iTunes Music Store mit einer Milliarde verkaufter Songs

Wirtschaft & Firmen Apples äusserst erfolgreicher Online-Musikladen iTunes hat heute morgen die Marke von einer Milliarde verkaufter Titel überschritten. Seit einigen Wochen bereits hatte Apple eine spezielle Homepage eingerichtet, auf der ein rückwärts laufender ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut abgesahnt sag ich mal :)
 
Super! Die Musikindustrie wirds freuen... :D
 
10 Ipod ......und wo kaufen sich dann die Beschenkten die Songs im Netz .......die könnten eigentlich die Ipods verschenken, das wär was schönes, als Gegenzug kaufen die Leute dann Songs nur bei Apple.

Da würd ich auch einen nehmen :-)
 
1 mrd ist eine ganze menge !
und fette preise, aber was will man mit 10 ipods ?
ist meiner meinung nach auch der beste online-musicstore
 
@Kaschkemarcel: IMO sind es 10 iPods für 10 Gewinner. So wie bei Spiel 77 immer 111 BMW Z4 verlosst werden, kriegt die ja nicht nur einer :)
 
@The_Jackal: Lies dir den Text ganz genau durch. Es gibt nur einen Gewinner und der bekommt alles. :-)
 
@Kaschkemarcel: Na iss doch super, kannst dir gleich ein paar Freunde mit den neuen iPods kaufen. :)
 
Warüber meckert RIAA und MPAA dann noch? Sie haben die Leute meist doppelt abgezockt mit den komprimierten und kastrierten Musik-Dateien, um sie auf teurer mp3 Hardware zu betreiben, nachdem sie den Kopierschutz vorher auf CDs so stark gemacht haben, dass man die CDs für fast keine Player mehr bentuzen konnte, weder Radio, noch Computer. Die sollten endlich mal aufhören sich über P2P zu beschweren! 10 Millionen User soll es angeblich geben bei P2P. Schau, wie viele User aber kein P2P betreiben! Lässt die Sache in ganz anderem Licht erscheinen, was?
 
@The_Jackal: Und die Kosten für eine Strafverfolgung dürften den "Verlustkosten" wegen illegalem Filesharing auch nicht besonders nachstehen.
 
Ganz I-Tunes oder nur I-Tunes US, Deutschland oder sonstwas? Wenn damit der gesamte I-Tunes Umsatz weltweit gemeint ist, hätte ich gedacht das da mehr umgesetzt wurde als nur 1 Milliarde Dollar (aufgerundet) in den 2 (?) Jahren. So oder so natürlich trotzdem ne tolle Leistung und vor allem ein Fingerzeig, dass doch sehr viele Leute ihre Musik im Internet ganz legal ziehen und "das Netz" eben nicht generell Uhrheberrechte mit Füssen tritt. Gute Angebote wie iTunes setzten sich eben durch, da muss sich die Musikindustrie schon die Frage gefallen lassen warum sie selbst sowas (erstmal) verschlafen haben und man sich von einem Computerhersteller vormachen lassen muss wie man heutzutage Musik verkauft. Go Apple!
 
@e-foolution: 1 Milliarde Songs, nicht Dollar !!!
 
@ Tomato_DeluXe: Und was kostet ein Song bei iTunes? Und diese Summe mal 1 Milliarde, was macht das? Na? :) ... und btw, ich schrieb "aufgerundet" ...
 
der gewinner möchte ich sein :) echt fette sache das ganze von apple. 1A
 
also soweit ich weis kostet in der Schweiz ein Song mehr als Sfr 1.20
Das würde mehr als 1 Mia Dollar machen.
 
@Tomato_DeluXe: 99 cent pro Song in den Usa und auch hier in Deutschland.
 
ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

99 EuroCent ???? us cent NICHT GLEICH euro cent !!!!

Wenn ein Deutscher und ein Amerikaner je einen Song runterladen dann kosten die beiden Songs im Schnitt 1.084 $. Das kommt in die Reichweite von 1 Mia Doller.

Wenn jetzt aber noch ein Schweizer dazukommt dann steigt diese Summe deutlich. Was genau ein Song in der Scheriz kostet weis ich nicht, aber sicher mind soviel wie in Deutschland. Das würde dann noch mehr geben als die 1.084 im Schnitt.

1 Mia € = 1.190 Mia $

.by the way......scheiss drauf, hab keinen Ipod :-)

 
Ist ja alles ganz toll *gähn*, aber nur beim all-of-my-mp3 kostet ein Song OHNE Attachments (Kopierschutz) und in beliebiger Qualität nebst Formats kaum mehr als 10 cent. Wieviel Umsatz machen die? Glaube nicht weniger. Wer zu iTunes geht, will halt gerne Geld aus dem Fenster werfen!
 
@yikrazuul: oder er legt wert darauf – wenn er schon für musik bezahlt – legale angebote zu nutzen.
 
Ist doch nach russischem Recht noch legal, oder nicht? Ich kann einfach nicht verstehen, wie man 1 € für eine 128 kbit mp3 ausgeben kann. Wäre es original-wav, dann wäre das ja OK. Aber 128er mp3 :-/ ???
 
hätte nicht gedacht, das es doch so viele dumme menschen gibt, aber wie man sieht...
musik sollte ein kostenloses gut sein!
 
@vidocq: natürlich sollte Musik ein kostenloses Gut sein. Wie auch Zeitungen, Bücher, Lebensmittel, Medikamente..... Und wie leben diehenigen, die Musik machen? Bekommen sie den Strom, wenn sie Musik aufnehmen aus karikativen Gründen dann auch kostenlos, bzw. können sie die Hardware für ihre Aufnahmen auf Bezugsschein für lau bekommen?

Und was die Vergleiche der iTunes Preise weltweit betrifft gibt es einen Stolperstein: natürlich kosten die Downloads den Endverbraucher in Europa mehr, allerdings sind auf den Verkäufen in US keine Mehrwertsteuer fällig, wogegen das in Europa der Fall ist.
 
ich mache auch musik..und geh nebenbei arbeiten...würde vorschlagen sich nen richtigen job zu suchen :)
 
Wüsste gerne, aus welchem Land der Mensch kommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich