Electronic Arts entlässt Hunderte seiner Mitarbeiter

PC-Spiele Der Welt grösster Spiele-Publisher Electronic Arts hat am Mittwoch Berichte bestätigt, wonach das Unternehmen fünf Prozent seiner Mitarbeiter entlässt. Dadurch werden bis zu 350 Mitarbeiter ihren Job los. Die Bekanntgabe der Entlassungen erfolgte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ooooh man got war ja klar
 
Mir würds reichen wenn sie den Verantwortlichen kündigen der Ultima Online 2 hat einstampfen lassen. Dann könnt ich mich auch mal wieder durchringen ab und zu ein Mainstreamgame von EA zu holen. Den Nachgeschmack könnt ich auch erdulden.
 
Mit immer wieder gleichen Spielen nur mit einer anderen Jahreszahl dahinter kanns auf Dauer ja auch nicht so richtig klappen.
 
@sp4rkle: Verwechsle nicht EA Sports und EA Games. gf
 
@sp4rkle: nun ja... ea games machts nicht anders.. setzen wir einfach nen neune namen rein... nfs underground, nfs underground2 usw... dufte is das nichtmehr was die bringen... nur noch fortsetzungen, keine neu ideen mehr
 
@sp4rkle: von 26 releasten spielen im jahr 2005 (gesmat EA) waren 25 nachfolger... (quelle: pca: ausgabe schlagmichtot) edit: oder siehe "news zum thema"
 
Wen wundert es? Wie ich mich wieder darüber aufgeregt habe, dass ich nach Neuinstallation von "Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" das gesamte Intro (5 Minuten) anschauen musste und es nicht überspringen konnte. Wenn EA mal ein bisschen in Sachen Userfreundlichkeit arbeiten würde, würden sie auch mehr verkaufen. gf
 
Wieso regt ihr euch denn alle so auf ? EA ist eben euch nur eine Unternehmen das Gewinn erwirtschaften muss, täglich verlieren Weltweit tausende ihre Arbeitsplatz und kein interessierts.
Mann kann es auch positiv sehen, vielleicht eröffnen ein paar Mitarbeiter die gekündigt wurden ein eigenes Studio und entwickeln ein neues gutes Spiel, oder kommen woanders unter wo Sie neue Ideen einbringen.
 
@Rico: yeah ... oder machen Westwood wieder auf :D
 
@miada
Nur zur Info
Die Softwareschmiede "Petroglyph" wurde von ehemaliegen Westwood Mitarbeitern gegründet und entwickelt ja zur Zeit für Lucasarts "Empire at War"
Freuen wir uns also auf "Dune 3" :-)
 
Die Begründung im Artikel muss falsch sein, wenn sie ehrlich wären, würden sie es einfach nur "Gewinnmaximierung" nennen.
 
...oder "entlassungsproduktivität", um aktuell zu bleiben... :)
 
EA ist der schlimmste Spielehersteller den es auf der ganzen Welt gibt. Ich wäre für einen Boykott von diesem Sauladen. Battlefield 2 rausgebracht und voller Bugs, dann zwei Schrott-Patches und anstatt weiter am Spiel zu feilen wird jetzt schon das 2. Add-On rausgebracht. Unglaublich was das für eine Firmenpolitik.
Die sind langsam genauso schlimm wie Jowood.
 
@CreeTar: Das ist kompletter Quatsch. Es ist sehr schwierig, pardon: unmöglich, ein so komplexes Spiel fehlerfrei zu kriegen. EA und Dice haben während der Existenz der Battlefield-Serie immer wieder bewiesen, dass sie auf die Fans hören, und immer wieder nachgebessert. Der nächste Patch wird zeitgleich mit den neuen Addons rauskommen, weil die den nämlich benötigen. Die derzeitige Verzögerung rührt daher, daß die Anregungen der Fans umgesetzt werden. Was gibt es da zu meckern? Es gibt sicher 100mal mehr zufriedene BF2-Besitzer als unzufriedene. Zu den Addons: Wer will EA und Dice vorwerfen, daß sie mit dem Spiel auch Geld verdienen wollen? Mich interessieren sie, ich werde sie mir kaufen. 10€ habe ich dafür immer übrig.
 
@ Aspartam: leute wie du sind schuld daran, das die hersteller fast nur noch scheiß spiele rausbringen. immer schön weiterkaufen, auch wenn das spiel scheiße und verbugt ist
 
@ Aspartam: Wenn Du mir jetzt sagen willst, das EA mit einer Favoriten-Liste für Server die beim Patch installiert wurde auf Spielerbedürfnisse eingeht, tust mir leid. SOWAS IST ABSOLUTER STANDARD. Das ist kein Bedürfnis, das ist eine Sauerei das sowas nicht von Anfang an dabei war.
Das Spiel hatte nichtmal die Features die Battlefield: Vietnam hatte.
Das ist doch alles Verarsche mit der Nach-Patcherei.
Bei Söldner wurde wenigstens ein Jahr lang versucht was zu fixen bevor
man sich an ein Add-On gemacht hatte. Aber EA probiert es gar nicht.
Hauptsache es wird gekauft.
 
@ Aspartam:
Und ich sag nur: Zubehör. Ich zahle 40 EUR für ein Spiel OHNE Handbuch. Alle Medallien und Ränge muss ich im Internet nachschauen.
Sowas ist Betrug am Kunden, ich brauche das Internet um mich über die Funktionen im Spiel zu informieren und diese Informationen wurde nicht von EA zur Verfügung gestellt.
 
@CreeTar: Dass EA nichts an BF2 "fixt", ist eine glatte Lüge. Die Favoritenliste bei den Servern brauche ich z.B. überhaupt gar nicht. Mich interessiert nur der Ping. Ich bräuchte höchstens eine Server Blacklist, um die Deppenserver auszufiltern. Die beiden Patches waren kein Schrott. Ich kenne alle Spiele der BF-Reihe, und Dice/EA geben sich Mühe, Fehler zu beheben und hören auch sehr genau auf die Fans. Du hast Dich außerdem nicht über das fehlende Handbuch beschwert, sondern über Bugs. Soviele und so schlimme Bugs gab und gibt es nicht. Du brauchst nur einen Prügelknaben. Persönliche Beleidigungen kannst Du Dir auch sparen ("tust Du mir leid"). Zum Handbuch: Generell ist es gesetzwidrig, wenn eine Software ohne Dokumentation kommt. Die Medaillen sind aber nur schmückendes Beiwerk und ohne jede Bedeutung für das Spiel. Mir persönlich sind sie egal, mich interessieren nur die Unlocks. Um das Spiel zu verstehen, habe ich ebenso wenig ein Handbuch gebraucht. Du garantiert auch nicht. Dein Einwand ist zwar faktisch korrekt, praktisch aber bedeutungslos. Ich finde Dein Abgekotze auf EA undurchdacht. Jetzt sage ich Dir zum Abschluß noch was faktisch korrektes: EA ist eine Spiele-Verlag ("Publisher"), kein Hersteller. Hersteller von BF2 ist Dice AB.
 
@Maniac: Ich finde BF2 nicht in erheblicher Weise fehlerhaft. Es lief bei mir (und vielen anderen Spielern) von Anfang an brauchbar. Derart lächerliche Schuldzuweisungen kannst Du Dir schenken.
 
@CreeTar: @CreeTar: Dass EA nichts an BF2 "fixt", ist eine glatte Lüge. Die Favoritenliste bei den Servern brauche ich z.B. überhaupt gar nicht. Mich interessiert nur der Ping. Ich bräuchte höchstens eine Server Blacklist, um die Deppenserver auszufiltern. Die beiden Patches waren kein Schrott. Ich kenne alle Spiele der BF-Reihe, und Dice/EA geben sich Mühe, Fehler zu beheben und hören auch sehr genau auf die Fans. Du hast Dich außerdem nicht über das fehlende Handbuch beschwert, sondern über Bugs. Soviele und so schlimme Bugs gab und gibt es nicht. Du brauchst nur einen Prügelknaben. Persönliche Beleidigungen kannst Du Dir auch sparen ("tust Du mir leid"). Zum Handbuch: Generell ist es gesetzwidrig, wenn eine Software ohne Dokumentation kommt. Die Medaillen sind aber nur schmückendes Beiwerk und ohne jede Bedeutung für das Spiel. Mir persönlich sind sie egal, mich interessieren nur die Unlocks. Um das Spiel zu verstehen, habe ich ebenso wenig ein Handbuch gebraucht. Du garantiert auch nicht. Dein Einwand ist zwar faktisch korrekt, praktisch aber bedeutungslos. Ich finde Dein Abgerotze auf EA undurchdacht und unangenehm. Jetzt sage ich Dir zum Abschluß noch was faktisch korrektes: EA ist ein Spiele-Verlag ("Publisher"), kein Hersteller. Hersteller von BF2 ist Dice AB.
 
@Aspartam: WOW, brauchbar. Ich hoffe du kaufst dir mal ein Auto, wo die Bremsen auch "brauchbar" funktionieren.
 
@Maniac: Euch geht es nicht um die Bremsen, eher um den Kosmetikspiegel in der Sonnenblende. Ich habe gerade wieder mehrere Stunden BF2 gespielt, und es war einwandfrei. Ihr erzählt die großen Stories von schlimmen Bugs, und dann kommt so ein Pipifax wie eine Server-Favoritenliste. Ja Tschuldigung, habe ganz übersehen, daß man ohne sowas BF2 nicht spielen kann - wenn man an massivem Gedächtnisschwund leidet. Da das Alter bei Euch wohl ausscheidet, solltet Ihr vielleicht etwas weniger zocken (BF2, oder nicht?) und mal wieder richtig ausschlafen. :P
 
@Aspartam: Sag ma.... Willste die Leute hier alle verar**hen?? BF2 war von anfang an als Multiplayer INTERNET-Shooter ausgelegt. Eine fehlende Favoritenliste ist zwar kein Weltuntergang, aber dennoch extremst peinlich. Das das Spiel verbuggt ist brauch niemand abzustreiten, denn es ist eine tatsache. Ich könnte ja noch verstehen, wenn es bei 1-2 Titeln mal etwas "schlimmer" wäre, aber diese Praktiken erkennt man mittlerweile in fast allen EA Produkten wieder. Die Liste reicht dabei von "fehlenden Features" bis zur "unspielbarkeit". Meinetwegen kann EA den Bach runtergehen... Hätte damit keine Probleme. P.S.: Ich hätte schon längst BF2 im Regal stehen, wenn es nicht von EA wäre... Dieser Boykott scheint sich mittlerweile auszuzahlen.
 
@brand10: Bitte nenne wenigstens zwei Bugs, die das Spiel für die Masse der Spieler unspielbar machen oder wenigstens erheblich beeinträchtigen! Nur zwei, das wäre schon der Plural! Ich denke, Ihr seid es, die hier die Leute verarschen. So ein Zwergenaufstand wegen so einem *Pipifax* wie einer Favoritenliste! Ist das schon alles, was kommt, wenn man genau nachfragt? Es geht hier um *spielrelevante* Bugs, nicht um Komfortfeatures. Naja, wer nicht begreifen will, der wird auch nicht begreifen.
 
@brand10: Das ist ja eine Logik, ein Spiel das einem gefällt und man gerne spielen würde nicht zu kaufen, weil es von einem bestimmten Hersteller ist. Ich habe mich anfangs auch über BF2 aufgeregt, aber durch die Patches wurden einige, den Spielspass einschränkende, Bugs entfernt und gefixt. Die EA Firmenpolitik interessiert mich nicht, keiner verpflichtet einen sich den 5 Nachfolger von NFS zu kaufen. Kann also deinen Zorn nicht nachvollziehen und finde BF2 ein gelungenes Spiel. Aber boykottiere ruhig weiter, vielleicht zwingst du ja EA in die Knie.
 
@zamitrek: Warum sollte meine Argumentation unlogisch sein? Ich bin lediglich Konsequent, was man von vielen anderen nicht behaupten kann. Ich habe nicht vor irgendjemanden in die Knie zu zwingen... Wie man an den Kommentaren hier erkennen kann, bin ich auch nicht der einzige der so denkt. Spiel z.B. mal Tomb Raider - The Angel of Bugness.... Dann verstehst Du ganz genau was ich meine...
 
@brand10: BF:1942 war gut und für die meisten Spieler von Anfang an spielbar. Es gab einige Patches, in denen auch sehr viele Fananregungen aufgenommen wurden. Tolles Spiel, hat DC ermöglicht, das noch besser war. BF:V war auch spielbar, nur die Spielbalance war ein Rückschritt hinter BF:1942. Allerdings haben viele BF:V-Spieler das wiederum begrüßt. BF2 war ebenfalls von der Masse der Spieler von Anfang an spielbar. Auch hier gibt es Patches, die das Spiel verbessern und Spielerwünsche berücksichtigen: Der nächste Patch wird einen Schlußstrich unter Bunny Hopping und Dolphin Diving ziehen, AA-Raketen werden besser funktionieren und Kampfhelis schwächer bewaffnet sein. Viele dieser Punkte sind aber Spielbalance, und eine relativ kleine Anzahl an Betatestern (die i.d.R. dazu eher spielerfahren sind), treffen nicht immer den Geschmack von Millionen Spielern. Das gleiche gilt für eine so komplexe Software wie BF2: Es ein Lehrsatz der Informatik, daß es keine fehlerfreie Software gibt. Normale Software hat im Schnitt einen Fehler je 10 Zeilen Code, gegenkorrigierte oder whiteroom erstellte Software einen je 100 Zeilen, (automatisch) verifizierte einen je 1000 Zeilen. Bei einem Spiel kommt erschwerend hinzu, daß Hardware- und Betriebssystem-Konfiguration eine große Rolle spielen. Es kann nicht z.B. das Problem des Herstellers sein, wenn ein User seinen Rechner nicht sachgerecht konfiguriert hat, und das kommt eben auch vor. Nach wie vor bist Du eine wenigstens ganz kurze Liste von Bugs in BF2 schuldig, die das Spiel wenigstens massiv beeinträchtigen, wenn nicht unmöglich machen. Wenn Du die nicht liefern und stichhaltig belegen kannst, dass die meisten BF2-Spieler davon betroffen waren, hältst Du besser den Mund (oder die Finger), denn dann erscheint dein Räsonnieren hier doch reichlich unbegründet.
 
@ Aspartam: Erstmal etwas grundsätzliches, denn das wird häufig vergessen: Ich bin Dir gar nichts schuldig! Weder eine Bugliste, noch eine Rechtfertigung meiner Meinung. Diese steht fest und daran wirst Du nichts ändern können. Das Du meine Meinung nicht teilst ist Dein gutes Recht und das streite ich Dir (und niemand anderem) auch nicht ab. Ich habe auch niemals behauptet, dass es sich bei BF-2 um "massen" Fehler handelt. Was bei mir aufgetreten ist: Ständiger absturz im Menu, sowie ein simples rausfliegen während des Spielens. Für mich ist die Diskussion hiermit auch beendet. Prinzipiell geht es mir eher um EA und deren Produkte, sowie der entsprechende Kundensupport. BF-2 alleine geht mir sonst wo vorbei...
 
@ Aspartam: Einen Beleg? Du bist doch nicht ernsthaft der Ansicht, dass ich hier ein Video posten muß, auf dem zu sehen ist, wie BF-2 bei mir während des Spiels "abstürzt"?! Das einzige was am Kern der Sache vorbeigeht, ist Deine verteidigende Stellung zu BF-2, da es hier in der News um EA an sich geht. (Schrieb ich aber schon vorher...) P.S.: Wie gesagt... Thema beendet.
 
Einfach mal mit den Spielepreisen runter und dann werden auch wieder mehr verkauft. Aber 50 - 60€ für ein Spiel ist echt fett........
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte