Deutsche Telekom will Stellenabbau beschleunigen

Wirtschaft & Firmen Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit der Gewerkschaft ver.di, drängt die Deutsche Telekom nun auf eine schnelle Umsetzung des geplanten Stellenabbaus. Insgesamt werden bei der Telekom etwa 32.000 Stellen wegfallen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hasse firmen, die leute entlassen, nur um etwas mehr gewinn zu erwirtschaften. habe kein verständnis dafür
 
@Maniac-X: Es wird niemand entlassen. Lese den Artikel mal.
 
@ jevermann: Es wird ihnen angeboten mit einer guten Abfindung zu gehen, sie werden zwar nicht direkt entlassen, es wird ihnen "nur" nahe gelegt zu gehen, aber die Folge ist doch so oder so mehr Arbeitslose.
 
@floerido: bei der abfindung sehen die niemals arbeitslosengeld, also scheiss drauf, für das geld würd ich niemehr arbeiten
 
@floerido: Wo liegt denn hier das Problem? Es wird dir gegen Geld angeboten, einen Auflösevertrag zu unterschreiben. Wer das nicht will, wird auch nicht entlassen. Es beruht auf gegenseitiges Einvernehmen.
 
@pixelschnitzel: In einem Aufhebungsvertrag MUSS stehen - "...um einer betriebsbedingten Kündigung vorzubeugen...". Dann wird auch vom ersten Tag der Erwerbslosigkeit, Geld vom "Arbeitsamt" gezahlt. Allerdings sollte sich jeder Sehr gut überlegen, ob er in den heuteigen Zeiten ein so billiges Abspeiseangebot annimmt. Denn eine längerfreistige Arbeitslosigkeit dürfte den meisten ziemlich sicher sein!
 
@Maniac-X: Sehe ich genauso. Wenn die Leute hier und anderswo ein wenig mehr Rückgrat hätten würden Sie bei solchen Firmen restlos alle mal nen Monate nicht zur Arbeit kommen. Dann können Sie mal sehen wie der Jahresgewinn ausschaut wenn mal keiner arbeitet.
Und was die Abfindung angeht: Die kassiert das Arbeitsamt und wenn nicht sofort dann den Rest nach 6 Monaten wenn die Leute ihren Offenbarungseid wegen Hartz 4 leisten dürfen - dann helfen auch keine klauseln mehr im Vertrag.
@pixelschnitzel: Wenn Du mit dem Geld "niemehr" arbeiten gehe würdest und unter 50 bist würde ich sagen Du hast nen miesen unterbezahlten Job, hast noch nie gearbeitet oder bist wirklich anspruchslos.
 
Ich denke Frührente is schon längst vom Tisch. Hat doch die Regierung zugegeben, dass es ein Fehler war. Und nun macht das ein (teilweise/ehemaliger)Staatsbetrieb.
 
Staatsbetrieb oder Staatsdieb ist bei diesem Verein glaube ich das selbe
 
@Anke123: Stimmt. Die Telekom ist beides nicht.
 
Es geht hier Hauptsächlich um "Altlasten". Die Telekom "musste" ja die Beamten mit übernehmen. Ein grossteil dieser "Megaentlassung" soll über die Frührente für die Beamten geregelt werden. Ich sage nicht das das gut ist - aber von einigen Beschäftigten die ich gut kenne und die im "richtigen" Alter sind weiss ich das das stellenweise großen Anklang findet und viele hoffen auf die Frührente. Btw. in Neudeutsch gesagt: "High Potentials" sind davon nicht betroffen. Die Telekom möchte hoch qualifizierte Mitarbeiter weiterhin einstellen (Informatiker, Ingenieure, Techniker etc. etc.)...
 
Das heißt doch in der Mitarbeitermeldung bestimmt "bis zu 225.000 €": wenn man 55 Jahre alt ist und 20 Jahre dort gearbeitet hat.
3,3 Mrd. / 32.000 sind 103.125 € im Schnitt.
 
@_ZX81_: Es werden ja auch nicht alle Arbeiter gleich bezahlt, wordurch die Abfindung auch unterschiedlich ausfallen wird.
 
Komisch! Es sind aber 7,2 Milliarden Euro, die Sie doch einplanen müssten, oder?! "225000 € * 32000 Beschäftigte = 7,2 Milliarden Euro" Verstehe ich da irgendwas falsch? :)
 
@rauL: lies den Beitrag von _ZX81_ dann weiste bescheid!!!
 
@rauL: Du verstehst es komplett falsch. Siehe o5re:1
 
die rationalisieren gut..
 
Ich will mal hoffen das auch der Rückgang des Kundenstamm sich beschleunigt.

 
SCXHEISSSSSSSSSSS arbeitskiller telekomm
 
@subway: SCXHEISSSSSSSSSSSE das du in der schule nicht besser gefordert wurdest
 
@pixelschnitzler: LOL, der hat mir gefallen
 
Das ist nicht die Telekom, das ist das System, die neuen Manager, die keine Verantwortumg den Menschen gegenüber tragen. Die Globalisierung, die den Firmen immer mehr Macht zuspielt und die Politiker immer machtloser werden lässt. Aber trotzdem: Die Telekom ist für mich mittlerweile zu einem Synonym für unser krankes System geworden. Anstand ist mittlerweile in der Wirtschaft ein Tabuwort!
 
@Antiheld: stimme Dir voll und ganz zu. Lass es mich mal ein wenig salopp formulieren: So jemand wie der Chef von TRIGEMA mag einen an der Waffel haben, sich aristokratisch benehmen, aber zugleich ist vor so jemandem der Hut zu ziehen, weil er stolz darauf ist, wieviel MitarbeiterInnnen er Lohn und Gehalt ermöglicht. Bei allem Stirnrunzeln ist so etwas ja wohl bei weitem besser als ein alleiniges Schielen auf Gewinnmaximierung und Rendite für die Aktionäre.
Und zur Telekom: über Frührente bzw. Frühpensionierung Mitarbeiter loszuwerden, das gehört schlicht und einfach verboten!
BASTA! ...grins...
 
@Antiheld: !
 
@Antiheld: ich sag nur frankreich :)
 
wie aggressiv hier die meisten Beiträge immer geschrieben werden ...
 
@nurmalso: du musst schreiben: "die sch**ß verf***ten Beiträge" sonst gibst Du nicht genügend Zündstoff dazu :-) außerdem habe ich mir sagen lassen, dass man sich so heute an den Schulen unterhält (Stichwort Superlative)
 
Naja 225000€ sind für den, der Sie bekommen würde als Abfindung schon eine gute Summe.
Überlegt mal, damit kann man a.) an die Börse und den Betrag vervielfachen richtig angelegt und Millionär werden. > nie wieder arbeiten.

b.) seine eigene kleine Firma gründen.
c.) beides machen.

Und so oder so würde das Geld 3,5Jahre halten ca. bei monatlichen Ausgaben von 5k € und von dem Geld kann man sehr gut im Monat leben, zumal man sich ja auch Spritgeld spart für den Weg zur Arbeit nun :)
 
Es ist alles relativ. Ich bin 58 Jahre alt und seit 30 Jahren in dem gleichen Beschäftigungsverhältnis (nicht Telekom), bei 225.000 Euro wäre ich ganz schnell weg und würde meinen vorgezogenen Lebensabend geniessen, da ich ab 60 Altersrente beziehen kann. A b e r nicht vergessen, die Abfindung ist demnächst vollkommen steuerpflichtig, da geht ein grosser Teil an das Finanzamt.
 
@uechel: jepp, einerseits kann ich das auch verstehen, andererseits auch nicht. wer 10% davon in einen guten steuerberaten steckt kann aber sicherlich noch etwas gewinnen :-)
 
ist das auch der grund warum t-com.de schon seit 24h down ist ^^
 
@m4rtin: öhm, nein. ich war gestern abend durch zufall mal drauf und gerade auch wieder... bist du dir sicher?
 
@thefab: Jetzt geht sie wieder! du bist bestimmt t-com webadmin und dir ist es nicht aufgefallen bis ich es gesagt habe ^^ :P
 
@m4rtin: *lach* genau :-)
 
...ich finde es interessant, was manche hier für Meinung haben.
Fakt ist, das es nur Mitarbeiter betrifft, die vor dem 1.September das 40ste Lebensjahr vollendet haben. Nur für die kommt eine der Regelungen in Frage, die zusätzlich noch auf beiderseitiger "Freiwilligkeit" basiert. D.h. Ich muss freiwillig gehen wollen und die Firma muss mich freiwillig gehen lassen. Und die "Wahnsinnssumme" von 225.000 Euro ist auch nur der "best case". Diese Summe ist das Maximum und wird sicher nur von sehr wenigen erreicht werden können. Viele vergessen scheinbar in der Euphorie, das die monatlichen Belastungen weiter laufen und das die durchschnittliche Abfindung - die das gros der Mitarbeiter bekommen wird/würde - irgendwann auch mal aufgebraucht ist. Und wie es auf dem Arbeitsmarkt momentan aussieht brauche ich ja nicht weiter erläutern. Ich arbeite seit 21 Jahren bei der Telekom(T-Com), und in meinem Kollegenkreis gibt es nicht sehr viele, die sich überhaupt für das Angebot interessieren, geschweige es annehmen werden. Zumal es kaum noch Leute gibt, die 50 oder älter sind (den Vorstand mal ausgenommen *fg*)
Ich finde es viel interessanter zu überlegen, was passiert wenn keiner "freiwillig" gehen will?
 
@Andre37: wenn keiner freiwillig geht, hat die DTAG eine ganze Abteilung für "Rechtsfragen". Es wird dann schon für jeden entsprechend ungemütlich werden (oder freust Du Dich darauf im tiefsten Winter draußen Glasfaser schweißen zu dürfen? Oder plötzlich in die Reklamationsabteilung als kleines Licht zu wandern?) Als Arbeitgeber fällt einem genug ein, um sich außerhalb eines Arbeitsgerichts von den Leuten zu entledigen. Ich wünsch euch trotzdem viel Glück.
 
@Andre37:
da geb ich dir recht. im vcs sind alle weit unter 30 und die restlichen beamten gehen in altersteilzeit....

@thefab
telekom verlegt - soweit ich weiß - schon seit jahen keine kabel mehr selbst.

oder machen die das von der vts jetzt auch?
 
@djculan: keine ahnung, ich war vor meiner selbsständig mal ein angestellter der vermeintlichen sub-unternehmen...
 
also..wie lange wollen sich die menschen das noch mit ansehen? wartet ihr auf ne revolution? oder hofft jeder, das er davonkommt?! die heuchelei in diesem land stinkt doch zum himmel..wird wirklich zeit das mal jemand "nägel mit köpfen macht"! oh wie bin ich doch so dumm und böse...oh oh :)) nachts wenn alle schlafen... hingehen und abbrennen ..ganz einfach..und wenn man es geschickt anstellt, wird niemals jemand herausfinden wer es war!
 
wer immer das billigste will, muss sich um den stellenabbau keine sorgen machen. ausserdem siehe VW. Nachschlag und nochmals Nachschlag an gehaltserhöhungen. Eine Kuh kann man nunmal nicht endlos melken!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte