Drahtlose USB-Geräte ab dem 3. Quartal 2006

Hardware Ab dem 3. Quartal diesen Jahres werden voraussichtlich erste kabellose USB-Geräte auf den Markt kommen. Sie arbeiten nach dem Wireless-USB-Standard, der wiederum auf Ultra-Wideband basiert und damit in direkter Konkurrenz mit dem weit verbreiteten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hm? wie jetzt? muss man dann nicht mehr die USB Sticks an einen USB Port stecken und kann drauf zugreifen oder wie?
Ich will mal wissen, wie man wegen der Sicherheit macht ^^ Passwort eingabe? Soll ja nicht jeder auf mein USB stick gucken dürfen
 
@StefanB20: eh ja, du wirst halt zwischen Stick und USB-Port ein "WUSB-Kabel" (igitt, das Wort WUSB sieht ja grässlich aus) brauchen. Die Funk-Verbindung an sich wird wohl verschlüsselt sein, so wie DECT beim Telefon oder so.
 
Konkurenz __> KonkurRenz . Ich würde diese Konkurrenz übrigens nicht so ganz sehen. Viel eher ist (wie schon im Titel erwähnt) UWB als schnurloser USB Ersatz gedacht. Die Reichweite ist einfach geringer als WLAN. WiMAX ist evtl. hier eher ins Feld zu führen. Wobei ich diese Technologie zwischen WLAN und UMTS angesiedelt sehen würde. Auch schnurlose DSL-Ersatz-Anschlüsse wären hiermit denkbar.
 
@Thunderbyte: fände ich geil, wenn ich mit meinem ipod nur noch in die nähe meines rechners müsste zum synchronisieren. so stelle ich mir innovationen vor.
 
Bluetooth, WLAN, W-USB und wahrscheinlich noch ein paar die ich nicht kenne. Als Kunde verliert man so langsam nicht nur den Überblick, man fragt sich auch wofür man in Zukunft noch alles Adapter und Karten braucht um seine Endgeräte anzuschliessen.
 
Au weia, schon wieder neues Spielzeug für den PC.

Jetzt gibt es Bluetooth, WLAN, usw.. Soweit, so gut. Und nun soll USB-kabellos werden? Na, ob das so einfach funktioniert...!

Und erst die Kinderkrankheiten... :)

 
Tja toll das es per Funk ist, dann brauch ich mein USB-Stick nicht mehr aus der Hosentasche nehmen *ironie an* und Daten klauen *ironie aus* und wann wird Microsoft solche Geräte mal von Haus aus sperren? so das der Admin die Macht über solche Gerät bekommt, ohne das man ein ZusatzProgramm auf den Rechner installieren muss?! Bzw. Die Firewall es blockt *G* Aber das tollste ist wie bekomm ich mein Strom noch per Funk übertragen?! Oder soll ich jetzt für jedes Teil nen Akku haben und aufladen, wau tool, ok für Drucker, Scanner usw. ganz brauchbar, aber ohne Verschlüsselung der Daten und Passwortschutz ists Müll, so wie alle anderen Funkübertragungen die früher auch alle Offen "waren".
 
@_Fire_Dragon_: was erwartest du von einem winxp das 5 jahre auf dem buckel hat? windows vista hat *afaik* eine solche funktion. dort arbeitet man standardmäßig auch nicht mehr als admin. eine idee zur stromübertragung ohne kabel wäre z.b. induktion.
 
Hört sich ja ganz gut an. Ich würde gerne auf das Kabegewirr meiner USB-Geräte verzichten. Ein Nachteil hat das ganze aber: Über Kabel-USB lässt sich auch Strom übertragen. Viele USB-Geräte könne deshalb auf einen Stromanschluss verzichten. Bei USB ohne Kabel müsste ich dann wieder alle Geräte einen Stromanschluss haben wodurch ich dann das USB Kabel zwar gespart habe aber wieder ein Stromkabel verwenden muss ... das ganze ist also nur eine Kabeltausch auf den man auch verzichten kann.
 
stromkabel kannst du vermeiden, wenn du in die geräte ein akku einbaust.
 
@krusty: was auch nicht der Weisjeit letzter Schluss ist, wenn ich meine Geräte dann permanent am Ladegerät habe, dei Akkus Memoryeffekte bekommen und die Hersteller die Akkus dann noch so verbauen, das sie entweder Sonderformate haben oder nicht zugänglich sind ... kennt man ja alles schon (siehe Handys, Digitalkameras ....)
 
vielleicht kommen dann ja bald brennstoffzellen mit flüssigtanks. die haben keine solchen nachteile wie akkus. bis zur serienreifen beider produkte wird es wohl noch länger dauern.
 
@futuro: naja der akku muss dann zwisachendurch mal wasser lassen...
 
@futuro: so oder so, USB mit Funk ist nur Geldmacherei und bringt nur wenig... und wenn es noch mehr Akkus gibt, bedeutet das auch noch mehr Arbeit, da man Akkus ja auch laden muss. Nicht jede neue Technik ist auch sinnvoll!
 
ich sehs praktisch- wenn zb ein wusb hub rauskommt muss mann a seine usb geräte nicht direkt neben den pc stellen oder verlängerungskabel kaufen (bei mir wird der platz aufm schreibtisch eng) b kann man seinen kabelsalat an den usb slots am pc vermeiden( - bei 10 kabeln und 3 hubs kann man schon durcheinanderkommen^^)
 
Also wenn man jetzt wirklich sieht daß Drucker sowie Scanner Funkgebunden doch Strom benötigen, was man bei einem USB Memory Stick vielleicht noch per Akku sinnvoll lösen kann, besteht auf jeden Fall noch der Vorteil daß es weniger Kabel unterm Schreibtisch geben wird. Ob man da aufrüstet ( durch optionale Funkmodule oder neuer Geräte ) wird eine Frage des Preises. Wenn man jetzt noch die WLAN Konkurrenz mit einbezieht....
 
Oh man! Ich hab keine Lust einen Akku in meinen Usbstick reinzustecken und vielleicht auch noch auswechseln.Bei der Maus geht das ja noch...
 
@meierwella: Wirst Du vieleicht auch nicht müssen. Evtl. sinds eingebaute Knopfzellenakkus, laden dann am USB Port...
 
@Dario: Hey, am WUSB-Port? ^^ MfG CYA iNsuRRecTiON
 
@Dario: LOL, womit dann die Geräte wieder am PC stecken... was ne Innovation... Was passiert wenn irgendwann rauskommt das der ganze Funkkram Krebserregend ist (Handy, WLAN, WUSB, Bluetooth etc.) ne Mikrowelle ist dann ein scheiss dagegen :-))
 
@iNsuRRecTiON: Es gibts keinen WUSB Port ist doch klar. Geht in den normalen USB Port der ja mit Strom versorgt ist. @vancleeve: Die Krebsproblematik ist schon Uralt, wenn Sie bis heute da nicht vor warnen werden Sie es auch nicht mehr tun. Wär ja auch eine Sache, das würde ja die Innovation und Kaufbereitschaft um einiges eindämmen. Sowas ist in unserer Gesellschaft kaum Möglich ! Leider....
 
@allemitakkuproblemen: sagt mal, könnt ihr mir ein VERNÜNFTIGES beispiel für ein gerät nennen, dass - wegen wusb - in zukunft mit akkus ausgestattet werden muss?! überlegt doch mal richtig, bevor ihr mosernderweise kommentare abgebt! wusb-memory-stick mit akku - wow, da haut's mir ja den deckel vom fass: wer sagt denn, dass man nicht wie gehabt seinen usb-memory-stick in das komische ding, dass sich usb-port nennt, reinsteckt? wusb hat sinn (wie auch schon von ein paar leuten hier erwähnt) für geräte wie drucker, scanner, digi-cams, handy's, etc. und wenn ich mich nicht irre, haben diese geräte entweder von haus aus einen "normalen" stromanschluss, oder besitzen eh einen akku...
 
@madmanmm: Sind ja grad bei ein vernünftiges Anwedungsbeispiel für zu finden :-) Wenne bei Druckern und Scannern ein Netzteil brauchst ist das ja schon fast Sinnlos für den Privatanwender, da man ja eh eine Steckdose brauch. Digicams sind für Jedermann und da ist es irgendwo bestimmt auch eine colle Sache. WLan wird ja bereits in Cams verbaut. Die Idee mit dem Memorystick fand ich persönlich gar nicht übel, wer viel damit arbeitet und das Ding z.B. zu seinem Kumpel trägt brauch dann das Gerät wirklich nicht mehr aus der Tasche holen...man muss nicht das Verlängerungskabel mitnehmen weil der Stick an sich nicht in den vorderen Port paßt und dann auch nicht hinter die Kiste um das Ding einzustecken...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.