Zeitung: Google in China ohne Lizenz der Regierung

Wirtschaft & Firmen Google drohen Probleme mit der chinesischen Version seines Such-Portals nachdem eine chinesische Zeitung berichtet, dass das Unternehmen nicht die für dessen Betrieb benötigte Lizenz von der Regierung besitzt. In China muss für den Betrieb einer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
phh wenn ich eine Firma hätte, würde ich drauf achten, dass ich mit dem verrückten China bloß nichts zu tun haben muss... unglaublich.
 
@andreasm: Dann würde dir aber riesengroßer Markt durch die Lappen gehen...
 
@andreasm: Gut das in China sowenig Leute leben.. entgehen einem ja kaum einnahmen.
 
das ist mir schon klar, aber wenn man da so viele Problem hat, würd ich verzichten. Es gibt genügend andere Märkte! Beispiel Firma Hager. Kennt die jmd? Die ist überall auf der Welt vertreten, nur nicht in den USA, da dort die Bestimmungen für Elektroanlagen sehr hoch sind. Da verzichtet hager lieber auf den Markt, da man auch so genügend Markt hat.
 
@andreasm: wie willst du bitte eine firma die zu 99% online operiert mit einer firma vergleichen die in dem land ne fabrik halle bauen muss -_-
 
@andreasm: Ein Siemens Mitarbeiter meinte mal, dass es das kleinere Übel ist in China mitzumachen, als es ganz bleiben zu lassen. Der Markt ist momentan noch im wachsen. Das kleinere Übel deswegen, weil die chinesen alles kopieren und billigversionen auf den Markt werfen. Leider sind unsere Firmen so blöde und bringen den Chinesen auch noch ihr Know-how bei. Die brauchen uns nur noch dafür und geben uns dann später nen Tritt in den Allerwertesten.
 
Alle sprechen vom großen Markt China. Woran belegst du das? An den 1 Mrd. Leuten? Hat Indien auch! Viele Unternehmen sind total blind und taub wenn es um China geht und hören nur noch großer Markt, großes Wachstum. Ist aber nicht wirklich so.
 
@andreasm: ich weiß nicht, ob das an allen vorbeigegangen ist, aber die geschäfte in china sind bereits wieder rückläufig. der markt ist teilweise gesättigt, teilweise sind die preise explodiert. ich habe noch nie erlebt, dass ein markt so schnell (5 jahre) ausgeblutet ist. Alle meine Geschäftspartner haben in China investiert und sind auf die Nase gefallen. Ich bin jeden Tag von neuem dankbar, dass ich damals kein Geld für sowas hatte.
 
Wo ist das Problem? Google wird sich schon arrangieren, ist auf Expansion aus und wird Zugeständnisse machen. Die pöhse Konkurrenz lauert :-)
 
Was ist das dann für eine Suchmaschine, die spezielle "Zensurbestimmungen" einhalten muß. Vielleicht sollten sie gleich mal über einen anderen Namen nachdenken. ...z.B: "Roter Google Katalog"
 
Was ist das überhaupt für ne Welt in der sowas überhaupt noch erlaubt ist :)
 
Das ändert doch alles nichts am Grundprinzip: Wer sich auf Zensur willentlich und absichtlich einlässt um Geschäfte zu machen, ist künftig bei allem und jedem unglaubwürdig und kann eigentlich nirgendwo anders "Freiheitsrechte" (z.B. auf westlichen Märkten) beanspruchen! Wer so etwas macht, ist mitschuldig an Verbrechen solcher Staatssysteme !Das ist meine persönliche eindeutige Meinung!
 
@uechel: Wenn es um Geld, Macht und die Eroberung der Märkte geht, dann ist jegliche Moral im Allerwertesten...leider!
 
@uechel: Du weißt aber schon, das auch Google Deutschland Suchergebnisse zensiert werden, genauso, wie bereits bei der Domain Namensauflösung (DNS) in manchen Bundesländern zensiert wird, und auf Webseiten in Deutschland Links und Themen zenziert werden? (Auch wenn im Grundgesetz Artikel 5 steht: "Eine Zensur findet nicht statt.") Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: im weiteren text dieses schönen oft zitierten artikels steht allerdings auch, dass die "regelung" durch gesetze eingeschränkt wird/werden kann.
 
@geli: ich weiss,leider ist es so !
@fusselbär:Auch das weiss ich. Und nicht nur Goggle macht es in Deutschland. Nur ich bin altmodisch und denke nun mal so. Und ich erinnere mich auch an nicht so "schöne" Zeiten in Deutschland (NS-Zeit), wo Firmen mit dem verbrecherischem System kooperiert haben um Gewinne zu machen (aktuell:Dresdner Bank im Gespräch) bis hin zu eigenen Aussenstellen von KZ-Lagern (MetallFabrik mit Unternehmer Vandelo).Und das sollte man n i c h t vergessen (auch wenn es viele anders sehen,gibt bestimmt gleich entsprechende Kommentare), deswegen ist meine Meinung hier auch so eindeutig.
 
Kleiner Test : Es gibt in Deutschland eine Partei namens CDU. Beim Ausschreiben
des letzteren Wortes U......n schlägt WinFuture - Saubermann zu mit dem Hinweis : Verbotenes Wort !!! Das sogar bei Nennung eines Namens einer demokratischen Partei !!! Warum eigentlich, denn die von mir genannte Fabrik heisst nun mal Metall-U.......n. Das ist ja nun schon lächerlich hier !!! Im übrigen, liebes WinFuture, finde ich i m m m e r einen Weg, um lächerliche Zensuren zu umgehen ! U-N-I-O-N
 
@uechel: Tatsächlich! U n i o n darf man hier wirklich nicht schreiben...was ist das denn bitte?!
 
@uechel: omg ihr habt recht... welche unflätigkeiten kann man denn mit diesem wort machen?
 
Profit rechtfertigt alles. Ein dunkler Planet ist das geworden.
 
Die Kopf-Ab-Mentalität der Chinesen ist seit Jahrtausenden Realität ...
Das muss etwas mit Konfuzius zu tun haben ...
 
in china schert man sich doch sonst nich um linzenzen
 
@sarit77: HEHE....Genau! Da triffst du den Nagel auf den Kopf!
 
China mag ich nicht. Ich finde, die sollten sich erst mal gescheite Buchstaben anlegen. Lateinische vielleicht.. oder sonstwas. Aber wie heißen die Schriften noch mal, naja egal. Bilderschriften sind doch schon seit Ägypten veraltet XD
Und erst will China, dass Google alles Knallhart zensiert, dann kriegt Google noch einen aufn Deckel, weil die ne Webseite für Chin amachen.
Wenn ich jetzt ne Webseitenpräsenz eröffne, kommerziell oder so, und die auch von China aus nur erreichbar, nicht mal chinesisch ist, muss ich dann auch Lizenz zahlen? oder wie?
Das ist ja noch schlimmer als Ammi-Land

Achja, U'nion kann man auch so schreiben: &$7908:nion
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check