Wikipedia blockt IP-Adressen des US-Kongresses

Internet & Webdienste Offenbar missbrauchen zahlreiche US-Politiker die freie Enzyklopädie Wikipedia.org und verändern Artikel, die nicht ihren Ansichten Entsprechen oder fügen Informationen über Kollegen hinzu, durch die diese in ein schlechtes Licht gerückt werden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich gut, jedoch könnte das Ärger geben.
 
@sp4rkle: Warum sollte das Ärger geben? Wikipedia muss genau gesehen niemanden auf die Seite zugreifen lassen.
 
Ich glaube es wäre an der Zeit, dass nur noch Artikel auf Wikipedia geändert werden dürfen, bzw. neue Artikel hinzugefügt werden dürfen, nach einer genauen Überprüfung der Inhalte.
Das würde ich zumindest für die sinnvollste Änderung halten, damit solche Vorfälle nicht mehr passieren können und damit auch das Image von Wikipedia nicht leidet.
 
@Vyper: Für eine Überprüfung jeder Änderung gibt es zu wenige Admins, ausserdem: Wer kontrolliert die Kontrolleure?
 
@Vyper: Damit wäre das Grundprinzip, bzw. die Mächtigkeit von Wikipedia, aber ausgehebelt
 
@ Schließmuskel: Ja, das stimmt schon, aber wenns so weiter geht, wird das wohl über kurz oder lang die einzige Möglichkeit sein.
Bei den wirklich professionellen/richtig guten Artikeln, überprüft das ja Wikipedia auch vor "Scherzänderungen", bzw. lässt gar niemanden mehr ran zum Ändern.
Das war glaube ich auch mal ne News.
 
Das passt zu den Amis.
 
@einsteinchen: naja, mich würde es nicht wundern, wenn es in deutschland ähnlich aussehen würde.
 
@nim: ich glaube rund 90% der politiker haben keine ahnung was wikipedia ist... wenn man das hohe alter usw bedenkt dann sind die auch nicht die fittesten was internet und co angeht... (gibt auch ausnahmen aber zum groß teil ist das richtig!)
 
@nim: Die Enzyklopädie als Mobbingwerkzeug für anderer Leute Meinung zu nutzen, ist schon echt heftig. Aber klar, kommt bestimmt öfter vor.
 
@einsteinchen: Es gab auch in Deutschland schon solche Fälle, hab zwar gerade keinen griffbereit aber kann mich genau dran erinnern...
 
Dass jeder alles ändern kann, ist halt auch ein Problem... bin gespannt, wie das gelöst wird in Zukunft.... bzw ob überhaupt....
 
@bachmaniac: Das ist doch das Erfolgsprinzip! Wenn nicht jeder unkompliziert etwas dazu beitragen könnte, wäre die Wikipedia niemals so groß geworden.
 
@bachmaniac: meine Idee wäre: alle Änderungen erlauben, diese aber in bereinigter Form sichtbar machen, etwa: Das hier ist der aktuelle Artikel, klicke auf (neu einzurichtenden Button) zurück, um alle letzten Änderungen zu lesen. So kommt jeder Autor zu seinem Recht.
 
und wer bitte würde aufgrung dieser tatsachen dann noch eine gedruckte version von wikipedia kaufen also ich ganz betimmt nicht .
 
"Die IP-Adresse, von der die meisten Änderungen kamen, wurde kurzzeitig blockiert, dann wieder freigeschaltet, weil sie nicht nur von einem sondern von vielen Kongressrechnern benutzt wird, und man harmlose Beitragende nicht diskriminieren will, nur weil sie zufällig beim Kongress angestellt sind."
Und was stimmt nun?
 
Mich würde es sowieso mal interessieren wie bei Wikipedia die massive Anzahl Veränderter oder komplett neugeschriebener Artikel kontrolliert und freigegeben wird! Wahrscheinlich wird bei z.B. 5000 Artikeln eine Art "Stichprobe" durchgefürt, und wenn es bei einigen Artikeln keine beanstandungen gibt werden alle freigegeben. Wenn es so in der Art wirklich sein sollte ist es nicht wirklich verwunderlich wenn einzelne Interessengruppen sich ein wenig angepisst fühlen! Dadurch das eine absolut sichere Kontrolle bei Wikipedia wahrscheinlich nie möglich sein wird, tummeln sich bestimmt viele, viele "falsche" Berichte herum!
 
Auf einer Art urteilen die Amis über China und Iran und Irak, aber sind selber nicht besser. Gerade sie (ist meine persönliche Meinung) lassen Meinungen nur soweit zu, soweit es den Rahmen paßt. Andere Menschen die andere Weltanschauung haben oder gegen die Arbeiten der Regierungen sind, werden selbst unterdrückt (Verhaftungen usw.) Und sowas nennt sich Demokratie?
 
Wir brauchen garnicht über den Teich gucken. Die IP der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin (ehemalige BfA - Bundesversicherungsanstalt für Angestellte) wird auch geblockt, und das aus gutem Grund :)
 
Traurig das sowas überhaupt nötig ist.
 
ich würde ein vote system einführen, erst wenn eine bestimmte anzahl von leuten den artikel für authentisch halten, das dieser dann reingesetzt wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads