Google versteigert Werbeplätze in US-Zeitschriften

Wirtschaft & Firmen Im letzten Jahr waren zuerst Gerüchte aufgekommen, dann wurde es offiziell bestätigt: Google wagt sich in den Markt für Anzeigen in Zeitschriften. Nun hat das Unternehmen einen weiteren Test eingeleitet und bietet die freien Anzeigenplätze in ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja damit scheint google wohl endgülitg dabei zu sein, die weltherschaft an sich zu reißen^^
 
Vielleicht etwas OT...Sorry, aber warum fällt mir ganz spontan das Lied ,,Keine Macht für niemand...,, von Ton Steine Scherben ein? Armer Rio...schnief.
 
Also diese Werbeplätze müssten dann doch wenn schon billiger versteigert werden als es eigentlich kosten würde so eine Anzeige in eine Zeitschrift reinzusetzen, sonst hätte das für die Bieter ja irgendwie keinen Sinn. Aber wenn das der Fall ist müsste Google diese Werbeplätze ja noch viel billiger gekriegt haben sonst würden die dabei ja keinen Gewinn erzielen.
Oder hab ich da jetzt irgendwas nicht so ganz kapiert?
 
@Gibdos: Vielleicht gab es für Google Massenrabatt.
 
ich habe bei weitem nichts dagegen, dass google eine große firma wird.. ihr angebot ist gut und schafft es (zumindest für mich) im gegensatz zu microsoft das ganze ohne das radikale ausnutzen von monopolstellungen zu gestalten.
 
@dasBo: ... ach, und das Google die mehr oder weniger persönlichen Daten die sie fleissig sammeln hemmungslos verwertet ist nicht radikal?
 
@swissboy: naja, das kann man immerhin verhindern/einschränken ohne gleich auf ein betriebsystem wechseln zu müssen, für das es bei weitem nicht das angebot an software/kompabilität gibt wie beim "originalprodukt"
 
die meisten firmen sind radikale rationalisten ..die armen..können doch nicht anders :)
hmm, man sollte eine obergrenze für kapitalbesitz festlegen ..also pro person maximal xxx euro. aber das wird die "demokratie" schon zu verhindern wissen..muhahaha :) mal ehrlich, sollte man da nicht besser gewalt anwenden? kann gewalt denn wirklich keine lösung sein? ich bin mir da irgendwie nicht so sicher. wie lange wollen wir noch warten und uns das katz und maus spiel anschauen? wir sind einfach zu zivilisiert. die natur spricht da eine andere sprache! wie währe es zum beispiel, wenn man firmen aufgrund von befragungen der mitarbeiter (über bezahlte mittelsmänner) abfragt und dann im extremfall (zu rationalistisch) die firmen abbrennt, wie in frankreich?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen