CeBIT: Microsoft - Jugend soll Programmieren lernen

CeBit Der Redmonder Riese hat auf der CeBIT ein neues Projekt namens "Coding4Fun" präsentiert. Damit sollen Jugendliche für die Programmierung von Software begeistert werden, wobei die kostenlosen Versionen von Microsofts Entwicklungsumgebung Visual ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist ja hamma!!! Ich will auch zur CeBIT, naja mal gucken wann ich fahre.
 
@Vlad ExUs: Was ist Hammer? Visual Studio Express gibts doch legal und kostenlos im Netz und den Online-Kurs wird man wohl auch nicht nur auf der Cebit machen können oder? :-) Oder verschenkt MS da noch was schönes?
 
Jo, genau. Die Jugend soll mal lernen anständige Cracks und Keygens zu programmieren. :-)
 
@*Bugbear*: für cracks und keygens wären aber kenntnisse in assembler wesentlich mehr von vorteil btw :)
 
neue virenschreiber gesucht? :) und dann noch von ms?
 
MS sucht Nachwuchs, die eigenen Leute sind ja nicht die Besten... *bfg*. In den heutigen Bildungswegen wird schon recht früh und speziallisiert gearbeitet. Da kommt eh eine ganz andere und deutlich bessere Generqation von Programmierern auf die IT-Welt zu. MS macht das nur um ein paar VS Fans zu gewinnen... nur ganz normales Marketing... nicht mehr und nicht weniger.
 
@Chuck: Vielleicht ist es auch eine späte Reaktion darauf, das bei BSD und Linuxdistributionen alles zum entwickeln dabei ist. Dort Dokumentation und Community vorhanden sind. Allerdings beibt immer noch der Vorteil von BSD (BSD-Lizenz) und Linux (GPL), beide mit offenem Quellcode, das man dort legal etwas verändern und verbessern kann, und es legal weitergeben darf. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Ich glaube bei denen die es noch lernen ist die Lizenz relativ egal... aber IDE und Compiler... ja, da mangelt es bei Windows obowohl soetwas gar nciht so umfangreich ist. Sowas würde noch locker auf eine Windows CS passen.
 
@Chuck: Es fehlt bei Windows dann aber immer noch an Beispielen (nicht nur "Hello World"), denn wenn ich irgendwas machen will, und nicht weiß wie, gucke ich einfach in den Quellcode von meinem FreeBSD rein, und gucke mir da an, wie die das gemacht haben, das es funktioniert. Das macht den Einstieg doch viel leichter, da alles transparent ist. Auch stellt sich so schnell der eine oder andere Erfolg ein, und damit dann der Spaß an der Sache. Übrigens ist da ja das ganze System eine große IDE. :-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: das ganze System eine große IDE? meinst du die cebit oder dein freebsd :)
 
@Fusselbär: Ja, an einem offenen System kann man an Bibliotheken und Programmen die auch real genutzt werden sehen wie sie arbeiten. Da sind irgendwelche Beispielcodes oder Scheinveröffentlichungen nichts wert.
 
Marketing hin oder her...eine gute Initiative ist es auf jeden Fall!
 
Mehr zu "Coding4Fun"könnt ihr hier erfahren: http://msdn.microsoft.com/coding4fun/
 
Ich glaube es geht einfach darum das MS verhindern will das die Jugend zu Linux abwandert weil man da ja einfach jedes OpenSource Programm nehmen kann und nachbelieben verändern kann. So kann man das dann auch unter Windows.
 
no comment zu einigen ^^
Was bringen dir Viren sir-talis? Fun? oh wie toll, Fun indem du andere mit Viren störst. Soll ich auch sowas bei dir mal machen? -.- blödsinn eh

ich find die Idee gut, da man somit nützliche Programme für sich selber schreiben kann.^^
Und ich denke mal, wenn man das programmieren lernt, wird man lange noch keine Viren erstellen können :) aber das muss sir-talis wohl am besten wissen *hust*
 
@StefanB20: ich sehe es auch eher nützlih, wenn ich bedenke, wieviel ich damals für meine erste entwicklungsumgebung hingeblättert hab (da war ich auch noch schüler, da gab es aber noch nichteinmal anständige ermäßigungen für schüler)... Also ich denke das ist ein sehr sinnvoller schritt zur förderung der Jugend
 
Ich finds saugut, wenn's on ist, werd ich mal nen Crashkurs mitmachen. Mal gucken was dort so möglich ist..
 
ja ich auch aber ich vermute mal das man dazu bestimmt Vista brauchen wird leider
 
@chrisibook: Nein, Vista wird nicht notwendig sein. Eher logisches Denken... Die Coding4Fun-Initiative gibt's schon seit den Betas der Visual Studio Express-Ausgaben - wie soll denn da Vista als Voraussetzung für gelten?
 
Klar, die Jugend soll lernen Anwendungen für M$ Betriebssysteme zu schreiben, das wird dann noch unterstützt, aber dass die Zukunft bei der derzeitigen Politik von Microsoft eher bei OpenSource Systemen, wie bspw. Linux, liegt, sehen die einfach nicht - Tomaten auf den Augen? Zum Glück komm ich die Tage noch auf die CeBit, dann werd ich mich auf jeden Fall mal genauer darüber informieren...
 
@deathfighter: die Jugend,die hauptsächlich zoggt, was ein Großteil ist, wird nicht im geringsten zu Linux abwandern. Mehr als auf ner virtuellen Umgebung hab ich Linux auch nicht.
 
ich find das auch sinnvoll... bin 14 und programmier auch...

@ *Bugbear*

für cracks reicht meistens ein HEX-Editor... versuchs ma mit WinRAR^^ dass schafft da echt jeder :-)
 
Eine gute Idee. Ich frag mich nur, wie die es anstellen wollen Programmieren attraktiver zu machen. Mir macht es keinen Fun.
 
@The_Jackal: Bei der Schnittstellen, Techniken, Lizenzen und dem Feedback ist es eher frustrierend. An Projekten zu arbeiten die weltweit produktiv zum einsatz kommen und für jeden offen sind ist da deutlich attraktiver und macht zumindest mir deutlich mehr Spass.
 
@chuck: gäbe es aussreichende dokumentationen, dann würden sich die jungs in redmond nicht mehr vor codern retten können.
 
@shiversc: Ich weiß nicht was die Welt immer mit der Dokumentation der Windows-Schnittstellen hat. So schlecht wie sie gerne gemacht wird, ist sie gar nicht. IMHO kapitulieren viele Softwareentwickler viel zu schnell. Wenn denen nicht alles vorgekaut wird und sie mal nicht gleich weiterwissen, geben sie auf. Das ist doch lächerlich. Sicher, die Doku könnte in einigen Bereichen besser sein, aber es ist doch wohl nicht zuviel verlangt, sich mal etwas mit den Schnittstellen auseinanderzusetzen und quasi ein Gefühl für sie zu bekommen, sodass man nicht gleich rumheult wenn die Doku mal etwas dünn ist.
 
und danach beschwehrt man sich wieder darüber, wie jung die bösen viren programmierer sind :-)
 
... aus meinen Schubladendenken herraus, hätte ich eher angenommen, MS würde verhindern wollen das es viele versierte Programmierer gibt ... wenn die Leute sich plötzlich mehr mit Programmieren auskennen ... warum sollten sie noch Windows kaufen? Aber da irre ich wohl wie so oft ... :)
 
Die Jugend soll erst mal lieber wieder richtig lesen und schreiben lernen, anstatt sowas zu propagieren.
 
OMG.. also ich finde das ist eine mehr als Gute Idee .. Und das dadurch neue Cracker hervor gebracht werden ??!! Wird passieren. Aber so wie ich MS kenne nutzen sie das wieder um neue eigene AntiViren/Spyware zuproduzieren..
 
@Logitechi: cracker? mit vb.net und c$? ... ähm. wage ich zu bezweifeln... ich schließe mich da eher einem vorredner an: assemblerkentnisse wären weitaus mehr von vorteil!
 
Es ist eigentlich ein einfaches Kundenbindungsprogramm. Die meisten wollen ihre Programme selber benutzen somit wird es für sie schwer ein OS-Wechsel durchzuführen.
 
loool... ms und open source? ja klaaar! als nächstes werden alle ms mitarbeiter entlassen und ein haufen script-kiddies eingestellt. dann gehts auch wieder bergauf mit ms als konkurrenz für diverse linux distributionen... :-)
 
@_seym.: "loool... ms und open source?" Und? Ist doch nichts neues. Es gibt mindestens 3 OpenSource-Projekte von Microsoft: WTL, WiX und FlexWiki.
 
@TiKu: Dem stehen natürlich nur lachhafte 115.236 OSS Projekte auf SF entgegen. Du solltest eigentlich wissen das nicht die Tatsache zählt dass es OpenSource ist, sondern die Lizenz und die Bedienungen mit denen man diese Projekte verwenden kann. DA unterscheiden sich Projekte die wirklich OpenSource anbieten und nach OpenSource Gedanken arbeiten und armselige Heuchler die nur auf einen Zug aufspringen und dann doch nicht das realisieren was sie ankündigen.
 
@Chuck: Sind die 115.236 Projekte (zu denen WTL, WiX und FlexWiki zählen) alle von der gleichen Firma? Nein! Also was willst Du mir mit der Zahl sagen?
Was die Lizenz angeht: Die 3 Projekte stehen unter der CPL, der Common Public License, welche mehr Freiheiten bietet als die GPL. Aber Hauptsache mal wieder gegen Microsoft getrollt oder wie?
 
@TiKu: (1) Informier dich bitte richtig über die Lizenzen und deren Gegenstücke bevor du es wagst über Freiheiten zu faseln was absolut nicht deine Stärke ist. (2) Informier dich bitte über die anderen Firmen die auf SF vertreten sind bevor du Jubelsprünge über _drei_ kleine Miniprojekte machst. (3) Informier dich bitte über die Bedeutungslosigkeit dieser Projekte von MS . (4) Verstehe endlich Relationen.
 
@Chuck: Die CPL verpflichtet mich anders als die GPL nicht dazu, meine Software ebenfalls unter der CPL zu veröffentlichen wenn ich eine Bibliothek nutze, die unter der CPL steht. Du magst das (warum auch immer) anders sehen, aber für mich bedeutet das mehr Freiheit. Nach Deiner Argumentation wäre Firefox keine freie Software, denn die Mozilla Public License ist der CPL verdammt ähnlich.
Zu Punkt 2: Ich mache keine Jubelsprünge. Ich stelle nur den Schwachsinn richtig, den Du hier verbreitest. Niemand ist verpflichtet, OpenSource-Projekte zu veröffentlichen. Und jemanden als Heuchler zu bezeichnen, weil er für seine OSS-Projekte eine Lizenz verwendet, die weniger restriktiv als die GPL ist, ist für mich plumbes Bashing.
Zu Punkt 3: Ob die Projekte bedeutungslos sind, entscheidest zum Glück nicht Du. WTL ist bspw. ziemlich beliebt.
Zu Punkt 4: Hör endlich auf, durchzudrehen wenn jemand mal positiv über Microsoft schreibt.
 
@TiKu: Hast du denn von den verschiedenen Lizenzen gar keine Ahnung? So unwissend kannst selbst du doch nicht sein... willst du der nächste bond7/voyager werden? Es gibt neben der GPL die LGPL und nun rate mal welche für welchen Anwendungszweck verwendet wird? Richtig... das ist nämlich von dem Projekt abhängig welche Lizenz vorteilhafter ist. Von Freiheit labern aber nichts davon verstehen reicht nicht. Man muss auch zwischen Freiheit der Sourcen und Freiheiten der Programmierer unterscheiden können und wann diese zum Tragen kommen. Ansonsten ist dein kopiertes Wissen nichts wert. Zusammenhänge erkennen und verstehen. Du machst den typischen Eindruck eines Verblendeten der auf das Marketing von MS perfekt reingefallen ist. Du hast sicher auch 'Innovation Innovation' gerufen als der WIE7 Tabs bekam... oder Windows ein Startmenü... oder Windows eine Desktopumgebung... alles MS Innovationen... gell. Immer schön den Presseberichten glauben.
 
@Chuck: Mir ist sehr wohl bewusst, dass es auch noch die LGPL gibt und inwiefern sie sich von der GPL unterscheidet und dass sie für Bibliotheken gedacht ist. Nun erkläre mir aber mal bitte, wo die CPL "unfreier" ist als die LGPL.
Ich glaube ganz gewiss nicht alles was Microsoft an Presseberichten raushaut. Ich glaube aber ganz bestimmt auch nicht alles was die Gegenseite alles so raushaut, die ist nämlich auch nicht besser. P.S.: Ich nutze Firefox.
 
Finde es interessant, dass WinFuture nicht mal auffällt, dass es die Initative schon seit Monaten gibt... von "neuem Projekt" kann also nicht die Rede sein...
 
Microsoft forden den Jugend aber als Hacker... :o)
 
@DeafmawA: [Spaß] Gehe in eine beliebige Bibliothek und frage nach einem Buch mit dem Titel "T.F.M." [/Spaß]
 
Ich lerne auch ganz ohne MS programmieren mit Python: kostenlos, super Community, gut dokumentiert, genial einfache Syntax... Wer brauch da MS? Das ist doch bloß Werbung für ihr VB Zeugs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte