iColorFolder 1.4.2 - Windows-Ordnern Farben geben

Software Mit dem nützlichen Werkzeug iColorFolder kann der Anwender seinen Ordnern unter Windows XP unterschiedliche Farben zuordnen. Über einen einfachen Rechtsklick lässt sich die Farbe zügig auswählen. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel wichtige ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmmm recht nützlich, das sollte standardmäßig bei windows dabei sein :D
 
@BigJim188: find es auch nuetzlich wenn man viele ordner hat,natuerlich sollte es nicht wie ne lsd-party denn aussehen..
 
@BigJim188: Da es sich hierbei um einen Funktion von OSX handelt, wirste das sicherlich weder bei XP noch bei Vista jetz und zukünftig als Standardfunktion finden... ^^
 
@fraser: In den Vista-Betas sind bereits verschieden farbige Ordnersymbole enthalten. Und übrigens: In fast jedem Comment lobst du Apple OSX. Warum verwendest Du es dann nicht exklusiv? Ich finde Apple in vieler Hinsicht auch innovativer usw. Aber warum soll man sich auf eine Windows-Kiste diese "mach-mir-den-Apple-Style"-Programme raufhauen?
 
@gordonflash: In Sachen Desktopentwicklung steht Microsoft Windows noch mitte der 90iger. Hier und da ein paar moderne Funktionen übernehmen kann nicht schaden... zumal solche Dinge nicht von OS X stammen sondern nur ebenfalls bei OS X verwendet werden.
 
@gordonflash: Woher willst du denn wissen, dass ich es nicht nutze? Habe hier drei PCs zu stehen: vielleicht ist einer davon ja ein Mac. :) Na ja, und die Aussage, ich würde Mac's Betriebssystem loben, ist auch von weit daher gegriffen... Loben tue ich gar nichts... -> Meine Aussage... - Thema Vista: In wiefern hast du unter Vista Betas verschiedenfarbige Ordner? MfG Fraser
 
@Chuck: Wie meinst du das? Jetzt bezogen auf das aktuelle Betriebssystem "Windows XP"? Da hast du Recht, denn bis auf die Tatsache,dass seit Windows 2000 nur 3D-Optik, automatische Anordnung der Desktopsymbole, Desktoptransparenz für Hintergrundbilder und eine Auflistung der bereits gestarteten Programme, sowie eine - manuell einstellbare - Liste eingeführt wurde, hat sich seit Windows 95 im Desktopbereich nicht viel geändert... Wireso auch... Zum Arbeiten benötigt man doch keine SchnickSchnacks auf dem Desktop, oder? An was hast du da denn so gedacht? MfG Fraser
 
@Fraser: 3 PC's - einer davon ein Mac? Widerspruch in sich ... Was immer du auch tust oder nicht: tut tut man nicht sagen. Die imageres.dll und shell.dll von Vista enthalten viele bunte Ordner-Icons: blau, rot, grün usw. Das mit dem Loben: Du pochst ständig auf Apple's OS X als Quelle dieses Features, ergo gehört Apple angeblich der Lorbeerkranz des Lobes. Und ansonsten: Immer das letzte Wort haben zu müssen, ist nicht immer klug.
 
@Fraser: Windows 95 - einschl. Windows Vista haben die selben Startmenüstruktur. Da sind andere Anbieter von DEs deutlich weiter. Ebenso bei der Entwicklung von Panels sind andere deutlich weiter wobei sich inzwischen 2 Versionen durchgesetzt haben und 2 weitere stark im Kommen sind. Hier hat sich seit Windows 95 _nichts_ getan. Auch die erhältlichen Erweiterungen von Ms wie der virtuelle Desktop haben noch immer nicht Einzug gefunden. Wirklich konfigurierbare Panels, vernünftig konfigurierbares Startmenü... alles Steinzeit... oder Windows95 Zeit. Zum Arbeiten benötigt man kein SchnickSchnack... man benötigt aber auch kein Leistungsbremsendes DE was 10 Jahre der Entwicklung zurück hängt. Weder effizient noch produktiv oder anwenderfreundlich...
 
also ich weiß wo auf meinem pc das zeugs abgelegt ist, auch ohne viele farben. was hättet ihr zu DOS zeiten gemacht ??
 
@RisingSun: Im Linux Terminal sind auch Farben möglich..
 
@RisingSun: Dein Verhalten ist eine Folge dessen dass der Windows Desktop sich seit über 10 Jahren was Usability und Handling angeht auf der selben Stelle bewegt.
 
@Chuck: mir ist lieber wenn windows stabil läuft, als dass ich wert auf rote und grüne ordner lege.
 
@RisingSun: Und wenn Windows dann stabil läuft... hast du dann nicht weitere Anforderungen? Effektivität? Usability? Produktivität? Stabilität kann doch nicht der einzige Wunsch von dir sein... oder?
 
@Chuck : Also über Usability und Oberflächendesign lässt sich streiten, aber dennoch sollte jeder Nutzer wissen, wo seine Dateien auf dem Rechner rumgeistern. Wer ohne farbige Ordner seine Daten nicht mehr wiederfindet, macht irgendwas falsch. Ich persönlich habe mehrere 10.000 Dateien und weiß eigentlich auch immer, wo was ist, da brauch ich auch keine farbigen Ordner. Das wäre eher ein Mehraufwand, wenn ich jetzt noch die Farbe der Ordner ständig einstellen müsste. Zudem nervt mich, dass das Tool in jedem Ordner eine Desktop.ini hinterlässt. Das find ich ehrlichgesagt schlimmer als einfarbige Ordner :-).
 
@dfx23: Denk mal kurz vom Kinderzimmer PC weg hin zu Workstations an denen man arbeitet. Dort hat man schnell mehrere dutzend oder hunderte Ordner. Bei Entwicklern... oder bei Kundenstrukturen. Mit einfarbigen Ordnern kommst du da nicht weit. Dafür ist zwar dieses Programm auch nicht wirklich geeignet aber ein Ansatz. Real macht man sowas mit Ordneremblemen und eigenen Ordner-Icons wie man es von anderen Systemen kennt.
 
hat sich erledigt...da war einer mit meiner meinung schneller... :-)
 
@Chuck: Performance: In nahezu 100% aller Fälle ist nicht das Betriebsystem schuld, dass die Stabilität in den Keller geht, sondern Programme und Treiber bzw. Systemveränderungen seitens Programmen und Usern. Dafür kann aber das Betriebsystem nichts. Das passiert dann nämlich, wenn man mit eigenen Händen versucht, ein bestehendes System zu verändern, damit es schick ausschaut oder so. MfG Fraser
 
@Fraser: Soso... du scheinst nicht viele Systeme zu kennen.. in Sachen Skalierbarkeit und Stabilität hat Windows schon extreme Macken und andere Systeme wie auch Windows können diesbezüglich über den Auslieferungszustand hinaus deutlich _durch den User_ verbessert werrden.
 
krasse sache...
 
Wer es nötig hat BITTE!!!!!
Ich habe kein Bock meinen PC mit jedem ******* zu zumühlen!
:)
 
@KalinkiOne: zu zumühlen? oO jou ... aber sinngemäß hast du recht.
 
@KalinkiOne: Hab das Tool bei mir selbst vor Kurzem aufm Arbeitsrechner drauf und möchte das nicht mehr missen, man kann den Ordner gewisse "Prioritäten" geben, die eingefärbten Ordner können beim durchhangeln im Explorer viel besser und schneller anfixiert werden. Erleichtert mir die Arbeitsweise ungemein. Die MacOS-Systeme meiner Kollegen hat dieses Feature standardmäßig drin.
 
@KalinkiOne: ich hab keine Mühle auf meinen Pc.
 
@ meierwella: LOL haha . der war gut! *g
 
lol, ihr clownfische...
 
Wichtiger als die Farbe sind die Embleme... kennt man unter anderen Desktopumgebungen schon lange und ist sehr sehr praktisch. In geringem Umfang aber nicht für User wirklich benutzbar gibt es das ja auch so unter Windows.
 
eigentlich nützlich, hab ich mich jedoch bis jetzt über icons die ich den ordnern zugeordnet habe, gut orientieren können. in xp gibts jede menge schöner icons die man den verschiedensten themen zuordnen kann. einmal definiert, überleben diese einstellungen sogar ein geplättetes windows - strikte trennung von system und daten partition natürlich vorausgesetzt. da bedarf es keiner installtion von software um das zu realisieren.
 
Das ist ja ne Mogelpackung. Die Ordner bekommen nicht neue Farben sondern neue Icons. Und das ist ja mindestens seit Windows XP machbar (Eigenschaftsdialog eines Ordners aufrufen und dort das Symbol ändern). Das man dafür also ein Open Source-Projekt aus der Taufe heben mußte ...
 
@gordonflash: Erkläre mir mal, wie du es anders machen solltest, außer das Icon vom Ordner zu ändern??? Wusste nicht, dass es - ohne weiteres - möglich wäre mal eben ins Fenster zu malen... :) MfG Fraser - btw. bei OSX werde auch nur die Ordner-Icons ausgetauscht...
 
@fraser (einem Verfechter dieser tollen "Erfindung"): Warum sollte ich erzählen, wie man Icons einfärbt, wenn iColorFolder 13 Versionen (laut Versions History) benötigt, um erstmal auf dem heutigen Stand zu sein = ein Icon für ein Shellobjekt auszutauschen? Was interessiert mich zudem das Apple OS? Ich wüßte, wie man beliebig farbige Ordner-Symbole erzeugt (bzw. das Konstrukt dafür programmiert) - dafür muß man aber nicht ins Fenster malen. Was iColderFolder abliefert ist und bleibt ein Austausch von Icons. Nicht mehr, nicht weniger.
 
@gordonflash: Ja, und zwar schnell und komfortabel.
 
@gordonflash: Du bist aber nen lustiger Bursche. Ehm, du hast doch gesagt, iColorFolder sei ne "Mogelpackung". Dass es da aber 'normal' ist, dass das Programm einfach die Icons austauscht, hast du weder gelesen noch gesehen, oder? Das das Windows selber auch schon kann ist richtig, 'iColorFolder' greift dem User dabei nur "unter die Arme" und ermöglicht ihm so schnell und simpel, einem Ordner nen neuen Look zu verpassen... Ich persönlich kenne kein OS, was eigenständig die Farbe eines Ordner verändern kann, zum al es ja alles nur Bilder sind. MfG Fraser
 
gordonflash hat schon recht... ob man über die Eigenschaften ein farbiges Symbol oder per Kontextmenü auswählt ist kein _großer_ Unterschied. Bei mehreren Ordnern ist dieses Tool vielleicht hilfreich. Und das mit den Icons dynamisch malen geht auch so viel ich weiß. Das hätte den Vorteil, dass man Ordner dann in alle Farben einfärben könnte...
 
finds schwachsinnig hier IMMER bei solchen tools zu lesen von wegen lieber ein stabiles system oder das solche tools ja sonstwas an resourcen verbrauchen .. so ein schwachsinn .. xp hat in der normalform schon so viele prozesse da macht sowas nun wirklich nichts mehr aus .. auf systemen die schlank gemaht wurden sind kann ichs ja verstehen aber sonst ist das wirklich kein argument mehr .. vor allem weil so ein tool wie dieses eigentlich nichts an stabilität oder schnelligkeit wegnimmt
 
@DekenFrost: Genau mene Meinung, ich kann ja verstehen wenn jemand mit einen Pentium III und 256 Ram und einer 10GB Fesplatte von Resourcen redet.
Heute wo viele auch spielen haben auch entsprechend gute Rechner, wie Festplatten von 250GB und 1024MB Ram und mindestens einen 2500+, solche leute die da noch von Resourcen reden, kann ich nicht verstehen.Klar sollte man sich nicht jeden Schei* auf den Rechner klatschen, aber ständig von Resourcenverbrauch zu reden wird echt lachhaft.
mfg
maxheadroomxp
 
@maxheadroomxp: Hey, lol und woher willst du wissen das jeder mitlerweile so einen PC hat? Sollte wohl oder soll, was? Also du kannst nicht davon ausgehen und damit ist dein Kommentar Schwachsinn! CYA iNsuRRecTiON PS: Rede nur von dir selbst
 
@ iNsuRRecTiON: nein dein kommentar ist schwachsinn .. dieses programm nutzt sogut wie KEINE resourcen .. also will ich mal wissen wer so einen pc hat wo das stören soll. Ausserdem hat keiner gesagt das JEDER so einen rechner hat lies doch einfach die kommentare nochmal durch ..
 
Also ich find das Tool spitze! Gut, nicht jeder braucht das unbedingt, aber von "zumüllen" würd ich selbst dann nicht sprechen, ist ne winzige Installation. Hab es zwar gerade erst installiert, aber so viel konnt ich schon auschecken: Es eignet sich wunderbar z.B. um bestimmte Ordner zu markieren. In meinem Fall: Musik. Also wenn jemand behauptet er würde sich in seinen Musikbackups von sagen wir mal tausend Musikordnern immer noch 100%ig auskennen, der lügt für mich. Hier kann man wunderbar die Stärken von verschiedenfarbigen Ordner ausspielen: noch zu brennen, gut, schlecht, usw.
 
Hehe, ich glaub darauf stehen die bunny´s auch*fg
 
mal so am Rande bemerkt gab es diese Möglichkeit bereits bei älteren MacOS Versionen
 
@McShadow: auch wen die News ur alt ist...aber das tut weh...lern lesen, das schrieben schon n haufen Leute vor dir...
 
ey leuts, jetzt mal butter bei die fische.
das ganze nennt man colour coding und wird fast überall eingesetzt.
es ist nun mal bewiesen, dass sich der mensch an farben und symbolen orientiert bevor er was liest.
wenn man an vielen projekten arbeitet ist es super nützlich die aktuellen mit farben zu kennzeichnen. gerade wenn man mal wieder in dem tollen öffnen dialog 1000 von folders durchzappen muss.
ergo: ich finds gut.
und schmälert nicht dauernd die arbeit der WF-redaktion, klar kann man nicht allen alles recht machen. aber ich stell es mir frustrierend vor, wenn man die news reinstellt und es wird gleich nur rumgemeckert.
 
@Stevie: Wirklich schöner Beitrag der es wirklch auf den Punkt bringt. (+)
 
@Stevie: Absolut deiner Meinung ^^ ich orientiere michz schon grad nur nach den farben iohne zu lesen wie der Ordner heisst. Ich find das tool super praktisch und nur zu empfehlen :)
 
@Chuck, danke!
@StefanB20, da wird sich die WF Redaktion freuen, dass auch mal gelobt wird :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles