Windows-Nachbau ReactOS - Kein Code vom Vorbild

Software Seit längerem ist bekannt, dass das ReactOS Projekt seine Arbeit wieder aufgenommen hat (wir berichteten). Zuvor hatte man den Windows-Nachbau zwischenzeitlich kurz auf Eis gelegt, weil Urheberrechtsprobleme aufgetreten waren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wäre ne gute Alternative zu MS und Linux etc. Weiter So und gutes Gelingen! ps: stehe schon in Wartestellung zum Antesten.
 
@tokeegecko: Ich denke mal eher keine Alternative, sondern eher als Parallelsystem zum XP. Ich wünsche mir zum Beispiel einen stromsparenden Surfrechner, der eben Surfen, Emailen, Downloaden, Musik abspielen kann. Es wäre super, wenn ReactOS die Aufgaben mit guter Performance meistern kann. Ich sehe hier eine echte Chance, da das System ja auch (weitgehend) kompatibel sein wird. Ich hoffe es, dass die Entwickler es schaffen.
 
@bwd: Ubuntu ist deine Lösung
 
@Dendagard: Ubuntu ist ein tolles Betriebssystem, aber dein Kommentar ist trotzdem überflüssig. Im Vergleich zu ReactOS stellt es keine zu Windows kompatible Alternative dar.
 
Da muss sich noch einiges tun damit das mal wat wird :)
 
@thepoc: sehe ich auch so! und ne alternative, hmmm weiss net wenn ich mir da so unbuntu oder suse so ansehe muss noch einiges getan werden. der ansatz ist aber goil. hoffe jedenfalls das die jungs mit ihrem projekt noch viele erfolge erzielen werden...
 
Finde es bewundernswert, dass sich diese Leute so eine Arbeit machen und sich auch von rechtlichen Problemen nicht unterkriegen lassen. Weiter so!
 
Ich finde es auch bewundernswert, wie man soviel Herzblut in eine Sache stecken kann, von der jeder weiß, es wird nie fertig! Aber warum entwickeln sie eigentlich kein eigenes Konzept? Siehe Symbian..ist zwar für Smartphones bzw. Handys aber die Grenze verwischt ja auch schön langsam. Die haben jedenfalls nicht Windows kopiert und sind ganz groß im Kommen. Es ist nämlich viel schwieriger sich was eigenes Auszudenken, als andere Sachen zu kopieren.
 
@styx: Aus dem gleichen Grund warum heutzutage z.B. das Automobil noch weiterentwickelt wird. Weil sie nun mal ein Alternativ-OS zu Windows entwickeln wollen, das trotzdem mit diesem kompartiebel ist und dessen Treiber und Anwendungen z.B. nutzen kann. Würden Sie ein eigenes OS schreiben wäre das wohl eine weitere uninteressante Linux-Distri.
 
Bin ja kein Programmierer, aber Funktion X ist und bleibt die Funktion X, wie will man das denn anders Programmieren (schreiben)?
 
@Dexter31: viele wege führen nach rom.... und in diesem fall sind es sehr viele
 
@tumbili: Das es einige Wege gibt ist mir klar, warum sollte man eine Funktion mit 8 Zeilen realisieren, wenn es auch mit 4 gehen würde.
 
@Dexter31: Du hast Recht! Denn es gibt tatsächlich -wie fast überall- eine Art Optimum beim Programmieren.
 
@Dexter31: Ich würde sagen, weil die 4-Zeilen-Version schon jemand erfunden und lizensiert hat. Damit ist es sein Eigentum und darf nicht so einfach woanders verwendet werden ohne Einwilligung (welche MS sich einiges kosten lässt). Würde man also die 4-zeilen-version von MS nehmen, müsste man Lizensgebühren zahlen, welche das Projekt sich nicht leisten könnte oder es nicht mehr kostenlos macht.
 
@GHLing: Solange Microsoft den ReactOS-Programmierern nicht nachweisen kann, dass sie die 4 Zeilen abgeschrieben haben statt von selbst drauf zu kommen, dürften sie es sehr schwer haben, vor Gericht Ansprüche geltend zu machen.
 
So so, es gibt also ein Optimum... und was ist mit dem Sortieren einer Liste?
 
@TiKu: In dem Software-Patent ist ziemlich genau geschrieben welchen Teil des Codes patentiert ist. Sollte sich der im Code von ReactOS finden ist das wohl sehr eindeutig ein Verstoß dagegen.
 
@Dexter31: Du kannst das schließen einer Autotür ja wohl kaum lizensieren, oder? Man kann es auf unterschiedliche Weise realisieren, aber nur weil MS beispielsweise das X hat, darf jeder andere (vielleicht mit anderen Symbol) die Funktion auch nutzen. Das sind Basics, die keiner einfach für sich patentieren lassen kann.
 
@The_Jackal: Prima gesagt... Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass alle Programmzeilen, die jemals zustande kommen, irgentwo Basics sind.
 
@Rika: Die Programmzeilen zum Sortieren einer Liste, dürfen aus meiner Sicht auch nicht patentiert werden. Das einzige ist, dass es eventuell ein Verfahrenspatent geben könnte. Wenn jemand nachweislich erklären kann, warum die Art der Sortierung ein neuer Gedanke ist, der zudem nicht naheliegend ist, der soll meinerseits ein Patent erhalten. Aber die Ausprogrammierung eines Verfahrens, berechtigt aus meiner Sicht in keiner Weise zu einer Patentanmeldung. // Die meisten Verfahren entspringen dabei nicht der Softwareindustrie - so wie die Softworker uns und vor allem dem Patentamt das gerne glaubhaft machen wollen. Viele Verfahren sind Gedankenspiele, die teilweise bis ins Mittelalter führen! Erst mit der Entstehung der Softwareindustrie konnten viele Gedankenspiele erst ausprogrammiert werden und sind natürlich auch weiterentwickelt worden.
 
Ist ein guter Ansatz zur Konkurrenz. Weiter so.
Ausserdem frag ich mich , genauso wie Dexter31, wie man einen code durch einen anderen ersetzen kann.... es kibt doch nur eine bestimmte Anzahl von Möglichkeiten.
 
@-=[J]=-: Jeder hat seine eigene Art Programmcode zu erstellen. Und ausserdem ist das Projekt ja keine 1:1 Kopie einer ganz bestimmten Software.
 
@-=[J]=-: Manchmal denke ich, dass die scheinbar rechtlichen Dinge unrechtens sind. Denn wenn ich die Funktion "1+1" schreibe, dann wird diese Funktion immer gleich geschrieben. Es gibt ja so eine Art Optimum, was die Ausprogrammierung angeht. // Ich verstehe aber auch nicht, warum das ReactOS-Team, dass nicht einmal deutlich anspricht. Aber schau, was alles für unsinnige Softwarepatente gemacht werden: http://www.nosoftwarepatents-award.com
 
So what? Sogar wenn da ein wenig Code eingefolssen ist. Die letzten, die das Recht zum jammern haben ist Microsoft selbst. Schliesslich haben die auch - vielleicht nicht unbedingt Code - von anderen, insbesondere die Ideen, geklaut. Und es würde mich auch nicht wirklich erstaunen wenn da ein wenig OpenSource im Windows versteckt ist.
 
@Bahi: "Und es würde mich auch nicht wirklich erstaunen wenn da ein wenig OpenSource im Windows versteckt ist." Das ist es: der TCP/IP-Stack stammt von FreeBSD. Die BSD-Lizenz erlaubt das aber. Was den Ideen"klau" angeht: Ich finde nichts verwerfliches daran, gute Ideen zu übernehmen. Und Microsoft sind beileibe nicht die einzigen, die sich von anderen Projekten inspirieren lassen.
 
@Bahi: Und weil dir jemand anderes das Auto geklaut hat berechtigt dich das, selber Autos zu klauen? Auch wenn MS selbst geklaut hat, sie haben nunmal das Software-Patent darauf. Und auch obwohl ich es nicht gut finde, sie werden trotzdem darauf achten das dieses nicht verletzt wird.
 
@TiKu: Nein, an und für sich wäre es nicht schlimm, Ideen zu übernehmen. Aber dann sollen sie sich nicht die Frechheit nehmen und das noch zu patentieren, obwohl andere das erfunden haben. Darum sag ich, die sollen zuerst mal vor ihrer eigenen Türe kehren.
 
@Bahi: Vielleicht sieht sich MS gefährdet... :-)
 
@Bahi: Microsoft sind beileibe nicht die einzigen mit Trivialpatenten. IBM hält bspw. das Patent auf den Fortschrittsbalken. Und auch die Vergabe von Patenten auf Dinge, die es schon vorher gab, ist leider nicht wirklich eine nur bei Microsoft zu findende Seltenheit. Davon mal abgesehen sind die eigentlichen Schuldigen hier die Patentämter, die so einen Schwachsinn überhaupt erst mitmachen.
 
Ziel: 100% kompatibel zu WinNT, 2000, XP und Vista !?? *lol* !!!
Wie soll das denn betteschön gehen? WinNT ist 12 Jahre alt eine kompatibilität herzustellen mit einem OS was noch kommen wird, ist gänzlich unmöglich! Zumal nicht einmal die Originale untereinander kompatibel sind.
Im Grunde halte ich solche Projekte für überaus sträflich. Erfahrungen aus über 25 Jahren Grafischer Benutzeroberfläche einfach zu kopieren. Wäre er damit vor 20 Jahren gekommen, und hätte angefangen, Windows nachzubauen, wäre es eine andere Geschichte. Aber da hat es wohl keiner geschafft. Es hätte jeder kommen können, und ein kompatibles OS aufbauen, aber.......jetzt rumjammern, wegen Monolpolstellung...!
JETZT ist es zu spät meine lieben!
 
@niecheck: Was quatscht du für einen Müll? Würde die Monopolstellung nicht kritisiert, wären wir am Arsch. Marx', Engels und Lenins Kommunismus sind ja nur deshalb noch ncht da, weil es Kartellämter gibt! Das haben die Herren nämlich nicht vorrausgesehen. Der Kapitalismus ist selbstzerstörend (falls unverstädnlich, erkläre ich es dir) , aber durch die Kartellämter kann man zum Glück einiges hinauszögern, wenn nicht sogar verhindern. Man sieht es ja im Grafikkarten- und Prozessormarkt.
 
Worauf basiert ReactOS eigentlich? Es nutzt zwar Wine, aber irgendwas müssen die ja als Basis genommen haben? BSB? Unix? Linux?
 
@The_Jackal: Wieso müssen die etwas als Basis genommen haben? ReactOS basiert auf gar nichts, der Kernel ist eine Eigenentwicklung.
 
Umso besser. Hast du irgendwo auch Links zu dem Kernel, wo man sich etwas einlesen kann?
 
@The_Jackal: http://www.reactos.org/wiki/index.php/Kernel
Ansonsten halt der Quellcode.
 
Habe die Live-CD mal ausprobiert. Schön, wie schnell das OS bereit ist und sieht recht übersichtlich schlicht aus. Wirklich brauchbar finde ich es NOCH nicht. So zum Anschauen und sich ein Bild davon machen reicht es aber. Ich drücke den Entwicklern die Daumen und freue mich, wenn daraus mal etwas wird.
 
@swiss cowboy: Kannst du mal ein Paar Screenshots von deiner Live-CD hochladen?
 
@jack: screenis von ner cd? ist zwar nich direkt die live-cd, aber sehen ja im grunde alle gleich aus: http://tinyurl.com/qyr73 (sorry, den konnt ich mir ncih verkneifen, als du nach cd-screenshots gefragt hattest ^^ ich geb mir sogar selber n minus dafür -.-). gruß, lordi. PS: ich gelobe besserung und liefere wenigstens nochn paar echte screenis: schnappschüsse von diversen programmen auf dem OS: http://www.reactos.org/xhtml/de/screenshots.html (ganz unten gibs noch weitere links).
 
@The_Jackal: Ok, ich versuch es mal. Darf den Rechner im Moment aber nicht neustarten. :-( Vielleicht kommt mir ja jemand zuvor. Screenshots wären wirklich noch toll. Da könnten sich dann mehrere schonmal ein Bild von machen.
 
@thelord: LOL, man kann ja auch den Bildschirm fotografieren :-)
 
@swiss cowboy: :D wie wahr...
 
@The_Jackal: Schau mal, da gibts 'ne Tour: http://www.reactos.org/de/tour.html
 
Ich hab eigentlich gehofft, dass jemand mal ein Paar Programme ausprobiert, die er selbst gerne unter Windows nutzt wegen den Screens. Bleibt mir wohl nix anderes übrig als, dass ich zu Hause heute Nachmittag selbst mal ein Paar Sachen ausprobiere. Insebesondere Spiele würden mich mal interessieren, nämlich die neueren. UT ist von 99 :) UT2k4 wäre lustig.
 
Patente hin oder her... die Menschen haben so viel Phantasie, da sind bestimmt noch SEHR viele Sachen die noch nicht entwickelt wurden. An einem "Balken der sich füllt" wird es bestimmt nicht scheitern. :)
Auf der Homepage sind ja viele nette Screenshots zu sehen. Schön, dass bereits einige Anwendungen und sogar OpenGL Spiele bereits laufen. Wäre doch nett, wenn ReactOS gar zu 100% kompatibel wäre und dabei nur 200MB auf der Festplatte brauchen würde.
-Für die einen wird das vielleicht eine Revolution, für andere eine Alternative -
 
@pixelschnitzel: Hast Du Dir die Originalmeldung durchgelesen? Nims Text ist nicht falsch. "There is clearly NO code which is directly copypasted from MS kernel code"
 
@pixelschnitzel: bla. ein flame aufn morgen vertreibt kummer und sorgen, nicht wahr...
 
@pixelschnitzel: Deine Argumentation ist wirklich interessant. Du behauptest nim wäre ein Lügner mit dem was er schreibt und das was du dann als "Korrektur" sagst ist 1:1 das was in der News steht. Übrigens: die Hälfte sind 50%. 15% steht in der News. Laut Zahlenstrahl ist 15 < 50. Auch beim Prozentrechnen. => 15% sind nicht mal die Hälfte.
 
Wird für mich, denk ich, keine Alternative sein. OpenSource-Projekte (insbesondere grössere) haben oft die Eigenheit, eher ein Flickwerk als ein einzelnes Komplettprodukt zu sein.
 
wenn ichn eine Seiko Uhr nachbaue, verstosse ich gegen Markenrecht. Baue ich eine Software nach, verstosse ich gegen Urheberrecht. Ich denke, sollte irgendwann wirklich eine 1:1 Kopie entstehen, wäre diese schnell vom Markt.
 
@Bobbie25: das wundert mich auch schon die ganze Zeit, dass die das überhaupt dürfen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles