Microsoft Virtual Earth mit realistischen 3D-Karten?

Microsoft Microsoft will offenbar die in der Vergangenheit bei seinem Satellitenkartendienst Virtual Earth gemachten Fehler nicht erneut begehen. Wie die Kollegen vom Inquirer berichten, hat das Unternehmen die US-Firma Vexcel übernommen und will damit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann ich mich bald von allen 4 Seiten angucken? Cool, dann sehe ich ja endlich mal, ob ich meinen Gürtel an der Hose verdreht habe oder nicht und spare mir den Spiegel *G* Mir gefällt diese Art der Darstellung besser, als die grauen Pfeiler von Google-Earth.
 
@TobWen: google dürfte auf lange sicht ähnliche pläne verfolgen, microsoft hat sich halt soeben mit der nötigen technologie versorgt :)
 
@TobWen: für deinen gürtel brauchst du nicht mal nen spiegel =) ein blick nach unten genügt (meistens zumindest xD)
 
Aber ist es nicht wieder eine Nachmache ?
Google macht es vor M$ macht es nach. Ist doch nichts neues das die Ideen klauen oder ?

Wichtige Gebäude wie z.B. der das weiße Haus oder das Bundeskanzleramt Dings Bums da, Reichstag ? werden bestimmt nicht angezeigt werden. Und wehe mein Haus ist nicht zu shen.
 
@Apes: erneut der hinweis: google hat die technik für sein google earth ebenfalls in form einer drittfirma gekauft. weiterhin gibt es virtual earth von ms schön länger als google earth, es war bloss länger in einer geschlossenen beta.
 
oh echt ? Wusste ich nicht, man lernt nie aus *g*
 
@Apes: Noch was neues für dich: Rechts neben den Kommentaren ist ein blauer Pfeil für Antworten, der die Übersichtlichkeit erhöhen soll ...
 
und wenn MS alles abkupfern würde was Google macht. Um so besser für die benutzer, jeder will sich dann mit innovativen Features übertrumpfen.
 
@Tomato_DeluXe: so sehe ich es auch. ich finde es gut wenn firmen beweisen wollen wer "den längeren" hat xD
 
Und was haben wir davon? In Amerika kann man wohl bald jeden einzelnen Baum raussuchen, in Deutschland / Europa kann man schon froh sein wenn man grob erkennt wo die eigene Stadt ist, Details sind was anderes. Also das gleiche Lied wie schon bei NASA Earthwind oder Google Earth.
 
@Harald.L: Also ich kann meine Wohnung in Hamburg bis ins letzte Detail ansehen bei Google Earth.
 
@Harald.L: ich find bei goyellow.de gibts ganz gute satellitenbilder.
 
@moniduse: also das mit goyellow stimmt, das kannte ich bisher nicht, da kann ich wirklich detaillierter reinzoomen. Ansonsten gilt wohl: Wer in den 10-20 größten Städten wohnt der bekommt bessere Luft-Bilder, wer in der "Provinz" wohnt der muß mit unschärferen Satelliten-Bildern auskommen.
 
@Harald.L: also da wo ich wohne ist bei google earth nur ein verpixelter grauer fleck :D sind auch nur 13000 einwohner...
 
Ich find das nicht besonders spektakulär: da werden eben ausgesuchte Objekte in 3D dargestellt und der Rest ist nachwievor flach. Klingt nicht nach herausragender Technologie.
 
@clone348: erinnert mich irgendwie an dem MS flight simulator dort waren doch auch nur bestimmte objekte echt 3d und der rest nur foto auf der landschaft
 
@clone348: wer weiss vielleicht wird diese Technik bald im flight simulator verwendet...
 
alles quatsch mit sosse :-)
bereits ca. 1998 hatte mickisoft ne seite online, um die leistungsfähigkeit ihres (damals) neuen sql-server 2000 vorzustellen. eine gigabyte grosse datenbank mit hochauflösenden satelitenbildern (zumindes der gesamten usa) war damals unter http://terraserver.microsoft.com/ erreichbar. man konnte da schon die anzahl der streben der golden gate bridge zählen...
 
Also ich finde es echt trauig, dass Microsoft anderen die Ideen abschaut, um sich noch wichtiger aufzuspielen....... Pfui.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen