Windows Defender markiert Norton AV als Trojaner

Microsoft Windows Defender, ein AntiSpyware-Programm aus dem Hause Microsoft könnte die Nutzer von Symantecs AntiViren-Software vor Probleme stellen. Durch ein kürzlich erschienenes Update der Definitionsdateien wird Norton AntiVirus nun als "Passwort-Dieb" ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Möge das geflame beginnen:
 
@bioforge: Du hast (leider) recht behalten. Wie konnstest Du dass voraussehen? :-)
 
ich behaupte sogar das die leute ihre eigenen gemachten fehler ausschliesslich auf die anwendungssoftware schieben :)
 
@bioforge: Mit Geflame hab ich auch gerechnet, allerdings nicht gegen Norton, sondern gehen MS :)
 
@Kuli: nur geduld, der harte kern trifft schon noch ein :D
 
... ein Fehlalarm der "lustigen Sorte" oder "Ein Schelm wer dabei Böses denkt!"  :-)
 
@swissboy: krieg der grossen um den AV-markt wurde schon behauptet , nur billige untergrundmethoden würde beiden garnicht ähnlich sehen da sie eher mit anderen waffen kämpfen.
 
False-Positives kommen bei solchen Programmen leider immermal vor bzw. sind bei Heuristikscannern ebenfalls ein problem . das berichtigte Update wurde aber schon längst im MS-Antispyware eingespielt (am 9. oder 10.2.), laut MS-Newsgroups musste man im MS-antispyware sogar extra von ignore auf delete stellen um die falscherkannte malware zu löschen . wer dann dort noch auf den Pfad zur vermeintlichen malware schaut wird vll. nicht so schnell und überlegt im antispyware-programm weiterklicken.
 
@voyager: richtig, das problem sitzt meist VOR dem PC, der meint, an den jeweiligen einstellungen rum tun zu können und dabei sich dann überrascht wieder findet. ich arbeite seit der DOS-Ära mit NORTON und muß sagen, ausgenommen die BREMSER NORTON 2001 bis 2003 hatte ich noch nie probleme, derzeit läuft 2006. MS-AntiSpy hat auch diesmal kein problem gemacht auf meinen PC´s
 
Wie war das mit den false positives die es ja eigentlich gar nicht mehr gibt... RealVNC und diverse freie P2P Clients werden ebenfalls noch immer als Spyware erkannt... traurig traurig...
 
@Chuck: vll. liegt das an remote tools und adwarebehaftete p2p-clienten ? im MS-antispyware wird dameware immernoch erkannt , was nicht besonders glücklich ist , aber dafür kann man hier frei wählen was mit den sachen passieren soll. von alleine geht da nichts kaputt... saubere p2p-clienten werden in dem fal hier nicht bemeckert.
 
@Chuck: ich hab seit Beginn mit MS-Antispyware gearbeitet und konnte sehen wie einige unnötige erkennungen rausgenommen wurden .
 
@Chuck: lass es gut sein. ich kann deine bedenken nicht teilen.
 
@voyager: es gibt ne edit funktion du musst nicht 3 mal hintereinader posten, das hat auch nichts mit übersichtlichkeit zu tun
 
spybot 1.3 hat bei mir auch schonmal teile von f-secure gelöscht ^^... ging aber mit ner systemwiederherstellung wieder alles...
der fand in f-secure den ordner "backweb" als trojaner...
 
@altavichsa: Aber doch nur, wenn Du den vermeintlichen "Trojaner" als zu löschen markiert hast. SpyBot selber hat auf das Problem hingewiesen. Deshalb war Backweb nicht defaultmässig als zu löschen markiert.
 
Zitat ZDnet: Hierbei wurden jedoch lediglich die Registry-Key gelöscht und keine Dateien", erklärte Göschl. Schadprogramme werden von Bekämpfungssoftware anhand ihrer Registry-Einträge erkannt. Norton AV habe im vorliegenden Fall einen sehr ähnlichen Key wie der Virus. "Solche Fehlerkennungen sind leider nicht vollständig auszuschließen. .... Um das eventuell aufgetretene Problem zu beheben, rät Göschl den Usern auf den letzten Wiederherstellungspunkt zurückzugreifen. "Auf diese Weise wird der Ursprungszustand des Systems vor dem Update wieder hergestellt und auch Norton wieder funktionsfähig gemacht. Anschließend kann das aktuellste Anti-Sypware-Update, Version 5807, installiert werden
 
das gibt es immer wieder, dass ein Programm das andere nicht verträgt !
Bei mir klemmt Ad Aware den automatischen Start des A2Guard ab !
 
Ist denn Norton kein Virus?
 
Endlich mal ne gute Nachricht aus Redmond :D ... Weiter so.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!