Partition Logic 0.61 - Freies Partitionierungs-Tool

Software Partition Logic ist ein kostenloses Festplatten- partitionierungs- und Datenmanagement-Tool, mit dem sich Partitionen erstellen, löschen, formatieren und verschieben lassen. Auch die Attribute lassen sich damit modifizieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Is das ähnlich wie Acronis True Image?
 
@circle: Nein, eher wie Partition Magic. Allerdings läuft es nicht unter Windows, also musst du von CD booten.
 
@circle: eher wie partition magic, ohne install-routine unter windows. __ups war einer schneller :)
 
@circle: Es ist vergleichbar mit Acronis Disk Director Suite :) True Image kann ja "nur" Iamges erstellen bzw Partitionen/platten Klonen.... Disk Director Suite ist einzig zum verwalten von Partitionen zuständig.
 
NTFS - Unterstützung?
Edit: "Resizing filesystems other than NTFS" - Was heisst das? Grösse veränderbar für alle Dateisysteme ausser NTFS? Das macht das Programm wertlos!
 
@sam79: du hast da was falsch verstanden, das prog kann NICHT andere partitionen als ntfs resizen. ntfs partitionen lassen sich also problemlos verarbeiten.
 
@sam79: Fast: Wenn du genauer hinsiehst, steht da: "Partition Logic does currently not support ... Resizing Partitions other than NTFS ..." ... also lt. About kann das Ding grad ausschließlich NTFS-Partitionen vergrößern/-kleinern.

Edit: nim war schneller *g*
 
@nim: solltest mal O&O programme reinbringen sowie "clever cache oder defrag" von Partition Logic halt ich nicht viel.
 
Solche Betrugsprogramme wie CleverCache ganz bestimmt nicht.
 
@Rika: betrug? das funzt wo nicht bei dir :)
 
Hm, ein solches freies Programm hat mir noch gefehlt! Nur stellt sich die Frage, wie zuverlässig es ist? Denn gerade die NTFS-Spezifikationen sind ja nicht von Microsoft veröffentlicht worden. Ich werde deshalb wohl erst mal noch ein paar Wochen abwarten und Erfahrungsberichte studieren, bevor ich es einsetze.
 
@BartS: hm, da stellt sich mir gerade die frage, woher symantec und andere dann diese spezifikationen kennen könnten, dass deren produkte vertrauenswürdiger erscheinen. *confused*
 
@ thefab: Wahrscheinlich durch den kauf von Lizenzen?!
 
Gerade NTFS lässt sich aber hervorragend und problemfrei vergrößern. Mit dynamischen Datenträger ist das sogar ein Feature.
 
kenne bisher keine Alternative die nix kostet. P Magic ist zwar geil aber kostet :) hoffe des entwickelt sich!
 
@The Man The Legend:
unter linux findest du ein freies Partitionierungs Tool, was es kann weiß ich allerdings nicht. Es heißt QtParted: http://qtparted.sourceforge.net/
 
Erkennt nicht ein mal SATA!! Ein bissel schwach!!
 
@DerDaywalker: Es ist Freeware...
 
das tool ist nicht zu gebrauchen und der rohling ist reine verschwendung. bei 3 festplatten werden nur 2 erkannt und ausgerechnet bei der SATA platte (160gb) im IDE-mode zeigt es an das diese nur zu 40GB partitioniert seih und 120GB wäre frei was aber eindeutig falsch ist. wer dort anfängt drann rum zu basteln zerstört sich nur seine partitionen...
 
@voyager: Du musst bedencken das es sich noch in einem frühem status befindet und des wegen noch nicht so viel unterstützt aölso sei nicht so voreillig
 
"so dass es jeder verändert und verbreiten darf"
 
Hallo Mädels und Jungs,
das Tool hat gerade mal Version 0.61 und wird von ein paar Enthusiasten entwickelt. Wenn es in Version 1.0 immer noch nicht viel kann und verbuggt ist, kann man lästern, aber jetzt sollte man die mal in Ruhe machen lassen. Ich hab daheim Software von kommerziellen Anbierten drauf, das gibts Versionsnummern bis über 10 und das Zeug funktioniert nicht richtig....
 
@monstergas: Seh ich genauso. Anstatt pausenlos rumzujammern das im Anfangsstadium nicht alles wie gewünscht funktioniert oder zur verfügung steht, sollten sie lieber froh sein, das sich in diese Richtung endlich was tut und für Partitionierungstools mal an freier Software gebastelt wird. Es gibt 100erte Messenger, VoIP-Tools, Bildbearbeitungs-Tools, Media-Player, System-Tools usw. usw, aber nichts in Richtung Partitionierung (jedenfals nichts mit Grafischer Oberfläche, was ja für die meisten Anwender leichter zu handhaben ist), und für den einmaligen gebrauch, Demo Versionen kommerzieller Software nichts nützen, da sie die vorgenommenen Einstellungen nicht übernehmen und speichern. Und ausserdem steht doch auch in der News: ""Bisher steht jedoch nur ein beschränkter Funktionsumfang zur Verfügung und es existieren einige Einschränkungen."" Lasst dem Entwickler also mal bissel Zeit. Ich find es jedenfalls gut.
 
@monstergas: + win-fan: "BINGO" - - und man sollte immer daran denken, dass man mit solchem unqualifizierten "rummgemaule" den Leuten die Lust am Freigeben ihrer Programmierungen nimmt!!! Was doch echt schade wäre. :-)
 
@monstergas: Das ist ja interessant, das steckt ja ein komplettes freies Betriebssystem dahinter: Visopsys. (http://visopsys.org/) Das muß ich mir dann doch mal angucken, so weit ich es der Beschreibung entnommen habe, kann es als Live-CD laufen oder installiert werden. Mal sehen, vielleicht läuft es ja auch im Qemu. (http://fabrice.bellard.free.fr/qemu/) Gruß, Fusselbär
 
Ist das dann wie bei Partition Magic das ich rumpartitionieren kann ohne das meine Daten verlorengehen? Oder doch mehr wie fdisk? ^^
 
@Jared: Gute Frage. Das alte "Probiers halt aus" - Argument ist nicht ganz angebracht...
 
@Jared: Steht doch in der News: ""Mit der Software will der Autor eine kostenlose Alternative zu den bekannten kommerziellen Programmen Partition Magic, Drive Image und Norton Ghost bieten."" Also auch z.B. das ändern der Partitionsgröße bei vorhandenen Daten. Alles andere wäre keine Alternative, wenn sich damit nur Partitionen löschen und erstellen lassen würden wie z.B. fdisk oder die Partitionierung wärend des Windows-Setups. :-)
 
@Jared: Auch Partiton Magic kann erfolgreich Systeme zerstören, (schon oft erlebt, ich wurde dann zum reparieren gerufen) ein Backup sollte vorhanden sein, immer! Partition Magic kann kaum mit Unics Dateisystemen umgehen z.B. ext3 und ReiserFS fehlen völlig. Mit UFS und UFS2 kann es ebenfalls nichts anfangen. Gruß, Fusselbär
 
@ Fusselbär: Ja leider, diese funktionen vermisse ich auch bei PQ-Magic. Wahrscheinlich wurde PQ-Magic ohnehin für Windows(user) konzepiert. Wird aber Zeit das sich das mal langsam ändert. Aber alles ist besser als das olle Fdisk von Microsoft. Eigentlich schon fast eine Schande sowas noch anzubieten.
 
@einsteinchen: Wer bietet FDisk denn noch an?! Windows verwendet es ja schon seit Jahren nicht mehr.
 
Norton Ghost ist ein Partitionsprogramm?
 
Mal Abgesehen davon, das man eine Platte eigentlich vorm formatieren und Einrichten partitioniert, was ganz fantsatisch mit der XP-CD funktioniert hat auch XP die Funktion an Bord, die auch ohne Probleme funktioniert. Aber wer noch Geld ausgeben will für ein PRogramm was bei Benutzung durch nachträglich eingefügte Partiotionstabellen dei Platten noch langsamer und kleiner macht. Vielleicht kann man aber auch nur bei gekauften XPs diese Funktion benutzen ?
 
@Sir Alec: "Aber wer noch Geld ausgeben will für ein PRogramm was bei Benutzung durch nachträglich eingefügte Partiotionstabellen dei Platten noch langsamer und kleiner macht." __- Schlicht und einfach falsch!
 
@Sir Alec: Ausserdem ist das Programm ja Freeware......(bzw. OpenSource)
 
Habe ISO auf CD gebrannt -
bootet auch -
bricht beim Laden des PRGs. ab !!!!
das wars !!
habe auf 2 Rechner probiert !
das PRG ist Müll !!!

mfg Markus B.
**********
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles