T-Mobile Austria: tele.ring-Übernahme verzögert sich

Telefonie Wie wir bereits berichtet haben, plant die österreichische Mobilfunktochter der Deutschen Telekom die Übernahme des Mobilfunkbetreibers tele.ring. Wegen weiterer Untersuchungen durch die EU, wird sich die Übernahme voraussichtlich bis Ende April ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jaja, da sieht man es mal wieder, die Grossen wollen die kleinen auffressen weil sie ihnen ein Dorn im Auge sind. tele.ring ist im Moment einer der günstigsten Anbieter in Österreich, das gefällt denn grossen nicht. Ich selbst bin zwar nicht bei TeleRing, bin aber bei Drei und dieser junge Anbieter kann mit Telering sehr gut mithalten. Viele meiner Bekannten & Freunde sind immer noch bei T-Mobile, A1 & One und diese Anbieter denken gar nicht daran denn Leuten etwas günstigeres anzubieten, wenn man die verschiedenen Angebote vergleicht dann kann man denn Unterschied leider sehen und wer sogar einen Vertrag hat, kann es auch mit jeder Monatsabrechnung merken! Allein das Grundentgelt ist bei einigen Anbietern schon zu hoch! Die Zukunft des Mobilfunkmarktes in Österreich wird noch interessant werden. Ciao Blue
 
@BlueWeasel: man sollte halt auch nicht nur auf den Preis schauen. Ich selbst kenne etliche Leute, die wieder zu T-Mobile zurückgegangen sind nachdem sie mit tele.ring in Wien Stadt(!) keinen Empfang hatten. Auch ich habe immer wieder Unterbrecher wenn ich mit tele.ring-Leuten telefoniere, und diese bestätigen dann auch dass das bei ihnen öfter vorkommt. Auch die TU Wien hat tele.ring (wie auch one) eine ziemlich miese Netz-Infrastruktur ausgestellt. btw: es ist keine grosse Kunst, als 'kleiner' günstige Tarife (fast schon Preisdumping) anzubieten, da sie ja für alle Gespräche die in deren Netz gehen deutlich mehr Geld bekommen als die 'Grossen' (interconnection fees). Auch das Handy-Angebot bei tele.ring ist mehr als bescheiden. Ist halt einfach low end Segment. Aber warum nicht, ist ja auch ok so. Naja, und jetzt wurden sie eben geschluckt, was ja auch nur eine Frage der Zeit. 5 Anbieter mit eigener Infrastruktur (+etliche virtuelle wie tele2 etc.) für ein Land mit nur 8 Mio. Einwohnern, das kann nicht lange so bleiben.
 
@netwolf: also ich hab in Vorarlberg nie probs mit telering, wobei ich jetzt A1 Kunde bin :)
 
@netwolf: Mitten in Wien kein Empfang??! Sehr komisch. Vielleicht waren auch nur die Handys im A.... solls ja auch geben :) Bin seit 4 Jahren Teleringer und selbst hier in Tirol auf diversen Gipfeln hab ich Empfang. Klar, an A1 kommt Telering nicht ran, aber A1 mit den Preisen auch nicht. *gg* Schade dass Telering übernommen wird und hoffentlich nehmen sich die "Großen" an der Nase und passen ihre Preise auch wiedermal ein bisschen nach unten an :)

 
telering ist der einzige Anbieter, der im Preis-Leistungsverhältnis ungeschlagen ist. Nachdem ich auch Kunde aus Wien bin, wündert es mich sehr, dass es Empfangsprobleme gibt. Hab bis auf die Zugstrecke nach Kärnten noch nie welche gehabt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich