist dein "generell über alles andere als Windows herziehen" Script wieder durchgelaufen? Mal eine Frage: Wie schaffst du es nach einer Windows (was auch immer, vllt. XP?) Installation nicht über dein geliebtes System herzuziehen? Weil, nur um das mal so in den Raum zu stellen: Ein frisches Windows ist alles andere als hübsch oder auch nur im Ansatz so produktiv, wie ein fertiger Gnome Desktop. Dass ein Gnome nach der Installation eher langweilig (obwohl das wirklich nur meine eigene Meinung ist) aussieht, liegt nicht etwa an den fehlenden Möglichkeiten (siehe r00fs Links), sondern an einem Konsens, den man mit "default has to be usable" ganz gut benennen könnte. Clearlooks in der Standard Version (oder auch mit Ubuntulooks Farben) ist flott, übersichtlich und wird auch von meiner Mutter auf den ersten Klick verstanden. Über die dümmliche "... über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten" Ausrede nach deinem noch dümmlicheren Versuch, zuerst mal die Linux Trolle aus den Höhlen zu locken, will ich gar nicht herziehen (aber ansprechen schon). Fakt ist - und das zeigt sich bei deinen Linux-Kommentaren immer wieder - dass du keine Ahnung hast und daher auch nichts wirklich Intelligentes zum Thema beitragen kannst. Zum Release von 2.16 würde ich mir deshalb jetzt schon von dir einen Kommentar in der Art "Hab's runtergeladen, kompiliert, durchgetestet und finde es nicht gut, weil..." wünschen - _das_ wäre dann deine Meinung mit "Fachwissen", über den Tellerrand hinaus recherchiert und respektabel. Sollte dir das auch welchen Gründen auch immer nicht möglich sein (ich verkneife mir Unterstellungen), dann schau dir die vielfältigen Screenshots zu Gnome an (mit oder ohne XGL). Ich wette, wenn ich dir welche von meinem Rechner zeigen könnte, dann würde dein Weltbild einstürzen - auch wenn ich nicht glaube, dass du das zugeben könntest.
 
@ AleXP: swissboy bezog sich in keiner weise auf die produktivität eines linux desktops geschweige denn eines linux systems im allgemeinen. lediglich dem screenshot in dieser news zu folge würde ihm das design nicht gefallen. links zu weiteren varianten eines gnome desktops wurden auch schon gepostet. und außerdem darf doch wohl noch jeder seinen persönlichen geschmack haben ;) ich möchte keineswegs behaupten, dass du flamest, allerdings könnte u.a. dein comment flame-wars entstehen lassen.
 
@AleXP: Nette Interpretation meines Kommentars, leider ist offensichtlich die Fantasie etwas mit dir durchgegeangen und du bist über's Ziel hinausgeschossen. Wie WaldEck völlig richtig bemerkte, habe ich nicht mehr gesagt als das mir das Design auf dem Screenshot persönlich nicht sonderlich gefällt, nicht mehr und nicht weniger.
 
@swissboy: auf Grund des Screenshots würde ich deine Meinung auch teilen, weiß aber aus eigener Erfahrung, dass Gnome besser aussehen kann. Geschmackssache eben! AleXP ist , wie du richtig angemerkt hast, über's Ziel hinaus geschossen.
 
@AleXP: "Ein frisches Windows ist alles andere als hübsch oder auch nur im Ansatz so produktiv, wie ein fertiger Gnome Desktop" Beides Ansichtssache. Mir gefällt Luna (Clearlooks aber auch).
 
@swissboy: *troll troll troll* ... warum war klar dass von dir kein anderer Beitrag zu erwarten war?
 
@Chuck: hey, chuck, swissboy hat nichts anderes gesagt als seine meinung. mir gefällt dieser screen auch nicht, und ja ich bin fan von MS (MS 4 EVER) ! bin ich nun deiner ansicht auch ein "troll"? denn du bist eigentlich der, der herumtrollt und anderes als solches bezeichnet... amen
 
@TTDSnakeBite: Wie schreibt swissboy immer so schön wann immer es um Kritik an Microsoft geht... Der Ton macht die Musik :) Bisschen mehr Nachdenken und wissen mit wen man kommuniziert.
 
AleXP hat vollkommen Recht. swissboys Kommentare sind schon derbe nervig und unqualifiziert. Eine Desktop-Umgebung kann man doch auf keinen Fall anhand eines Screenshots bewerten und wenn ihm der Shot nicht gefällt, wen interessiert es?
 
@Chuck: 1) "Der Ton macht die Musik" gehört nicht zu meinem "Repertoire".  2) Ich habe schon lange nachgedacht mit wem ich kommuniziere und bin zum Ergebnis gekommen das du er Einzige hier bei WinFuture bist mit dem ich das nicht mache. Du kannst provozieren wie und soviel du willst, ich werde nicht darauf eingehen.  3) Damit ist das Thema hier für mich abgeschlossen.
 
@swissboy: Gut, offensichtlich sind mehr Zeilen zu kompliziert. Also erkläre ich's mal ganz kurz *g*: Anders als bei Windows, geht es bei Linux-Software um das, was im Inneren steckt. Beim dem Release 2.14 von Gnome geht's nicht um "Ui, is das bunt" sondern um "Ui, is das schnell, fehlerloser, was auch immer". Ein Kommentar alla "mir gefällt das Design nicht" ist 1. unangebracht, weil er nichts mit dem Thema zu tun hat (du wirst sehr wohl gewusst haben, wie Gnome Systeme aussehen können - und deshalb ist dein Kommentart einfach lächerlich) und 2. eben falsch, weil weder Gnome noch KDE irgend ein bestimmtes Aussehen haben. Anders als bei Window sind diese Oberflächen noch lange nicht an dem Punkt angelangt, an dem man nur mehr ein bisserl kosmetisch herumbasteln tut, um die (bei Linux-Systemen nicht vorhandenen) Käufer zu beeindrucken. Windows ist unter der Haube eben schon ziemlich ausgereift. Wenn dann also Windowsuser behaupten, ihnen gefiele das Design nicht, dann muss ich da nichts mehr interpretieren. Wer wie gesagt nichts zum Thema beitragen kann, der soll es lassen. @TTDSnakeBite: Wer sich als "MS-Fan" outet, der rennt täglich gegen eine Wand und spürt es nicht. Wie kann man "Fan" eines Konzernes sein? Arbeitest du dort? Bekommst du Windows geschenkt? Dann verstünde ich es, aber so? Gut, du bist Windowsbenützer. Du magst es lieber als Linux oder Mac Systeme. Aber FAN? Was muss man denn bitte nicht verstanden haben, um sich als Fan von denen zu outen, die dir am liebsten vorschreiben würden, was du alles tun darfst, mit deinem Rechner? Das ist fast so, als ob dir deine liebste Fußballmanschaft einmal täglich kräftig in den Arsch tritt, nur um damit zu zeigen, was sie alles mit dir als Fan tun kann.
 
@swissboy: Doch doch... sobald es um Microsoft geht bist du der Schlichter in Person der Kritik weit weg schiebt, Mängel ausdiskutieren willst und Fragen im Sand verlaufen lässt. Kommt im Newsbereich von WF jedoch eine nicht Microsoft News kommen von dir nur abfällige abwertende dumme Sprüche... nichts von Abwarten und Tee trinken, nichts mit Ruhe oder Diskussion, nur Abfällige Bemerkungen. Das sind keine Zufälle bei dir, das hat Methode. Bei Microsoft Produkten kann es aussehen wie es will, bunt, überladen, grau, spartanisch... du findest immer nur Lob. Sorry, aber du bist hier schon lange aufgeflogen. DU bist ein absoluter Microsoft Troll der hier natürlich auf einer 'Windows' Seite diese Neigung total ausleben kann... aber dann musst du dich nicht wundern wenn du entsprechend behahndelt wirst. Und komisch... du wirst von den meisten hier so behandelt... selbst jene die hier und da deiner Meinung sind.
 
@AleXP: ich sehe keinen grund mich vor dir zu rechtfertigen aber so sei es. zu deinen ar***tritten... naja, es gibt leute die stehen drauf... ich gehör zwar nicht dazu, aber lass dass mal meine sorge sein. desweiteren arbeite ich NICHT bei microsoft und bekomme auch kein windows gratis. ich mag nur die ms produkte, sei es windows oder xbox (360). ich glaube auch dass DU derjenige bist der täglich gegen eine mauer rennt, denn deine aussage war seeehr weit hergeholt, normal kommt man nicht auf so was xD
 
Also ich hab den Gnome 2.14.0 schon seit gestern in Ubuntu Dapper und muss sagen, im Gegensatz zum vorherigen hat sich in Punkto Geschwindigkeit echt einiges getan. Es ist viel schneller geworden. Zur Produktivität von Gnome kann man eigentlich nix sagen, das ist 100 mal besser als der Windows Desktop. Außerdem liefert Gnome viele nützliche Tools mit, die man bei einer frischen Windoof installation erst noch nach installieren muss, weil man sonst nichts damit anfangen kann.
 
frißt das ding inzwischen nicht mehr den halben speicher leer und stürzt gelegentlich ab? wär ja eine gute sache, kde ist mir auf dauer zu windoozemäßig.
 
@sir-talis: Läuft absolut stabil und relativ sparsam (mit KDE verglichen) einmal auf Ubuntu 6.04 Flight4 und 5.10. Möchte die Applets nicht mehr missen :)
 
@sir-talis: Jepp, KDE schluckt etwas mehr, wbei man man das auf einen durchschnittlichen Deskop nicht merkt. Aber da ich den Desktop sehr selten verlasse, nehm ich lieber KDE. Ist schicker und hab mich dran gewöhnt. Gnomes Absturzprobleme scheinen beseitigt zu sein.
 
läuft da auch commandos drauf? :)
 
@vidocq: Auf Gnome? Oo
 
ich hatte den mist auf meinem zweitrechner, von der vielgepriesenen stabilität hab ich leider nichts bemerkt und die themes sind nicht so schlecht, aber teilweise fehlerhaft und so weltbewegend sind sie dann auch wieder nicht. jedenfalls hab ich den dreck entnervt wieder von meinem rechner geschossen. von mir aus denkt ihr ich sei zu dumm für linux, is mir egal, jedenfalls kenn ich noch andere denen es genau so ging. bei uns hat ein großer händler mal red hat auf den rechnern installiert, die er verkauft hat. nach 2 monaten wurde das wieder eingestellt, weil die kunden mit dem zeugs nicht zurechtkamen. naja jedem das was er will.
 
@izzy: DU verwechselst Linux mit Gnome und Gnome mit Linux. Ich würde sagen du hast absolut keine Ahnung. P.s. Windows ist der letzte Dreck, habs nur noch drauf, falls eine Software unter Linux nicht läuft. Ansonsten haste nur Ärger mit Windows. Viren, Würmer, trojaner, Spyware, Updatetrubel.
 
@juelich: Netter Trollversuch, aber mehr als nen Fisch bekommste dafür von mir net.
 
@Freezer: Netter Versuch :-) Dafür nicht mal ein Fischstäbchen.
 
@juelich: Seltsam, ich habe in meinem Bekanntenkreis keinen einzigen WinXP-Rechner, der ständig von Viren, Würmern oder Trojanern befallen wird.
 
@juelich: also wenn man weiß was man tut und nicht auf irgendwelche seiten mit unseriösen inhalten geht fehl einen gar nix... hatte noch NIE einen wurm bzw virus
 
Es gab da mal einen aussagekräftigen Test, wonach man sein Windows innerhalb einer Stunde oder weniger, total versauen kann. Ohne das man auf ominösen Seite surft. Natürlich auch, ohne das man sein Windows vorher patcht. Demnach ist Windows wesentlich anfälliger, wenn man es nach dem Aufsetzen nicht unverzüglich patcht. Aber das ist hier wohl auch nicht das Thema, oder? Beide Systeme haben ihren Reiz und können absolut unproblematisch nebeneinander laufen, weil kein System dem anderen etwas wegnimmt.
 
In einem Punkt hat er aber Recht, Gnome und KDE sind grafische Oberflächen und kein Linux
 
Ist das unter Linux anders? Wenn ich z.B Ubuntu von cd installiere und es nicht update dann bin ich auhc offen für angriffe. wo man z.B root rechte bekommen kann als hacker etc.

Nicht nur windows hat sicherheitslücken. Linux hat auhc genug.

Ich nutze beides und beide Betriebssysteme haben meiner Meinung nach ihre daseins Berechtigung.
 
izzy, ich denke du bist zu dumm für Linux, denn es ist ein absolut stabiles und schnelles Betriebssystem. Windows ist dagegen ne lahme Krücke. Und wie gesagt, Gnome ist nicht Linux und Linux nicht Gnome o.o". Was kann man denn von Windowsusern erwarten? Die haben immer nur eine Oberfläche und das ist das Windows, denen muss man erklären, dass man unter Linux die Freiheit hat seine Oberfläche selbst auszusuchen o.o"
 
@Domino: Du scheinst Ahnung zu haben, RESPEKT. -> Kriegst auch nen Fisch von mir.
 
@Domino: linux ist schnell: ja! linux ist stabil: ja! kde und gnome sind es nicht (habe SEHR oft probleme mit der gui)! und wenn Du glaubst man setzt linux ein weil man sich die gui aussuchen kann - na danke :-).
windows ist ne lahme kücke: nö, das sicher nicht. also sogar der SEHR schlechte windows explorer zeigt dem nautilus in sachen speed wos langeht (zumindest bis gnome 2.12 - das teil war einfach NICHT zu gebrauchen).
 
@wotc: Das mit Nautilus kann ich verstehen :). Is aber meiner Meinung seit 2.12 schon recht brauchbar (zumindest bei mir). Thumbnails von Videos/Fotos, selbst bei großen Ordnern, sind sofort da (sofern es sich nicht um eine Windows-Partition handelt). /usr/bin mit 1200 Objekten war in zwei bis drei Sekunden geladen. Versuch mal auf einem etwas betagteren System mit dem Explorer einen Ordner im Windowsverzeichnis mit über 1000 Dateien zu öffnen. Oder dann darin zu scrollen. Fazit: Es tut sich was.
 
@AleXP: ja, Du hast recht, es tut sich definitiv was. ich hoffe ja auf ein für mich brauchbares *nix/BSD. aber bis dato muss ich mich mit *nix mehr ärgern als mit windoof (und seien es nur die dependencies oder fehlenden treiber). andererseits ist die shell bei windows ein GRAUS. oder eher ein scherz. kurzum: alles hat vor und nachteile!
ich hoffe nur, dass das "tut sich was" sich nicht zusehr unnötig verläuft (wie so toll-wichtige features wie 3D fenster *g*)...
und weil irgendwo stand ein default windows ist nutzloser als...: JAAAAAAA - default windoof löst bei mir nen brechreiz aus! aber gott sei dank ist meines nie default *g*.
und BITTE: schon mal ein default KDE gehabt? default, nicht mandriva/suse whatever. DAS ist erst ein graus. Da dreht man durch. ein "ping" und "tröt" und "zisch" bei JEDEM klick den man macht. egal ob fenster in hintergrund, minimieren oder whatever - einfach nur ROFL
 
Ja, ein default KDE muss ich mir noch viel mehr schönklicken, als ein default Windows, das ist wohl wahr.
 
hmm hier wird das irgendwie so dargestellt als ob gnome 2.14 XGL beinhalten würde... is aber nicht so oder? kennt denn jemand eine auflistung mit vollwertigen distributionen die XGL schon integriert haben? habe nämlich bis jetzt nur eine livecd gesehn und bin begeistert! (taugt halt als livecd nicht als richtiges OS)
 
@holy.petrus: Direct integriert ist Xgl nohc in keine distri, aber für Ubuntu, SuSE und Gentoo gibts schon entsprächende pakete, das ganze ist auch sehr leicht einzurichten... ein problem gibt aber noch: Man kommt nicht mehr davon weg wenn man es einmal benutzt hat...
 
@Seb: es gibt noch ein Problem: Wenn man dann nimmer davon loskommt, kann man nicht mehr spielen, weil es kein direktes Rendern mehr gibt. Aber unter Linux spiele ich sowieso nicht. Wer will, bekommt einen Screenshot von dem, was süchtig macht *g*.
 
fische für alle :D ne ne ne weiss zwar nicht wie man unter win sich spyware oder viren einfangen kann. da muss man schon komische seiten ansurfen oder jeden dateinahang öffen aber ich spar mir das. das system kann immer nur so gut sein wie der user selber. das scheinen aber viele zu vergessen hier!

zu linux kann ich nur sagen wenn was nicht geht compiliere ich rum - bei win würde ich formatieren zu not. nennt sich nur anders :p für freaks mag linux ja gut sein aber jeder macht mal fehler... also hört auf die schlaueren user mit eurem linux ist besser müll zu nerven und toleriert mal endlich gute meinungen.
 
@stadtschreiber: Du verbreitest gefährliches "Nichtwissen". Erst denken, dann Posten. Der Freak bist eindeutig du.
 
@stadtschreiber: LOL formatieren compilieren ... gradmal die wortendung ist gleich :D
 
Gnome ist für kleinere Rechner bisschen besser als KDE. Ich find KDE aber wesentlich ausgereifter und schicker. Ist natürlich meine eigene subjektive Meinung. Wichtig ist, das beides immer weiter entwickelt wird.
 
@WaldEck (schön dass es noch Leute gibt die über den Tellerrand schauen): eine Screenshot Gallery gibt es bei OSDir - Diese zeigt Gnome 2.13.92 (was der final entspricht) auf Ubuntu. http://tinyurl.com/mjheg
 
Hallo, ich bin WinXP - User und seit Jahren damit sehr zufrieden, kein Vergleich zu den Vorgängern. Nun möchte ich aus Interesse auch mal Linux kennen lernen und da bei diesem Thema doch einige sehr viel Ahnung davon zu haben scheinen, möchte ich diese Chance nutzen :-) und ein paar Fragen los werden. Zum einen welche Distribution wäre für mich als Linux-Neuling die richtige (SUSE, RedHat, Ubuntu,...). Was nimmt man für eine Oberfläche (etwas frech bei dem Thema Gnome aber trotzdem :-) ). Was damit eng zusammenhängt, laufen alle Programme auch in zusammenhang mit verschiedenen Oberflächen (Firefox, Thunderbird, Gimp, usw.) oder gibt es da Beschränkungen auf die eine oder andere Oberfläche. Was noch wichtig ist, ich möchte es parallel zu meinem bisherigen WinXP installieren können (Bootmanager) und ich möchte nicht erst Knoppix o.ä. ausprobieren, das hab ich schon :-). Vielen Dank für Eure Tipps.
 
@Ocir: Linux Einsteiger? Komplett neu und unentschlossen? Bester Tipp: Kauf die ein Rudel Rohlinge und downloade dir einige LiveCDs und lerne die verschiedenen Oberflächen in verschiedenen Konfigurationen kennen. Einmal wären dass dann Ubuntu und Kubuntu die beide ein Debiansystem sind und einmal KDE und einmal Gnome mitbringen. Dann gibt es noch LiveCDs von Fedora Core welches mit Bluecurve einen gelungenen Mix aus Gnome und KDE bringen und auf RedHat basieren. Dann hast du Gnome und KDE auf 2 verschiedenen Systemen kennengelernt. Wenn dass alles soweit positiv verlaufen ist kannst du mal wieder nachfragen. :) Nein, es gibt bei den Programmen keine Beschränkungen. Diese hättest du bei Konquerer (Dateiexplorer) unter Gnome wenn kein KDE installiert ist. Du kannst KDE Programme unter Gnome und umgekehrt nutzen wenn beides installiert ist. Bei Dual Boot sollte es keine Probleme geben... wenn Windows installiert ist wird mit einer Linux Installtion Lilo oder Grub als Bootmanager mitinstallert dann alles sauber einbindet und auch noch funktioniert wenn die Linuxpartition später gelöscht wird. PS: Mir wäre das mit den genannten LiveCDs lieber da ich weder Gnome noch KDE (oder etwas anderes) präferieren möchte noch Debian oder RedHat System (oder ein anderes).
 
@Chuck: Vielen Dank für Deine Ratschläge, ich werde mir die von Dir erwähnten Versionen mal anschauen.
 
@WinFuture: Wenn ihr schon keine Formatierungen für die User zulassen wollte, wäre es dann nicht wenigstens machbar Blocksatz zu ermöglichen? Bei langen Texten sieht es ohne text-align:justify echt schlimm aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles