CeBIT: Großteil der Funknetze auf der Messe unsicher

CeBit Die russischen AntiVirus-Spezialisten von Kaspersky Labs waren in der letzten Woche ebenfalls auf der CeBIT anwesend. Dabei führten sie neben den üblichen Kundengesprächen auch eigene Untersuchungen zur Sicherheit der an den Ständen installierten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das sind se wieder. immer alles schnell und bequem, aber wenn dann ma irgendein programm von den herstellern gecrackt wird oder wurde aufregen, aber wenn sie, wie berichtet, manchmal sogar serveranbindung des unternehmens haben, öffnen sie den hackern & co ja echt jede tür. naja sünden bestraft der liebe gott, hier in form von hacks und cracks für die software der jeweiligen hersteller xD
 
@superfun: du bist wirklich der meinung, dass die firmen es dann verdient haben bestohlen zu werden? selbst wenn ich mein auto mit offenen tueren und steckendem schluessel abstelle ist es illegal sich reinzusetzen und wegzufahren... diese mentalitaet ist ja echt zum kot***
 
@loci: ich habe nicht gesagt das die es verdienen, aber sie nun mal selbst schuld sind und sich dann nicht beklagen brauchen, wenn ihre teure software mit nem patch läuft und die somit haufen geld verlieren
 
@loki: "wenn ich mein auto mit offenen tueren und steckendem schluessel abstelle" genau das ist auch schon strafbar! Nennt sich meines Wissens nach 'verleitung zum Diebstahl' klar ist es nicht rechtens, dann das auto auch zu klauen, wer aber im Diebstahlsfall sich auch noch anfängt zu beschweren, gehört nochmal zusätzlich bestraft!
 
Gibt es bei sovielen Netzwerken keine Probleme mit Überlagerungen?
 
@floerido: ne, da jeder stand wahrscheinlich ne andere SSID hat, somit nen anderes funknetz darstellt
 
@superfun: Da geht es ja nicht um die SSID sondern um den Freqenzbereich, den die WLANs verwenden. Dass kann bei den äußeren Bereichen schon mal schief gehen. Aber wenn alle neben den Access Points stehen ist es kein Problem!
 
@sofa5000: ich hab selbst 2 wlans mit gleichen frequenzbereichen, die kommen sich nich in die quere, aber wehe ich mach bei beiden access points und routern die gleiche SSID rein, bei je einem router (sender) und einem access point (empfänger) mag da sja gehn, nich aber wenn einige vorhanden sind mit gleicher SSID
 
@superfun: sollten deine beiden WLANs tatsächlich in den gleichen Frequenzbereichen, also auf den gleichen Kanälen funken, würde bei dir garantiert eine sehr gestörte Verbindung dabei rauskommen.
 
@floerido: Klar gibts da Überlagerungen und die haben zur Folge, dass die Übertragungsrate sinkt, weil viele Pakete fehlerhaft ankommen und neu gesendet werden müssen.
 
@superfun: Also wenn ich mehrer WLAN Router/Access Points hätte würde ich sie Roamen lassen. Alles ander ist ja völlig dämlich!
 
@floerido: es gibt in europa maximal vier kanäle, die sich nicht überlagern - in den usa nur drei
 
Es gibt nunmal Cracker und die IT-Firmen sollten es am besten wissen und wenn sie ihre Systeme nicht absichern selber schuld. Ich würde nur die MAC-Adr. von den auf den einzelnen Ständen der Firma verwendeten Karten im Accespoint zulassen (ja ich weiß das man die auch fälschen kann, aber es wäre eine zusätliche Hürde)
 
naja, SSID verbergen ist eher kosmetischer natur, da sie in allen paketen ohnehin mitgesendet wird...
 
Also ich habe Wlan und ausser mir noch 3 andere hier bei mir.Und oft passiert es mir , das die Internet Verbindung abbricht, da wir uns gegenseitig wohl stören.
Dann stelle ich den Wlan auf ein anderes Kanal um, und dann ist es wieder ok.
Aber das nervt trotzdem total...
 
@joe200575: das kann nur dadurch passieren, dass dein "nachbar" einen router mit mehreren frequenzbereichen besitzt, die der router auch noch dazu automatisch wechselt (sowas gibts). da hilft nur persönliche absprache, einen fixen kanal einzustellen, ansonsten wirst du dich da noch grün und blau ärgern :)
@Topic: die betreiber von offenen netzwerken sind entweder dumm oder sie machen es gewollt, ansonsten weiß ich keine erklärung dafür.
 
Wieso steht im Text: "...wobei allerdings nur ein sehr geringer Teil auf die etwas sichereren WPA- beziehungsweise WPA2-Protokolle setzte." WEP ist bzgl. Sicherheit überhaupt nicht mit WPA, bzw. WPA2 zu vergleichen, da letztere bis dato unknackbar sind, Brute-Force Methoden außen vor gelassen natürlich.
 
erschreckend ! da werden sicherheits produkte für firmen verkauft dabei halten Standbetreiber nicht mal grundlegende Regeln ein !!
 
Ich wollte ganz schlau sein, hab 5 Karten für die Cebit bei ebay gekauft, 30€, wir zu zweit hin, biete 3 Karten an, kommt son Hirni bei der Geldübergabe (85€) und zieht mir alle 5 Karten ab.
Das wäre Eintritt, Benzin und warmes Essen kostenlos geworden für uns.
Wenigstetns konnten wir ihn belabern und haben 2 Karten zurückbekommen. Die standen auch definitiv nicht zum Verkauf. Sonst wärs echt extrem bitter geworden...würg. Die Euphorie war aber weg, so dass schnell die Beine weh taten und wirklich neue, coole Sachen gabs auch nicht...
 
@Siamkat: vll. hast du die neuen sachen nur nicht verstanden :)
 
ich hab mir sowas zum glück schon gedacht und mir für mein notebook keinen wlan key der cebit gekauft. ich hatte in jeder halle nen stand wo ich rein kam. direkt dann meine vpn verbindung nach hause und fertig... ich finds gut ^^
 
"Bei nur acht Prozent aller Access Points war die SSID-Kennung abgeschaltet." - Gemeint ist wohl das Broadcasting von zur Verfügung gestellten SSID-Kennungen der Access Points. Denn ein Abstellen der SSID-Kennung selbst macht keinen Sinn (das würde nämlich das WLAN auf dem Access Point deaktivieren).
 
@Lofote: Bah wenn ich das schon hör... Ich meine die SSID rauszubekommen ist mit passivem Scannen wirklich nicht das Problem...

Was ich mal interessanter finde ist, ob sie geschaut haben, ob in den WLANs noch VPNs existieren... dann bringt den ganzen tollen Hackern der unverschlüsselte AP nen feuchten Dreck...
 
hmm der dreck glänzt goldig in dem moment, wo der ganze ap/router dafür zuständig ist, die vpn-verbindung aufzubauen. Warum sollte denn auch jeder rechner ne eigene verbindung aufbauen...
 
zur Info:
"Der strafrechtliche Schutz drahtloser Computernetzwerke (WLANs)"

www.hrr-strafrecht.de/hrr/archiv/04-08/index.php3?seite=7
 
Wasn da jetzt neues dran? Ich kann mich erinnern das wir letztes, oder vorletztes jahr nach einem scan der range mehrer ungesicherte remoteports gefunden haben auf die wir lustig drauf zugreifen konnten. und nun kommt halt wlan dazu. Funny :)))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!