USA: Microsoft droht erneut ein Monopolverfahren

Microsoft Während der Streit mit der EU um die Erfüllung der von den Behörden festgelegten Richtlinien für Microsoft immer bizarrere Formen annimmt, bleibt das Unternehmen auch im Heimatland USA nicht von Monopolklagen verschont. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich frag mal mein Chef, vielleicht hat der auch Lust zu klagen. Langsam wird´s lächerlich.
 
@sam79: nicht nur lächerlich sondern auch paradox. zum aufkaufen gehören immer zwei, verkäufer und käufer. kriminell fände ich, wenn ms in die firmen einen vorstandvorsitzenden oder geschäftsführer einschleust, der dann alles für den "günstigen" verkauf vorbereitet.
 
@sam79: mmh.... feindliche Übernahme?
 
@sam79: also ich finde microsoft gehörts noch viel mehr aufn deckel geklopt .... Linux und andere alternativen haben zb garkeine chance in sachen DRM ...und überhaupt DRM ist totaler schmodder, nicht sicher und einfach nur kompliziert für normale user mehr nicht...
 
hm. ^^ ich sag da nix mehr zu. wer hat lust klage anzureichen an MS? :) die freuen sich bestimmt schon... vllt haben sie sowas als Spam xD
 
Das sich Microsoft nicht an Standards hält, finde ich ja echt assozial, aber ansonsten....
Ich finde es echt seltsam, dass Microsoft der Media Player verboten wird, aber Linux etc. haben schon Textverarbeitung usw. drin und da beschwert sich auch niemand.
 
@Gammler: Mit dem Unterschied dass du bei der Installation von Linux auswählen kannst ob etwas und was genau installiert werden soll. Oft werden auch bei der Installation schon Alternativen angeboten.
 
@Gammler: Linux hat gar nichts drinne, Linux ist ein Kernel! Microsoft wird auch nicht verboten den Media Player auszuliefern, ihnen wird nur verboten durch ihn ihre eigenen Streaming-Formate durchzusetzen, was MS ja leider auch schon erfolgreich geschafft hat und somit den Streaming Markt zu ihren Gunsten beieinflusst haben...
 
@Gammler: Aha... und die Textverarbeitung ist auch von 'linux'? Und die fördert Formate die von 'Linux' kommen? Und die Firma 'Linux' profitiert von diesen dingen und betreibt ein Verdränguingsgeschäft? Ich glaube du solltest dich ernsthaft mit den Dingen noch einmal auseinander setzen. Wenn nötig kannst du aber auch gerne eine Erklärung bekommen.
 
@Gammler: wie du aus den anderen kommentaren schon entnehmen kannst, ist der vorwurf ungerechtfertigt. die linux distributoren (das ist dann z.b. suse, gentoo, mandriva oder ubuntu) liefern das linux betriebssystem mit diverser software aus. darunter sind meist eine vielzahl kostenloser anwendungen.. textverarbeitung, nuja.. koffice, openoffice und abiword sind eigentlich überall dabei.. manchmal auch staroffice und natürlich auch ganz anderes wie scribus, vi(m) und latex.
 
Selbst wenn Linux eine Firma wäre, dürfte sie eigene Produkte ans OS binden. Im Gegensatz zu MS hat Linux keine marktbeherrschende Stellung, das ist der Knackpunkt.
 
@Gammler: Ok, Ok. Ich bin selber kein Microsoft-Fan, aber ich wollte nur prinzipiell klar machen, dass das ganze langsam ziemlich heftige Ausmaße annimmt. Ich habe ja gesagt, dass ich es bescheurt finde, dass Microsoft dauernd neue Standards durchsetzen will, aber es wird ja mittlerweile auch ständig bemängelt, dass Microsoft viele Programme entwickelt und sie ins Betriebssystem einbindet.
 
""" In seiner Klage, die vor einem kalifornischen Bezirksgericht eingereich wurde, beschuldigt das Unternehmen Microsoft Geschäftspraktiken einzusetzen, die darauf abzielen, die Konkurrenz zu zerstören, oder ihr zumindest vorzubeugen. """ Warum macht das nichtmal wer mit Norton ????????????
 
@Dat-Katzer: Du meinst Symantec? Tja... auch wenn die sehr verbreitet sind gibt es sehr starke Konkurenz wie G-Data oder McAfee. Und... Symantec behindert ja keinen Konkurenten bei der Ausübung seiner Tätigkeiten.
 
@ Chuck: In dem Sinne meine ich die Aufkäufe kleiner aber besserer Produckte.
 
@Dat-Katzer: Achso... nunja da kann man leider nichts machen... Niemand hat die Firmen gezwungen sich zu verkaufen. Die hatten halt nur alle ihren Preis... so kann man Symantec leider nichts vorwerfen. auch die Firmen die Microsoft gekauft hat... auch das kann man MS nicht vorwerfen... höchstens die Politik die dahinter steckt. Eine schöne Liste wen Microsoft schon alles gekauft hat gibt es hier: http://tinyurl.com/drv6r
 
@Chuck: Naja, Symantec versucht es halt auf anderem Weg: http://safer-networking.org/de/news/2006-01-07.html
 
Theoretisch muss Symantec nur genug kleinere Konkurrenten aufkaufen, um in die gleiche Lage wie MS zu geraten.
 
Ich finde die Begründung der Firma Tangent nachvollziehbar.
 
WinAmp hat auch ein eigenes streaming format ja und was jetzt? Ich finds lustig. Mir kommt es vor wann immer eine firma geld probleme hat wird ma nebenbei MS angezeigt bringt ja schließlich was. Vor allem was hat tangent mit dem Media Player am hut nichts. Die stellen nicht mal ein eigenen player her also wo sol für sie ein problem entstehen. Wieso soll MS technologien benutzen die sie nicht entwickeln? Symtantec benutzt auch nicht ein Viren such verfahren von anderen firmen. Na also. Der ganze MS hass geht mir echt langsam auf die nerven. Vor allem seit wann ist der Media Player weit verbreitet so das man eine monopolstellung befürchten muss? Die meisten benutzen doch sowieso andere player also wieso die aufregung.
 
@Ganry: Winamp kann gerne ein eigenes Streamingformat haben, aber wird WinAMP mit Windows ausgeliefert? Der Media Player ist auf 95% der PCs installiert, das nennst du nicht weit verbreitet?
 
@Ganry: Manchen wills wohl nicht in den Kopf gehen: Es geht darum, dass Microsoft proprietäre Dateiformate zu verbreiten versucht, indem man mit dem Betriebssystem einen Player dafür mitliefert, der NICHT deinstalliert, oder bei der Installation des Betriebssystems abgewählt werden kann. Ausserdem hat das hier nichts mit "Hass" zu tun, sondern ganz einfach mit wirtschaftlichen Hintergründen.
 
2. Absatz, 1. Zeile >>> "eingereich" *smile*
 
@d4k1: nim bleibt nim und das gibt dem ganzen eine persönliche note :-)
 
meine fr*** langsam hab sogar ich die schnauze voll, obwohl garnicht involviert. mir reicht das, dafür wird auch noch newsplatz verwendet. wie mit dem sc** realplayer damals, als HÄTTE das ding einer benutzt, so schlecht war der und IST immer noch so schlecht. Mediaplayer ist auf jeden fall besser, aber das hat denen nicht gepasst. sollen sie doch ihre Hände in andere Taschen stecken.
 
ich kann den media player ohne probleme deinstallieren :D
 
"Ironie ein"Ich verklage morgen Microsoft auf Ersatz meiner Onlinkosten, weil ich dauernt Updates ziehen muß und auf Schmerzensgeld, weil einmal ein Virus durch eine Sicherheitslücke auf meinen PC gekommen ist und ich Windows neu installieren mußte. Ich denk mal, dass so 10 Millionen € angemessen währen."Ironie aus" Jetzt mal ehrlich, es ist langsam grotesk was abgeht. Als ob es nicht andere Probleme gibt auf der Welt. Nicht das ich ein Fan von Microsoft bin, aber man sollte mal die Kirche im Dorf lassen. Irgendeiner hat mit dem Klagen angefangen und jeder macht dann gleich mal mit. Klar, es gibt sicher Gründe die manche Klage rechtfertigen.....aber Microsoft ist wie jedes andere Unternehmen im Kapitalismus nur darauf bestrebt Gewinn zu machen und seine Produkte weit oben zu platzieren. thats life!
 
@Thommy_Cool: Nach deiner Logik dürften dann auch die Energiekonzerne irgendwelche Preise machen, die völlig überhöht sind...
 
@ overflow: Angebot - Nachfrage.......solange es Leute gibt die das Produkt kaufen ist doch wohl die Nachfrage vorhanden. Wem was stört kann zur Konkurenz gehen....ist zwar in Anbetracht von Microsoft etwas schwer aber nicht unmöglich. Ausserdem brauch doch keiner den Mediaplayer benutzen sondern kann sich andere Programme installieren. Mein Auto hab ich auch werienmäßig mit Michelin Reifen auf 195 Felgen bekommen und hab mir dann gleich 225 Felgen mit Dunlop geholt! Und hab ich deswegen den Autohersteller verklagt weil ich nicht das Auto ohner Felgen und Reifen bekommen hab und mir alles selbst aussuchen konnte?
 
serienmäßig
 
@Thommy_Cool: Angebot und Nachfrage, ja. Aber nicht im Fall einer marktbeherrschenden Stellung...
 
die Firma wird aus 3 gründen nicht damit durchkommen, sie klagt im heimatland wo folgeklagen gegen MS kaum durchsetzbar sein werden, die beweislast wird nicht genügen und drittens sie sind auf schadensersatz aus wo der firma selbst doch garkein schaden entstanden ist.
 
@voyager: Wenn festgestellt wird, dass Microsoft mit seinen Digitalem Rechte Management den Medienplayer bevorteilt und anderer dadurch "ausgesperrt" werden, dann ist sehr wohl ein Schaden entstanden. Ob ein Schaden entstanden ist und inwiefern man daraus benachteiligt wurde, müssen die Gerichte prüfen. Von vornerein zu behauptet man hätte keine Chance, ist doch sehr kurzsichtig. Durch eine Klage könnten andere Firmen animiert werden auch zu klagen. Und das könnte für Microsoft sehr schmerzlich werden. Ich bin übrigens auch dafür, dass man so ein wichtiges Werkzeug wie den Mediaplayer entfernt. Da der Mediaplayer auf jeder Windowsversion vorhanden ist, sehe ich auch eine maßlose Bevorteilung von Microsoft. Sowas muss endlich mal ein Ende haben. Microsoft sollte sich mal endlich den FREIEN Wetbewerb stellen. Das vermeiden die durch die Präsents des Mediaplayers und auch des Internetexplorers. Durch das vorsetzen solcher Produkte, kommen andere erst garnicht zum Zug. Das ist falsch und dagegen sollte endlich mal was unternommen werden. Das kommt uns allen zugute. Mehr Vielfalt, mehr Freiheiten.
 
Hehe... das könnte durchaus nach hinten losgehen. Microsoft hat seine WinMedia-Formate ja standardisieren lassen (SMPTE VC-1), allerdings sieht dieser Standard so etwas wie ein DRM-System gar nicht vor, schließt es sogar technisch aus.
 
sorry leuts !! aber die diskusion ist lächerlich.
ok microsoft macht den media player raus ,den explorer, das defrag program, den taschen rechner...... könnt noch alles weiter aufzählen.und was pasiert dan?? jeder heult rum weil er für irgend ne software 20-100 € oder nochmer berappen mus. seit fro das ihr das ganze zeugs im windws drinnen habt! wems net gefällt kann:
1. das ach so tolle Linux benutzen
2. sich ne andere software kaufen (die z.b. besser bedienbar ist).

ich selber benutze den media player ja auch seltenst. da jede hardware nen playar drinnen hat,der sich dan demensprechend aufs format registriert.
und zum internet radio benutzen denk ich mahl die meisten so oder so winamp.da das windows eigene ja nur ne mindere auswal an streams hat.
so jetzt habe ich dampf abgelassen :-( wird alles wieder gut
 
@gluksi: Wirklich ein feiner Deutsch ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles