IBM: Kein Komplettumstieg auf Linux

Linux Nachdem wir gestern berichteten, dass ein IBM-Mitarbeiter auf dem LinuxForum 2006 in Kopenhagen angegeben hat, sein Arbeitgeber wolle vollständig auf Linux umsteigen und die Verträge mit Microsoft wären bereits gekündigt, dementierte der Konzern nun ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sag ich doch *zwinker*
 
@webwude: Das ist aber noch immer falsch. IBM stellt auf Linux um. Der Umweg über den Workplace Client ist dabei nur eine Umstiegserleichterung. Das Dementi im Original bezieht sich auf die Kundenbeziehungen. Dort wird IBM weiter Windows und Office Lösungen neben dem neuen Workplace Client anbieten und um diese entwickeln zu können hält man sich dementsprechend einige Workstations. Die Migration von mehreren zehntausend Arbeitsplätzen auf den Workplaceclient zur Ersetzung von MS Office und MSIE läuft wie gehabt. Und auf den Systemen wo kein MSO etc benötigt wird wird die Linuxversion des WPC genutzt. Nur um das mal endlich richtig zu stellen.
 
@Chuck: genau chuck, klär den rest der welt auf.
 
@voyager: Wieso? Ich begrüsse es wenn sich jemand so gut in der IBM-Interna auskennt...sozusagen an der Quelle sitzt und unseren Wissensstand mit realen Fakten bereichern kann :-)
 
@voyager: Nicht alle hier sind reine Fan-Boys. Manche legen auch Wert auf _richtige_ Informationen.
 
Auch wenn IBM jetzt voll in der Linuxschiene fährt, ne Firma die heutzutage Software verkauft und sonstige Dienstleistungen im Computerbusiness wird gar nicht drum rumkommen zweigleisig zu fahren. Ne Firma die sagen wir mal irgendwelche Dienstleistungen erbringt wie z.B. ne Bank kann komplett umsteigen aber doch nicht ne Firma die mit Software und Computern ihr Geld verdient, von daher sind die Meldungen schon etwas reisserisch:-)
 
Von einer "KÜNDIGUNG" von MS-Office Verträgen war nie und nirgendwo die Rede. Die Gerüchte thematisierten ein AUSLAUFEN des Vertrages. Das ist was völlig anderes.
Außerdem ließ IBM nicht verlauten, man wisse nicht ob man Vista einsetzt, sondern dass man wahrscheinlich AUCH Vista und MS Office einsetzt, da a) manche Arbeitsplätzte bzw. deren Hüter darauf eingespielt sind, und auch weil die Kunden es verwenden.
Wenn man schon News abschreibt, sollte man beim Verfremden der Texte auch auf den INHALT achten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen