Vista: Spezielle Software soll den Umstieg erleichtern

Windows Vista Microsoft hat am Dienstag mitgeteilt, dass man das Unternehmen Apptimum erworben hat, das bisher vor allem Software entwickelt, die für die Übertragung von Software von PC zu PC gedacht ist. Beide Firmen wollten keine genaueren Details zu der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Alohabob was ist den das für ein Name??
 
@Bad-Angel: Diese Frage ist mir auch gerade in den Sinn gekommen. Ich denke das es die meisten User die vorhaben Dateien zu transferieren dafür keine Soft-, sondern eher Hardware benötigen. Also n Crossover Kabel, bzw. n Straight on wenn man das über seinen Router laufen lassen will. Ich seh nich wirklich den Sinn dieser Software beim Dateientranfser
 
"Aloha Bob!" ist wohl hawaianisch.
 
Und hier die PressRelease: http://www.microsoft.com/presspass/press/2006/mar06/03-07ApptimumPR.mspx
 
naja Microsoft wird es wohl umbenennen, so wie sie es mit dem AntiSpyware ding gemacht haben.
 
Macht doch Sinn - Man kann alle seine Daten und Proggies einfach in Vista reinschieben und muss nichts neu installen. __> so stelle ich mir dieses Tool vor. Aber ob das so einfach geht?....
 
naja, am besten wäre ja die möglichkeit einfach alle Daten usw. mitzunehmen wie beim Mac.
dazu müssten se aber (glaub ich ) die registry abschaffen.
 
dann müsste das programm von jedem tool und von jedem anderen programm sowie spiele usw die kompletten registry werte kennen damit die auch ordendlich in vista übertragen werden. andernfalls is das programm nichts weiter als ein copy&paste tool das übers netzwerk funktioniert.
das programm macht nämlich keinen sinn wenn ich meine anwendungen auf vista übertragen will und meine anwendungen unter vista dann nichmal wissen wo ihre verzeichnisse liegen :/
 
Also ich hab am Wochenende den PC von meinem Bruder auf einen neuen transferiert mit dem Programm PCMover von Lapling (war letztens auf einer Cd von PC-Welt glaub ich) .. Total geil beide Rechner über HUB angeschlossen und dann hat der Rechner 2,5h rumgemacht und 11GB vom alten auf den neuen übernommen. Nach dem Reboot war die gleiche Arbeitsoberfläche wie auf dem alten Rechner. .. Openoffice und die ganze Software vom Alten PC wurde automatisch übernommen und lief alles .. bis auf WinFax Pro .. war aber Fehler von mir .. ein Häckchen zu wenig :-) .. Ein paar Tage vorher hatte ich mit einer Arbeitskollegin gesprochen die hat sich nun einen Imac Intel gekauft .. sie hat ihren neuen Rechner mit dem alten Minimac verbunden .. hochgefahren und alle applikationen wurden auch übernommen .. Das ist auf jeden Fall für Leute die keine Installorgie feiern wollen eine prima Sache .. zumal alle Einstellungen und mühselige Anpassungen übernommen werden.
 
So etwas in der Art gibt es schon in XP und zwar die Funktion, dass man Daten und Einstellungen von einem anderen PC zum eigenen PC übertragen kann, aber ob das so einfach funktioniert - keine Ahnung :)

Wirklich gut wäre es, einfach die Software zu starten und dann alle Programme, Daten und Einstellungen vom alten System auf das neue zu übertragen ohne dass man alle Programme neu installieren muss. Dann wird der Rechner neugestartet und das war es. Danach arbeitet man mit dem neuen System und den gewohnten Einstellungen weiter...

 
Gibt es nicht schon die Funktion "Übertragen von Dateien und Einstellungen" in Windows XP? oder ist das was anderes... das neue soll wohl ganze Aplikationen übrtragen oder wie?
 
Also die Idee des Tools ist schon ganz cool.
ein paar infos dazu....

1. richtig, das teil heißt "alohabob", weil es soweit ich weiß in einem urlaub bzw. bei einem besuch auf hawaii erfunden wurde :-)

2. es kopiert nicht nur files und einstellungen, wie das in XP heute schon möglich ist, sondern es ist eine migration von kompletten applikationen möglich.

3. es ist nicht so, das dieses Tool eine riesige datenbank pflegt wo für jedes Programm die entsprechenden Reg Keys und Files hinterlegt sind. Es ist eher so, das dieses Tool die intelligenz besitzt, dynamisch zu erkennen aus welchen Registry Keys und Files etc. das zu migrierende Programm besteht.

4. im großen und ganzen funktioniert das auch recht ordentlich, es hat hier und da ein paar schwächen...... es wird ab und an nicht alles 100% sauber erkannt... ist zumindest bei mir so gewesen

5. cool ist auch, das einstellungen versionsunabhängig migriert werden können. Man kann z.b. win2000 Einstellungen auf Windows XP migrieren. Man kann seine Office 97 Settings migrieren auf ein Office 2000 etc.
Also auch solche migrationen sind möglich und relativ einfach zu realisieren

im großen und ganzen steht eine sehr gute idee hinter dem ganzen. Ob es nun von vorteil ist das MS das ganze einverleibt hat, ist ansichtssache... :-)
 
Auch interessant ist das Microsoft nicht einfach die Rechte an der Software abkauft sondern gleich die ganze Firma.
 
@floerido: Das ist bei Microsoft so üblich!  :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen